1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Aus von Groove: Cortana erkennt…

Cortana

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cortana

    Autor: _Winux_ 04.01.18 - 19:47

    Das Cortana kein Musik erkennt ist ja nicht schlimm.
    Noch besser wäre, wenn man das Teil komplett vom Rechner schmeißen könnte.

  2. Re: Cortana

    Autor: Evron 04.01.18 - 20:21

    _Winux_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Cortana kein Musik erkennt ist ja nicht schlimm.
    > Noch besser wäre, wenn man das Teil komplett vom Rechner schmeißen könnte.


    Bin ich auch dafür... Entweder wird es besser, dass es nützlich wird oder komplett raus.

  3. Re: Cortana

    Autor: Captain 05.01.18 - 09:09

    +1

    Wenn es Win10 ohne Cortana geben würde, wäre eine grosse Hürde weg, die mich davon abhält, es zu kaufen...

  4. Re: Cortana

    Autor: Herr Unterfahren 05.01.18 - 10:00

    Immerhin ist der erste Schritt getan. Groove war eh Zune 3.0, immerhin haben die Nutzer diesmal keine gekaufte Musik verloren sondern nur ihre Bookmarksammlung.

    Cortana wird wohl mittelfristig den Weg der Kinect gehen.
    Erst allen Usern aufgedrückt, dann fehlt die dauerhafte Unterstützung und die "Liebe" der User, und irgendwann werden die letzten verbliebenen Anhänger weinen, weil es mit einem Update überraschend rausgepatcht wird ;)

    Ich habe Cortana so weit möglich deaktiviert - incl. dem Indexdient. Für lokale Suche nutze ich Everything, das ist eh weit flotter wenn es nur um den Dateinamen geht.

  5. Re: Cortana

    Autor: MrAnderson 05.01.18 - 10:50

    Bei meinem ca. 3-stündigen Win10-Test habe ich Cortana mehrmals fragen müssen, da ich keine Systemeinstellungen mehr fand.

    Frage: "Bootmananger" ... Antwort: "Booking.com - Hotelsuche"
    Frage: "Partitionieren" ... Antwort: "Partnerprogramm Booking.com - Hotelsuche"

    Sorry ... ein NoGo ... Werbung im Betriebssystem! Gehts noch?

  6. Re: Cortana

    Autor: NixName 15.01.18 - 21:24





    Klar...Unmassen Werbung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  3. DAVASO GmbH, Leipzig
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Herne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. (-91%) 1,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren