1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moodle: Am ersten Schultag fällt der…

Ab in die Cloud ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ab in die Cloud ...

    Autor: GerdMueller 05.01.21 - 11:08

    Kurzfristige Lastspitzen, wie die ersten Minuten nach den Ferien, werden schnell mit DDOS Attacken verwechselt. Die ganzen Plattformen skalieren noch leider viel zu schlecht für so etwas. Waren aber auch nie dafür gedacht -> Umbau der Technik, nicht der Inhalte.

  2. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: the_doctor 05.01.21 - 11:28

    Und bitte auch die Lehrer schulen! Und zwar nicht durch den einen aus dem Kollegium, der sich vielleicht privat schon damit beschäftigt hat, und auch nicht nebenbei zwischen Tür und Angel.

    Ordentliche Schulungen in Veranstaltungsform, die Teilnahme ist NICHT obligatorisch und erfolgt in den schulfreien Zeiten (Ferien). Das sind teilweise Beamte, also kann diese Gruppe auch ihren Teil zum (hoffentlichen) Erfolg der Corona-Massnahmen beitragen.

    Was ich bisher von Verwandten & Bekannten berichtet bekommen hab, mangelt es nämlich nicht nur an der Infrastruktur, sondern auch ganz massiv am Wissen mit dem Umgang der digitalen Plattformen. Was soll der Lehrer erklären, wenn er es selbst nicht weiss? Das führt dann bei technikfremden (ja, die gibt es, nicht nur bei den Ü50ern) schnell zu Frust und Verweigerung.

    Ich kenne Beispiele, da haben immer noch nicht alle Schüler einer Schule entsprechende Zugänge. Eine Schulung der Schüler am Anfang des Schuljahres wurde von einigen Lehrkräften abgelehnt (die Zeit hätte man nicht), jetzt übernimmt das eine Lehrkraft nebenbei. Aber Sitzungen zu den Klassenfahrten im nächsten Halbjahr wurden abgehalten, das wäre ja notwendig.

    Das sind Zustände, da fällt mir nichts mehr dazu ein; ausser den Kotzreiz zu unterdrücken, wenn sich die Verantwortlichen in höheren Positionen zu dem selbst verschuldeten Chaos äussern ...

  3. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: GerdMueller 05.01.21 - 11:35

    Die Verwaltung er Infrastruktur gehört nicht in die Hände der "ehrenamtlichen" Lehrer. Jede Schule ist mit einem mittelständischen Unternehmen vergleichbar, die dafür aber Service Verträge oder eigene IT Abteilungen haben. Der Fachinformatiker ist nicht umsonst ein Ausbildungsberuf mit 3 Jahren Lehre.

    Die Inhalte und die inhaltliche Nutzung der Systeme gehört in Lehrerhände. Dafür müssen sie geschult werden. Das stimmt.

  4. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: captain_spaulding 05.01.21 - 11:40

    GerdMueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Inhalte und die inhaltliche Nutzung der Systeme gehört in Lehrerhände.
    > Dafür müssen sie geschult werden. Das stimmt.
    Lehrer:innen sind blöderweise ein extrem Technik/Computerfeindliches Volk meiner Erfahrung nach. Die haben einfach kein Interesse daran oder sagen dass das alles zu kompliziert für sie ist. Am liebsten Overhead-Projektor und Kreide. Ohne Zwang geht da gar nichts.

  5. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: the_doctor 05.01.21 - 11:46

    Klar, die Lehrer sollen natürlich nicht die Infrastruktur betreuen, das wär ja auch Irrsinn. Leider sieht es anscheinend so aus, dass die lokale Infrastruktur teilweise in den Händen der Landkreise bzw. Länder liegt. Die haben dafür natürlich weder genügend noch ausreichend geschultes Personal. Die Service-Verträge hier in einigen Landkreisen scheinen ein schlechter Witz zu sein, man bekommt halt das, was man (an Service-Stunden) bezahlt. Das reicht dann oft für nicht mehr, als ein bisschen Hardware halbwegs lauffähig vorzubereiten und hinzustellen. Fröhlich neue Tablets an Schulen verteilen? Tolle Idee, leider gibt es keine Infrastruktur, um diese ordentlich zu verwalten (MDM?). Bzw. wurden diese erstmal geliefert und dann nachträglich in eine Art von Verwaltung eingebunden.

    Digitalstrategie an den Schulen? Da durften dann erstmal ein paar Lehrer pro Schule (wenn es gut lief) ein Strategie-Papier entwickeln, und zwar für jede Schule einzeln. Das wurde dann vom Landkreis eingesammelt, ging (vielleicht) die Leiter weiter hoch, wurde abgelehnt oder verzögert ... und dann kam plötzlich Corona ....

  6. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: Phrogger 05.01.21 - 11:47

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GerdMueller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Inhalte und die inhaltliche Nutzung der Systeme gehört in
    > Lehrerhände.
    > > Dafür müssen sie geschult werden. Das stimmt.
    > Lehrer:innen sind blöderweise ein extrem Technik/Computerfeindliches Volk
    > meiner Erfahrung nach. Die haben einfach kein Interesse daran oder sagen
    > dass das alles zu kompliziert für sie ist. Am liebsten Overhead-Projektor
    > und Kreide. Ohne Zwang geht da gar nichts.
    Uh oh... Du hast gegendert. Das heißt, dass alle Beiträge ab jetzt sich darüber aufregen werden, wie die Feministen die Macht ergreifen und wie niemand deine Beiträge lesen kann.

    PS: Dsa heir knasnt du lseen, aebr dre Gedner*Setrn srtöt Dineen Lseefsuls? ;)

  7. Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: M.P. 05.01.21 - 11:48

    Mein Sohn ist im Abschlussjahr vor dem Abitur, und die Schüler kriegen über den Tag verteilt per Mail Aufgaben und Erklärungsbögen oder Referenzen zu den entsprechenden Schulbuchseiten, wo sie sich das Wissen für die Lösung der Aufgaben aneignen können, und eine Frist (z. B. 2 Stunden nach Mailversand) zur Abgabe...
    Die Schüler haben sich selbst zu kleinen Skype-Lerngruppen organisiert, um sich gemeinsam die Lösungen zu erarbeiten. Der Lehrer stellt Aufgaben, korrigiert die Lösungen, gibt dafür Noten, lässt sich in den Skype Lerngruppen aber nicht blicken ...

  8. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: GerdMueller 05.01.21 - 11:49

    Das finde ich schon sehr pauschal. Ich kenne genügend engagierte Lehrer und Schulen. Für alle die bin ich sehr dankbar. Aber viele leben wirklich in einer eigenen Welt...

  9. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: the_doctor 05.01.21 - 11:50

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lehrer:innen sind blöderweise ein extrem Technik/Computerfeindliches Volk
    > meiner Erfahrung nach. Die haben einfach kein Interesse daran oder sagen
    > dass das alles zu kompliziert für sie ist. Am liebsten Overhead-Projektor
    > und Kreide. Ohne Zwang geht da gar nichts.

    Deswegen benötigen sie eine ORDENTLICHE Schulung, die natürlich nicht für lau zu haben ist. Dafür müssen auch Konzepte entwickelt werden. Das sind teilweise Beamte, die gut bezahlt werden und einen krisensicheren Job haben. Dann muss man auch entsprechende Leistungen von ihnen einfordern können, wenn sie im Gegenzug dafür richtig geschult werden.

  10. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: GerdMueller 05.01.21 - 11:52

    Yepp die Sachaufwandsträger sind Landkreise oder Städte. Ein wirklich sinnfreies Konstrukt.

    Die Schulen ohne IT Erfahrung sollen Medienkonzepte erstellen, die dann für die Beschaffung als Grundlage hergenommen werden müssen. Diese müssen dann durch die jeweiligen Gremien ohne pädagogische Ausbildung (z.B. Stadträte oder Kreisräte) genehmigt werden. Beschafft wird das ganze dann durch die IT Abteilungen der jeweiligen Sachaufwandsträger, die wiederum ebenfalls keine Ahnung von den Usecases haben.

    Wir müssen aufhören die IT Landschaften in Schulen als Inseln zu betrachten. Das ganze muss mit Fachleuten (IT und Pädagogik) zentral organisiert werden.

  11. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: captain_spaulding 05.01.21 - 11:52

    Leistung von Beamten einfordern.:)

  12. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: GerdMueller 05.01.21 - 11:54

    Das schlimmste ist, dass die Kultusminister nur wage Vorgaben machen. Nichts ist konkret und so hängt zuviel an dem Engagement des jeweiligen einzelnen Lehrer ab. Es gibt viele engagierte aber auch viele nicht sonderlich engagierte Lehrer.

  13. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: captain_spaulding 05.01.21 - 11:56

    Findest du das positiv oder negativ?
    In Unis wars ja schon vor 10 Jahren ähnlich. Ob man sein Unterrichtsmaterial per Webinterface oder EMail bekommt ist ja zweitrangig. Der Punkt ist, dass es da schon immer ohne Videokonferenzen mit zig Teilnehmern funktioniert hat. Und da hat auch keiner den Wunsch geäußert sowas haben zu wollen.
    Also im Gymnasium müsste das schon gehen.

  14. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: the_doctor 05.01.21 - 11:59

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leistung von Beamten einfordern.:)

    da kann, darf und muss die Gesellschaft in Zeiten von Corona und anderem durchaus darüber nachdenken

  15. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: the_doctor 05.01.21 - 12:10

    GerdMueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yepp die Sachaufwandsträger sind Landkreise oder Städte. Ein wirklich
    > sinnfreies Konstrukt.
    >
    > Die Schulen ohne IT Erfahrung sollen Medienkonzepte erstellen, die dann für
    > die Beschaffung als Grundlage hergenommen werden müssen. Diese müssen dann
    > durch die jeweiligen Gremien ohne pädagogische Ausbildung (z.B. Stadträte
    > oder Kreisräte) genehmigt werden. Beschafft wird das ganze dann durch die
    > IT Abteilungen der jeweiligen Sachaufwandsträger, die wiederum ebenfalls
    > keine Ahnung von den Usecases haben.
    >
    > Wir müssen aufhören die IT Landschaften in Schulen als Inseln zu
    > betrachten. Das ganze muss mit Fachleuten (IT und Pädagogik) zentral
    > organisiert werden.

    Genau, die Aufgaben und Anforderungen unterscheiden sich ja nicht von Stadt zu Stadt. Da gilt es doch, mit effizient vereinten Mitteln ein Werkzeug-Portfolio zu entwickeln, aus dem sich dann je nach Bedarf die benötigten Module zu Nutzen gemacht werden können. Dafür muss es dann auch entsprechend personelle Schnittstellen an den jeweiligen Schulen geben, die zusammen mit den Lehrkräften (+ Eltern- und Schülervertretern) ein Konzept entwickeln.

  16. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: christian_k 05.01.21 - 12:12

    Nein.
    Das Problem war zumindest in Berlin wohl nicht die Leistungsfähigkeit der Server oder der Anbindung, sondern die Skalierbarkeit der Software.

    Wenn eine Moodle Instanz mit 1000 Schülern auf einem Server mit z.B. 2 CPU Cores funktioniert, kann man daraus nicht folgern, dass eine Instanz mit 200 CPU Cores für 100.000 Schüler funktioniert.

    Genau das hat man in Berlin aber versucht und ist auf die Nase gefallen. Moodle ist für solche Nutzerzahlen nicht ausreichend parallelisierbar. Es war dafür nie ausgelegt.

    In einem solchen Stau hätten auch 2.000 weitere CPU Cores in einer Amazon Cloud nicht geholfen.

    Der Weg wäre natürlich eine Instanz, ggf. sogar ein eigener (virtueller) Server pro Schule, Schüler und Lehrer verschiedener Schulen müssen selten zusammenarbeiten. Warum man das nicht gemacht hat, weiß ich nicht. Möglicherweise wollte man administrativen Aufwand reduzieren, aber das ist Spekulation.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.21 12:20 durch christian_k.

  17. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: M.P. 05.01.21 - 12:26

    Ich finde das negativ.
    In den Unis gibt es inzwischen Professoren, die Anwesenheitslisten in ihren Vorlesungen und Übungen führen, damit man nicht nur aus den Mitschriften der Kommolitonen oder aus Büchern lernt, und sobald man als Lehrer nicht unter Beobachtung ist, macht man lieber in den 2 Stunden, wo man auf die Abgaben der Aufgaben wartet irgendetwas anderes und ist für Rückfragen nicht erreichbar ...

    Daneben finde ich die Interaktion und die Chance zum Nachfragen essentiell zum Verstehen - deshalb haben die Schüler ja auch Lerngruppen gebildet

    Das, was die Lehrer meines Sohnes derzeit machen könnte man mit gewisser Vorarbeit auch durch webbasierte Online-Kurse erledigen lassen ... spart Lehrer-Besoldungs- und später -Pensionskosten ...

  18. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: GerdMueller 05.01.21 - 12:32

    So schlecht skaliert es doch nicht. Bayern zeigt das ganz gut. Ja wir haben hier im Freistaat auch bei Lastspitzen Engpässe aber dennoch funktioniert es insgesamt relativ gut.

    Es braucht einfach ein zentrales Konzept

  19. Re: Ab in die Cloud ...

    Autor: GerdMueller 05.01.21 - 12:37

    Exakt, das ist was ich gar nicht begreifen mag. Wir haben bundeslandesweit pro Schultyp immer die gleichen Lehrpläne, Schulbücher, ... Warum muss dann jede Schule für sich das Rad neu erfinden? Die Basisinfrastruktur muss überall gleich sein und zentral verwaltet werden. Dann haben die Schulen auch wieder Raum für ihre kreative Freiheiten. Diese dürfen und sollten dann pro Schule und pro Sachaufwandsträger eben individuell geregelt werden. Darunter aber nicht.

  20. Re: Ich finde am Schlimmsten, dass richtiger Unterricht nicht stattfindet

    Autor: captain_spaulding 05.01.21 - 12:51

    Ja, wenn die Lehrer in der Unterrichtszeit nicht erreichbar sind, dann ist das natürlich schlecht. Aber ist eher kein technisches Problem.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer Krankenhausinformationssystem (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Raum Bottrop
  2. Scientific Software Engineer (m/f/div)
    Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen
  3. Software Engineer (gn*) für MES Automation / Smart Manufacturing
    Siltronic AG, Burghausen
  4. IT-Koordinator Softwareentwicklung (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€
  2. 499,99€
  3. 599,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de