1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Einfache Web-Apps auf dem…

Nutzer zu Web-Entwicklern machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzer zu Web-Entwicklern machen?

    Autor: rofler 24.10.14 - 16:38

    Es geht ganz einfach, man kauft sich ein Buch und dann liest man sich ein. Dann noch eins, und noch eins. Der/ie Nutzer/in bringt Neugierde und viel Zeit mit. Dann kommt die Erfahrung und dann ist man vielleicht ein/e Web-Entwickler/in. Ganz Einfach.

    Was ist das bloss für ein dummer Trend zu versuchen aus einem normalen Nutzer einen Entwickler zu machen? Eins habe ich während meiner Jahre eindeutig gelernt, ohne Eigeninitiative geht da rein gar nichts. Und wenn man eine hat, dann verzichtet man eher freiwillig auf Frameworks die einem alles vorkauen, weil man dabei nichts lernt.

    Und bei diesem Framework wird der Nutzer auch erst mal dumm aus der Wäsche gucken. So würde es aussehen: "Aha ich soll also zuerst gulp über npm installieren, die Github Repo runterladen und dann zwei kryptische Befehle eingeben. Verstehe. Aber eine Frage hätte ich doch noch: Was ist gulp? Was ist npm? Was ist html? Was ist css? Was ist javascript? Wie funktioniert das alles zusammen? Warum bin ich so doof? Da steht doch, dass sogar der normale Nutzer das verstehen kann."

    Fazit: Ein Nutzer wird so nicht zum Web-Entwickler. Und für Web-Entwickler ist es einfach nur noch ein UI-Framework als gäbe es nicht schon genug.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.14 16:49 durch rofler.

  2. Re: Nutzer zu Web-Entwicklern machen?

    Autor: violator 24.10.14 - 18:49

    Hier gehts aber um "einfache Webapps" und da soll man sich ja eben nicht erst jahrelang irgendwo einlesen und lernen müssen.

    Genau wie jeder Idiot in Word oder Excel einfache Dinge hinbekommt, ohne dass er erst ein Studium hingelegt hat soll das eben auch mit sowas funktionieren. Warum aus allem gleich Raketenwissenschaft machen?

  3. Re: Nutzer zu Web-Entwicklern machen?

    Autor: berritorre 24.10.14 - 20:49

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum aus allem gleich Raketenwissenschaft machen?

    Weil er dann halt für die einfachsten Webapps kein dickes Geld mehr einstreichen kann, so schwer ist das doch nicht zu verstehen, oder?

    Spass bei Seite. Ich finde es sollte auch für jedermann möglich sein, einfach Webapps zu erstellen und online zu stellen. Die richtigen Geschichten bleiben dann immer noch für die Profis.

    Früher war es wirklich extrem einfach, wenn man HTML und CSS konnte, dann konnte man schon eine ziemlich gute Seite erstellen. Heute reicht das oft nicht mehr, die Leute erwarten mehr. Schade eigentlich, denn so war das Netz wirklich für jeden offen. Wenn du heute nicht mehr die neuesten Technologien bietest, biste gleich weg vom Fenster, was es für kleinere Webangebote schwieriger macht.

    Publizieren im Netz ist allerdings so einfach wie nie. Und das finde ich sehr gut so.

  4. Re: Nutzer zu Web-Entwicklern machen?

    Autor: Moe479 25.10.14 - 00:22

    jaja, der arbeitslose arbeitslose und die arbeitslose web entwicklerin, eigentlich ist es brontal einfach, für den der des lesens mächtig ist, limitierend ist allein die eigene vorstellungskraft und zeit ... okok ... natürlich für leute die nicht die ganz den iq von nem stein haben:

    xampp
    selfhtml
    php.net

    die neusten technologien sind nur relvandt für dinge die es schon zu genüge gibt... bringt mal wirklich im konzept neue angebote/ideen, etwas nachzumachen heisst nicht etwas neues zu entwickeln, es bleibt stumpfes nachmachen!

    viel spass!

  5. Re: Nutzer zu Web-Entwicklern machen?

    Autor: berritorre 25.10.14 - 00:50

    Ich weiss, dass es einfach ist. Aber selbst daran werden viele noch scheitern.

    Ich denke unter anderem diese Einfachheit des Internet war ein grosser Erfolgsfaktor. Plötzlich konnte jeder recht leicht tausenden von Menschen Inhalte zur Verfügungs stellen.

  6. Re: Nutzer zu Web-Entwicklern machen?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 25.10.14 - 12:05

    rofler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht ganz einfach, man kauft sich ein Buch und dann liest man sich ein.
    > Dann noch eins, und noch eins. Der/ie Nutzer/in bringt Neugierde und viel
    > Zeit mit. Dann kommt die Erfahrung und dann ist man vielleicht ein/e
    > Web-Entwickler/in. Ganz Einfach.

    Wer dafür Bücher kauft, braucht gar kein Webentwickler werden, da er das Internet dann offensichtlich nicht bedienen kann. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Nutzer zu Web-Entwicklern machen?

    Autor: redmord 26.10.14 - 12:37

    ++

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bensheim
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Playstation 5: Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung
    Playstation 5
    Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung

    Der Akku im Gamepad der Playstation 5 verfügt über eine höhere Nennladung als bei der PS4. Ob das für längere Sessions reicht - unklar.

  2. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
    Geofencing
    Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

    Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

  3. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?


  1. 18:19

  2. 17:56

  3. 17:34

  4. 17:17

  5. 17:00

  6. 16:31

  7. 15:35

  8. 15:08