1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mods, please: Wie Plattformen…

unfair den Usern gegenüber, weil sie nicht wissen, was genau an ihren Inhalten falsch war

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unfair den Usern gegenüber, weil sie nicht wissen, was genau an ihren Inhalten falsch war

    Autor: quineloe 25.10.19 - 18:16

    Aha. Das ist doch bei den ganzen anderen Methoden genauso. Wo wird denn bitte ein ban noch tatsächlich belegt? Da heißt es immer "Verstöße gegen die Community-Richtlinien" und fertig ist die Mitteilung.

    Im übrigen halte ich die Debatte über Userbeiträge für eine Nebelkerze, angesichts der Tatsache dass sich Facebook jetzt offen für das Verbreiten von Fake News bezahlen lässt.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: unfair den Usern gegenüber, weil sie nicht wissen, was genau an ihren Inhalten falsch war

    Autor: Zim 25.10.19 - 20:08

    Ich bin mit meinem einem Post der gesperrt wurde zwar nicht sonderlich repräsentativ. Da ich aber jemand beleidigt habe, hat der Mod von Golem sehr sachlich geschildert warum das rausgenommen wurde.

  3. Re: unfair den Usern gegenüber, weil sie nicht wissen, was genau an ihren Inhalten falsch war

    Autor: divStar 25.10.19 - 21:04

    Das muss man Golem indes lassen: vor allem Herr Sommer begründet seine Entscheidungen und wählt auch einen ordentlichen Umgangston. Aber mir wurde auch mal gesagt, dass zu einem Artikel Kommentare gänzlich geschlossen wurden weil die Mehrheit angeblich beleidigend waren und hatves mit Hausrecht begründet.
    Für mich heißt das, dass entweder der Artikel polarisierend oder grob falsch war und man nicht die gewünschte Resonanz bekommen hat - und schließlich alle Nutzer bestraft hat - oder der Autor/die Autorin vertrug keine Kritik (kenne ich von SPON und bento - letzteres hat fast nie Kommentarfunktionen - weil die Artikel zumeist ideologischer Unsinn sind; ersteres erlaubt nur "vernünftige" (mit der Ideologie und der politischen Richtung der Seite vereinbare) Kommentare).

    Generell sind deutsche Foren nur für ausländische News geeignet - idealerweise welche ohne Politikbezug. Für alles andere suche ich mir meist Foren in anderen Ländern und Sprachen aus, denn die zensieren oft weniger.

  4. Re: unfair den Usern gegenüber, weil sie nicht wissen, was genau an ihren Inhalten falsch war

    Autor: zacax 25.10.19 - 23:08

    freie Meinung gibt es nicht :D

  5. Verachtende und Hass-Beiträge sollen nur verletzen

    Autor: dilaracem 26.10.19 - 18:00

    divStar schrieb:

    > oder der Autor/die Autorin vertrug
    > keine Kritik (kenne ich von SPON und bento - letzteres hat fast nie
    > Kommentarfunktionen - weil die Artikel zumeist ideologischer Unsinn sind;
    > ersteres erlaubt nur "vernünftige" (mit der Ideologie und der politischen
    > Richtung der Seite vereinbare) Kommentare).

    Ich musste gerade über die Begründung, warum es bei manchen Artikeln keine Kommentarfunktion gibt, lachen.

    Ich mir sehr gut vorstellen kann, wie eine "Ideologie" "kritisiert" wurde. Und genau das wissen die in den Online-Redaktionen der Zeitungen aus Erfahrung auch.

    Zum Beispiel frauenfeindliche Typen, die unter einen feministischen Artikel "kritisieren", weil ihnen eine "Ideologie" nicht passt und sie sich mit ihrem Post zu Gehilfen von Antifeministen machen (wenn sie nicht schon längst welche sind).

    Oder Anti-Linke, die es nicht ertragen können, wenn irgendwo etwas mit Farbe besprüht oder eine Scheibe eingeschlagen wird und sie sich mit ihrem Post zu Gehilfen von Rechten zu machen (wenn sie nicht schon längst welche sind).

    Oder der Klassiker der letzten Jahre, der durch eine ganz bestimmte rechtsradikale politische Nazipartei befeuert wurde: Muslime. Die werden schon zum Ziel von Mobs, wenn sie genau das machen, was weiße Deutsche auch machen, ohne dass die dafür angegriffen zu werden.

    Ich habe kein Problem damit, wenn solche Posts moderiert werden. Denn Verachtung und Hass sind keine Beiträge, die irgendwen weiterbringen. Sie sollen nur verletzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.19 18:01 durch dilaracem.

  6. Re: Verachtende und Hass-Beiträge sollen nur verletzen

    Autor: Handle 29.10.19 - 16:21

    Ich habe ein Beispiel von hier: Beim letzten Artikel von Valerie Lux hier auf Golem wurde die Kommentarfunktion erst gar nicht freigeschaltet. Diese Autorin schreibt inhaltlich schlechte Artikel (enthalten teilweise grobe Fehler), deren sprachlicher Stil ebenfalls zu wünschen übrig lässt. Bei ihrem ersten Artikel, der hier veröffentlicht wurde, wurde die Kommentarfunktion irgendwann aufgrund der vielen sehr kritischen Beiträge deaktiviert, beim zweiten Artikel dann erst gar nicht freigeschaltet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart
  3. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Pumpkin Jack für 12,49€, GTFO für 20,49€, Total War Warhammer - Dark Gods Edition für...
  2. Verkaufsstart: 29.10., 14 Uhr
  3. Verkaufsstart: 29.10., 14 Uhr
  4. (u. a. Anker PowerCore Slim 10000mAh mit USB-C Power Delivery für 19,60€, Anker PowerWave...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen