Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musik im Netz: Spotify startet in…

Erste Erfahrungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erste Erfahrungen

    Autor: s1ou 13.03.12 - 01:36

    So da es ja jetzt freigeschaltet ist hab ich es gleich mal ausprobiert.

    Zum testen hab ich in ca 15sek nen FB Account erstellt und konnte mich Problemlos mit dem einloggen. Das UI ist ganz ansehnlich und die wichtigen Funktionen sind alle verfügbar. An der rechten Seite sind 2 Boxen bei denen bei mir nur "Wird geladen" steht, scheint also noch nicht alles richtig zu funktionieren.

    An Musik habe ich alles gefunden was ich gesucht habe, auch unbekanntere Sachen.

    Ich werde es jetzt mal weiter testen, habe aber bisher noch keinen Vorteil zu Grooveshark gefunden und werde am PC wohl weiterhin bei Grooveshark beleiben (bei wem es gesperrt ist mal nach dem Chrome Addon "Grooveshark Unlocker" suchen.

  2. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: foolhomie 13.03.12 - 03:44

    Grooveshark ist halt eine ID3-Tag Hölle, da gefällt mir Spotify wesentlich besser. Habe auch schon deútsche Werbung von Deichkind und so einem DJ für die jeweiligen neuen Alben zwischen den Tracks gehört, mal sehen, wie lange der Abstand zwischen Werbebreaks ist, bisher nur einmal. Man kann übrigens ganz einfach einstellen, ob gehörte Tracks bei FB gepostet werden oder nicht, also heult nicht wegen FB-Zwang. Alles halb so schlimm.

  3. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: grorg 13.03.12 - 04:12

    foolhomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann übrigens ganz einfach einstellen, ob gehörte Tracks bei FB gepostet werden > oder nicht, also heult nicht wegen FB-Zwang. Alles halb so schlimm.

    Die Rechte, die Spotify über FB fordert würden mich dann mal interessieren.
    Ausserdem entsteht so eine Verknüpfung mit den Liedern + dem FB-Account, also noch mehr Daten für FB = mehr Geld für FB mit meinen Daten. Und dafür soll ich noch Werbung ertragen?

  4. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: Charles Marlow 13.03.12 - 07:30

    > Die Rechte, die Spotify über FB fordert würden mich dann mal
    > interessieren.

    Egal was - unterstützen sollte man es auf jeden Fall nicht.

    > Ausserdem entsteht so eine Verknüpfung mit den Liedern + dem FB-Account,
    > also noch mehr Daten für FB = mehr Geld für FB mit meinen Daten. Und dafür
    > soll ich noch Werbung ertragen?

    Gibt ja so Schlauberger, die meinen, dass Facebook nichts von einem "Fake-Account" hat. Doch, wenn er benutzt wird, schon. Die Verknüpfung der IP-Adresse mit einem Realnamen ist nebensächlich, wenn FB so auch statistische Daten sammeln und verkaufen kann.

  5. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: HDUser 13.03.12 - 08:41

    >Die Verknüpfung der IP-Adresse mit einem Realnamen ist nebensächlich, wenn FB so auch statistische Daten sammeln und verkaufen kann.

    Ein reiner Fake account für spotify bringt facebook herzlich wenig an daten... Dass es einen benutzer gibt der bestimmte lieder bei spotify hört und sonst ist nix über ihn bekannt ist belanglos.. wenn man wissen will welche lieder beliebt sind und welche nicht dann schaut man besser direkt bei spotify etc was am meisten gehört wird...

    Was Facebook geld bringt ist die VERKNÜPFUNG verschiedener Daten ...

    also so ganz kann ich daher deiner aussage nicht zustimmen...

  6. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: Seasdfgas 13.03.12 - 09:05

    natürlich haben die recht, facebook kann auch mit einem fakeaccount geld machen, weil sie daten erheben und diese, selbst wenn sie fake sind, für irgendwas irgendwann in geld tauschen können.
    aber die daten die sie dabei verkaufen sind halt unreal, in dem sinne ist es also egal für dich und mich, mal abgesehen davon das eure lieblings hiphopper vielleicht bald auf altersklasse 85 jahre zielen, weil bei facebook so viele fake accounts ihre songs verfolgen... also... muss jeder selber wissen.

    spotify macht wahrscheinlich selbst über facebook kein geld, es ist aber möglich das facebook für die daten als gegenleistung die vergütung mit gema und dergleichen etwas pusht und so. den daran scheiterte das konzept doch bislang. facebook sponsort das ganze also etwas mit

  7. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: neocron 13.03.12 - 10:42

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So da es ja jetzt freigeschaltet ist hab ich es gleich mal ausprobiert.

    >
    > An Musik habe ich alles gefunden was ich gesucht habe, auch unbekanntere
    > Sachen.
    kann ich nicht bestaetigen … bin bisher sehr enttaeuscht von der mauen ausbaeute … ich habe weit mehr erwartet. Vieles welches ich auf rdio/simfy bekomme gibt es nicht … bin gerade argh enttaeuscht … den mainstream mist koennen sie sich schenken, dafuer zahl ich keine 10 euro im monat ...


    > Ich werde es jetzt mal weiter testen, habe aber bisher noch keinen Vorteil
    > zu Grooveshark gefunden und werde am PC wohl weiterhin bei Grooveshark
    > beleiben (bei wem es gesperrt ist mal nach dem Chrome Addon "Grooveshark
    > Unlocker" suchen.
    grooveshark hilft auch niemandem … schon gar nicht der verbesserung des angebots ...

  8. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: s1ou 13.03.12 - 11:13

    Ich habe leider keine Ahnung was bei dir Mainstream ist, bei den meisten ist ja alles Mainstream außer die eigene Musik.

    Ich habe noch die werbebasierte Version, hatte aber in knapp 4h Musik bisher noch keine Werbung, scheint also mehr als erträglich.

    Und alle die hier weinen das Facebook damit Daten sammelt, sollen sie doch, was stört euch denn daran das sie aus einem fake accoutn anonyme Musikdaten ziehen? Wer damit Probleme hat sollte bei der Benutzung des Internets vorallem seinen Aluhut nicht vergessen.

  9. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: Captain 13.03.12 - 12:12

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und alle die hier weinen das Facebook damit Daten sammelt, sollen sie doch,
    > was stört euch denn daran das sie aus einem fake accoutn anonyme Musikdaten
    > ziehen? Wer damit Probleme hat sollte bei der Benutzung des Internets
    > vorallem seinen Aluhut nicht vergessen.

    Es gibt Leute, die sich um ihre Daten Gedanken machen, das hat mit Aluhut nichts zu tun, du rennst ja auch nicht nackt über eine Strasse oder, stellst Bilder deines letzten GV bei Facebokk ein, oder?

  10. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: Augenwurst 13.03.12 - 12:34

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Leute, die sich um ihre Daten Gedanken machen, das hat mit Aluhut
    > nichts zu tun, du rennst ja auch nicht nackt über eine Strasse oder,
    > stellst Bilder deines letzten GV bei Facebokk ein, oder?

    Naja, aber es geht ja eben _nicht_ um die eigenen Daten, wenn man nen Fakeaccount nutzt.
    Und was hat denn Musikhören mit GV zu tun?

  11. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: neocron 13.03.12 - 13:22

    mainstream = der mist, der gerade in den charts laeuft (meiner meinung nach)

    dafuer kann ich auch radio hoeren ... da laeuft das alles schoen hoch und runter ...

    "the heat is on" von glenn frey gibts nicht???
    christina pluhar fehlt mind. 1 album
    the prodigy hat gerade einmal ein album da drin!? die haben 25 mio records verkauft und hier gibts 1 album???
    shock one gibts nur ein lied, tms gibts gar nicht, jaga genau so wenig ...

    selbst von dave matthews fehlen songs ...

  12. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: Falkentavio 13.03.12 - 15:58

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rechte, die Spotify über FB fordert würden mich dann mal
    > interessieren.

    Alle, Spotify möchte deine Facebook-Logindaten.

  13. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: eiapopeia 13.03.12 - 19:43

    Schon mal daran gedacht, das du, wenn du bei Spotify eingeloggt bist, dann automatisch bei Facebook eingeloggt bist? Jeder Like-Button zieht dann munter und lustig Spuren für Facebook, die Profilbildung ermöglichen.

    Facebook interessiert nicht dein Name, sondern dein Verhalten.

  14. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: neocron 14.03.12 - 00:07

    Und? Sollen die doch an den ganzen profilen ersticken...

  15. Re: Erste Erfahrungen

    Autor: pik0r 10.06.12 - 10:51

    Wenn man über die Facebook-Sache hinwegsieht, ist's ein guter Dienst. Ich würd mich aber bei der Premium-Account Testphase zurückhalten (Abofallencharakter). Meine Erfahrungen hier:
    Spotify Testbericht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. HYDRO Systems KG, Biberach
  4. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,69€
  2. 4,99€
  3. 39,99€
  4. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  2. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten
  3. Deutschland Elektroauto-Kauf wird von Mehrheit abgelehnt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
    LoL
    Was ein E-Sport-Trainer können muss

    Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.

  2. Onlinehändler Otto: "Wir vernichten kaum Retouren"
    Onlinehändler Otto
    "Wir vernichten kaum Retouren"

    Otto vernichtet nur Dinge, die wirklich unbrauchbar sind. "Das sind ein paar Tausend Stück im Jahr", erklärte der Otto-Chef.

  3. Geoengineering: Tauchschiffe sollen künstliche Eisberge erzeugen
    Geoengineering
    Tauchschiffe sollen künstliche Eisberge erzeugen

    Schluss mit defensiven Maßnahmen gegen den Anstieg des Meeresspiegels, fordern drei Designer aus Indonesien. Sie haben ein Konzept entwickelt, um dem Abschmelzen der Arktis entgegen zu wirken. Ob das realistisch ist, sei dahingestellt.


  1. 12:02

  2. 11:55

  3. 11:45

  4. 11:33

  5. 11:21

  6. 11:09

  7. 10:35

  8. 09:18