1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilseite ohne Nachrichten: Der…

Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

    Autor: mrgenie 04.06.16 - 22:57

    Facebook hat oefter seine AGB's geaendert. Aber zu einem bestimmten Zeitpunkt kam eine Aenderung die es in sich hatte. Sehr schoen formuliert, ohne dass es fuer den Ottonormalverbraucher erkennbar war, aenderte Facebook es im Klartext in:"
    Dein Leben, dein Privatrecht, dein Recht, dein "ich" alles wird zu besitzt von Facebook. Wollen wir dich vernichten, koennen wir das. Wollen wir dich zumuellen, wir koennen es. Wollen wir tausende Firmen und Anwaelte auf dich loslassen damit du fuer 200 Jahren kein Leben mehr hast, wir koennen das. Du kannst es nur verhindern indem du unser Sklave und Befehlsempfaenger wirst."

    Spaeter als fuehrende ANwaelte Facebook darauf drohten anzuklagen hat man es in abgespeckter Form gebracht. Fuer mich war aber klar:"account loeschen!"

    Habe manuell alle Eintraege die man nicht automatisch loeschen konnte geloescht.
    Alles bei Facebook ueberhaupt geloescht.

    Danach alle Facebookdomaine und IP's schon im Router gesperrt. Alle Webseiten alles von Facebook gesperrt! Seitdem fallt mit auf 99,9% der Webseiten linken heimlich zu facebook. Irgendwo im Hintergrund laufen scripts.

    Auch Google Analytics, adservers, usw. mit dem alleinigen Ziel den Buerger als digitale Hu** zu halten.

    Alles und ueberall blocke ich seitdem von Google, Facebook und weitere Unternehmen die alle Europaer als Digitalsklaven betrachten.

    Alle Webseiten tun es nach wie vor. D.h. man braucht den Mist nicht. Aber wenigstens kontrolliert man welche Scripts laufen und welche nicht.

    Und keine Accounts bei "Gratis" Dienste wie google, Facebook.

    Ueberlegt mal, die haben sehr teure Infrastrukturen. Ksoten pro Nutzer mindestens 1-2EUR im Monat. Aber wir zahlen die nicht. Ist ja gratis. Also was machen die dann? Die muessen ja kostendeckend arbeiten:"Ausspionieren und die Daten weiterverkaufen an die Kommerzielle Dienste, sprich ausspionierte Werbung"

  2. Re: Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

    Autor: HelpbotDeluxe 04.06.16 - 23:34

    Diese angebliche AGB Stelle von Facebook hätte ich gerne Schwarz auf Weiß... Denn das klingt stark nach Verschwörungstheorie Schwachsinn...

  3. Re: Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

    Autor: against 06.06.16 - 09:32

    HelpbotDeluxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese angebliche AGB Stelle von Facebook hätte ich gerne Schwarz auf
    > Weiß... Denn das klingt stark nach Verschwörungstheorie Schwachsinn...


    Ich habe die Stelle zwar gerade auch nicht parrat, aber kann den Inhalt im wesentlichen bestätigen. Zum 01.03.2015 war die Änderung meine ich und im großen und ganzen stand da drin, dass man alle Urheberrechte (Texte - inkl. priv. Nachrichten -, Bilder, Videos, etc.) an Facebook abtritt, selbst, wenn man die Rechte gar nicht hat. Das war der Zeitpunkt, wo ich aus FB ausgestiegen bin. Selbst Whatsapp benutze ich kaum und würde ich am liebsten abschaffen!
    Da viele Leute mit denen ich Kontakt halte ein iPhone habe kann ich mit denen über iMassage schreiben. Ansonsten versuche ich Telegram zu benutzen oder lieber noch Threema.
    Der Facebook Konzern ist nicht nett und wird es auch nie werden!

  4. Re: Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

    Autor: MFGSparka 06.06.16 - 11:11

    against schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HelpbotDeluxe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese angebliche AGB Stelle von Facebook hätte ich gerne Schwarz auf
    > > Weiß... Denn das klingt stark nach Verschwörungstheorie Schwachsinn...
    >
    > Ich habe die Stelle zwar gerade auch nicht parrat, aber kann den Inhalt im
    > wesentlichen bestätigen. Zum 01.03.2015 war die Änderung meine ich und im
    > großen und ganzen stand da drin, dass man alle Urheberrechte (Texte - inkl.
    > priv. Nachrichten -, Bilder, Videos, etc.) an Facebook abtritt, selbst,
    > wenn man die Rechte gar nicht hat. Das war der Zeitpunkt, wo ich aus FB
    > ausgestiegen bin. Selbst Whatsapp benutze ich kaum und würde ich am
    > liebsten abschaffen!
    > Da viele Leute mit denen ich Kontakt halte ein iPhone habe kann ich mit
    > denen über iMassage schreiben. Ansonsten versuche ich Telegram zu benutzen
    > oder lieber noch Threema.
    > Der Facebook Konzern ist nicht nett und wird es auch nie werden!

