1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Münsterland: Deutsche Glasfaser…

"Deutsche" Glasfaser, die zum größten Teil einem Unternehmen aus der USA gehört

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Deutsche" Glasfaser, die zum größten Teil einem Unternehmen aus der USA gehört

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 12.10.19 - 01:54

    find ich immer toll solche fehlleitende Firmennamen.

    ( Kohlberg, Kravis, Roberts und Co wiki )

  2. Re: "Deutsche" Glasfaser, die zum größten Teil einem Unternehmen aus der USA gehört

    Autor: senf.dazu 12.10.19 - 10:06

    Also solange das Unternehmen so als treibende Kraft zum Ausbau von Glasfaserinfrastruktur in Deutschland beiträgt könnte man das aber auch gern als deutsches Urgestein durchgehen lassen. Selbst wenn die meisten verdingten Arbeitskräfte wohl weder aus USA noch Deutschland stammen ..

    Aber die Sichtweisen sind sicher unterschiedlich. Aus dem Blickwinkel der FTTC Konkurrenz, egal ob deren Aktien vom Inland oder Ausland gehalten werden, sind die sicherlich ein nevernder Störfaktor ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.19 10:11 durch senf.dazu.

  3. Re: "Deutsche" Glasfaser, die zum größten Teil einem Unternehmen aus der USA gehört

    Autor: fhelling 12.10.19 - 10:40

    Und wo ist das Problem? Es hätten ja auch deutsche Unternehmen und Investoren einsteigen können, haben sie aber nicht. Ist halt noch Neuland hier.

  4. Re: "Deutsche" Glasfaser, die zum größten Teil einem Unternehmen aus der USA gehört

    Autor: fanreisender 12.10.19 - 13:12

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > find ich immer toll solche fehlleitende Firmennamen.
    >
    > ( Kohlberg, Kravis, Roberts und Co wiki )
    Macht das was?
    Bei Mercedes sind die Araber groß dabei, bei Global Foundries übrigens auch.
    Diese Besitzverhältnisse in anderen Ländern sind zur Stabilisierung durchaus erwünscht, Stichwort meinethalben "Montanunion", auch wenn das jetzt schon die eine oder andere Woche her ist.

  5. Re: "Deutsche" Glasfaser, die zum größten Teil einem Unternehmen aus der USA gehört

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 18.10.19 - 19:02

    Bei Global Foundries sagt der Name das ja auch aus.
    Bei Essen muss ja auch das drin sein was drauf steht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  2. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach
  3. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de