Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 60 bringt Quantum…

Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: EQuatschBob 09.05.18 - 17:09

    Ich habe noch FF 52 ESR mit der Scrapbook-Extension. Hunderte von interessanten Seiten und Artikeln sind da gespeichert, von denen viele online nicht mehr verfügbar sind. Wenn ich auf FF 60 umsteige, habe ich wohl ein Problem, denn mir ist nicht bekannt, daß es für Scrapbook schon einen Nachfolger gäbe, der meine bestehenden Seiten problemlos übernähme. Ansonsten stiege ich sofort auf die neue Version um.

  2. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: Cok3.Zer0 09.05.18 - 17:39

    oder einen guten Sitzungsmanager und Tab Mix Plus und Private Tab mit "private:"-URI.
    Dass Erweiterungen nicht mehr ggs. auf den Speicher zugreifen können, ist auch dämlich bzgl. Adblocker für Erweiterungen und Thunderbird.
    Cookieeinstellungen gelten zudem leider auch für die Addons (z.B. Mailchecker).
    Memory Leaks sind immer noch nicht behoben, sondern nur durch 64bit und Multiprozess reduziert.

    Das war leider ein Schnellschuss.

  3. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: hle.ogr 09.05.18 - 21:29

    Oder ein guter download manager wie downthemall. Wird aber nicht passieren, da Firefox die Rechte stark beschnitten hatte vor dem Deckmantel von Sicherheit und Schutz.

  4. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: Vaako 09.05.18 - 22:58

    Gibt es eigentlich eine Seite wo man sehen kann welche meiner jetzigen Firefox addons mit dem Update nicht mehr funktionieren?

  5. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: Sylos 10.05.18 - 10:10

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird aber nicht passieren, da Firefox die Rechte stark beschnitten hatte vor dem Deckmantel von Sicherheit und Schutz.

    Äh, das war nicht wirklich ein Geheimnis, sondern die öffentlich kommunizierte Hauptursache für den Umstieg. Dass der Eingriff der Erweiterungen in den Quellcode einfach so tiefreichend war, dass Mozilla nichts mehr anfassen konnte, ohne dass ständig Erweiterungen zerschossen wurden. Weswegen Mozilla Entwickler dann eben auch zu viel Rücksicht genommen haben und Dinge, die man nicht unbedingt gleich machen musste, aufgeschoben haben, bis man eine unglaublich zerstückelte Code-Basis hatte (Refactoring hat man auch vermieden) und sich eben einiges an Mini-Altlasten angesammelt hatte.

    Durch das, dass man hier sowieso Kompatibilität brechen wollte, konnte man dann noch die Multiprozess-Architektur miteinschieben, wofür eben auch ein Kompatibilitätsbruch nötig war. Und dadurch konnte man Sicherheit und Schutz erzielen. Aber das war nie das Hauptziel oder ein Deckmantel für das eigentliche Ziel. Das eigentliche Ziel wurde von Anfang an bzw. bestimmt schon seit 2012 kommuniziert, weil man's damals nämlich auch am liebsten schon gemacht hätte, aber sich dann entschieden hat, die Erweiterungen noch nicht zu plätten, weil das Problem damals auch einfach noch nicht so extrem war.

  6. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: spoink 10.05.18 - 20:23

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es eigentlich eine Seite wo man sehen kann welche meiner jetzigen
    > Firefox addons mit dem Update nicht mehr funktionieren?

    Die Addonseite zeigt das an

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

  1. Mobile Wallet App: Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein
    Mobile Wallet App
    Microsoft stellt seinen Smartphone-Zahlungsdienst ein

    In Deutschland startete der Dienst gar nicht erst und in den USA wurde er kürzlich abgekündigt. Microsofts Wallet-App funktioniert nur noch bis Ende Februar 2019. Dabei gelang es den Unternehmen immerhin, ein paar große Banken als Partner zu gewinnen.

  2. Smartphones: Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor
    Smartphones
    Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor

    Samsungs Isocell-Serie an Kamerasensoren für Smartphones soll möglichst viel Auflösung auf kleinem Raum mit hoher Lichtausbeute bringen. Das neue Modell ist der kleinste Sensor am Markt und bringt eine Auflösung von 20 Megapixeln.

  3. Slightly Mad: Eingabegerät der Mad Box präsentiert
    Slightly Mad
    Eingabegerät der Mad Box präsentiert

    Narrt da ein gelangweilter Firmenchef mit schnell gerenderten Bildern die Community - oder veröffentlicht er tatsächlich Konzeptgrafiken von einem ernstzunehmenden Produkt? Ian Bell vom Entwicklerstudio Slightly Mad stellt das Eingabegerät der Konsole Mad Box vor.


  1. 11:07

  2. 10:52

  3. 10:35

  4. 10:20

  5. 09:58

  6. 09:39

  7. 09:21

  8. 08:30