1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox könnte doch für iOS…

Ich finde die Richtlinie okay...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 03.12.14 - 15:28

    Ich bin kein großer Freund von Apples restriktiver Politik, aber im Falle von Browserengines kann man das - denke ich - hinnehmen. Für einen Browser entscheidet man sich doch in erster Linie aufgrund der Bedienung und Features. Die Engine spielt doch (mal angesehen von älteren IE) für die meisten eigentlich keine große Rolle mehr. Beim mobilen Surfen gleich mal gar nicht, weil da ohnehin meist die langsame Leitung der Flaschenhals ist. Der Vorteil ist aber, dass auf dem iPhone - unabhängig vom Browser - alle Seiten gleich aussehen (sollten), somit bleiben Webentwicklern, die ihren Job ernst nehmen, eine Menge Tests erspart.

  2. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: autores09 03.12.14 - 15:50

    iOS funktioniert deshalb so gut, weil Apple eben vieles auch vorschreibt. Seit iOS8 sieht man dass Apple aber auch nur mit Wasser kocht, die Abstürze häufen sich - und zwar umso mehr man ins System eingreift.

    bestes Beispiel sind die alternativen Tastaturen. Ich bin großer Fan von Swype, aber das ganze ist seitdem so buggy, dass es keinen Spaß mehr macht.

  3. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: plutoniumsulfat 03.12.14 - 16:20

    Also ich nutze meinen Browser wegen der Engine ;)

  4. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: gollumm 03.12.14 - 17:42

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein großer Freund von Apples restriktiver Politik, aber im Falle
    > von Browserengines kann man das - denke ich - hinnehmen. Für einen Browser
    > entscheidet man sich doch in erster Linie aufgrund der Bedienung und
    > Features. Die Engine spielt doch (mal angesehen von älteren IE) für die
    > meisten eigentlich keine große Rolle mehr.

    Aber genau WEIL es wieder die Wahlmöglichkeiten gibt. Apple hat nicht die Marktmacht Standards durchzudrücken oder sich nicht an die zu halten - aber was nicht ist, kann ja noch werden. Deine Aussage zeigt eigentlich nur, dass Du die damalige Problematik nicht verstanden oder schon wieder vergessen hast.
    Das grössere Problem auf iOS ist aber eh, dass man den Standardbrowser nicht wechseln kann und damit die Alternativen eh nur mit sehr viel Idealismus zu verwenden sind.

  5. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 03.12.14 - 18:45

    Also ich habe auf meinen Android-Geräten primär deswegen Firefox installiert, weil Firefox Extensions erlaubt und Chrome (unter Android) halt nicht. Safari unter iOS tut dies auch nicht und ich weiß gar nicht, in wieweit Browser unter iOS in den Netzwerk-Verkehr eingreifen können, um z.B. mittels AdBlock Werbung gar nicht erst zu laden – solange es Volumenbegrenzung gibt, finde ich das sehr wichtig.

    Bei iOS kann außerdem kein anderer Browser Default werden. Wenn man einen Link in einer App antippt, öffnet sich dann also eh wieder Safari.
    Naja, wem's gefällt…

  6. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: TheUnichi 03.12.14 - 19:04

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich nutze meinen Browser wegen der Engine ;)

    Glaube ich dir nicht.
    Was weißt du denn so über die Engine deines Browsers? Mal so ohne jetzt zu googeln?

  7. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: TheUnichi 03.12.14 - 19:05

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin kein großer Freund von Apples restriktiver Politik, aber im
    > Falle
    > > von Browserengines kann man das - denke ich - hinnehmen. Für einen
    > Browser
    > > entscheidet man sich doch in erster Linie aufgrund der Bedienung und
    > > Features. Die Engine spielt doch (mal angesehen von älteren IE) für die
    > > meisten eigentlich keine große Rolle mehr.
    >
    > Aber genau WEIL es wieder die Wahlmöglichkeiten gibt. Apple hat nicht die
    > Marktmacht Standards durchzudrücken oder sich nicht an die zu halten - aber
    > was nicht ist, kann ja noch werden. Deine Aussage zeigt eigentlich nur,
    > dass Du die damalige Problematik nicht verstanden oder schon wieder
    > vergessen hast.
    > Das grössere Problem auf iOS ist aber eh, dass man den Standardbrowser
    > nicht wechseln kann und damit die Alternativen eh nur mit sehr viel
    > Idealismus zu verwenden sind.

