Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 48 bringt Multi…

So geht der Speedwar in die nächste Runde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Salzbretzel 02.08.16 - 17:52

    Nach Ewigkeiten hat es Firefox nun geschafft und setzt eine Multi-Prozess Architektur um.

    Was heißt das? Bald geht das Gezanke in die nächste Runde welcher Browser denn nun der schnellere ist.
    Welcher nun weniger Speicher verbraucht und so weiter.

    Das wird mir auf den Senkel gehen - aber das schöne ist das es die Browserentwicklung in Gang hält und es nicht wieder stagniert. Das ist schön. Das wollte ich einfach nur mal erwähnt haben.

    edit: tippsel verbesserung



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.16 17:53 durch Salzbretzel.

  2. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Graveangel 02.08.16 - 18:58

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Ewigkeiten hat es Firefox nun geschafft und setzt eine Multi-Prozess
    > Architektur um.
    >
    > Was heißt das? Bald geht das Gezanke in die nächste Runde welcher Browser
    > denn nun der schnellere ist.
    > Welcher nun weniger Speicher verbraucht und so weiter.
    >
    > Das wird mir auf den Senkel gehen - aber das schöne ist das es die
    > Browserentwicklung in Gang hält und es nicht wieder stagniert. Das ist
    > schön. Das wollte ich einfach nur mal erwähnt haben.
    >
    > edit: tippsel verbesserung


    Ich finde es ehrlich gesagt relativ amüsant, wenn sich alle deswegen streiten.

  3. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Laforma 02.08.16 - 19:44

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach Ewigkeiten hat es Firefox nun geschafft und setzt eine Multi-Prozess
    > Architektur um.
    >
    > Was heißt das? Bald geht das Gezanke in die nächste Runde welcher Browser
    > denn nun der schnellere ist.
    > Welcher nun weniger Speicher verbraucht und so weiter.
    >
    > Das wird mir auf den Senkel gehen - aber das schöne ist das es die
    > Browserentwicklung in Gang hält und es nicht wieder stagniert. Das ist
    > schön. Das wollte ich einfach nur mal erwähnt haben.
    >
    > edit: tippsel verbesserung

    es geht primaer darum, das haengende tabs nicht den ganzen browser mit weghaengen. geschwindigkeitsvorteile sind da nebensaechlich aber willkommen...

  4. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Johnny Cache 02.08.16 - 19:45

    Der Haken ist halt daß sie dafür eine Vielzahl der Addons opfern, was seit langer Zeit das einzige Argument ist was überhaupt noch für den Firefox spricht.
    So wie ich das sehe schießen sie sich mit der Aktion bald vollends ins Abseits, weil sie ihr Alleinstellungsmerkmal, nämlich die Addons, für etwas Geschwindigkeit und Stabilität opfern.

    Bisher konnte mir auch noch niemand sagen was man zukünftig für einen Taskmanager verwenden soll, welcher mit den hunderten Firefox-Instanzen auch nur ansatzweise zurecht kommt.

  5. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Steffo 02.08.16 - 20:08

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Haken ist halt daß sie dafür eine Vielzahl der Addons opfern, was seit
    > langer Zeit das einzige Argument ist was überhaupt noch für den Firefox
    > spricht.
    > So wie ich das sehe schießen sie sich mit der Aktion bald vollends ins
    > Abseits, weil sie ihr Alleinstellungsmerkmal, nämlich die Addons, für etwas
    > Geschwindigkeit und Stabilität opfern.
    >
    > Bisher konnte mir auch noch niemand sagen was man zukünftig für einen
    > Taskmanager verwenden soll, welcher mit den hunderten Firefox-Instanzen
    > auch nur ansatzweise zurecht kommt.

    Versteh ich nicht. Die Nutzer haben sich doch immer beschwert, dass FF lahm sei, zum Teil auch instabil.
    Zum Taskmanager: Du kannst den Ressourcen-Anspruch viel besser verfolgen, wenn du eben pro Tab einen eigenen Prozess hast, was ja schon das Betriebssystem unterstützt. Das geht mit Threads nicht ohne weiteres, zumindest nicht so einfach.

  6. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: stiGGG 02.08.16 - 20:15

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Haken ist halt daß sie dafür eine Vielzahl der Addons opfern, was seit
    > langer Zeit das einzige Argument ist was überhaupt noch für den Firefox
    > spricht.
    > So wie ich das sehe schießen sie sich mit der Aktion bald vollends ins
    > Abseits, weil sie ihr Alleinstellungsmerkmal, nämlich die Addons, für etwas
    > Geschwindigkeit und Stabilität opfern.