    Der Hintergrund solcher Klauseln ist dir aber schon bekannt? Und das man ein Urheberrecht nicht abtreten kann ist dir auch bekannt?

  5. Re: Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

    Autor: HelpbotDeluxe 06.06.16 - 11:43

    MFGSparka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hintergrund solcher Klauseln ist dir aber schon bekannt? Und das man
    > ein Urheberrecht nicht abtreten kann ist dir auch bekannt?

    Was man in Deutschland nicht kann, muss nicht zwangsweise auch weltweit gelten.

  6. Re: Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

    Autor: Bautz 06.06.16 - 12:13

    Da ist man sich weltweit sogar mal einig. Urheberrecht hat nur der Urheber oder es gibt kein Urheberrecht. Verkaufen aknn man es nirgends.

  7. Re: Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

    Autor: HelpbotDeluxe 06.06.16 - 12:19

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist man sich weltweit sogar mal einig. Urheberrecht hat nur der Urheber
    > oder es gibt kein Urheberrecht. Verkaufen aknn man es nirgends.

    Hmm dann frage ich mich wie Facebook sowas in die AGB tun kann.

  8. Re: Bevor Facebook die AGB's geaendert hat..

    Autor: Anonymer Nutzer 06.06.16 - 14:52

    against schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ich habe die Stelle zwar gerade auch nicht parrat, aber kann den Inhalt im
    > wesentlichen bestätigen. Zum 01.03.2015 war die Änderung meine ich und im
    > großen und ganzen stand da drin, dass man alle Urheberrechte (Texte - inkl.
    > priv. Nachrichten -, Bilder, Videos, etc.) an Facebook abtritt, selbst,
    > wenn man die Rechte gar nicht hat.

    Halbwissen plus Legendenbildung, sorry.

    1. kann man keine Urheberrechte "abtreten", selbst wenn man diese innehat, man kann nur Nutzungsrechte einräumen. Urheberrechte sind unzertrennlich mit dem Urheber verbunden - könnte man eigentlich schon aus dem selbsterklärenden Begriff ableiten (Urheberrechte - Rechte des Urhebers).

    2. weiss ich grob was du meinst, das hatten so viele Seiten aus den USA drin, das kommt aus der amerikanischen Juristerei, die generell gelinde gesagt etwas seltsam ist und jeden Pups juristisch regeln möchte, "vorsichthalber", siehe erfolgreiche Millionenklagen gegen Burgerbuden, weil sich eine Idiotin an heißem Kaffee verbrüht hat und die Burgerbude dafür vernantwortlich gemacht hat, weil der Kaffeebecher nicht mit einer Warnung "Vorsicht, dieses Heißgetränk ist heiß" bedruckt war. So, den dümmsten oder auch am dreistesten lügenden Menschen zum Maßstab der Rechtsprechung zu machen, funktioniert US Recht poiniert gesagt.

    Du könntest ja irgendwas, das du postest, irgendwelche "copyrights" haben und gleichzeitig könntest du, vgl. die Kaffeetrinker-Kundin der Burgerbude, auf die Idee kommen, die Seite dafür zu verklagen, dass dein von dir hochgeladenes Foto nun auf einem Server der Firma gespeichert wird - und rein technisch - auch tatsächlich von der Firma verwendet wird, indem zB deine "Freunde" im Netzwerk, für die du Fotos freigegeben hast, diese abrufen können und dabei natürlich keine p2p Verbindung zu dir aufbauen, sondern das Foto vom server www.fratzebuch.com/etc abrufen.

    Nach US Recht wäre ohne solche Nutzungsbedingungen in der Tat möglich diese Firma dann zu verklagen.

    Bei unserem Recht, das auch noch sowas wie gesunden Menschenverstand zwischenschaltet, selbstverständlich nicht, darum kann man sowas auch aus NUBs für deutscher Nutzer rauslassen. Zwischenzeitlich haben das die US Anbieter auch gemerkt, dass man auch als US Firma auf die Besonderheiten von Auslandsmärkten eingehen muss (eine andere Lektion dahingehend musste Fratzebuch speziell ja lernen, weil man einerseits jedes Aktfoto auf typische, amerikanische Prüderie-Art gesperrt hat, umgekehrt aber irgendwelcher Nazi-Kot ungelöscht online blieb, weil nach US Recht auch Hakenkreuze und Co. unter Redefreiheit fallen).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. Zurich Kunden Center, Frankfurt am Main
  4. Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  2. 299,90€
  3. täglich Hardware zu gewinnen
  4. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner