Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox Quantum wird mit…

Und wie schaltet man Web Assembly aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie schaltet man Web Assembly aus?

    Autor: Sinnfrei 23.01.18 - 16:36

    Alleine die Idee ist schon total krank, die zusätzliche Angriffsfläche die das mitbringt dürfte den Tod von Adobe Flash mehr als Wett machen ...

    Edit: Hier gibt es eine Anleitung:

    https://github.com/stevespringett/disable-webassembly

    Kann man jedem nur empfehlen.

    __________________
    ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 16:40 durch Sinnfrei.

  2. Re: Und wie schaltet man Web Assembly aus?

    Autor: Tuxgamer12 23.01.18 - 16:54

    +1 und danke!

    Die einzige valide Möglichkeit Javascript-Performance zu optimieren ist NoScript und so wenig Javascript wie möglich.

  3. Re: Und wie schaltet man Web Assembly aus?

    Autor: elgooG 23.01.18 - 19:08

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1 und danke!
    >
    > Die einzige valide Möglichkeit Javascript-Performance zu optimieren ist
    > NoScript und so wenig Javascript wie möglich.

    Javascript wird schon lange nach Assembler kompiliert und nativ ausgeführt. ASM.JS oder Node.JS sind nicht umsonst entstanden. Mit WebASM kommt erstmals vorkompiliertes C/C++ ins Spiel.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Und wie schaltet man Web Assembly aus?

    Autor: Tuxgamer12 23.01.18 - 21:12

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Javascript wird schon lange nach Assembler kompiliert und nativ ausgeführt.

    Lernt halt mal den Unterschied zwischen Assembler und Machinencode.

    Assembler ist ein Überbegriff für verscheidene, sehr machinennahe Programmiersprachen. Assembler kannst du nicht nativ ausführen, sondern wird wie C oder C++ auch in Machinencode compiliert. Den versteht dann dein Processor.

    Wir reden hier von Firefox, also nein, deine Aussage ist trotzdem nicht richtig. Direkt in Machinencode macht z.B. Chrome. Firefox hat SpiderMonkey - ganz normaler Jit-Compiler in Binärcode, der dann interpretiert wird und auch in nem Cache landet; was für Interpreter wirklich nichts ungewöhnliches ist. Python macht das doch genauso.

    Aber ja: Clientseitiges Scripting - das wäre die korrekte Bezeichnung gewesen; muss wohl mich langsam daran gewöhnen, das nicht gleich Javascript zu setzen.

  5. Re: Und wie schaltet man Web Assembly aus?

    Autor: FreiGeistler 24.01.18 - 12:35

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alleine die Idee ist schon total krank, die zusätzliche Angriffsfläche die
    > das mitbringt dürfte den Tod von Adobe Flash mehr als Wett machen ...
    >
    > Edit: Hier gibt es eine Anleitung:
    >
    > github.com
    >
    > Kann man jedem nur empfehlen.

    Wo wir gerade dabei sind: webgl.disabled = true

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. e-das GmbH, Winterbach
  3. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

  1. Neoverse: ARM will Leistung pro Generation um 30 Prozent erhöhen
    Neoverse
    ARM will Leistung pro Generation um 30 Prozent erhöhen

    Unter der Neoverse-Marke fasst ARM seine Strategie für die kommenden Jahre zusammen: Von Cloud-Servern bis hin zu Routern möchte der Hersteller diverse Infrastuktur-Plattformen anbieten, die pro Generation deutlich schneller werden. Eine erste Roadmap umfasst drei Jahre.

  2. IT-Jobs: Wenn Chatbots zur Nachhilfe müssen
    IT-Jobs
    Wenn Chatbots zur Nachhilfe müssen

    Chatbots, die Antworten nicht verstehen und Kunden in eine Sackgasse leiten - dagegen arbeitet die Chatbot-Linguistin Jenni Juvonen an. Sie bringt Online-Assistenten besseres Interagieren bei.

  3. Datenbank: MongoDB wechselt Lizenz
    Datenbank
    MongoDB wechselt Lizenz

    Die Datenbank MongoDB wechselt von der AGPL zu einer neuen Lizenz. MongoDB bezeichnet die neue Lizenz als Open Source, aber es dürfte fraglich sein, ob das tatsächlich der Fall ist.


  1. 12:01

  2. 12:01

  3. 11:55

  4. 11:25

  5. 11:05

  6. 10:45

  7. 10:32

  8. 09:55