1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Münsterland: Deutsche Glasfaser…

Kreis Warendorf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kreis Warendorf

    Autor: Keyuko 11.10.19 - 17:10

    90% Bauernhöfe, lohnt richtig :)

    Scheiß Politiker

  2. Re: Kreis Warendorf

    Autor: Sharra 11.10.19 - 17:16

    37.000 Einwohner sollten also nach deiner Auffassung nicht versorgt werden. Gut, dass DU nichts zu entscheiden hast.

  3. Re: Kreis Warendorf

    Autor: superdachs 11.10.19 - 17:26

    Keyuko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 90% Bauernhöfe, lohnt richtig :)
    >
    > Scheiß Politiker

    Frag mal die Telekom ob sie die Bauernhöfe versorgen wollen. ;)
    Wenn du in der Stadt wohnst hast du leider Pech dass selbige dort alles Mafiamäßig besetzt hat.
    Prognose: Breitband kommt auch in D irgendwann, der SPieß dreht sich aber um. Die Stadt wird das Nachsehen haben. Die Deutsche Glasfaser ist da sehr aktiv. Eltern wohnen bei Leipzig. Ca 100 Einwohnerdorf. Glasfaser mit max 100/500 für Privatkunden und 10000/10000 für Geschäftskunden. Da merkt man erstmal wie rückständig man lebt selbst wenn die nur 600/300 gebucht haben.

  4. Bauern im Münsterland

    Autor: M.P. 11.10.19 - 17:31

    sind anscheinend Internet-Affin:
    Glasfaser als Zwischenfrucht



    Wahrscheinlich sehen die Ausgestaltugen der EU-Regularien viele Online-Meldungen an die deutschen Agrar-Behörden vor, bei denen Ungemach droht, wenn sie verspätet Übermittelt werden ...

  5. Re: Kreis Warendorf

    Autor: fanreisender 11.10.19 - 17:54

    Keyuko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 90% Bauernhöfe, lohnt richtig :)
    >
    > Scheiß Politiker

    Nur nebenbei: muss man wirklich alles, was nicht 100% der eigenen Meinung entspricht, derart abfällig disqualifizieren? Gäbe es nicht die Möglichkeit, darüber nachzudenken, dass möglicherweise Diejenigen, die eine Entscheidung treffen, auch nachgedacht haben?

    Aber zur Sache. Bauernhöfe haben sich, oder sind dabei, zu Hightech-Unternehmen gewandelt. Ich darf hier keinen Link setzen, aber man kann Google einfach nach "digitaler Bauernhof" fragen. Beispielsweise bricht gerade die Zeit der automatisierten Unkrautbekämpfung bzw. der ebenso automatisierten Ernte empfindlicher Früchte mit autonomen Robotern an. Die müssen Arbeitsaufträge erhalten, ihren eigenen Zustand melden und ggf. auf Datenbanken zugreifen, um Champignon und Knollenblätterpilz zuverlässig zu unterscheiden. Oder nimm die Drohnen, die vor der Getreidemahd nach Kitzen Ausschau halten und dieses Wissen irgendwie übermitteln müssen.

  6. Re: Kreis Warendorf

    Autor: mapet 11.10.19 - 19:36

    Wahrscheinlich kommen seine Lebensmittel aus dem Supermarkt, da interessieren ihn die Landwirte nicht.

  7. Re: Kreis Warendorf

    Autor: brainslayer 11.10.19 - 19:51

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keyuko schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 90% Bauernhöfe, lohnt richtig :)
    > >
    > > Scheiß Politiker
    >
    > Frag mal die Telekom ob sie die Bauernhöfe versorgen wollen. ;)
    > Wenn du in der Stadt wohnst hast du leider Pech dass selbige dort alles
    > Mafiamäßig besetzt hat.
    > Prognose: Breitband kommt auch in D irgendwann, der SPieß dreht sich aber
    > um. Die Stadt wird das Nachsehen haben. Die Deutsche Glasfaser ist da sehr
    > aktiv. Eltern wohnen bei Leipzig. Ca 100 Einwohnerdorf. Glasfaser mit max
    > 100/500 für Privatkunden und 10000/10000 für Geschäftskunden. Da merkt man
    > erstmal wie rückständig man lebt selbst wenn die nur 600/300 gebucht haben.

    logisch stadt ausbauen is teuer. und auf dem lande ist das günstig zu realisieren und wenn ich knapp 10100 euro pro haushalt bekommen würde, sorry. also ich glaub die dg freut sich gerade ein loch in den bauch über soviel kohle mit wenig aufwand

  8. Re: Kreis Warendorf

    Autor: BudeII 11.10.19 - 22:13

    Nein, in der Stadt ausbauen ist viel billiger, eine Leitung und ein Haus mit 10, 20 oder 100 Wohnungen ist versorgt. Nur hat da die Telekom alles mit VDSL verseucht und jetzt wundern sich alle das Hänschen Maier mit VDSL 50/20 zufrieden ist und keine 20¤ zusätzlich für Glasfaser ausgeben will.

    Die Telekom hat die ländlichen Bereiche jahrzehntelang vernachlässigt, ich könnte hier via deren Leitung sagenhafte 7 MBit download und x KBit Upload buchen. Die Glasfaser in den Ortschaften hier am Niederrhein hat die DG ohne Subventionen ausgebaut, es mussten halt nur mindestens 40% der Anschlussinhaber einen Vertrag unterzeichnen. Das hat in allen Orten auch geklappt da sich die Einwohner darüber im klaren waren das der geringe Mehrpreis eines Glasfaseranschlusses langfristig durch die Zukunftssicherheit und einen höheren Verkaufspreis auszahlen wird.

    Dir ist wohl auch entgangen das die Vergabe auch dieses Ausbaus per Ausschreibung erfolgte. Wenn sich die DG jetzt nach deiner Meinung "ein Loch in den Bauch" freut, ja warum hat dann nicht die Telekom ein besseres Angebot abgegeben?

    Nebenbei, in meinem Ort hat die Telekom erst nachdem das Glasfasernetz lag begonnen VDSL zu installieren, natürlich nicht in meiner Strasse. Ist müßig darüber zu streiten ob das denn sinnvoll ist.

  9. Re: Kreis Warendorf

    Autor: KönigSchmadke 11.10.19 - 23:45

    Hier Kreis Steinfurt. Seit 2018 sind wir dank der Deutsche Glasfaser mit FTTH versorgt, einige Nachbarn haben 400 MBit, mir genügen die 100 MBit (die von der DG schon gar nicht mehr vermarktet werden) vollkommen, Reserven sind ja da. Die lokalen osnatel (d.h. EWE) zieht so langsam mit Glasfaser nach, Vodafone bietet ihr VDSL an, in manchen Stadtteilen bis 100 MBit, hier bis 50 MBit. Die Telekom bietet hier immer noch DSL-Light 384KBit an, oder halt LTE.

    Die Telekomiker sehen mich als Kunde im Leben nicht mehr wieder. Der mangelnde Ausbau von deren Seite ist als pure Arroganz zu werten. Und ja, mir ist natürlich bewußt, dass die Telekom eigene Handwerker losschickt, während die DG die Straßenarbeiter aus Rumänien anheuert.

  10. Re: Kreis Warendorf

    Autor: mapet 12.10.19 - 14:07

    Holländische Subunternehmer, die Bulgaren nehmen (zumindest hier in Neuss). Die Upgrades auf die neuen Tarife bei DG sind kostenlos.
    Hier haben Telekom und unitymedia sich auch erst bei Markteintritt bewegt, trotzdem sind die neu angebotenen Bandbreiten deutlich unter denen von DG.