    Ach Browser Extensions sind so 2006, war doch so wie im Firefox umgesetzt eine doofe Idee und es haben doch heute die meisten nur noch ganz wenige davon im Einsatz.
    Mich hat Firefox als User wegen ihres veralteten Unterbaus verloren. Sobald Servo Einsatzfähig ist und hält was es verspricht, bin ich zurück.

  7. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Drag_and_Drop 02.08.16 - 20:29

    > Ach Browser Extensions sind so 2006, war doch so wie im Firefox umgesetzt
    > eine doofe Idee und es haben doch heute die meisten nur noch ganz wenige
    > davon im Einsatz.
    > Mich hat Firefox als User wegen ihres veralteten Unterbaus verloren. Sobald
    > Servo Einsatzfähig ist und hält was es verspricht, bin ich zurück.

    Aber mal ehrlich, merkt man das beim benutzen überhaupt? Ich hab regelmäßig FF Crome und Edge parallel am laufen, da merke ich subjektiv nur bei Crome, dass der mit 60 Offen Tabs deutlich besser zu recht kommt, als Firefox. Was die renderzeiten und den Subjektiven Eindruck der Geschwindigkeit betrifft, ist mir jeder Browser gleich schnell vorgekommen

  8. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: xVipeR33 02.08.16 - 21:26

    Unfug. In about:memory ist der Speicherverbrauch je nach Tab aufgelistet.
    Durch die Mehrprozess-Architektur hat man einen immensen Overhead, weil jeder FF-Prozess auchetwas RAM für sich selbst braucht.

  9. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: xVipeR33 02.08.16 - 21:28

    Aber auch nur wenn du genug RAM in der Kiste hast. Firefox ist wesentlich sparsamer beim RAM.

  10. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: tritratrulala 02.08.16 - 21:57

    xVipeR33 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unfug. In about:memory ist der Speicherverbrauch je nach Tab aufgelistet.
    > Durch die Mehrprozess-Architektur hat man einen immensen Overhead, weil
    > jeder FF-Prozess auchetwas RAM für sich selbst braucht.

    Es wird aber nicht jeder Tab einen separaten Prozess bekommen. Selbst Chrome macht das nicht.

    Im ersten Schritt wird es genau einen Content-Prozess im Firefox geben. Wenn das stabil läuft, wird Mozilla bestimmt damit anfangen, mehrere Content-Prozesse zu verwenden. Ich erwarte hier aber eine konservative Vorgehensweise, damit es eben nicht so endet wie beim Speicherfresser Chrome.

  11. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Wallbreaker 03.08.16 - 04:00

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Haken ist halt daß sie dafür eine Vielzahl der Addons opfern, was seit
    > langer Zeit das einzige Argument ist was überhaupt noch für den Firefox
    > spricht.
    > So wie ich das sehe schießen sie sich mit der Aktion bald vollends ins
    > Abseits, weil sie ihr Alleinstellungsmerkmal, nämlich die Addons, für etwas
    > Geschwindigkeit und Stabilität opfern.

    Ganz bestimmt. Es gibt auch so überhaupt keine Erweiterungen mehr. Nur genau so viele wie zuvor, da sie in Unmengen portiert werden. Und die Hand voll die weg fällt, ist ohnehin nicht von Belang. Die Mehrheit aller Erweiterungen sind quelloffen, also drauf gepfiffen ob da eine Erweiterung mal das Zeitliche segnet. Die essentiellen und sehr intensiv genutzten Erweiterungen waren immer verfügbar.
    Und es geht hier nicht um etwas Stabilität, sondern um einen erheblichen Zugewinn. Auch wenn ich Abstürze von Firefox nur unter Windows kenne, und unter Linux niemals auch nur einen davon hatte. Aber noch mehr Stabilität ist dennoch willkommen.

    > Bisher konnte mir auch noch niemand sagen was man zukünftig für einen
    > Taskmanager verwenden soll, welcher mit den hunderten Firefox-Instanzen
    > auch nur ansatzweise zurecht kommt.

    Bitte was? Das wäre das erste Mal in der Geschichte, dass ein Taskmanager mit der Menge an Prozessen ein Problem hätte. Man muss hier gar nichts wechseln, weil sich auch nichts Relevantes verändert. Einem Taskmanager ist das so hoch wie breit, ob Firefox nur einen oder hunderte Prozesse hat, so lange der Arbeitsspeicher das packt.

