Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikstreaming: Spotify hat 15…

Dumm nur...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dumm nur...

    Autor: Merowinger 12.01.15 - 19:06

    ... dass die Künstler davon nicht viel haben.

  2. Nur so aus Interesse...

    Autor: RandomCitizen 12.01.15 - 19:17

    Nur so aus Interesse... Wieviel bekommt ein Künstler, wenn sein Lied von GEZ finanziert im Radio läuft?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.15 19:17 durch RandomCitizen.

  3. Re: Nur so aus Interesse...

    Autor: Daxter666 12.01.15 - 20:03

    Mehr als bei Spotify glaube ich. Allerdings welcher mittlere oder kleine Künstler wird schon im Radio gespielt?

  4. Re: Nur so aus Interesse...

    Autor: RandomCitizen 12.01.15 - 20:09

    Daxter666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr als bei Spotify glaube ich. Allerdings welcher mittlere oder kleine
    > Künstler wird schon im Radio gespielt?

    Mich würde es vor allem interessieren, wieviel er pro einzelnen Radio-Hörer verdient :)

  5. Re: Nur so aus Interesse...

    Autor: Johnny Cache 12.01.15 - 20:25

    Radio... das sind diese Spezialgeräte die sonst nichts können, oder? ;)

  6. Re: Dumm nur...

    Autor: bifi 12.01.15 - 22:43

    Allerdings deckt Spotify mit seinem Marktanteil auch nur den Bruchteil der Musikhörer ab. Wenn Spotify alle Musiker finanzieren könnte, das wäre durchaus respektabel.

    Ich finde Musikstreaming hingegen besser für den Musikwettbewerb. Vielleicht kommen dann mehr Musikstücke raus, die man sich jahrelang immer wieder anhören kann und nicht nur 2x hören und dann nie mehr. Weil ersteres wird von Spotify entsprechend belohnt, während weiteres "bestraft" wird.

  7. Re: Nur so aus Interesse...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.01.15 - 04:05

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Radio... das sind diese Spezialgeräte die sonst nichts können, oder? ;)

    Nein,dass sind UKW Tuner. Ist quasi wie bei der Television und den nicht schlauen Fernsehgeräten.

  8. Re: Nur so aus Interesse...

    Autor: Neverforgive 13.01.15 - 07:14

    Was man, finde ich, nicht vergessen darf wer Spotify benutzt. Den viele Nutzer haben früher einfach Musik illegal runtergeladen und nun nutzen sie Spotify. Und viele Künstler machen sowieso auch viel Geld mit Auftritten und Merch. Also wenn ein Künstler sieht das er bei Spotify sehr beliebt ist kann er dementsprechend viele Konzerte planen (^_^)

  9. Re: Nur so aus Interesse...

    Autor: Korashen 13.01.15 - 08:31

    Neverforgive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Den viele
    > Nutzer haben früher einfach Musik illegal runtergeladen und nun nutzen sie
    > Spotify...

    *reusper* Dem kann ich voll und ganz zu stimmen *reusper* auch wenn ich sowas natürlich nie gemacht habe, damals *reusper*

    Ebenso sollte man nicht vergessen, das mit Spotify ein weltweiter Markt abgedeckt wird.
    Was ich schon alles an Bands auf Spotify gefunden habe, davon hört man im Radio nix.

  10. Re: Dumm nur...

    Autor: sjukhuset 13.01.15 - 09:02

    Merowinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass die Künstler davon nicht viel haben.

    Ich kanns nicht mehr hören. Dann sollen die armen armen Künstler halt keinen Vertrag mit Spotify abschließen und gut ist. Die haben das immerhin freiwillig gemacht. Wie immer im Leben gilt auch für Künstler, erst Gehirn einschalten und dann den Vertrag unterschreiben.

  11. Re: Dumm nur...

    Autor: SchmuseTigger 13.01.15 - 09:11

    sjukhuset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merowinger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... dass die Künstler davon nicht viel haben.
    >
    > Ich kanns nicht mehr hören. Dann sollen die armen armen Künstler halt
    > keinen Vertrag mit Spotify abschließen und gut ist. Die haben das immerhin
    > freiwillig gemacht. Wie immer im Leben gilt auch für Künstler, erst Gehirn
    > einschalten und dann den Vertrag unterschreiben.

    Du glaubst das jeder Künstler einen Vertrag mit Spotify abschließt? Echt jetzt? Realität ist wohl eher das man mit einem der großen Firmen einen Vertrag hat die dann all ihre Künstler da unterbringen.. Und da kannst du dich nicht gegen wehren ausser du bist Top 10 Weltweit. Aber sonst als normaler Künstler hast du da sicher kein Mitspracherecht. Du verkaufst deine Musik und die machen die Vermarktung.

  12. Re: Dumm nur...

    Autor: Merowinger 13.01.15 - 10:00

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sjukhuset schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Merowinger schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... dass die Künstler davon nicht viel haben.
    > >
    > > Ich kanns nicht mehr hören. Dann sollen die armen armen Künstler halt
    > > keinen Vertrag mit Spotify abschließen und gut ist. Die haben das
    > immerhin
    > > freiwillig gemacht. Wie immer im Leben gilt auch für Künstler, erst
    > Gehirn
    > > einschalten und dann den Vertrag unterschreiben.
    >
    > Du glaubst das jeder Künstler einen Vertrag mit Spotify abschließt? Echt
    > jetzt? Realität ist wohl eher das man mit einem der großen Firmen einen
    > Vertrag hat die dann all ihre Künstler da unterbringen.. Und da kannst du
    > dich nicht gegen wehren ausser du bist Top 10 Weltweit. Aber sonst als
    > normaler Künstler hast du da sicher kein Mitspracherecht. Du verkaufst
    > deine Musik und die machen die Vermarktung.

    Eben. Ich spreche hier ja auch nicht von Helene Fischer und Konsorten, sondern von den kleinen Fischen die jeden Cent gebrauchen können.

  13. Re: Dumm nur...

    Autor: julow 13.01.15 - 11:02

    SchmuseTigger schrieb:

    > Du glaubst das jeder Künstler einen Vertrag mit Spotify abschließt? Echt
    > jetzt? Realität ist wohl eher das man mit einem der großen Firmen einen
    > Vertrag hat die dann all ihre Künstler da unterbringen.. Und da kannst du
    > dich nicht gegen wehren ausser du bist Top 10 Weltweit. Aber sonst als
    > normaler Künstler hast du da sicher kein Mitspracherecht. Du verkaufst
    > deine Musik und die machen die Vermarktung.

    Wenn es Spotify und andere Anbieter nicht gäbe, würden die Künstler noch weniger Geld bekommen. Es gibt einige Leute, die sich illegal Alben gezogen haben und jetzt Spotify benutzen - also gibt es immerhin etwas Geld von denen. Denn Alben kauft sich wirklich nicht jeder.

  14. Re: Dumm nur...

    Autor: eizi 13.01.15 - 11:48

    Habe früher auch Musik gezogen, aber 10¤ im Monat für Musik welche auch Offline verfügbar ist und mit einem Mausklick in der Mediathek ist ist es den Aufwand einfach nicht mehr wert und außerdem sind 10¤ die ein fairer Preis für Musik denke ich..

  15. Re: Dumm nur...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.01.15 - 11:52

    Nur zum Verständnis: "Offline verfügbar" meint aber zeitlich begrenzt, oder? Wie lange geht das denn bei Spotify? Und gibt es ein Limit (Minuten, Megabyte, ...)?

    Ich überlege immer noch hin und her, ob es mir 10 Euro im Monat wert ist. Soviel habe ich bisher nie für Musik ausgegeben. Und ich zieh mir auch nix "kostenlos"...

  16. Re: Dumm nur...

    Autor: eizi 13.01.15 - 11:54

    Genau, alle 30 Tage muss dein Spotify Device kurz Online gehen.
    Es dürfen maximal 3333 Titel in deine Mediathek gespeichert werden, (egal ob Offline oder Online)

    Keine Ahnung wie du das dann sonst gemach hast? Youtube?
    Wenn man bedenkt dass man bei iTunes mit 10 gekauften Songs fast auf dem selben Betrag kommt..

  17. Re: Dumm nur...

    Autor: march 13.01.15 - 13:10

    > Eben. Ich spreche hier ja auch nicht von Helene Fischer und Konsorten,
    > sondern von den kleinen Fischen die jeden Cent gebrauchen können.