  11. Re: Kreis Warendorf

    Autor: Tr1umph 13.10.19 - 01:28

    Keyuko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 90% Bauernhöfe, lohnt richtig :)
    >
    > Scheiß Politiker

    Wir leben hier in einer Demokratie. Da hat jeder auch die Freiheit sich selbst um sein Glück/Internet zu kümmern. Die "Bauern" haben sich gekümmert. Du jammerst nur rum.

  12. Re: Kreis Warendorf

    Autor: LinuxMcBook 13.10.19 - 17:42

    KönigSchmadke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glasfaser nach, Vodafone bietet ihr VDSL an, in manchen Stadtteilen bis 100
    > MBit, hier bis 50 MBit. Die Telekom bietet hier immer noch DSL-Light
    > 384KBit an, oder halt LTE.

    100 MBit über DSL von Vodafone? Also Vectoring? Und von der Telekom gar nichts?

    Halte ich für ein Märchen, Vodafone hat AFAIK gar keine eigene Vectoring Hardware sondern mietet bei der Telekom.

  13. Re: Kreis Warendorf

    Autor: LinuxMcBook 13.10.19 - 17:45

    BudeII schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur hat da die Telekom alles
    > mit VDSL verseucht und jetzt wundern sich alle das Hänschen Maier mit VDSL
    > 50/20 zufrieden ist und keine 20¤ zusätzlich für Glasfaser ausgeben will.
    Ach und die 400 MBit (mit 20 MBit Upload), die man von den Kabelanbietern bekommt, die verhindern nicht, dass niemand mehr Glasfaser will?
    Die Telekom hat immerhin mal versucht in den Städten FTTH auszubauen, nur wollte das niemand...

    > Die Telekom hat die ländlichen Bereiche jahrzehntelang vernachlässigt, ich
    > könnte hier via deren Leitung sagenhafte 7 MBit download und x KBit Upload
    > buchen.
    Und die anderen Anbieter? Haben die auf dem Land massenhaft ausgebaut? Und nicht nur wenige Rosinen gepickt?
    Die Telekom hat immerhin mehr Glasfaseranschlüsse als alle anderen Anbieter...

  14. Re: Kreis Warendorf

    Autor: quassel 14.10.19 - 12:04

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Nur hat da die Telekom alles
    > > mit VDSL verseucht und jetzt wundern sich alle das Hänschen Maier mit
    > VDSL
    > > 50/20 zufrieden ist und keine 20¤ zusätzlich für Glasfaser ausgeben
    > will.
    > Ach und die 400 MBit (mit 20 MBit Upload), die man von den Kabelanbietern
    > bekommt, die verhindern nicht, dass niemand mehr Glasfaser will?

    Kommt darauf an. Bei Unitymedia teilweise nicht, da die Leistung sub-par ist (technologiebedingt). Ich kenne Bekannte/Kollegen, die sind damals mangels VDSL auf Kabel umgestiegen und erhalten in den Abendstunden dann nicht mal 1/10 der angebotenen Leistung. Da lechtzt jeder dann nach richtigem Glasfaser bis zur Wohnungstür.

    > Die Telekom hat immerhin mal versucht in den Städten FTTH auszubauen, nur
    > wollte das niemand...

    Ja, an den Versuch erinnere ich mich. Teilweise wurden dann Quoten zurm Umsetzung angesetzt, die bspw. 75% der Einwohner des Stadtbezirks vorsahen (völlig unabhängig von der möglichen Interessen- und Finanzierungslage wie bspw. Rentner und Studenten). Eine etwas realitätsfremde Größe mE.

    > > Die Telekom hat die ländlichen Bereiche jahrzehntelang vernachlässigt,
    > ich
    > > könnte hier via deren Leitung sagenhafte 7 MBit download und x KBit
    > Upload
    > > buchen.
    > Und die anderen Anbieter? Haben die auf dem Land massenhaft ausgebaut? Und
    > nicht nur wenige Rosinen gepickt?

