1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mods, please: Wie Plattformen…

WO, SPON...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WO, SPON...

    Autor: Snoozel 27.10.19 - 06:18

    Absolute Negativbeispiele sind wohl die Kommentarfunktionen von Welt.de sowie spiegel.de - wo ein Großteil der Kommentare völlig ohne Begründung oder Hinweis gar nicht erst veröffentlicht oder nachträglich wieder gelöscht wird. Völlig willkürlich ohne erkennbare Linie. Oder zu "kritischen" Themen erst gar keine Kommentare zugelassen werden.
    Eine Diskussion ist dort unmöglich da in den Kommentaren entsprechend auch der zusammenhang zerstört wird, reine Zeitverschwendung dort etwas zu versuchen. Dementsprechend findet man dort meist nur noch Mist im Kommentarbereich.

    Da macht es NZZ besser und ehrlicher - gar keine Kommentare, aber ab und an spezielle, moderierte Diskussionsrunden, von den News getrennt.

    Und die Moderation von Golem ist auch gut, und wenn mal was auf der Trollwiese landet oder gelöscht wird dann immer mit passender, zutreffender Begründung. Das kostet Golem sicher auch viel Zeit.

  2. Re: WO, SPON...

    Autor: Astorek 27.10.19 - 16:52

    Der Fairness halber: Bevor Spiegel moderiert wurde, bestanden dort geschätzt 98% aller Kommentare aus menschenverachtender Hetze, und das seit gefühlten Ewigkeiten. Erinnert sich noch jemand daran, als Golem noch keine Registrierpflicht beim Absenden von Kommentaren hatte? Zu der Zeit hatte Spiegel schon ein Hatespeech-Problem, noch bevor es dieses Wort gab...

    Aber mei, was will man machen? Es geht um Politik, das ist immer ein kontroverses Thema und bringt zwangsläufig auch kontroverse Menschen, die ihre durch "Gefühl" "begründete" Meinung darlegen wollen...

  3. Re: WO, SPON...

    Autor: Snoozel 28.10.19 - 11:09

    Auch Blödeln, Meckern, Kritik und Negatives gehört zum normalen Leben. Das man diese Seite im Internet komplett weg filtert kann fatale Entwicklungen zur Folge haben.
    Das Problem ist dabei aber: die Anonymität im Netz, viele trauen sich viel eher und ohne nachzudenken zu posten.
    Für Newsseiten, gerade Politik wäre wohl damals die Einführung einer Klarnamenpflicht- und kontrolle die bessere Lösung gewesen.
    Eventuell verbunden mit Löschung der Kommentare nach einem Monat. Lesen ebenfalls nur mit Account.

  4. Re: WO, SPON...

    Autor: Astorek 29.10.19 - 20:35

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Blödeln, Meckern, Kritik und Negatives gehört zum normalen Leben.
    Zwischen "Blödeln, Meckern, Kritik und Negatives" und menschenverachtender Hetze besteht aber schon ein großer Unterschied.

    > Für Newsseiten, gerade Politik wäre wohl damals die Einführung einer Klarnamenpflicht- und kontrolle die bessere Lösung gewesen.
    Neben der Tatsache, dass eine Klarnamenpflicht noch einen weiteren Rattenschwanz an Problemen verursacht: Auch das schützt nicht davor, siehe Facebook...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Sontheim
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  3. VEKA AG, Sendenhorst
  4. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz, Mainz, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Fallout Bombs Drop Event (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year...
  3. (u. a. be quiet! PURE BASE 600 Window Tower-Gehäuse für 74,90€, Sharkoon QuickStore Portable...
  4. (u. a. Samsung Galaxy S10+ 512 GB 6,4 Zoll Dynamic AOMLED für 634,90€, Huawei MateBook D 14...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

  1. Sony: Lüfter wird auf jedes PS5-Spiel abgestimmt
    Sony
    Lüfter wird auf jedes PS5-Spiel abgestimmt

    Vier Sensoren messen die Temperatur und optimieren das Kühlsystem der Playstation 5. Laut Sony ist es egal, ob die Konsole steht oder liegt.

  2. Microsoft: Edge-Browser für Linux verfügbar
    Microsoft
    Edge-Browser für Linux verfügbar

    Nach langen Ankündigungen und viel Arbeit stellt Microsoft seinen neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis auch für Linux bereit.

  3. Notpetya: USA klagen russische Staatshacker an
    Notpetya
    USA klagen russische Staatshacker an

    Die sechs Angeklagten sollen für etliche Angriffe verantwortlich sein, darunter die Ransomware Notpetya, die weltweit Schäden angerichtet hatte.


  1. 11:37

  2. 11:20

  3. 10:55

  4. 10:39

  5. 09:57

  6. 09:42

  7. 09:12

  8. 09:00