    +1 :-)
    Was für ein cooles Wortspiel. Was macht denn ein Fischer mit den kleinen Fischen ;-)?
    <:==<

  18. Re: Dumm nur...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.01.15 - 13:12

    Ich höre sehr viel Radio. Aber da habe ich halt keinen Einfluss auf die Titel. Bestenfalls noch auf die Richtung per Senderauswahl. Und ich kaufe nach wie vor CDs und MP3-Alben bei Amazon. Aber eben nur ausgewählte Sachen, die ich durchaus auch mehrmals höre.

    Wenn es sich gar nicht für mich lohnen würde, würde ich ja auch nicht fragen. Mir erscheinen nur 120 Euro im Jahr für Musik so heftig, wenn ich für Filme nur 50 bezahle...

  19. Re: Dumm nur...

    Autor: eizi 13.01.15 - 13:26

    Nun ja, das ist Ansichtssache..dann verzichtet mal einfach mal auf ein Mc Menü,Kino oder 2xFrühstücken beim Bäcker dann hat man das durchaus wieder drinn. Es hängt natürlich davon ab welchen Stellenwert Musik für einen hat, 10¤ finde ich aber durchaus fair.

  20. Re: Dumm nur...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 13.01.15 - 13:53

    Ja das ist irgendwie der Leitsatz bei allen Investitionen. "Lass halt einfach was anderes weg." Nur hilft einem diese Einstellung halt nicht unbedingt beim Reflektieren. Im Gegenteil, das Problem des sinnlosen Geldausgebens wird verharmlost.

    Hand hoch: Wer hat vor dem Aufkommen von Musik-Streaming-Diensten regelmäßig (!!!) mehr als 10 Euro im Monat (!!!) für Musik ausgegeben? Das waren früher mal 2 CDs, also nach einem Jahr schon ein Stapel mit immerhin 24 CDs, der sich daheim ansammelt.

    Da muss man schon echter Musikliebhaber mit einem sehr breitgefächerten Geschmack sein, behaupte ich jetzt mal als mMn normalgradig interessierter Musikkonsument.

    Ein reines Online-Radio in den Interessen entsprechender Art gibt es tausenfach gratis im Internet. Ist vielleicht nicht ganz das gleiche - schon klar. Aber ob einem der Mehrwert 10 Euro im Monat aus der Tasche zieht, sollte man sich schon überlegt haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.15 13:55 durch Himmerlarschundzwirn.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  4. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 71,90€ + Versand
  3. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Zugang per Venenscan: Wenn das Freibad zum Hochsicherheitstrakt wird
    Zugang per Venenscan
    Wenn das Freibad zum Hochsicherheitstrakt wird

    Biometrie und vor allem das vergleichsweise sichere Venenscansystem werden als Zugangsbeschränkung normalerweise nur für kritische Bereiche verwendet. In Österreich kam man hingegen auf die Idee, Saisonkarten an einem See so abzusichern.

  2. Mobilfunk: 5G in vielen Vodafone-Tarifen für 5 Euro Aufpreis im Monat
    Mobilfunk
    5G in vielen Vodafone-Tarifen für 5 Euro Aufpreis im Monat

    Vodafone stellt seinen Kunden 5G-Mobilfunk zur Verfügung. Bei vielen bestehenden Verträgen kann 5G-Nutzung für 5 Euro im Monat dazugebucht werden, in einigen ist es ohne Aufpreis dabei. Zur Markteinführung ist das 5G-Netz von Vodafone aber noch sehr klein.

  3. Remedy Entertainment: Systemanforderungen für Control mit Raytracing
    Remedy Entertainment
    Systemanforderungen für Control mit Raytracing

    Das Entwicklerstudio Remedy Entertainment ist bekannt für aufwendige Grafik und Effekte, deshalb dürfte die PC-Version von Control ein interessanter Titel für Raytracing werden. Laut den Systemanforderungen ist dafür vor allem eine halbwegs aktuelle Grafikkarte nötig.


  1. 11:27

  2. 11:22

  3. 11:10

  4. 10:55

  5. 10:43

  6. 10:31

  7. 10:20

  8. 10:08