1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 46 erkennt Webkit…

Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: TheUnichi 26.04.16 - 17:46

    Ich behaupte, Vendor-Prefixes sind eine der dümmsten Erfindungen, die man sich im Web bisher so ausgedacht hat.

    Im Endeffekt ist es sowieso so: Kennt der Browser eine CSS-Eigenschaft nicht, ignoriert er sie. Damit ist CSS automatisch immer abwärtskompatibel.

    Hätte man es von vornherein so gehandhabt und Vendor-Prefixe einfach sein lassen, dann müsste man heute einfach nur gut 50% CSS weniger schreiben. Einen anderen Effekt hätte es nicht gehabt.

    Es gibt einige wirklich Browserspezifische Eigenschaften, aber sobald auch nur 2 Browser dieselbe Eigenschaft mitbringen, sollte man über einen Standard nachdenken und diesen ohne groß zu murren implementieren, und zwar ohne Prefix.

    Aber nein, heute muss man halt generell sowas wie Autoprefixer nutzen, sonst ist CSS einfach nur eine Qual, sobald es etwas mehr sein soll.

    Es geht bis heute nicht in meinen Kopf, warum diese Scheiße nicht endlich abgeschafft wird. Sie hat einfach absolut Null Sinn oder Zweck.

  2. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: Schnarchnase 26.04.16 - 18:00

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte, Vendor-Prefixes sind eine der dümmsten Erfindungen, die man
    > sich im Web bisher so ausgedacht hat.

    Eigentlich war es nur zum Testen gedacht, dafür wären flags besser geeignet, wie man inzwischen wohl erkannt hat.

    > Im Endeffekt ist es sowieso so: Kennt der Browser eine CSS-Eigenschaft
    > nicht, ignoriert er sie. Damit ist CSS automatisch immer
    > abwärtskompatibel.

    Gradients? Da gab es zum Beispiel verschiedene Werte für den gleichen Eigenschaftsnamen. Da wäre es aus gewesen mit der Abwärtskompatibilität.

    > Es geht bis heute nicht in meinen Kopf, warum diese Scheiße nicht endlich
    > abgeschafft wird. Sie hat einfach absolut Null Sinn oder Zweck.

    Sie ist doch quasi schon abgeschafft, es wird keine neuen Eigenschaften mit Präfix mehr geben und die alten sind mittlerweile standardisiert.

  3. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: crazypsycho 26.04.16 - 18:11

    Die Prefixe haben schon ihren Sinn. Viele Dinge konnten die Browserhersteller so bereits anbieten, bevor der offizielle Standard verabschiedet ist.
    Die Prefixe waren notwendig, da nicht klar war, wie genau die Syntax später sein wird.

    Entwickler konnten so die neuen CSS-Eigenschaften in den meisten Browsern bereits vorab anbieten.

    Das Entwickler manchmal unfähig sind und nur mit Prefix arbeiten, dafür können nur die Entwickler was. Job verfehlt kann man da nur sagen.

  4. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: Golressy 26.04.16 - 19:27

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Das Entwickler manchmal unfähig sind und nur mit Prefix arbeiten, dafür
    > können nur die Entwickler was. Job verfehlt kann man da nur sagen.

    /me nickt zustimmend. Prefixe sind zum Testen da. Aber nicht für's ausrollen gedacht. Und meist sind es auch nur simple Effekte. Ich sehe aber heute auch noch immer viele Prefixe, die vor Jahren schon übernommen. Einfach nur kopfschüttelt. Wenn es so weiter geht haben wir sicher bald noch ein Wildcard-Prefix ;-)

  5. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: crazypsycho 26.04.16 - 19:33

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > > Das Entwickler manchmal unfähig sind und nur mit Prefix arbeiten, dafür
    > > können nur die Entwickler was. Job verfehlt kann man da nur sagen.
    >
    > /me nickt zustimmend. Prefixe sind zum Testen da. Aber nicht für's
    > ausrollen gedacht. Und meist sind es auch nur simple Effekte.

    Jain. Also man konnte schon mit Prefixen ausrollen. Dafür war es ja gedacht (sonst hätte man Flags in die Browser eingebaut) -> vorab die Effekte nutzen zu können.
    Ein guter Entwickler hat aber nicht nur -webkit verwendet, sondern auch alle anderen Prefixe und zumindest später ohne Prefix ergänzt.
    Und natürlich hat man auch geschaut, dass es ohne die Effekte auch noch gut aussieht.

    > Ich sehe aber
    > heute auch noch immer viele Prefixe, die vor Jahren schon übernommen.
    > Einfach nur kopfschüttelt. Wenn es so weiter geht haben wir sicher bald
    > noch ein Wildcard-Prefix ;-)

    Auch heute müssen noch Prefixe verwendet werden. Leider haben viele Smartphones noch alte Browser und können nur mit Prefix.
    Darum lässt man die Prefixe aus kompatiblitätsgründen drin.