    Ja, bspw. die Tropolys-Gruppe, dann Versatel, haben auf dem Land in NRW schon DSL-Anschlüsse angeboten, da hat die Telekom gerade mal ISDN angeboten. (Nennt sich VT internet [ adsl plus ] etc. ) Das merkt man nun noch vereinzelt in einzelnen Dörfern im Münsterland. Da geht nun eben die DG hin und holt sich die Kunden. Teilweise haben deshalb größere Gemeinden um die größeren Städte herum ordentliche Gewerbegebiete in den letzten paar Jahren aus dem Boden gestampft, die mittlerweile gut gefüllt sind, weil die Firmen hier u.a. auch Glasfaser bekommen. (während man je nach Straße in der Stadt mal gut und gerne schon an VDSL scheitert oder da, wo es VDSL gibt, dann 25Mbit bekommt).

    > Die Telekom hat immerhin mehr Glasfaseranschlüsse als alle anderen
    > Anbieter...

    Die Masse machts nicht immer.

  15. Re: Kreis Warendorf

    Autor: quassel 14.10.19 - 15:43

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 37.000 Einwohner sollten also nach deiner Auffassung nicht versorgt werden.
    > Gut, dass DU nichts zu entscheiden hast.

    Das ist der Kreis Warendorf, also knapp 280.000 Einwohner und einige nicht unbekannte Unternehmen.

  16. Re: Kreis Warendorf

    Autor: spezi 14.10.19 - 20:49

    quassel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Die Telekom hat immerhin mal versucht in den Städten FTTH auszubauen,
    > nur
    > > wollte das niemand...
    >
    > Ja, an den Versuch erinnere ich mich. Teilweise wurden dann Quoten zurm
    > Umsetzung angesetzt, die bspw. 75% der Einwohner des Stadtbezirks vorsahen
    > (völlig unabhängig von der möglichen Interessen- und Finanzierungslage wie
    > bspw. Rentner und Studenten). Eine etwas realitätsfremde Größe mE.

    Die geforderte Vorvertragsquote bei den FTTH-Projekten der Telekom damals lag bei 10%.

    Für etwa 80% der Haushalte wollte die Telekom die prinzipielle Erlaubnis der Eigentümer, dass die Telekom bei Bedarf (=wenn die Bewohner einen Vorvertrag abschliessen) auch tatsächlich Glasfaser (kostenlos) legen konnten. Damit waren aber keine finanziellen Verpflichtungen verbunden. Die zweite Bedingung ist relevant in Gegenden mit vorwiegend Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern. Es war also quasi die Erlaubnis, dass die Telekom überhaupt einen Vorvertrag abschliessen darf.

    Siehe z.B. letzter Absatz hier:
    https://www.golem.de/news/ftth-telekom-startet-200-mbit-s-in-zwoelf-staedten-1208-93798.html

  17. Re: Kreis Warendorf

    Autor: KönigSchmadke 16.10.19 - 16:22

    > 100 MBit über DSL von Vodafone? Also Vectoring? Und von der Telekom gar
    > nichts?
    >
    > Halte ich für ein Märchen, Vodafone hat AFAIK gar keine eigene Vectoring
    > Hardware sondern mietet bei der Telekom.

    Die Hardware mietet Vodafone hier nicht von der Telekom, sondern von der RWE, die haben ca. 2012 die Vectoring Infrastruktur aufgebaut. Der Telekom gehört nur wie üblich die letzte Meile. Glaube mir, die Telekom bietet es hier nicht an. Das D1 LTE-Netz ist hier ganz gut, das wäre eine gute Alternative, auch von den Tarifen her, aber auch hier bin bei Vodafone.

    Aber in Sachen Festnetz hat uns hier die Telekom ganz klar signalisiert, dass sie auf uns verzichten kann und möchte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  4. Continental AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55