Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox soll Werbeblocker…

Danke Mozilla!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke Mozilla!

    Autor: elgooG 04.09.19 - 10:18

    Das ist eben der Unterschied bei einer Foundation. Mozilla kann das Beibehalten der Filterfunktionen sogar als Vorteil gegenüber Chrome verkaufen, während Google diesen ständigen Balance-Akt zwischen Eigeninteressen (Verkauf von Werbeanzeigen) und den Interessen der User vollführen muss.

    Solange es noch Konkurrenz wie den FireFox gibt, profitieren auch die Chrome-User davon, dass sich Google nicht alles leisten kann.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Danke Mozilla! +1

    Autor: IT-Kommentator 04.09.19 - 10:45

    +1

  3. Re: Danke Mozilla!

    Autor: KPG 04.09.19 - 10:48

    Das ist auch der Grund, warum meine letzte Chrome-Version die vor diesem Update sein wird. Automatische Updates sind bei mir für Chrome eh abgeschaltet, da ich diesen Browser nur für Google-Inhalte (Drive, Youtube, ...) verwende und FF für den ganzen Rest. Sollte Mozilla auf den irgendwann auf den Gedanken kommen dies so wie bei Chrome einzuschränken, wird es hoffentlich einen Fork geben oder die Version bleibt halt auch hier alt.

  4. Re: Danke Mozilla!

    Autor: Proctrap 04.09.19 - 11:22

    ganz gleich der Intention, nicht den Browser zu updaten kommt sich gleich damit einfach weiter Windows XP im Netz zu betreiben..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  5. Re: Danke Mozilla!

    Autor: Anonymouse 04.09.19 - 12:36

    KPG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da ich diesen Browser nur für Google-Inhalte (Drive, Youtube,
    > ...) verwende

    Wieso machst du das?

  6. Re: Danke Mozilla!

    Autor: Moridin 04.09.19 - 12:36

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ganz gleich der Intention, nicht den Browser zu updaten kommt sich gleich
    > damit einfach weiter Windows XP im Netz zu betreiben..

    Features sind wichtiger als vermeintliche Sicherheit.
    Ich habe auch erst vor Kurzem von Firefox 56 auf die aktuelle Version umgestellt - und ich habe es bereut. Nach wie vor fehlen Features, für die es keine mit neueren Firefox-Versionen kompatiblen Extensions gibt.
    Gerade im Browser-Bereich kotzt mich die Arroganz sämtlicher Herstellter an - andauernd werden Features wegrationalisiert oder Änderungen vorgenommen, die nützliche Extensions inkompatibel machen.
    Und ich verstehe nach wie vor nicht, warum es nicht kommerzielle Browser für Power-User gibt. 100¤ im Jahr wäre ich bereit für einen vernünftigen Browser zu zahlen!

  7. Re: Danke Mozilla!

    Autor: twil 05.09.19 - 08:24

    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich verstehe nach wie vor nicht, warum es nicht kommerzielle Browser
    > für Power-User gibt. 100¤ im Jahr wäre ich bereit für einen vernünftigen
    > Browser zu zahlen!

    Ich glaube da gehören Sie zur Ausnahme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34