Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Firefox wird DoH für alle US…

D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: cabel 09.09.19 - 16:11

    Mozilla übertrifft sich mal wieder selbst

  2. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: SchrubbelDrubbel 09.09.19 - 16:18

    cabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mozilla übertrifft sich mal wieder selbst

    Wenn das so ist/wäre, dann kann ich meine lokalen Geräte nicht mehr mit Namen ansteuern.

  3. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: 1st1 09.09.19 - 16:19

    Das ist noch viel schlimmer. Cloudflare bekommt auch die Namen meiner internen Server frei Haus, weil Firefox die erstmal extern auflöst, dort aber keine Antwort bekommt. Und wenn es jemandem gelingt, meinen internen Server extern zu registrieren, bekommt der Angreifer, da DOH vor internem DNS abgefragt wird, meine internen Seitenaufrufe frei Haus auf seinen Hackserver.

    Cloudflare fällt unter den Patriot-Act und im Zweifelsfalle loggen NSA und CIA mit.

  4. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: Toms 09.09.19 - 16:43

    Könnt ihr nicht lesen? Da steht US-Bürger. Außerdem lässt sich die Option bequem deaktivieren. Und man kann auch manuell selbst nen DoH Server hinterlegen, dem man vertraut.

  5. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: eeg 09.09.19 - 17:07

    dein Router schickt die auch nur an Google.
    Viele ISPs betreiben keine eigenen DNS Server mehr, sondern leiten nur noch alles an Google & Cloudflare weiter.

  6. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: tsx-11 09.09.19 - 17:17

    Ja, das ist auch der Sinn der Sache.

    (Ok, erst mal in US. Aber das wird auch für uns kommen.)

  7. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: Nocta 09.09.19 - 17:17

    eeg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dein Router schickt die auch nur an Google.
    > Viele ISPs betreiben keine eigenen DNS Server mehr, sondern leiten nur noch
    > alles an Google & Cloudflare weiter.

    Aber das hieße, dass die DNS Anfragen nicht so einfach einem Nutzer zugeordnet werden können. Schließlich weiß Cloudflare oder Google in dem Falle nur, dass ein Nutzer im Provider-Netz eine DNS anfrage gestellt hat, oder?

    Daher ist das schon noch mal ein qualitativer Unterschied.

  8. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: tsx-11 09.09.19 - 17:19

    Welcher Provider machen das?

    Die Telekom schon mal nicht.

  9. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: /mecki78 09.09.19 - 17:57

    Richtig und schlagen dort mit deiner IP Adresse auf! Cloudflare, ein US Unternehmen, dass US Gerichtsbarkeit unterliegt und das US Behörden und Geheimdienste Zugriff auf seine Server geben muss, und zwar egal wo auf der Welt diese Server stehen (siehe Präzidenzurteil im Falle Microsoft, wo US Ermittler Zugriff auf E-Mails bekommen haben, obwohl diese E-Mails auf einen Server in Irland lagen). Mach das die NSA über das FISC (so eine Art US Geheimgericht), dann kann Cloudflare nicht juristisch dagegen vorgehen und darf auch mit niemanden nur darüber sprechen.

    Wenn du heute DNS nutzt, dann fragst du den DNS Server deines Routers und der fragt den DNS Server deines ISPs, dazu verlässt deine Anfrage nicht mal das Netz deines ISPs, und wenn der die Antwort nicht kennt, dann geht der DNS Server dieses suchen, sprich, nur dessen IP taucht dann bei anderen DNS Servern auf, nicht aber die deine. Und dein ISP unterliegt ganz sicher nicht US Gerichtsbarkeit.

    /Mecki

  10. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: uschatko 09.09.19 - 17:59

    Leute was habt Ihr denn? Golem hat doch erst kürzlich alles klar gestellt das DoH gar nicht so schlimm ist. Habt Ihr etwa doch noch das Gehirn eingeschalten? Ich habe nach dieser "Klarstellung" jedenfalls einen schönen Shitstorm geerntet als ich dagegen war.

  11. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: ldlx 09.09.19 - 19:30

    Du hast nicht an Otto-Normal-DAU gedacht. Dem wird kein großer blinkender Knopf angeboten "Deaktiviere DoH, wenn du dich nicht traust" (und wenn, wüsste er damit nix anzufangen).

    Edit: Das heißt aber auch nicht, dass es in Einzelfällen nicht schon bei internationalen Nutzern eingesetzt wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.19 19:31 durch ldlx.

  12. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: logged_in 09.09.19 - 20:56

    Und dein Router? Der geht löst dann bei AT&T oder Comcast auf, anstatt bei Cloudflare. Da weiß ich ganz genau, was mir lieber ist.

    Ansonsten kann ja manuell eingestellt werden, welcher DoH-Server benutzt wird. So kann man wieder zurück zu Google, wenn man will, oder DoH gleich ganz abschalten.

    Und wenn man dann Google oder Cloudflare als DoH-Server hat, dann kann AT&T oder Comcast (oder wer auch immer dein Provider ist) nicht deine DNS-Anfragen loggen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.19 21:01 durch logged_in.

  13. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: logged_in 09.09.19 - 21:05

    In den Einstellungen bei DoH das Häckchen wegmachen.

  14. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: treysis 10.09.19 - 00:13

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dein Router? Der geht löst dann bei AT&T oder Comcast auf, anstatt bei
    > Cloudflare. Da weiß ich ganz genau, was mir lieber ist.

    Aber so löst der Router eben für das ganze lokale Netz auf.

  15. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: jose.ramirez 10.09.19 - 10:24

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den Einstellungen bei DoH das Häckchen wegmachen.

    Solange das noch geht ;)
    Es sollte Opt-in sein anstatt Opt-out

  16. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: jose.ramirez 10.09.19 - 10:25

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Cloudflare fällt unter den Patriot-Act und im Zweifelsfalle loggen NSA und
    > CIA mit.

    Die loggen ganz sicher mit, geht alles in die X-Keyscore Cloud des NSA.

  17. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: jose.ramirez 10.09.19 - 10:29

    eeg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dein Router schickt die auch nur an Google.
    > Viele ISPs betreiben keine eigenen DNS Server mehr, sondern leiten nur noch
    > alles an Google & Cloudflare weiter.

    Woher willst Du denn wissen welche DNS Server wir in unseren Routern verwenden?

    Vielleicht verwenden wir ja auch die hier?
    9.9.9.10; // Quad9 ohne blocklist und dnssec
    87.118.100.175; // Germany Privacy Foundation
    85.214.20.141; // digitalcourage
    213.73.89.122; // CCC
    213.73.91.35; // dnscache.berlin.ccc.de
    85.214.73.63; // FoeBuD e.V.
    84.200.79.111 // Opennic Frankfurt
    208.67.222.222; // opendns


    http://www.dns-liste.de/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.19 10:30 durch jose.ramirez.

  18. Re: D.h. alle DNS Anfragen gehen an Cloudflare statt an meinen Router

    Autor: jose.ramirez 10.09.19 - 10:33

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute was habt Ihr denn? Golem hat doch erst kürzlich alles klar gestellt
    > das DoH gar nicht so schlimm ist. Habt Ihr etwa doch noch das Gehirn
    > eingeschalten? Ich habe nach dieser "Klarstellung" jedenfalls einen schönen
    > Shitstorm geerntet als ich dagegen war.

    Kommt drauf an von dem der Shitstorm kam, wahrscheinlich wurdest Du von INSM/NATO
    Sockenpuppen heimgesucht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 74,99€
  2. 229,00€
  3. 3,83€
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34