Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 48 bringt Multi…

Fucking Sicherheitswarn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fucking Sicherheitswarn

    Autor: Thegod 02.08.16 - 21:10

    > Nachdem Mozilla dies mehrfach verschoben hat, werden nun auch Signaturen der Addons zwingend überprüft. Das heißt sämtliche Erweiterungen, welche noch nicht von Mozilla signiert worden sind, werden von dem Browser nicht mehr akzeptiert.

    Damit werde ich Firefox wohl auch auf meinem Hauptrechner aufgeben, wenn eine der von mir verwendeten Erweiterungen betroffen ist. Das Sicherheit für viele Hersteller mit dem Nutzer Entscheidungsfreiheit abzunehmen gleichgesetzt wird ist einfach mal scheiße.

  2. Re: Fucking Sicherheitswarn

    Autor: Apfelbrot 02.08.16 - 22:32

    Deswegen nutze ich seit der Ankündigung davon nur noch cyberfox.
    Dieser wird auch in Zukunft die Möglichkeit offen lassen nicht signierte Addons zu installieren.

    Vor allem da der ganze Quark sowieso kein Sicherheitsgewinn ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.16 22:32 durch Apfelbrot.

  3. Re: Fucking Sicherheitswarn

    Autor: nojoe 02.08.16 - 23:20

    Ach, eben mal festgestellt das Teilweise die paar deaktivierten Addons sowieso steinalt sind und es inzwischen bessere (neue o. forks) gibt die auch signiert sind. ;)

  4. Re: Fucking Sicherheitswarn

    Autor: Wallbreaker 03.08.16 - 03:46

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen nutze ich seit der Ankündigung davon nur noch cyberfox.
    > Dieser wird auch in Zukunft die Möglichkeit offen lassen nicht signierte
    > Addons zu installieren.
    >
    > Vor allem da der ganze Quark sowieso kein Sicherheitsgewinn ist.

    Genau. Kryptografische Signaturen sind vollkommen nutzlos, verifizieren auch nicht den Urheber, noch garantieren sie die Validität des Codes. Manche Leute sollten vor dem Posten, erst einen Fragebogen ausfüllen müssen.

  5. Re: Fucking Sicherheitswarn

    Autor: Spaghetticode 03.08.16 - 08:09

    nojoe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, eben mal festgestellt das Teilweise die paar deaktivierten Addons
    > sowieso steinalt sind und es inzwischen bessere (neue o. forks) gibt die
    > auch signiert sind. ;)

    Ich habe die steinalten Addons, die ich noch habe und nicht bei Mozilla gelistet sind, schon vor einiger Zeit bei Mozilla signieren lassen. Somit funktionieren diese weiterhin.

    Bis sie das XUL rausschmeißen, dann dürften die nicht mehr gehen.

    Ob ich allerdings e10s mit den uralten Addons nutzen kann, ist unklar. Wahrscheinlich muss ich das deaktiviert lassen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 08:14 durch Spaghetticode.

  6. Re: Fucking Sicherheitswarn

    Autor: longthinker 03.08.16 - 08:51

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vor allem da der ganze Quark sowieso kein Sicherheitsgewinn ist.

    Nein?

    (Ich vermute eher, dass die Existenz solcher Postings genau der Grund ist, dass Mozilla den Usern keine Entscheidung zutraut...)

    PS: Was ist eigentlich ein "Warn"?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 08:51 durch longthinker.

  7. Re: Fucking Sicherheitswarn

    Autor: My1 03.08.16 - 09:08

    das mag ja nicht falsch sein aber wenn jemand noch ein gutes altes addon hat das noch geht ist es wahrscheiunlich nicht signiert und ja gute nacht.

  8. Re: Fucking Sicherheitswarn

    Autor: Salzbretzel 03.08.16 - 11:58

    Das ist in der Tat ein Problem.
    Nur hat Mozilla auch ewig nicht auf die Signierung gepocht was am Ende zur folge hat das Entwickler keinen Zugzwang hatten endlich zu liefern.
    Es ist doof, aber es muss endlich mal passieren. Und ich bin mir ziemlich sicher das es wie immer eine Option in den Einstellungen gibt um eine Ausnahme hinzu zu liefern.

    Ich erinnere mich gerade mal an die Zeit wo die schnelle Versionsnummern kamen. Viele Addons waren nicht mehr kompatibel. Da gab es fix ein Add-on welches Ausnahmen erlaubt hatte. Ich bin mir nicht sicher - aber es wird wieder eine Lösung geben. Das wird aber auch nur ein Übergang sein.

    Bis dahin werden hoffentlich Forks vorhanden sein oder Updates kommen. Ansonsten ist es traurig - aber desto früher der Schritt gemacht wird desto besser.

  9. Re: Fucking Sicherheitswarn

    Autor: My1 03.08.16 - 12:03

    also hätte es die signatur schon von früh an gegeben egal ob optional oder nicht wäre wahrscheinlich schon ein großer teil im mozstore signiert.

    das mit dem signatur erzwingen gabs ja iirc seit 44 schon aber mit about:config methode als ausnahme aber damit das das jz nochmal dransteht denke ich dass die die option weg gemacht haben.

    mich nervt die sig auch wenn ich bspw mal was an nem addon anpassen will (classic theme restorer hat ne zeile im CSS die ich ne will aber nicht wegbekomme mit stylisch oder so aber modden geht wegen signatur nicht)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25