  6. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: TheUnichi 26.04.16 - 19:44

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich behaupte, Vendor-Prefixes sind eine der dümmsten Erfindungen, die
    > man
    > > sich im Web bisher so ausgedacht hat.
    >
    > Eigentlich war es nur zum Testen gedacht, dafür wären flags besser
    > geeignet, wie man inzwischen wohl erkannt hat.

    Eben nicht, denn was für die Browserhersteller "Experimental" war, war für die anderen bereits "Modern Web".

    Die, die sich die Mühe gemacht haben und geprefixt haben, konnten bessere Designs basteln als jene, die dies nicht getan haben.

    Genau das ist der Fehlerpunkt daran.

    > > Im Endeffekt ist es sowieso so: Kennt der Browser eine CSS-Eigenschaft
    > > nicht, ignoriert er sie. Damit ist CSS automatisch immer
    > > abwärtskompatibel.
    >
    > Gradients? Da gab es zum Beispiel verschiedene Werte für den gleichen
    > Eigenschaftsnamen. Da wäre es aus gewesen mit der Abwärtskompatibilität.

    Das liegt aber nicht an den Gradients, sondern daran, dass jeder Browserhersteller seine eigene Suppe gekocht hat.

    Das spricht nicht für Vendor-Prefixes, sonst könnte man auch behaupten, ActiveX war sinnvoll, weil gute Entwickler halt mit dem Internet Explorer eine viel bessere Erfahrung bereitstellen konnten...

    > > Es geht bis heute nicht in meinen Kopf, warum diese Scheiße nicht
    > endlich
    > > abgeschafft wird. Sie hat einfach absolut Null Sinn oder Zweck.
    >
    > Sie ist doch quasi schon abgeschafft, es wird keine neuen Eigenschaften mit
    > Präfix mehr geben und die alten sind mittlerweile standardisiert.

    Sie sind noch nicht abgeschafft, weshalb du nach wie vor viele Vendor-Prefixes nutzen musst, um bestimmte Funktionalitäten zu erzielen. Gerade was die CSS-Standards betrifft, die noch nicht vollständig verabschiedet sind, aber bereits rege genutzt werden.

    Dazu kommen die Prefixes für einzelne Steuerelemente bzw. Shadow-DOM-Elemente, die auch keinerlei Konvention folgen.

  7. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: quadronom 26.04.16 - 21:35

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch heute müssen noch Prefixe verwendet werden. Leider haben viele
    > Smartphones noch alte Browser und können nur mit Prefix.
    > Darum lässt man die Prefixe aus kompatiblitätsgründen drin.

    Und das ist doch auch das größte Problem dabei!
    Nun muss noch über JAHRE hinweg sone sche*ße unterstützen. Vendorprefix ist wie, als wenn man immer noch für IE6 entwickeln müsste. Redundanter Code und visual bugfixing, nur damit es überall halbwegs annehmbar aussieht...

    %0|%0

  8. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: crazypsycho 26.04.16 - 21:42

    quadronom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch heute müssen noch Prefixe verwendet werden. Leider haben viele
    > > Smartphones noch alte Browser und können nur mit Prefix.
    > > Darum lässt man die Prefixe aus kompatiblitätsgründen drin.
    >
    > Und das ist doch auch das größte Problem dabei!
    > Nun muss noch über JAHRE hinweg sone sche*ße unterstützen. Vendorprefix ist
    > wie, als wenn man immer noch für IE6 entwickeln müsste. Redundanter Code
    > und visual bugfixing, nur damit es überall halbwegs annehmbar aussieht...

    Das Problem sind aber nicht die Prefixe, sondern das die Browser nicht immer geupdatet werden.
    Man kann die Prefixe auch weglassen. Dann ist es mit Android 2.3 halt nicht animiert und ohne Shadow.

    Das gleiche Problem haben wir ja auch beim IE. Weil Microsoft unfähig ist eine neue Version für alle Windows zu bringen, muss man heute noch IE9 supporten.
    Und in 5 Jahren muss man immer noch IE 11 supporten, denn für Win7 kommt ja nix neues.

  9. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: Schnarchnase 26.04.16 - 23:35

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben nicht, denn was für die Browserhersteller "Experimental" war, war für
    > die anderen bereits "Modern Web".

    Eben doch. Lies was ich schrieb.

    > Die, die sich die Mühe gemacht haben und geprefixt haben, konnten bessere
    > Designs basteln als jene, die dies nicht getan haben.
    >
    > Genau das ist der Fehlerpunkt daran.

    Das ist das Problem ja, aber man konnte nicht unbedingt vorhersehen, dass die Präfixe in dem Maß missbraucht werden. Am schlimmsten sind unfähige Entwickler die nur die gepräfixten Eigenschaften verwenden.

