Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikstreaming: Jay Z startet Spotify…

Flac = Download ohne DRM?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flac = Download ohne DRM?

    Autor: spectas 31.03.15 - 15:22

    Wenn man sich die Lieder auch als Flac auf sein frei wählbares Abspielgerät laden könnte, wäre das in der Tat ein völlig neuer Ansatz und würde den doppelten preis zu Spotify erklären und rechtfertigen.

  2. Re: Flac = Download ohne DRM?

    Autor: androidfanboy1882 31.03.15 - 16:15

    ack

  3. Re: Flac = Download ohne DRM?

    Autor: TheUnichi 31.03.15 - 17:30

    spectas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich die Lieder auch als Flac auf sein frei wählbares Abspielgerät
    > laden könnte, wäre das in der Tat ein völlig neuer Ansatz und würde den
    > doppelten preis zu Spotify erklären und rechtfertigen.

    Höchstwahrscheinlich, wie Spotify beim Offline-Sync eben auch, in einen verschlüsselten Container an den du nicht ran kommst.

  4. Re: Flac = Download ohne DRM?

    Autor: janitor 31.03.15 - 19:58

    spectas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich die Lieder auch als Flac auf sein frei wählbares Abspielgerät
    > laden könnte, wäre das in der Tat ein völlig neuer Ansatz und würde den
    > doppelten preis zu Spotify erklären und rechtfertigen.
    Naive Vorstellung. Das wäre der Tod des Dienstes.
    Man könnte sich ein Abo für einen Monat holen und in diesem Monat komplett alle Musik downloaden, die einen interessiert und danach einfach kündigen. Würde nicht funktionieren. Erst recht nicht für 20¤.

  5. Re: Flac = Download ohne DRM?

    Autor: MarioWario 31.03.15 - 20:50

    Ein Abo alle drei Monate wären dann auch 80 Euro pro Jahr.

  6. Re: Flac = Download ohne DRM?

    Autor: katzenpisse 02.04.15 - 16:45

    janitor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spectas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man sich die Lieder auch als Flac auf sein frei wählbares
    > Abspielgerät
    > > laden könnte, wäre das in der Tat ein völlig neuer Ansatz und würde den
    > > doppelten preis zu Spotify erklären und rechtfertigen.
    > Naive Vorstellung. Das wäre der Tod des Dienstes.
    > Man könnte sich ein Abo für einen Monat holen und in diesem Monat komplett
    > alle Musik downloaden, die einen interessiert und danach einfach kündigen.
    > Würde nicht funktionieren. Erst recht nicht für 20¤.

    Man könnte problemlos eine Grenze einbauen, z.B. maximal 5 Alben pro Monat herunterladen, aber unlimitiert Streamen.

  7. Re: Flac = Download ohne DRM?

    Autor: Miles_Gonzalez 27.05.19 - 09:14

    Heutzutage sind die meisten digitalen Mediendateien DRM-geschützt. Das heißt, auch wenn Sie die Mediendateien herunterladen können, können Sie sie nur auf den angegebenen Geräten streamen. Es ist nicht so unbequem. Aber bitte mach dir keine Sorgen. In diesem Fall können Sie ein DRM-Entfernungsprogramm verwenden, um DRM von Mediendateien wie iTunes, Spotify usw. zu entfernen.

    https://www.drmare.com/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. Rolf Weber KG, Schauenstein
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  2. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.

  3. Urheberrecht: Razzia bei Filesharing-Plattform
    Urheberrecht
    Razzia bei Filesharing-Plattform

    Die internationalen Ermittlungen richten sich gegen die mutmaßlichen Betreiber einer Filesharing-Plattform, über welche urheberrechtlich geschützte Inhalte verbreitet wurden. Bei der Plattform soll es sich um den Sharehoster share-online.biz handeln.


  1. 14:07

  2. 13:24

  3. 13:04

  4. 12:00

  5. 11:58

  6. 11:47

  7. 11:15

  8. 10:58