1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moodle: Am ersten Schultag fällt der…
  6. Thema

Ab in die Cloud ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: apoth90 05.01.21 - 13:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das negativ.
    > In den Unis gibt es inzwischen Professoren, die Anwesenheitslisten in ihren
    > Vorlesungen und Übungen führen, damit man nicht nur aus den Mitschriften
    > der Kommolitonen oder aus Büchern lernt, und sobald man als Lehrer nicht
    > unter Beobachtung ist, macht man lieber in den 2 Stunden, wo man auf die
    > Abgaben der Aufgaben wartet irgendetwas anderes und ist für Rückfragen
    > nicht erreichbar ...
    >
    > Daneben finde ich die Interaktion und die Chance zum Nachfragen essentiell
    > zum Verstehen - deshalb haben die Schüler ja auch Lerngruppen gebildet
    >
    > Das, was die Lehrer meines Sohnes derzeit machen könnte man mit gewisser
    > Vorarbeit auch durch webbasierte Online-Kurse erledigen lassen ... spart
    > Lehrer-Besoldungs- und später -Pensionskosten ...


    Genau das ist in meinen Augen das Lächerlichste an unserem Bildungssystem. Die Dozenten an den Unis halten Vorlesungen (ja, im wahrsten Sinne des Wortes). Sie lesen vor, damit andere sie hören und sie schreiben an die Tafel, damit das von den Studenten abgeschrieben wird. Als ob wir immer noch im 15. Jahrhundert leben, wo es nur handgeschriebene Bücher gibt.

    Dozenten (zumindest an der Uni) sollten nichts anderes tun als sich für Fragen öffnen und ein korrektes Skript zusammenstellen, das man dann prüfen kann.

  2. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: M.P. 05.01.21 - 14:03

    Naja, vielleicht hat irgendein Pädagoge festgestellt, dass das Mitgeschriebene sich besser im Gedächtnis verankert ... ich hatte damals aber einige Professoren, die an der Tafel schneller schreiben konnten, als ich auf Papier - da hatte ich nicht eimal Zeit bei Zwischenfragen zuzuhören, weil ich mit "Aufholen" in der Mitschrift beschäftigt war ;-)

    Einer der größten Cracks in den Bereich konnte beidhändig (zum Glück nicht gleichzeitig) schreiben ... das sparte ihm den einen oder anderen Schritt vor der großen Tafel ...

  3. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: apoth90 05.01.21 - 14:33

    @ M.P.
    Es gibt durchaus einen besseres Behalten des Lernstoffs um Faktor 2 zwischen reinem Zuhören und Mitschreiben. In absoluten Zahlen bewegt sich das aber zwischen 10% und 20% Behalten. Das Gelernte praktisch anwenden oder selbst lehren bringt wesentlich mehr.

    In meinem Informatikstudium hatte ich für zuviel Tafelanschrieb eine sehr simple Lösung: Ich habe die Beweise ignoriert. Es reicht ja schließlich zu wissen, dass es stimmt.

  4. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: M.P. 05.01.21 - 18:14

    Hehe, ich hatte einen Mathe-Professor, der nach drei Tafeln voll "Beweis" feststellte, dass er relativ vorne einen Fehler gemacht hat....

    Trat einen Schritt zurück....
    kratzte sich am Hinterkopf...
    holte seine Zettel hervor ....
    wischte bis auf die oberen 20% des Beweises alles wieder aus ... und startete von da neu

    Dazu sagte er: "Den Beweis habe ich heute Nacht um 01:00 zu Papier gebracht - zu der Zeit sind alle Beweise richtig, und alle Frauen schön"



    Was das für ein Beweis war, weiß ich nicht mehr, aber der Spruch war (be)merkenswert - insbesondere für einen Mathematiker, auch wenn es eine Ruhrgebiets-Uni war ;-)

  5. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: the_doctor 05.01.21 - 18:35

    Und die Studenten haben etwas gelernt: selbst ein Professor macht Fehler und hat den Anstand, das zuzugeben. Hätte er nur eine vor Ewigkeiten vorbereitete Folie oder Präsentation gezeigt (oder online bereitgestellt), hätten die Studenten vielleicht nicht den Weg zum Beweis mitbekommen und auch nicht, dass Fehler immer mal wieder passieren.

    Im Falle einer vorbereiteten und vielleicht seit Jahren bereits verwendeten Folie wäre der Fehler vielleicht nie aufgefallen, höchstens bei einer Echtanwendung ;-)

  6. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: ulfilas 06.01.21 - 08:07

    das sollte eigentlich genau mit den Landessystemen vermieden werden. Das Problem ist dabei eher, dass auch die Lenrplattformen eher als Ergänzung und für Einzelanwendungen gedacht waren und nicht dafür, dass alle Schüler in einer Pandemie zuhause sitzen.
    Was mich ärgert ist, dass keiner die Cojones hat, sich hinzustellen, und zuzugeben, dass der aktuelle UseCase eben nicht mit der aktuellen Konfiguration abgedeckt werden kann. Stattdessen faselt man was von DDoS. Das ist aber gerade der Normalfall.
    Bei uns an der Grundschule sieht es noch anders aus. Da es sich um einen freien Schulträger handelt, kommt die Schule gaaaaanz am Ende auf die landesweiten Lernplattformen. Da wurde nun auf Eltern- und Lehrerinitiative vorerst ein NextCloud Server hingestellt. Funktioniert bisher stabil und ohne Ausfälle. Da hängen aber auch nur 200 Schüler und Lehrkräfte dran, nicht Tausende. Einziges Manko ist aktuell, dass Safari die Icons des Collaborationmoduls nicht lädt.... (Error 404), bei FF & Chrome sieht alles gut aus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Projektmanager (w/m/d) SAP/ERP betriebswirtschaftliche Systeme
    Deutsche Welle, Bonn
  2. Automatisierer/SPS-Programmi- erer SPS-Technik / Leittechnik (m/w/d)
    ZIPPE Industrieanlagen GmbH, Wertheim
  3. Requirement Engineer (m/w/d) für OK.CASH
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  4. Java-Softwareentwickler (m/w/d) SYNERGO
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg, Bayreuth, Würzburg, Chemnitz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de