  12. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Wallbreaker 03.08.16 - 04:04

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich erwarte hier aber eine konservative
    > Vorgehensweise, damit es eben nicht so endet wie beim Speicherfresser
    > Chrome.

    Es existieren keine Speicherfresser. Ebenso ist ungenutzter Arbeitsspeicher, überflüssiger Arbeitsspeicher, und das Betriebssystem verwaltet das vollautomatisch selbst. Die Leute wären besser damit beraten, nicht laufend auf die Auslastungsanzeige zu starren. Und wo Inhalte aufgerufen werden, die effektiv Speicher benötigen, kann man auch nicht von Speicherfressern sprechen.

  13. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 03.08.16 - 06:05

    Salzbretzel schrieb:
    -------------------

    > Das wird mir auf den Senkel gehen - aber das schöne ist das es die
    > Browserentwicklung in Gang hält und es nicht wieder stagniert.

    Hätte Mozilla dieselben Ressourcen in die Entwicklung von Servo gesteckt, wie es gebraucht hat, diesen Gecko-Müll ansatzweise multiprozessfähig zu kriegen, wäre Servo jetzt einsatzbereit.
    So ist aber eben genau das eingetreten: Die Entwicklung stagnierte.

  14. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Steffo 03.08.16 - 08:19

    xVipeR33 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unfug. In about:memory ist der Speicherverbrauch je nach Tab aufgelistet.
    > Durch die Mehrprozess-Architektur hat man einen immensen Overhead, weil
    > jeder FF-Prozess auchetwas RAM für sich selbst braucht.

    Du siehst aber nicht die Prozessorauslastung pro Tab. In Chrome geht das aber.

  15. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: My1 03.08.16 - 09:14

    naja wenn firefox aber bei meinem PC (4gb ram) im alleingang die hälfte frisst dann ist es definitiv n fresser weil so multitasking auf dauer nicht gut geht wegen auslagerungsdatei (HDD ist im regelfall "etwas" langsamer als ram.

  16. Echt jetzt?

    Autor: bofhl 03.08.16 - 09:23

    Firefox und "sparsam mit dem RAM"? Kleiner Scherz am Rande?
    Die Zeiten das Firefox mal sparsam mit irgendetwas war sind sehr lange vorbei...

  17. Re: Echt jetzt?

    Autor: Salzbretzel 03.08.16 - 11:33

    Ich denke es war sparSAMER gemeint.

    Verglichen mit Chrome ist das (bei mir) manchmal der Fall. Nicht immer aber ist mir auch zu egal um es aktiv zu verfolgen.

    Und soweit ich das einschätzen kann ist bei allen Browsern der Speicherbedarf über die Jahre angewachsen. Durch neue Webtechniken und co nachvollziehbar. Die einzige Ausnahme die mir da aktuell einfällt wäre Lynx. Aber da kam auch schon ewig kein Update mehr - also auch nicht gut zu vergleichen.

  18. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Johnny Cache 03.08.16 - 19:31

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber mal ehrlich, merkt man das beim benutzen überhaupt? Ich hab regelmäßig
    > FF Crome und Edge parallel am laufen, da merke ich subjektiv nur bei Crome,
    > dass der mit 60 Offen Tabs deutlich besser zu recht kommt, als Firefox. Was
    > die renderzeiten und den Subjektiven Eindruck der Geschwindigkeit betrifft,
    > ist mir jeder Browser gleich schnell vorgekommen

    Der Grund warum ich Chrome nicht einsetze ist weil er eben nicht mit vielen Tabs umgehen kann, selbst wenn ich mich gerade mal 60 beschränken würde wäre die Bedienung so dermaßen unter aller Kanone daß ich ihn nicht nutzen würde.
    Welche Addons helfen dabei Chrome mit mehr als 30 Tabs benutzbar zu machen?

  19. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: Johnny Cache 03.08.16 - 19:34

    Für mich ist ein Taskmanager bei dem ich 90% der Tasks ausschließlich vom Firefox stammen sicher nichts was ich als brauchbar ansehen würde, genau wie es jetzt schon beim IE oder Chrome der Fall ist, nur daß man bei denen nie in die Verlegenheit kommt so viele Tabs zu öffnen, weil man sie dort nicht verwalten kann.

  20. Re: So geht der Speedwar in die nächste Runde

    Autor: My1 03.08.16 - 21:01

    das beste an der singleprocess architektur ist ist dass man alle auf einmal loswerden kann.

    ich bin mal auf ne popup-forkbomb gestoßen und die hab ich mit nem kill process schnell wieder eindämmen können, versuch das bei chrome.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 26,99€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45