    Was ist denn bitte an WebKit verkehrt?
    Vor allem auf iOS läuft das ganze super-flüssig und unterstützt die wichtigsten und meisten Standards seit langer, langer Zeit

  8. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: gollumm 03.12.14 - 20:00

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ist denn bitte an WebKit verkehrt?

    Wo habe ich gesagt, dass an Webkit was verkehrt sein soll?

    > Vor allem auf iOS läuft das ganze super-flüssig und unterstützt die
    > wichtigsten und meisten Standards seit langer, langer Zeit

    Hat wer was anderes behauptet?

  9. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: glurak15 03.12.14 - 22:55

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin kein großer Freund von Apples restriktiver Politik, aber im
    > Falle
    > > von Browserengines kann man das - denke ich - hinnehmen. Für einen
    > Browser
    > > entscheidet man sich doch in erster Linie aufgrund der Bedienung und
    > > Features. Die Engine spielt doch (mal angesehen von älteren IE) für die
    > > meisten eigentlich keine große Rolle mehr.
    >
    > Aber genau WEIL es wieder die Wahlmöglichkeiten gibt. Apple hat nicht die
    > Marktmacht Standards durchzudrücken oder sich nicht an die zu halten - aber
    > was nicht ist, kann ja noch werden. Deine Aussage zeigt eigentlich nur,
    > dass Du die damalige Problematik nicht verstanden oder schon wieder
    > vergessen hast.
    > Das grössere Problem auf iOS ist aber eh, dass man den Standardbrowser
    > nicht wechseln kann und damit die Alternativen eh nur mit sehr viel
    > Idealismus zu verwenden sind.

    Das hört sich jetzt vielleicht sehr optimistisch an, aber mich würde es wundern, wenn so was nochmal passieren würde. Die unternehmen sind heutzutage viel zu sehr vom Web abhängig, auch werden viele Programme heute ins web portiert. Da kann sich keiner mehr leisten, den Browser einfach nicht mehr weiter zu entwickeln.

    Ich wäre sehr für eine einheitliche Browserenginge, entwickelt durch das W3C oder ähnlichem, in welchem alle bisherigen Browserhersteller mitwirken.
    Der Browser kann ja schlussendlich jeder Hersteller so bauen, wie er möchte, aber die Webseiten sollen möglichst übrall gleich aussehen.

    Aber bei der Fülle an Browsern, die wir heute haben, und alle besitzen ihre Eigenheiten und Fehler (selbst Chrome/Firefox/IE auf Desktop und Mobile zeigen nicht dasselbe an, obwohl das ja immer beworben wird), ist eine komplexe Webseite, die überall gleich und komplett funktionert, fast unmöglich. Gerade die mobilen Browser haben noch einige Bugs.

  10. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: werty1st 03.12.14 - 23:38

    Bei einem einheitlichen Browser müssten sich alle Beteiligten einigen welche Funktionen eingebaut werden. Es gäbe keine Konkurrenz. Keiner der was ausprobiert was sich später als tolle neue Funktion herausstellt die die anderen dann auch implementieren.

    Stell dir vor es gäbe nur ein Tablett an dem alle Mitwirken. Ein Windows Pad mit Apples Appstore inkl Zensur und 4 Kameras wie bei Amazon.

  11. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: plutoniumsulfat 04.12.14 - 00:51

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich nutze meinen Browser wegen der Engine ;)
    >
    > Glaube ich dir nicht.
    > Was weißt du denn so über die Engine deines Browsers? Mal so ohne jetzt zu
    > googeln?


