1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Aus von Groove: Cortana erkennt…

Satya Nadella muss gehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Satya Nadella muss gehen

    Autor: iToms 04.01.18 - 17:14

    Meiner Meinung nach muss Satya Nadella gehen. Was Microsoft sich seit seiner Amtseinführung im Consumer-Bereich geleistet hat geht auf keine Kuhhaut. Windows Mobile einzustellen war ein Fehler, ein starkes drittes System ist notwendig, damit man auch als weniger finanzkräftiger Mensch nicht von Google und seinem Android abhängig ist. Außerdem des ganze Stuss der in der Software verbockt wird. Das UWP-Modell durch Einstellen von Windows Mobile vor die Wand gefahren, die Xbox hält unter seiner Führung sicher auch nicht mehr lange durch. Cortana wurde nicht mehr wirklich weiterentwickelt.

    Alles was für diesen Mann zählt ist sein verdammtes Cloud-Geschäft, aber B2C ist für ihn ein Fremdwort. MS entwickelt sich immer weiter zu einem reinen B2B Unternehmen.

  2. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: Kakiss 04.01.18 - 17:25

    Tja, so lange er so viel Kohle mit dem Cloudgeschäft macht, wir man ihm kaum unrecht geben können.

    Auch wenn es wirklich verdammt schade ist, dass er diese ganzen Sachen sterben lässt, das kann sich sehr schnell rächen in der Zukunft.
    Es ist leider wirklich verschenktes Potential, aber schauen wir mal, wohin sich das noch entwickelt.

  3. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: pioneer3001 04.01.18 - 17:28

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was für diesen Mann zählt ist sein verdammtes Cloud-Geschäft, aber
    > B2C ist für ihn ein Fremdwort. MS entwickelt sich immer weiter zu einem
    > reinen B2B Unternehmen.

    Falsch, Microsoft war schon immer ein B2B-Unternehmen, weil Windows hauptsächlich nicht an Endkunden, sondern an Hardware-Hersteller verkauft wurde und das ist B2B. Office wurde zumeist auch an Unternehmen oder Behörden verkauft und nicht an Privatleute. Und dass jetzt Cloud vermietet wird ist nur konsequent B2B fortführen.

  4. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: schap23 04.01.18 - 17:30

    Erst keine Windows Handies kaufen und dann weinen, wenn sie nicht mehr hergestellt werden. Kein Wunder, daß Microsoft wenig Lust auf Endverbraucher hat.

  5. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: cemetry 04.01.18 - 17:51

    Da kann man sagen was man will, Microsoft hätte zumindest Spotify in Groove integrieren sollen. Die Spotify-AnwendungEN, auf Smartphone wie auf dem PC, sind ein einziger Graus ggü. Groove. Gerade die Integration von OneDrive mit den 1 TB Speicher durch Office 365 war für mich eigentlich der Deal, der auch für WindowsPhone gesprochen hat. Jetzt kann ich neben Spotify und O365 wahrscheinlich auch noch einen Cloud-Anbieter zahlen und habe alles durcheinander.

    Gruß
    cemetry

    PS: Mein erstes Windows-Mobile war das Xperia X1 und bis zu meinem jetzigen L950 keine andere Plattform angerührt.

  6. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: dEEkAy 04.01.18 - 18:04

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach muss Satya Nadella gehen. Was Microsoft sich seit
    > seiner Amtseinführung im Consumer-Bereich geleistet hat geht auf keine
    > Kuhhaut. Windows Mobile einzustellen war ein Fehler, ein starkes drittes
    > System ist notwendig, damit man auch als weniger finanzkräftiger Mensch
    > nicht von Google und seinem Android abhängig ist. Außerdem des ganze Stuss
    > der in der Software verbockt wird. Das UWP-Modell durch Einstellen von
    > Windows Mobile vor die Wand gefahren, die Xbox hält unter seiner Führung
    > sicher auch nicht mehr lange durch. Cortana wurde nicht mehr wirklich
    > weiterentwickelt.
    >
    > Alles was für diesen Mann zählt ist sein verdammtes Cloud-Geschäft, aber
    > B2C ist für ihn ein Fremdwort. MS entwickelt sich immer weiter zu einem
    > reinen B2B Unternehmen.


