1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mojo Lens: Erster Tragetest mit…

Ohne Kamera sinnlos

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ohne Kamera sinnlos

    Autor: superdachs 02.07.22 - 13:19

    Was bei augmented Reality ja gerade interessant wäre ist die Enblendung von Informationen zu dem was ich gerade ansehe. Mit wem rede ich gerade, was ist das für ein Gebäude, Blume, Vogel, Auto... etc. Dafür braucht man natürlich eine Kamera aber da kommen dann gleich wieder die Krawallmacher hervor die jeden verprügeln wollen wie damals bei google lens. Eigentlich sehr schade. Es gäbe wirklich einige Anwendungsbereiche wo augmented Reality Sinn ergäbe.

  2. Re: Ohne Kamera sinnlos

    Autor: Sharra 02.07.22 - 14:26

    Die Cam muss doch aber nicht in der Linse integriert sein.

  3. Re: Ohne Kamera sinnlos

    Autor: superdachs 02.07.22 - 16:59

    Naja eine aufn Kopf setzen könnte komisch aussehen und idealerweise sollte die Kamera ja auch genau da hin schauen wo man selbst hin guckt. Ob eine Kamera in der Linse selbst überhaupt aktuell realisierbar ist weiß ich nicht mit ging es eher um den nicht technischen Aspekt. Augmented Reality ohne Kamera ist halt irgendwie reichlich sinnlos die Akzeptanz für Kameras allerdings eben auch gering was vor allem der Furcht vor diesen "Zaubergeräten" geschuldet sein dürfte. Mir würde sowas gut gefallen, kann wegen mir auch ne Brille sein da ich eh eine trage. Schade dass das so wenig weiter verfolgt wird.

  4. Re: Ohne Kamera sinnlos

    Autor: X3r0X 02.07.22 - 19:43

    "Ultra Precise Eye Tracking A key element of any AR experience is the ability to see and interact with digital content placed within the world around us. Mojo Lens has a custom-configured accelerometer, gyroscope and magnetometer that continuously track eye movements so that AR imagery is held still as the eyes move. Coupled with proprietary motion-sensing algorithms, Mojo Lens’ eye-tracking is an order of magnitude more precise than today’s leading Augmented Reality/Virtual Reality optical eye-tracking systems and is a key enabler of Mojo’s unique eye-controlled user experience."

    Quelle: Mojo.vision

  5. Re: Ohne Kamera sinnlos

    Autor: krafel 03.07.22 - 00:29

    wieso? Du hast doch Augen, die Du mit dem Teil auch benutzen kannst...?

  6. Re: Ohne Kamera sinnlos

    Autor: Aurora_momo 03.07.22 - 02:22

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Akzeptanz für Kameras
    > allerdings eben auch gering was vor allem der Furcht vor diesen
    > "Zaubergeräten" geschuldet sein dürfte.

    Uff, also meine Abneigung kommt von dem, was unser Staat und Länderbündnis (eu) damit so vor hat. Wenn unser staat nicht ach so heiß auf überwachung wäre, hätte ich kein Problem mit Kameras. Mich stört es auf geburtstagen, wieso sollte es mir gefallen, wenn beamte meine partybilder sehen? Abgesehen davon mache ich ab und an etwas illegales, weil mir der Wert des "Helfens" wichtiger ist, als der Wert der "Regeltreue". Ich lauf mal bei rot über die Straße um jemandem sein Handy nachzubringem (akutes Beispiel) und möchte dafür nicht belangt werden, nur weil jemand mit seiner Linse daneben stand.

    Wenn du Beispiele der regierung willst, pn me und ich schick dir nur die von golem ^^ der junge mit der db abzocke, der erwischt wurde weil er helfen wollte, artikel 13, chatkontrolle,....

    Gib nicht den Verweigerern die Schuld, sondern frag nach den Gründen. Bei der Chatkomtrolle könnte china noch was lernen. Wie schön, dass ich aktuell keine russische Kunst produziere, wäre bestimmt schwer geheim zu halten ^^ mal sehen was bald noch so verpöhnt ist, wenn die Afd mal mehr zuspruch gewinnt... vielleicht ja nach der nächsten coronawelle?...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.22 02:24 durch Aurora_momo.