    Schnell, stabil... was will man mehr?

  12. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.12.14 - 08:08

    Trifft aber beides auch auf Webkit zu. Die Unterschiede liegen mittlerweile wirklich in kleinen Details, die der normale Nutzer weder weiß, noch versteht. Womit ich dir das natürlich nicht unterstellen will.

  13. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: plutoniumsulfat 04.12.14 - 08:42

    ich meinte eigentlich gar keinen mobilen Browser ;)

  14. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: katzenpisse 04.12.14 - 10:26

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vorteil ist aber, dass auf dem iPhone - unabhängig vom Browser - alle
    > Seiten gleich aussehen (sollten), somit bleiben Webentwicklern, die ihren
    > Job ernst nehmen, eine Menge Tests erspart.

    "Sollten".

    :-D

  15. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: JensM 04.12.14 - 10:41

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein großer Freund von Apples restriktiver Politik, aber im Falle
    > von Browserengines kann man das - denke ich - hinnehmen. Für einen Browser
    > entscheidet man sich doch in erster Linie aufgrund der Bedienung und
    > Features. Die Engine spielt doch (mal angesehen von älteren IE) für die
    > meisten eigentlich keine große Rolle mehr. Beim mobilen Surfen gleich mal
    > gar nicht, weil da ohnehin meist die langsame Leitung der Flaschenhals ist.
    > Der Vorteil ist aber, dass auf dem iPhone - unabhängig vom Browser - alle
    > Seiten gleich aussehen (sollten), somit bleiben Webentwicklern, die ihren
    > Job ernst nehmen, eine Menge Tests erspart.

    Man stelle sich vor, vor 10 Jahren hätte hier jemand vorgeschlagen, das Microsoft doch keine Browser zulassen soll, nur Anwendungen die in einem Widget Trident nutzen können:

    'Der Vorteil ist aber, dass auf Windows - unabhängig vom Browser - alle Seiten gleich aussehen (sollten)'

  16. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.12.14 - 12:57

    Der Unterschied ist aber, dass der alte IE Mist war. Das würde ich von Webkit jetzt nicht behaupten, denn der Unterschied zu anderen gängigen Engines ist minimal.

  17. Re: Ich finde die Richtlinie okay...

    Autor: TheUnichi 04.12.14 - 14:45

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was ist denn bitte an WebKit verkehrt?
    >
    > Wo habe ich gesagt, dass an Webkit was verkehrt sein soll?
    >
    > > Vor allem auf iOS läuft das ganze super-flüssig und unterstützt die
    > > wichtigsten und meisten Standards seit langer, langer Zeit
    >
    > Hat wer was anderes behauptet?

    Habe irgendwie das "nicht" in deinem Post überlesen, sorry

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Developer (w/m/x)
    über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Leiter IT-Infrastruktur/IT-Architek- tur (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gem. GmbH, Baden-Baden
  3. Referentin / Referent Projektmanagement und agile Produktentwicklung (m/w/d) Direktion Bonn ... (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  4. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Bundestagswahl Wahl-O-Mat 2021 ist online
  2. Bundestagswahl 2021 Einige Wahlbehörden nur über unsichere Mailserver erreichbar
  3. Kandidaten-Triell Sogar Gendern ist wichtiger als Digitalisierung

Nuratrue im Test: Spitzenklang mit leichten Abstrichen
Nuratrue im Test
Spitzenklang mit leichten Abstrichen

Nura hat seine ersten True-Wireless-Hörstöpsel herausgebracht - der Sound ist sehr gut, perfekt sind die Stöpsel aber nicht, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Nuratrue Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer
  2. Oneplus-Gründer Nothing präsentiert True-Wireless-Kopfhörer mit ANC
  3. Neue Produkte geplant Sennheiser sucht Investor für Privatkundengeschäft