Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox- und Cloud-Sparte…

Warum integriert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum integriert?

    Autor: FreiGeistler 19.02.15 - 14:41

    Wäre nett wenn Dinge wie Sync oder Hello als Addon oder Plugin realisiert werden könnte. Ich mag nicht zu viel Overhead.

  2. Re: Warum integriert?

    Autor: zZz 19.02.15 - 14:50

    Es gab mal einen schönen, ausführlichen Artikel im Mozilla Blog, der genau darlegt, dass mehr Features fast keinen Overhead mit sich bringen. Vielleicht hast Du mehr Erfolg ihn zu finden.

  3. Re: Warum integriert?

    Autor: Cöcönut 19.02.15 - 15:16

    Wäre nett wenn Dinge wie Sync wieder für eigene Server geöffnet würden. FF ist nunmal freie Software, versteh nicht wieso man sich hier wie andere proprietäre Lösungen zunagelt -.-

  4. Re: Warum integriert?

    Autor: throgh 19.02.15 - 16:26

    Wieso? Es ist problemlos möglich einen eigenen Sync- und Accounts-Server aufzusetzen.

    https://docs.services.mozilla.com/howtos/run-sync-1.5.html

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  5. Re: Warum integriert?

    Autor: qwertü 19.02.15 - 17:34

    Oh, ist das neu dass das wieder geht mit dem selbsthosten? Die mussten ja ziemlich Kritik einstecken als sie mit irgendeiner FF-Version den Support für eigene Sync-Server eingestellt haben.

  6. Re: Warum integriert?

    Autor: Cöcönut 19.02.15 - 17:48

    Ist mir neu dass das (wieder) geht. Kritik gibts trotzdem. Die frühere OwnCloud Lösung war so schön, da gabs kein Rumgefrickel in der about:config. Nutzerfreundlichkeit sieht jedenfalls anders aus.
    Naja besser als nichts, wird wohl ein langer Abend wenn ich das jetzt einrichte, aber seis drum.
    Danke für den Link!

  7. Re: Warum integriert?

    Autor: FreiGeistler 19.02.15 - 19:59

    Das musst du mir erklären.

    Als ich beim Firefox Android Receiver wie ...gecko.sync... deaktiviert hatte, hat ff nur noch 1/3 bis 1/4 gesoffen (gut, dafür hat dann copy/paste und Verlauf nicht mehr getan).

  8. Re: Warum integriert?

    Autor: zweiohrmensch 20.02.15 - 11:28

    qwertü schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, ist das neu dass das wieder geht mit dem selbsthosten? Die mussten ja
    > ziemlich Kritik einstecken als sie mit irgendeiner FF-Version den Support
    > für eigene Sync-Server eingestellt haben.

    Nein, das ist nicht neu, die Dokumentation dazu gibt es mindestens seit Firefox 29 und der Einführung von Sync 1.5. Die Unterstützung für eigene Sync-Server wurde nie eingestellt. Wieso dachtest du das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Rosenthal am Rennsteig, Arneburg
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

    2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
      ZTE
      Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

      Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

    3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
      Verdi
      Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

      Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


    1. 18:53

    2. 18:15

    3. 17:35

    4. 17:18

    5. 17:03

    6. 16:28

    7. 16:13

    8. 15:47