Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox 60 bringt Quantum…

Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: EQuatschBob 09.05.18 - 17:09

    Ich habe noch FF 52 ESR mit der Scrapbook-Extension. Hunderte von interessanten Seiten und Artikeln sind da gespeichert, von denen viele online nicht mehr verfügbar sind. Wenn ich auf FF 60 umsteige, habe ich wohl ein Problem, denn mir ist nicht bekannt, daß es für Scrapbook schon einen Nachfolger gäbe, der meine bestehenden Seiten problemlos übernähme. Ansonsten stiege ich sofort auf die neue Version um.

  2. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: Cok3.Zer0 09.05.18 - 17:39

    oder einen guten Sitzungsmanager und Tab Mix Plus und Private Tab mit "private:"-URI.
    Dass Erweiterungen nicht mehr ggs. auf den Speicher zugreifen können, ist auch dämlich bzgl. Adblocker für Erweiterungen und Thunderbird.
    Cookieeinstellungen gelten zudem leider auch für die Addons (z.B. Mailchecker).
    Memory Leaks sind immer noch nicht behoben, sondern nur durch 64bit und Multiprozess reduziert.

    Das war leider ein Schnellschuss.

  3. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: hle.ogr 09.05.18 - 21:29

    Oder ein guter download manager wie downthemall. Wird aber nicht passieren, da Firefox die Rechte stark beschnitten hatte vor dem Deckmantel von Sicherheit und Schutz.

  4. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: Vaako 09.05.18 - 22:58

    Gibt es eigentlich eine Seite wo man sehen kann welche meiner jetzigen Firefox addons mit dem Update nicht mehr funktionieren?

  5. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: Sylos 10.05.18 - 10:10

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird aber nicht passieren, da Firefox die Rechte stark beschnitten hatte vor dem Deckmantel von Sicherheit und Schutz.

    Äh, das war nicht wirklich ein Geheimnis, sondern die öffentlich kommunizierte Hauptursache für den Umstieg. Dass der Eingriff der Erweiterungen in den Quellcode einfach so tiefreichend war, dass Mozilla nichts mehr anfassen konnte, ohne dass ständig Erweiterungen zerschossen wurden. Weswegen Mozilla Entwickler dann eben auch zu viel Rücksicht genommen haben und Dinge, die man nicht unbedingt gleich machen musste, aufgeschoben haben, bis man eine unglaublich zerstückelte Code-Basis hatte (Refactoring hat man auch vermieden) und sich eben einiges an Mini-Altlasten angesammelt hatte.

    Durch das, dass man hier sowieso Kompatibilität brechen wollte, konnte man dann noch die Multiprozess-Architektur miteinschieben, wofür eben auch ein Kompatibilitätsbruch nötig war. Und dadurch konnte man Sicherheit und Schutz erzielen. Aber das war nie das Hauptziel oder ein Deckmantel für das eigentliche Ziel. Das eigentliche Ziel wurde von Anfang an bzw. bestimmt schon seit 2012 kommuniziert, weil man's damals nämlich auch am liebsten schon gemacht hätte, aber sich dann entschieden hat, die Erweiterungen noch nicht zu plätten, weil das Problem damals auch einfach noch nicht so extrem war.

  6. Re: Jetzt noch einen vollwertiges Scrapbook...

    Autor: spoink 10.05.18 - 20:23

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es eigentlich eine Seite wo man sehen kann welche meiner jetzigen
    > Firefox addons mit dem Update nicht mehr funktionieren?

    Die Addonseite zeigt das an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. über experteer GmbH, Heilbronn
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  4. über experteer GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45