Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Anschlag in Charlottesville…

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

Nach den rassistischen Ausschreitungen in Virginia und dem Terroranschlag gegen Demonstranten kündigen einige Betreiber von Domain- und DNS-Diensten den Nazis - aber auf welcher Basis? Und geschieht dies nicht eher aus PR-Gründen, als aus innerer Überzeugung?

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Private Unternehmen sind doch nicht hier die Meinungsfreiheit sicherzustellen. 3

    Tapirleader | 19.08.17 20:54 24.08.17 17:36

  2. Linksradikales Portal "linksunten" schließen 11

    GeeGee | 18.08.17 10:43 24.08.17 17:28

  3. Falscher Ansatz? 1

    ecv | 20.08.17 19:41 20.08.17 19:41

  4. "Terroranschlag" (Seiten: 1 2 3 4 5 ) 90

    jsm | 18.08.17 12:28 20.08.17 03:33

  5. Alt-Right = Nazi (Seiten: 1 2 3 ) 45

    Y126 | 18.08.17 10:23 19.08.17 21:03

  6. Rechtssystem untergraben 17

    sp1derclaw | 18.08.17 12:13 18.08.17 19:59

  7. "Zensur" 3

    teenriot* | 18.08.17 15:28 18.08.17 17:42

  8. Terroranschlag gegen linke Demonstranten (Seiten: 1 2 3 4 ) 62

    deus-ex | 18.08.17 10:00 18.08.17 17:12

  9. endlich weis ich... 1

    Rulf | 18.08.17 17:00 18.08.17 17:00

  10. Bedeutet Meinungsfreiheit das Recht, eine Domain gehostet zu bekommen? 10

    Flyman | 18.08.17 11:35 18.08.17 14:29

  11. Klar ist es nur aus PR Gründen / Virtue Signaling / präventiv Maßnahme 1

    frostbitten king | 18.08.17 13:01 18.08.17 13:01

  12. Meinungsfreiheit soll absolut sein 1

    JonasHeperle | 18.08.17 12:45 18.08.17 12:45

  13. Der erste Verlierer ist immer die Freiheit 3

    Kleine Schildkröte | 18.08.17 10:25 18.08.17 12:45

  14. dann dürfte ja jetzt die nächsten Seiten rausfliegen 3

    grumbazor | 18.08.17 10:04 18.08.17 12:20

  15. Doppelmoral! 3

    Alex_M | 18.08.17 10:19 18.08.17 12:12

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. TUI Group, Hannover
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. trinamiX GmbH, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Fifa 18 im Test: Kick mit mehr Taktik und mehr Story
    Fifa 18 im Test
    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

    Konami hat mit PES 2018 spielerisch vorgelegt, Electronic Arts zieht jetzt mit Fifa 18 nach - und verspricht ebenfalls tiefgreifende Neuerungen. Erfahrene Kicker wissen aber natürlich schon, dass die Veränderungen einmal mehr im Detail zu finden sind.

  2. Trekstor: Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro
    Trekstor
    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

    Für wenig Geld sollen Trekstors 11- und 13-Zoll-Notebooks C11 und C13 eine volle Windows-Erfahrung bieten. Beide Modelle haben einen Touchscreen und ein 360-Grad-Scharnier. Dafür müssen Abstriche bei der Hardware und dem Massenspeicher gemacht werden.

  3. Apple: 4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV
    Apple
    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

    Apple bietet mittlerweile bei iTunes Filme in 4K an - abspielen kann sie aber niemand. Auf PCs und Macs läuft das Material nämlich nicht: Nutzer benötigen dafür das neue Apple TV 4K, das am 22. September 2017 in den Handel kommt.


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01