    Ganz ehrlich. Windows Mobile war bereits vor Satya Nadella tot. Ich hab ein Lumia 930 und bin bisher zufrieden damit, mein nächstes Handy wird aber ein Androide. Es fehlen einfach die Apps und egal wie toll ein System ist, ohne Apps geht nix.

  7. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: Kleba 04.01.18 - 18:35

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Mobile einzustellen war ein Fehler, ein starkes drittes
    > System ist notwendig, damit man auch als weniger finanzkräftiger Mensch
    > nicht von Google und seinem Android abhängig ist.

    Ich finde es auch sehr schade dass Windows Mobile eingestellt wurde, aber verständlich ist es schon. Ich habe selbst ein Lumia 950 und war/bin auch nach wie vor angetan von dem System, aber es ist halt nicht mehr zu retten (was die öffentliche Wahrnehmung angeht).
    Ich denke auch, dass MS praktisch der einzige Laden ist (aufgrund der Manpower und finanziellen Möglichkeiten) überhaupt ein drittes System auf die Beine zu stellen (und neben Apple und Google zu bestehen) - aber scheinbar bringen Sie lieber ihre Software auf andere Geräte, als es mit eigener Hardware weiter zu versuchen.

    > Außerdem des ganze Stuss
    > der in der Software verbockt wird. Das UWP-Modell durch Einstellen von
    > Windows Mobile vor die Wand gefahren

    Die UWP wurde doch nicht vor die Wand gefahren. Das Konzept wird imho weiter bestehen, allein durch die weitere Ausbreitung von Windows on ARM, IoT und andere Geräte mit unterschiedlichen Architekturen/Displayformaten. Solange nicht HoloLens, Xbox und alles andere neben Server/Desktop eingestellt wird, bleibt uns denke ich auch UWP erhalten.

    > die Xbox hält unter seiner Führung sicher auch nicht mehr lange durch.

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich denke MS wird weiter in dem Geschäft bleiben (allein weil sie da mittlerweile etabliert sind - im Gegensatz zum Smartphone-Markt bspw.) und nicht Sony den Großteil des Marktes überlassen (neben Nintendo).

    > Cortana wurde nicht mehr wirklich weiterentwickelt.

    Für Cortana gibt es doch regelmäßige Updates und Neues? Man muss zwar auch zugeben, dass MS nicht so gut ist im promoten von neuen Funktionalitäten (bspw. im Vergleich zu Apple oder Google), aber Stillstand sieht anders aus.

    > Alles was für diesen Mann zählt ist sein verdammtes Cloud-Geschäft, aber
    > B2C ist für ihn ein Fremdwort. MS entwickelt sich immer weiter zu einem
    > reinen B2B Unternehmen.

    Das Cloudgeschäft ist nun mal weltweit der größte Wachstumsmarkt (und wird es wohl auf absehbare Zeit bleiben). Wenn Sie da jetzt keinen Fuß in die Tür kriegen, ist es in ~ 10 Jahren mit MS vorbei - deshalb der starke Fokus. AWS hat stark vorgelegt, MS stark nachgezogen - was das angeht machen sie imho alles richtig.

    Zusammengefasst: auch wenn ich nicht mit allen Entscheidungen von MS glücklich bin (bspw. Windows Mobile), denke ich das MS auf dem richtigen Weg ist und Satya Nadella der richtige auf dem Posten ist.

    LG
    Kleba

  8. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: redmord 04.01.18 - 19:31

    Groove war super. Ich kenne auch keine andere Musikerkennung, die derart gut funktioniert hat ... mit 2 klicks auf dem Telefon.

    Angeblich soll ja das Telefon als neuer Formfaktor dem normalen Windows hinzugefügt werden. Gemeinsam mit der x86-Emulation unter ARM kann da noch ein riesen Schwung kommen. Ich kenne so einige Leute, die "Shut up and take my money" schreien, wenn sie ihr Smartphone seamless auch als Desktop-PC nutzen könnten ...

  9. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: zZz 04.01.18 - 20:39

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Groove war super. Ich kenne auch keine andere Musikerkennung, die derart
    > gut funktioniert hat ... mit 2 klicks auf dem Telefon.

    Die Unterschiede in Musikerkennungs-Apps werden immer geringer. Das liegt daran, dass die Hersteller ihre Datenbanken hauptsächlich mit Daten von Aggregatoren befüllen. Jeder Veröffentlichung, die auf eine Streaming-Plattform oder in große Download-Stores geht den Weg über einen Aggregator. Als Unterscheidungsmerkmal bleibt den Musikerkennungs-Apps lediglich, andere Quellen anzuzapfen – die Auswahl daran dürfte überschaubar sein.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.18 20:40 durch zZz.

  10. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: Kakiss 04.01.18 - 21:51

    Ich fand es bisher halt wirklich super, dass ich das fast direkt mit der Suchtaste an meinem Lumia machen konnte.
    Es ist halt fast eher Bordmittel, als eine extra App.

  11. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: möpmöp123 04.01.18 - 22:09

    Aktienkurs bei Amtsantritt: etwa 26,50
    Aktienkurs aktuell: knapp über 70,00

    Das ist es, was zählt und deswegen wird er leider nicht so bald entlassen. Ich persönlich bin mit der Consumerstrategie auch nicht zufrieden, ich war zB jahrelang App-Entwickler für Windows Phone und Mobile und später UWP, aber das hab ich komplett eingestellt und begebe mich jetzt gezwungenermaßen in Richtung JavaScript/Web und hoffe, dass die Progressive Web Apps endlich mal wieder ne Technologie darstellen, die man länger als 2 Jahre nutzen kann, bevor sie wieder fallengelassen wird. Programmierer zu sein war in der letzten Zeit eher frustrierend, wenn man mit MS verbunden ist...

  12. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: zilti 05.01.18 - 08:29

    JavaFX FTW. Dieses "wir stopfen einfach alles in den Browser" muss endlich mal aufhören...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.18 08:30 durch zilti.

  13. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: zilti 05.01.18 - 08:31

    UWP ist doch diese eingeschränkte Möchtegern-Plattform, mit der man ein paar wenige, lausige APIs benutzen und die Programme nur über den Windows Store anbieten kann?

  14. Re: Satya Nadella muss gehen

    Autor: Kleba 05.01.18 - 13:38

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UWP ist doch diese eingeschränkte Möchtegern-Plattform, mit der man ein
    > paar wenige, lausige APIs benutzen und die Programme nur über den Windows
    > Store anbieten kann?

    Es ist genau die Plattform, die es dir (theoretisch) ermöglicht ein- und dieselbe App für PC, HoloLens, Server, Smartphone, Xbox oder Tablet zu veröffentlichen. Und die Apps müssen auch nicht zwingend über den Store angeboten werden (auch wenn es sich anbietet).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  4. August Storck KG, Halle (Westf.)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Ohne Google-Apps: Huawei verkauft Mate 30 Pro in Deutschland
    Ohne Google-Apps
    Huawei verkauft Mate 30 Pro in Deutschland

    In begrenzter Stückzahl bringt Huawei das Mate 30 Pro in Deutschland auf den Markt. Es wird dabei ohne Googles Play Store laufen - auch die typischen Google-Apps fehlen.

  2. Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
    Galaxy Fold im Test
    Falt-Smartphone mit falschem Format

    Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?

  3. Neuer Trick: Ransomware versteckt sich im Windows Safe Mode
    Neuer Trick
    Ransomware versteckt sich im Windows Safe Mode

    Windows startet im abgesicherten Modus meist keine Antiviren- oder Endpoint-Protection-Software - diesen Umstand nutzt die Ransomware Snatch aus, um nicht entdeckt zu werden und die Dateien verschlüsseln zu können.


  1. 12:38

  2. 12:04

  3. 11:59

  4. 11:43

  5. 11:16

  6. 11:01

  7. 10:37

  8. 10:22