    > Das liegt aber nicht an den Gradients, sondern daran, dass jeder
    > Browserhersteller seine eigene Suppe gekocht hat.

    Das wird zwangsweise immer mal wieder passieren, ob mit oder ohne Präfixe.

    > Sie sind noch nicht abgeschafft, weshalb du nach wie vor viele
    > Vendor-Prefixes nutzen musst, um bestimmte Funktionalitäten zu erzielen.
    > Gerade was die CSS-Standards betrifft, die noch nicht vollständig
    > verabschiedet sind, aber bereits rege genutzt werden.
    >
    > Dazu kommen die Prefixes für einzelne Steuerelemente bzw.
    > Shadow-DOM-Elemente, die auch keinerlei Konvention folgen.

    Das ändert sich gerade. Wie gesagt werden wohl kaum neue Eigenschaften mit Präfixen dazukommen.

  10. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: Moe479 27.04.16 - 03:46

    warum muss der neue browser denn von ms kommen? es gibt eine einfache lösung:
    http://www.softwareok.de/?seite=faq-Windows-7&faq=60

  11. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: crazypsycho 27.04.16 - 07:10

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum muss der neue browser denn von ms kommen? es gibt eine einfache
    > lösung:
    > www.softwareok.de

    Der User kennt halt nur den IE und will nix anderes.

  12. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: matok 27.04.16 - 10:41

    Ja, die Entwicklung zurück zu solchen Präfixen ist schon etwas ernüchternd. Man war so froh, dass man endlich IE6 und IE7 mit dem Ende des Lebenszyklus von WinXP losgeworden ist und jetzt macht man wieder den gleichen Fehler und nennt ihn Webkit.

    Letzten Endes zeigt es allerdings vor allem, dass die Standardisierungsprozesse offenbar viel zu träge sind und den technischen Entwicklungen deutlich hinterherhinken.

  13. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: Sammie 27.04.16 - 11:12

    quadronom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist doch auch das größte Problem dabei!
    > Nun muss noch über JAHRE hinweg sone sche*ße unterstützen. Vendorprefix ist
    > wie, als wenn man immer noch für IE6 entwickeln müsste. Redundanter Code
    > und visual bugfixing, nur damit es überall halbwegs annehmbar aussieht...

    War ja aber auch gar nicht dazu gedacht, dass man es überhaupt verwendet. Schuld sind ja die "Webdesigner", die das Zeug jahrelang missbrauchen, obwohl es noch gar kein offiziell verabschiedeter Standard war. Jahrelang war das Zeug größtenteils Working Draft und trotzdem hat es jeder mit Hilfe der Vendor-Prefixe eingesetzt - einfach weil es "cool" war und in den meisten Browser als experimentelles Feature funktionierte. Die Vendor-Prefixe wurden seitens der Browserhrersteller verwendet, weil man immer damit rechnen musste, dass es am Ende seitens der W3C noch Syntax-Änderungen gibt. Hatten wir zB bei den CSS-Gradients.

    Früher:
    background: -prefix-gradient(linear, left top, left bottom, from(#ff0000), to(#00ff00));

    Danach:
    background: -prefix-linear-gradient(#ff0000, #00ff00);
    background: -prefix-linear-gradient(to right, red, orange, yellow, green, blue);

    Und heute offiziell gemäß W3C ohne Prefix:
    background: linear-gradient(#ff0000, #00ff00);
    background: linear-gradient(to right, red, orange, yellow, green, blue);


    Noch ein schönes Beispiel für Syntax-Changing: das Flex-Modell

    display: -webkit-box; /* iOS 6-, Safari 3.1-6 */
    display: -moz-box; /* Firefox 19- */
    display: -ms-flexbox; /* IE 10 Tweener */
    display: -webkit-flex; /* Chrome 21+*/
    display: flex;

    Erst box, dann flex, und IE10 mischt noch ein flexbox rein. Perfektes Chaos.

    Hätte es von Anfang an keine Vendor-Prefixe gegeben, würde die alten Implementierungen jetzt gar nicht mehr funktionieren oder bestenfalls als schräge Alias-Funktionen ihr Schattendasein nisten oder gar anders als heute interpretiert werden.

    Offiziell stecken wir nach wie vor bei CSS2.1 - und vor zwei Wochen erst hat das W3C angekündigt, dass jetzt an CSS2.2 gearbeitet wird (https://www.w3.org/TR/CSS22/).

