Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunk: Niedersachsen meldet fast…

Sehr gut, die einzigen Orte an denen man Gehirntumor frei leben kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr gut, die einzigen Orte an denen man Gehirntumor frei leben kann

    Autor: Friedhelm 02.06.18 - 11:46

    Schon aufgefallen, immer mehr Menschen bekommen Gehirntumore. Woher das wohl kommt ;-)

    https://www.youtube.com/channel/UC3KEoMzNz8eYnwBC34RaKCQ/videos

    Mit dem Handy zu hantieren... kann tödlich sein. Genauso wie das Rauchen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.18 11:48 durch Friedhelm.

  2. Re: Sehr gut, die einzigen Orte an denen man Gehirntumor frei leben kann

    Autor: Comicbuchverkäufer 02.06.18 - 12:07

    So ein Schwachsinn.
    Es gibt keine seriöse Studie, die einen Zusammenhang beweist.

    Und "Immer mehr" suggeriert immer das was man gerne daraus ableiten will.
    Beispiel. Eine Verdopplung hört sich erstmal schlimm an. Wenn man aber hinter die Zahlen blickt, und auf 1 Million statt ein jetzt zwei Fälle kommen, ist verschwindet gering.

    Was ich machen würde. Ich würde bei solchen wie dir, extra und mit Absicht einen Funkmast genau vor die Haustür stellen. Ihn aber nicht einschalten und das nicht verraten. Und damit alle in den Wahnsinn treiben.
    Strahlung, Strahlung, Tumor, Tumor ... ;-)

  3. Re: Sehr gut, die einzigen Orte an denen man Gehirntumor frei leben kann

    Autor: BlackSuit 03.06.18 - 14:35

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon aufgefallen, immer mehr Menschen bekommen Gehirntumore. Woher das
    > wohl kommt ;-)
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Mit dem Handy zu hantieren... kann tödlich sein. Genauso wie das Rauchen.

    Weil die meisten mit ihrem Smartphone ja hauptsächlich telefonieren.

  4. Re: Sehr gut, die einzigen Orte an denen man Gehirntumor frei leben kann

    Autor: S-Talker 04.06.18 - 10:03

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon aufgefallen, immer mehr Menschen bekommen Gehirntumore. Woher das
    > wohl kommt ;-)
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Mit dem Handy zu hantieren... kann tödlich sein. Genauso wie das Rauchen.

    Na, wenn das jemand auf Yotube sagt, muss das wohl stimmen. Besonders wenn die Aussage von einem Opfer stammt - das keinerlei Expertise auf diesem Gebiet hat. Betroffene suchen immer nach dem Warum, nach einer Ursache, irgendetwas oder jemand dem man die Schuld geben kann. Zu akzeptieren, dass wir nach derzeitigen Kenntnisstand das "warum" nicht erklären können, fällt den meisten Menschen schwer. Daher haben wir auch auch die ganzen Religionen mit Milliarden Anhängern.

    p.s.
    Warum: seit 10 Jahren müssten die Gehirntumore demnach von den Tumoren in den Händen verdrängt werden. Gefolgt von denen im Genitalbereich, weil die Geräte heute häufiger als früher im Standby senden und empfangen.

  5. Re: Sehr gut, die einzigen Orte an denen man Gehirntumor frei leben kann

    Autor: KDiiX 08.06.18 - 12:51

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon aufgefallen, immer mehr Menschen bekommen Gehirntumore. Woher das
    > wohl kommt ;-)
    >
    > www.youtube.com
    >
    > Mit dem Handy zu hantieren... kann tödlich sein. Genauso wie das Rauchen.

    Mensch Friedhelm, dass ist doch allgemein bekannt, dass das von den Chemtrails kommt :-D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. awinta GmbH, Region Süd-West
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  4. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  2. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00