  7. Gerade ohne Kamera gut

    Autor: Stergro 03.07.22 - 23:02

    Den Fokus auf Argumented Reality habe schon bei Google Glas nicht verstanden. Ich möchte einfach ein Display mit denen ich ihm Zug arbeiten oder Filme gucken kann, ohne mich unbequem nach unten beugen zu müssen. Eine Bluetooth-Tastatur auf dem Schoß und schon kann man arbeiten, während man aus dem Fenster schaut.

    Mit Kamera würde ich so ein Gerät dagegen nie kaufen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.22 23:04 durch Stergro.

  8. Re: Gerade ohne Kamera gut

    Autor: sampleman 04.07.22 - 11:54

    Stergro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Fokus auf Argumented Reality habe schon bei Google Glas nicht
    > verstanden.

    Aus Sicht von Google ist der leicht zu verstehen: Google setzt darauf, mit einer Vielzahl von Diensten ein Teil deines persönlichen Lebens zu werden und dich dazu mit Informationen zu versorgen, die genau zu deiner momentanen Situation passen. Und diese Position nutzen sie dazu, um erstens ein genaues Profil deiner persönlichen Bedürfnisse und Interessen zu erstellen und zweitens um dir möglichst genau passend Werbung einzuspielen. Anders als Apple lebt Google nicht vom Verkauf von Hard- und Software, sondern von der Ausspielung von Werbung.

    Deshalb verkauft Apple dir möglichst perfekte Displays, mit denen du deine Inhalte möglichst perfekt ansehen kannst, während dir Google Hardware verkauft, die Google hilft, noch näher an dich heranzurücken - und dir dabei einen Mehrwert zu verschaffen, denn sonst benutzt du sie nicht. Man darf nicht vergessen, dass die Entwicklung von Google Glass bereits vor zehn Jahren begann. Und Google hat damals viele Sachen gemacht, die mit dem deutschen Wunsch nach Diskretion völlig konträr gehen, ich erinnere zum Beispiel an Google Street View.

  9. Re: Ohne Kamera sinnlos

    Autor: Trollversteher 04.07.22 - 12:14

    >Uff, also meine Abneigung kommt von dem, was unser Staat und Länderbündnis (eu) damit so vor hat. Wenn unser staat nicht ach so heiß auf überwachung wäre, hätte ich kein Problem mit Kameras. Mich stört es auf geburtstagen, wieso sollte es mir gefallen, wenn beamte meine partybilder sehen? Abgesehen davon mache ich ab und an etwas illegales, weil mir der Wert des "Helfens" wichtiger ist, als der Wert der "Regeltreue".

    >Warum immer diese Beschränkung auf "Beamte"? Ich möchte auch nicht, dass irgendwelche amazon- Google- facebook- oder Apple Mitarbeiter mich in meiner Privatsphäre tracken - zumal es ja auch dort schon genügend Fälle von Missbrauch und "versehentlichen" Verstößen gegen die eigenen Vorgaben gab.

    Ich lauf mal bei rot über die Straße um jemandem sein Handy nachzubringem (akutes Beispiel) und möchte dafür nicht belangt werden, nur weil jemand mit seiner Linse daneben stand.

    So ein "social credit" System wie in China wird bei uns, weil gesetzlich nicht durchsetzbar, vermutlich nicht kommen, dafür aber möglicherweise die privatwirtschaftliche Variante, wo sich, wie bei Alexa & Co, die Leute mit vermeintlichen Vorteilen dazu überreden lassen *freiwillig* teilzunehmen. Daher auch mein Einwand oben: Eine privatwirtschaftlich finanzierte Stasi ist auch nicht besser, als eine staatliche...

  10. Re: Gerade ohne Kamera gut

    Autor: rawcode 04.07.22 - 12:33

    Hoffentlich wird mir bei 160 auf der Autobahn nicht plötzlich ein Werbebänner eingeblendet, weil in 4km ein MacDo kommt...

    Übrigens: "ein" wird mit 'n abgekürzt. Warum manche versuchen, das mit 'nen "abzukürzen" ist mir ein Rätsel.

