Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Niedersachsen meldet fast…

95%? der richtige wert ist einfach heraus zu bekommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 95%? der richtige wert ist einfach heraus zu bekommen

    Autor: LiPo 01.06.18 - 23:39

    einfach einen vom vorstand der jeweiligen mobilfunkanbieter vorladen, und dann soll er eidesstattlich aussagen wie viel netzabdeckung es gibt.
    falscher wert? -> knast, und dann den nächsten einbestellen.

  2. Re: 95%? der richtige wert ist einfach heraus zu bekommen

    Autor: Gokux 01.06.18 - 23:56

    Solange man nicht Bahn oder Telefónica fährt, scheint es ja halbwegs zu stimmen: https://www.connect.de/bilder/118657535/1000x600-c2/img_0075.jpg

  3. Re: 95%? der richtige wert ist einfach heraus zu bekommen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.06.18 - 08:26

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange man nicht Bahn oder Telefónica fährt, scheint es ja halbwegs zu
    > stimmen: www.connect.de

    Wenn man sich nur innerhalb von Städten bewegt und Telekom oder Vodafone nutzt, wolltest du wohl sagen... bei Datenverbindung hat man dann allerdings zum Teil bereits unter 90% Netzabdeckung laut dem verlinkten Test. Eigentlich unverständlich, dass man zumindest innerhalb von Städten nicht 99% Abdeckung hat!

    Die weiteren Zahlen sagen ja bereits alles... etwas abseits oder während einer Bahnfahrt selbst mit den beiden besseren Anbietern nur noch deutlich unter 50% Abdeckung, bei Telefonica sogar deutlich unter 39%. Manchmal denkt man, Deutschland wäre kein kleines, dichtbesiedeltes und insbesondere kein fortschrittliches Land...

  4. Re: 95%? der richtige wert ist einfach heraus zu bekommen

    Autor: Porterex 02.06.18 - 11:04

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange man nicht Bahn oder Telefónica fährt, scheint es ja halbwegs zu
    > stimmen: www.connect.de

    Verglichen mit den Testsiegern und sogar den Zweitplazierten (!) in der Schweiz und Österreich sind die deutschen Werte bei allen drei Anbieter (D1, D2, o2) lächerlich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.18 11:05 durch Porterex.

  5. Re: 95%? der richtige wert ist einfach heraus zu bekommen

    Autor: ibecf 03.06.18 - 10:15

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einfach einen vom vorstand der jeweiligen mobilfunkanbieter vorladen, und
    > dann soll er eidesstattlich aussagen wie viel netzabdeckung es gibt.
    > falscher wert? -> knast, und dann den nächsten einbestellen.

    Viel Spaß wird nicht funktionieren, da die Vorstände sich vorher von guten Anwälten beraten lassen.

    Da wird dann eine Aussage abgeben die juristisch wasserfest ist oder ein Weg gefunden um eine Aussage drumherum zu kommen.

    Die Welt wäre so schön und einfach, wenn es keine Anwälte gäbe :-D :-D

  6. Re: 95%? der richtige wert ist einfach heraus zu bekommen

    Autor: crustenscharbap 03.06.18 - 19:37

    Ja ich habe für 20¤ 10GB jedoch bei Telefonica. Es ist okay. Meine Freundin hat VF 4G. So viel besser ist das auch nicht. Dafür hat sie nur 1,3GB für den selben Preis.

    Mir wurde im Geschäft neulich 11GB Vodafone 4G für 17¤/4Wochen angeboten. Klingt verlockend aber ich traue dem nicht.

    Preise sind jetzt in Deutschland akzeptabel aber die Abdeckung noch etwss schlecht.

  7. Re: 95%? der richtige wert ist einfach heraus zu bekommen

    Autor: KDiiX 08.06.18 - 13:04

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ich habe für 20¤ 10GB jedoch bei Telefonica. Es ist okay. Meine Freundin
    > hat VF 4G. So viel besser ist das auch nicht. Dafür hat sie nur 1,3GB für
    > den selben Preis.
    >
    > Mir wurde im Geschäft neulich 11GB Vodafone 4G für 17¤/4Wochen angeboten.
    > Klingt verlockend aber ich traue dem nicht.
    >
    > Preise sind jetzt in Deutschland akzeptabel aber die Abdeckung noch etwss
    > schlecht.

    Dann solltet Ihr mal Speedtest zu verschiedenen Zeiten und Orten machen, dann wird dir der Unterschied auch schnell deutlich!

    @osolemio84 gerade dadurch, dass Deutschland relativ klein und dichtbesiedelt ist gestaltet sich der Ausbau schwieriger als in anderen Ländern. Eine Netzzelle hat immer nur eine maximale Kapazität, die Reichweite würde in den meisten Fällen weitaus weiter reichen als die Kapazität es zu läßt. D.h. es werden auf gleicher Fläche ein vielfaches an Netzzellen benötigt im Vergleich mit so ziemlich jedem anderen Land auf der Welt.
    Was die Bahnstrecken angeht wurde letztlich nicht die Verbindung an den Strecken getestet sondern die Verbindung im Fahrbetrieb im Zug. In dem spezifischen Fall bin ich technisch nicht ausreichend bewandert, aber ich denke es ist durchaus realistisch, dass eine Verbindung bei einer Geschwindigkeit von bis zu 300 kmh erheblich schwieriger auch für die Empfangsgeräte ist. Interessant wäre daher ein Test der bei Geschwindigkeiten um die 80 kmh stattfindet.
    Zudem findet in Deutschland die Finanzierung des Netzausbaus nur durch einen Bruchteil der Nutzer statt, was auch nicht unbedingt dem Prozess förderlich ist. Denn wenn es Kunden gibt die für ca 18¤ netto Tarife mit 10 gb haben, bleibt abzüglich der Betriebskosten nicht wirklich viel übrig um etwas ins Netz zu investieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf, Leverkusen
  4. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 0,49€
  3. (-45%) 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. Digitalkamera: Leica M-E als günstiger Einstieg bei Messsucherkameras
    Digitalkamera
    Leica M-E als günstiger Einstieg bei Messsucherkameras

    Leica hat mit der M-E seine bisher preiswerteste digitale Messsucherkamera vorgestellt. Dennoch dürfte das Modell für die meisten Nutzer unerschwinglich sein.

  2. Sicherheitslücke: Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails
    Sicherheitslücke
    Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails

    Eigentlich sollte in E-Mails eingebetteter Javascript-Code nicht ausgeführt werden. Mit der Android-Version von Microsofts Outlook war dies durch einen Trick möglich. Mit einer präparierten E-Mail konnte unter anderem das Mailkonto ausgelesen werden.

  3. Sicherheit: Google Kalender übernimmt Termine aus Spam-E-Mails
    Sicherheit
    Google Kalender übernimmt Termine aus Spam-E-Mails

    Googles Spam-Filter für Gmail sortiert täglich zahlreiche unerwünschte E-Mails aus - deren Inhalt aber trotzdem im Google Kalender landen können: Eine voreingestellte Funktion übernimmt automatisch jede angehängte Einladung, was Spammer mittlerweile offenbar ausnutzen.


  1. 11:42

  2. 11:31

  3. 11:21

  4. 11:12

  5. 11:00

  6. 10:42

  7. 09:56

  8. 09:30