    CSS3 hingegen wird nie "offiziell", genauso wie HTML5 ansich. Ab jetzt ist alles ein fließender Übergang und jedes einzelne Feature wird modularisiert. D.h. CSS3 baut auf den Core von CSS2.x auf und kann jedes Feature ergänzen oder neue Features einführen - aber auch in CSS3 ist natürlich fast alles noch Working Draft - d.h. nichts davon ist bisher in Stein gemeiselt ist - kann sich vieles noch ändern oder gar wieder rausfliegen. Verwendung daher auf eigene Gefahr. ^^

  14. qft

    Autor: Missingno. 27.04.16 - 14:42

    Sammie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schuld sind ja die "Webdesigner", die das Zeug jahrelang missbrauchen,
    > obwohl es noch gar kein offiziell verabschiedeter Standard war.

    --
    Dare to be stupid!

  15. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: TheUnichi 27.04.16 - 17:58

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Eben doch. Lies was ich schrieb.

    Das "Eben nicht" galt dem "Eigentlich waren sie nur zum testen da".

    Der korrekte Weg wäre gewesen, sie einfach ohne Prefix zu implementieren und Ende. Ein Browser unterstützt halt, was er unterstützt und was nicht, ignoriert er.

    > Das ist das Problem ja, aber man konnte nicht unbedingt vorhersehen, dass
    > die Präfixe in dem Maß missbraucht werden. Am schlimmsten sind unfähige
    > Entwickler die nur die gepräfixten Eigenschaften verwenden.

    Doch, das konnte man. User sind immer so (Und der Developer ist hier der User des Browserherstellers).

    Experimental? Das ist doch fast dasselbe wie Stable. Das ist quasi "Neu und nur für Pros" und man selbst ist ja grundsätzlich eher der Pro.

    Vor allem kann man so schön angeben, wenn man dann zu seinen Freunden rennt und sagt "Ach ja, ich habe hier voll krasse Technologie, voll Modern Web Kram, ganz neu, nicht mal Google weiß, dass es das gibt, border-radius. Kennst du nicht."

    Kombinieren wir das mit unseren Hipster-Entwicklungen der vergangenen 8 Jahre sehen wir ganz schnell: Man hätte das Ganze auch schon früher verhindern können.

    > > Das liegt aber nicht an den Gradients, sondern daran, dass jeder
    > > Browserhersteller seine eigene Suppe gekocht hat.
    >
    > Das wird zwangsweise immer mal wieder passieren, ob mit oder ohne Präfixe.

    Nicht, wenn sie die Gradients einfach mal _komplett_ rauslassen, solange es noch keine Einigung gibt und _danach_ implementieren, experimental.

    Klappt ja mit ECMAScript auch relativ gut (Abgesehen von der Tatsache, dass auch hier Vendor-Prefixes verwendet wurden bis vor einer Weile...)
    >
    > Das ändert sich gerade. Wie gesagt werden wohl kaum neue Eigenschaften mit
    > Präfixen dazukommen.

    Ja, gerade. Nachdem Millionen Developer bereits 8 Jahre lang darunter gelitten haben.

  16. Re: Vendor-Prefixes einer der größten Fehlschläge aller Zeiten

    Autor: Schnarchnase 28.04.16 - 08:37

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht, wenn sie die Gradients einfach mal _komplett_ rauslassen, solange es
    > noch keine Einigung gibt und _danach_ implementieren, experimental.

    Das heißt, es gäbe keine Funktionen mehr die nicht standardisiert sind. Die meisten Erweiterungen werden bisher aber von Browserherstellern einfach mal umgesetzt bevor sie zu einer Empfehlung des W3C werden. Im Endeffekt hieße das kompletter Stillstand.

  17. Re: qft

    Autor: quadronom 28.04.16 - 14:21

    Ich würd eher sagen, dass der Falschenhals das W3C ist...
    Webdesigner ist momentan die einzigen, die "Standard" erzeugen. Weil es ja sonst keiner gebacken kriegt.

    %0|%0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg
  2. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  3. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Exit Scam: Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig
    Exit Scam
    Mehrere preiswerte Webhoster schließen gleichzeitig

    Einige Anbieter von VPS (Virtual Private Server) und anderen Webhosting-Angeboten haben abrupt ihr Angebot geschlossen. Nutzer hatten nur zwei Tage für eine Datensicherung. Verdächtig: Die Benachrichtigung ist bei allen Hostern identisch - Nutzer fürchten einen Exit Scam.

  2. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Elektronik
    Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner

    Der neue Interimschef von Ceconomy will die Media-Markt- und Saturn-Filialen interessanter machen und Erlebnisse bieten. Dafür brauche man weniger Fläche.

  3. Elektromobilität: EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt
    Elektromobilität
    EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    Deutschland und Frankreich wollen gemeinsam die Batteriezellproduktion in Europa ankurbeln. Eine Akku-Fabrik von Opel und Peugeot könnte in Kaiserslautern entstehen.


  1. 15:59

  2. 15:29

  3. 14:27

  4. 13:56

  5. 13:33

  6. 12:32

  7. 12:01

  8. 11:57