  11. Re: Gerade ohne Kamera gut

    Autor: rawcode 04.07.22 - 12:37

    Genau, darauf warte ich auch schon lange. Eine AR-Brille, die Bildschirme voll ersetzen kann (und nicht ¤18.000 kostet).
    Die Tastatur/Maus passt dazu aber nicht. Sensorbestückte Handschuhe sind die Lösung. Sieht zwar wohl komisch aus, wenn wir in der S-Bahn rumhantieren wie in Minority Report, aber der Nutzen wäre enorm. Dann kannste auch beim Waldlauf arbeiten. Und die Smombies kriegen vielleicht auch noch was von der Außenwelt mit, weil die ja zumindest durch die Linsen durchscheint. Anders als beim Schlaufon.

    Übrigens: "ein" wird mit 'n abgekürzt. Warum manche versuchen, das mit 'nen "abzukürzen" ist mir ein Rätsel.

  12. Gibt's schon

    Autor: yumiko 04.07.22 - 12:43

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein "social credit" System wie in China wird bei uns, weil gesetzlich
    > nicht durchsetzbar, vermutlich nicht kommen, dafür aber möglicherweise die
    > privatwirtschaftliche Variante, wo sich, wie bei Alexa & Co, die Leute mit
    > vermeintlichen Vorteilen dazu überreden lassen *freiwillig* teilzunehmen.
    > Daher auch mein Einwand oben: Eine privatwirtschaftlich finanzierte Stasi
    > ist auch nicht besser, als eine staatliche...
    Es gibt verschiedene staatliche Metriken (Punkte in Flensburg, Führungsakte, biometrische Merkmale) und wirtschaftliche Metriken (diverse Scoring Unternehmen und Bewertungen der Datenkraken).
    Letztlich hat China & Co. auch nicht mehr Daten.
    Wenn bei uns all die Daten zusammenlaufen (und daran wird in China auch noch gearbeitet) haben wir genau das gleiche System - egal wie man es dann nennt.

  13. Re: Gerade ohne Kamera gut

    Autor: Venterrazero 04.07.22 - 14:27

    +1
    Nice endlich mal einer der auch nur ein privat Display haben will auf dem Informationen angezeigt werden.

    Das hat mich an Google Glas schon genervt. Derzeit hoffe ich noch, dass die Tooz Brillen was werden aber da ist es auch still. Die haben inzwischen ihr Devkit in zwei Produkte weiterentwickelt (beide ohne Kamera) Aber bis auf Bildchen gibts derzeit nichts. Schade eigentlich.

    -------------------------------------------------------------------------------
    Für einen besseren Umgang, bitte das Argument und nicht den Argumentierenden attackieren, dann kann man auch diskutieren.

    Dies ist eine Meinung.
    Meine Meinung.
    Und für eine Meinung braucht man entgegen anderer Ansichten keine Telegramgruppe ;}

    Oh und wer nen Rächtschraibphäler findet, der darf ihn gern behalten. ;P

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Service Request Manager m/w/d
    Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Lead Developer (Java) / Solution Architect (m/w/d)
    MLP Finanzberatung SE, Wiesloch
  3. Information Security Advisor / Cyber Security Manager (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  4. Data Steward / Master Data Manager (m/w/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer


    Statt Heizlüfter: Kauft lieber Server!
    Statt Heizlüfter
    Kauft lieber Server!

    Im Winter die Wohnung mit dem Heizlüfter wärmen? Gefährlich, sagen Fachverbände. Mehr Computer sind der bessere Weg.
    Eine Glosse von Johannes Hiltscher

    1. UN-Generalsekretär Angriffe auf ukrainisches Atomkraftwerk "selbstmörderisch"
    2. Gas- und Energiekrise Klimaanlagen runter, Lichter aus, Türen zu in Spanien
    3. Ukrainekrieg Ukrainische DDOS-App als Malware aus Russland enttarnt

    Schwarz-IT-Chef Müller: Stackit wird sich schnell durchsetzen
    Schwarz-IT-Chef Müller
    "Stackit wird sich schnell durchsetzen"

    Wie steht es um die sogenannte Lidl-Cloud? Schwarz-IT-Chef Müller sieht die Zukunft von Stackit positiv und denkt, dass sich das Produkt schnell durchsetzen wird.
    Ein Interview von Boris Mayer

    1. Vergabekammer Clouddienste von US-Firmentöchtern sind nicht DSGVO-konform
    2. Klimawandel Hitzewelle führt zu Serverausfällen bei Google und Oracle
    3. Testlauf Telekom nutzt Google Cloud für 5G-Kern