Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mondwettbewerb: Niemand gewinnt den…

Irgendwie fehlen kreative Ansätze

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie fehlen kreative Ansätze

    Autor: leed 24.01.18 - 11:29

    So wie ich das sehe, scheitert die Raumfahrt noch immer an der Initialen Kosten etwas in den Orbit zu bringen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Senkrechtstarter, der ab einer bestimmten Höhe nach und nach seine Raketenstufen abwirft eine Sinnvolle Idee ist.
    Wir hätten schon einige Möglichkeiten Kilometer hoch zu steigen ohne Raketenantrieb, sei es mit Propeller, Flügel oder gar als Zeppelin. Weitere Ansätze gäbe es wie den Space-Elevator. Man könnte gar Fallgeschwindigkeit ausnützen, um Energie zu sparen. Im Freifall oder mit einer Rampe. Irgendwie schade, dass keine Alternative Konzepte mehr kommen. Nicht mal das Space Shuttle gibt es noch.

  2. Re: Irgendwie fehlen kreative Ansätze

    Autor: Pulsar 24.01.18 - 12:42

    Das selbe Thema hatten wir neulich in der Vorlesung diskutiert.
    Die Problematik liegt in solchen Ansätzen
    a) daran, dass eine Rakete, die von einem Fluggerät konventioneller Bauart (Drachenkonfiguration) gestartet wird, unter dem Strich sogar mehr Treibstoff benötigt. Also Treibstoff für Startsystem und Rakete zusammen; außerdem gehen die aerodynamischen Eigenschaften des Gesamtsystems aufgrund der Verbindungskonstruktion meist rapide in den Keller.
    b) in der allgemeinen Auslegung von Trägersystemen, die unwahrscheinlich instabil sind, wenn Querbelastung ins Spiel kommt. Es könnte sein, dass zwar die Flugregelung derart kalibriert werden kann, dass die Querbelastung nicht allzu sehr zum Tragen kommt. Dann allerdings ist die Flugbahn mit heutiger Technik so flach, dass wiederum ein senkrechter Start zum einen treibstoffeffizienter und zum anderen sicherer ist.

    Ist leider alles nicht so einfach, wie man sich das in der Phantasie gerne ausmalt. Mir persönlich wäre eine Verbindung von mit einem Scramjet angetriebenen Flugzeug in Verbindung mit einer wiederverwendbaren ersten Stufe à la SpaceX auch sehr lieb...bis dahin fließt aber wohl noch ein wenig Wasser den Rhein runter.

    Soylent Green für die Welt!

  3. Re: Irgendwie fehlen kreative Ansätze

    Autor: MrTridac 24.01.18 - 13:03

    > So wie ich das sehe, scheitert die Raumfahrt noch immer an der Initialen
    > Kosten etwas in den Orbit zu bringen.

    Ich will Dich nicht enttäuschen, aber die Raumfahrt "scheitert" am krampfhaften festhalten an utopischen Fantasien über Sci-Fi Raumfahrt.

    > Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Senkrechtstarter ...
    > ... eine Sinnvolle Idee ist.

    Das ist genau mein Punkt.
    In Deiner VORSTELLUNG (<- Fantasie) ist das keine sinnvolle Idee.
    Allerdings haben in den letzten 50 Jahren tausende von Ingenieuren - auch kreative - eingesehen, dass es wohl leider doch die sinnvollste Variante ist.
    Ansonsten würden wir diese Technik nicht mehr benutzen.

    Oder unterstellst Du tausenden von Ingenieuren blöder zu sein als Du?

  4. Re: Irgendwie fehlen kreative Ansätze

    Autor: lestard 24.01.18 - 14:10

    Ich denke man sieht an vielen Stellen in der Technik-Entwicklung ganz allgemein, dass wenn für ein Problem eine Lösung gefunden wurde und es damit einige Zeit läuft, dass dann häufig die entstandenen Strukturen (Firmen, Behörden, Gesetze) keine neuen und alternativen Ansätze mehr für Vorstellbar halten. Selbst wenn die existierende Lösung gravierende Probleme mit sich bringt. In manchen Fällen mag es auch wirklich keine Alternative geben aber das sieht man i.d.R. vorher nicht. Vorher sieht es immer so aus, als wäre es alternativlos.
    Es braucht manchmal innovative Ansätze, die aber häufig eben nicht von den etablierten Firmen kommen sondern von Neueinsteigern. Für Fortschritt braucht es auch Fantasie. Damit alleine kommt man natürlich nicht weit aber komplett ohne geht es auch nicht vorwärts.

  5. Re: Irgendwie fehlen kreative Ansätze

    Autor: zilti 26.01.18 - 11:26

    Gerade jetzt gibt es diverse Neueinsteiger, die bekanntesten davon SpaceX und BlueOrigin. Schau mal, was die machen - richtig, klassische Senkrechtstarter.

  6. Re: Irgendwie fehlen kreative Ansätze

    Autor: lestard 26.01.18 - 11:28

    Ja sicher. Nur weil ein Unternehmen neu ist oder sich selbst Startup nennt, heißt es ja noch nicht, dass sie innovativ sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  4. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22