Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Bild.de: Weitere große Seiten…
  6. Thema

Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Flasher 23.10.15 - 10:34

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um das Thema Museum mal kurz anzusprechen … gehört irgendwie nicht
    > ganz in den Post, aber ich versuche mal …
    >
    > Drüben über dem großen Teich sind alle Museen "KOSTENLOS", also Eintritt
    > Frei. Museen sind Kultur und ein jeder Mensch hat ein Recht auf Kultur,
    > selbst der Obdachlose. Hier in Deutschland muss man für alles extra zahlen
    > und das so horrend, das es den Leuten freilich keinen Spaß mehr macht, sich
    > so etwas anzutun.
    >
    > Um wieder zurück zum eigentlichen Thema zu kommen … die
    > Portalbetreiber und auch die Werbetreibenden müssen verstehen, das sich
    > etwas massiv ändern muss. Weg von aggressiver Banner- & Layerwerbung hin zu
    > sinnvollen Artikelgleichen Produktpräsentation und das in den passenden
    > Interessengebieten. Was bringt mir die Werbung für Camelia Damenhygiene auf
    > einem IT-Portal? Sicher, gibt auch Frauen auf IT-Portalen, aber noch
    > unpassender geht es ja wohl nicht. Genau so Werbung für Winterreifen in
    > einem Forum für alternative & homöopathische Medizin …
    >
    > Der Weg für Veränderungen ist immer frei und gern gesehen, aber die
    > Portalbetreiber gehen ja lieber auf Konfrontationskurs. … Darüber
    > sollten die Werbetreibenden mal nachdenken.

    Dir ist bewusst, dass du eigentlich propagierst, dass die Werbe-Industrie auf den User zugeschnittene Werbung platzieren soll. Das heisst du bist mit Tracking und der Analyse deines Surfverhaltens einverstanden?

  2. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: AllAgainstAds 23.10.15 - 10:41

    Flasher schrieb:

    > Dir ist bewusst, dass du eigentlich propagierst, dass die Werbe-Industrie
    > auf den User zugeschnittene Werbung platzieren soll. Das heisst du bist mit
    > Tracking und der Analyse deines Surfverhaltens einverstanden?


    Nein, mir ist bewusst, das Werbung schon interessenorientiert sein soll und wohl auch muss, aber das soll nicht durch Tracking und Analyse passieren, sondern Interessenorientiert nach Angebot der Seiten, Beispiel: Golem & IT Hardware oder Software - Artikel. Im Grunde machen die das ja schon, sie stellen diverse Spielekonsole, Spiele, Software, Hardware vor und beschreiben diese in einem Artikel, und darin besteht auch eine gewisse Form von Werbung, warum lässt man sich nicht dafür entlohnen, so könnten die Unternehmen ihre Produkte präsentieren, ohne das Gefühl von genervter Werbung zu erzeugen.
    Allerdings sollte es dann auch gewisse Grundregeln in "sponsert Post's" geben, eine gewisse realistische und neutrale Bewertung in einem solchen Artikel sollte dann schon gehalten werden. Eine zu überschwängliche Beschreibung eines Produktes wäre wieder unrealistisch und nicht glaubwürdig.
    Golem & Co. müssen jetzt nur den entstehenden Wandel erkennen und die Chance nutzen. Focus macht sowas Beitels mit der Bahn und ich denke, Golem & Co. finden sicher auch diverse Partner.

  3. Um hier mal eines klar zu stellen  …

    Autor: AllAgainstAds 23.10.15 - 10:51

    … AdBlocker blockieren nicht, weil sie den Portalen die Einnahmen nicht gönnen. AdBlocker blockieren Werbung weil sie schlicht und einfach von der schieren Masse an Werbung genervt sind. Außerdem ist die Art und Weise der Werbung derart schlecht geworden, das man es einfach nicht mehr aushält. Die übermäßige Aufdringlichkeit der Werbung ist sowas von penetrant, das der eigentliche Zweck der Werbung vollkommen verfehlt wird, denn der Hass auf derart penetrante Werbung bewirkt nur, das sie Produkte von den Kunden ignoriert und eben nicht gekauft werden.

    Was die AdBlocker wollen ist:

    Ersten, das Tracking und die Analyse des Privatlebens MUSS enden.
    Zweitens, die Werbung muss sich wandeln, weg vom nervigen aggressiven belästigen hin zum seriös informierenden Image.

    Die derzeitige Werbeindustrie kann hier nur verlieren, wenn sie sich nicht wandelt. Aber nicht nur die Werbeindustrie muss sich wandeln, auch die Unternehmen, die Ihre Produkte und Dienstleistungen anpreisen wollen, müssen endlich wieder an ihre Kunden denken und dazu gehört, das man seine Kunden nicht belästigt, ausspioniert und oder verfolgt.

    Erkennt den geforderten Wandel und nicht den Versuch, den Seiten und Portalen die Einnahmen zu nehmen.
    Aber auch wenn sich das alles wandelt … gehört auch immer noch ein gutes Verständnis von "Angemessenem" Werbeinhalte dazu … es kann nicht sein, das der Anteil Werbung auf einer Seite, den tatsächlich den Kunden interessanten Inhalt um mehr als das doppelte übersteigt.

  4. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Clown 23.10.15 - 14:40

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ? da bist du dann nicht erfolgreich? Tja Pech gehabt!

    Gaaanz vorsichtig ausgedrückt: Das ist schon ne echt ultra-kurzsichtige Meinung :)
    Warum? Wenn uns der Kapitalismus eins gelehrt hat, dann ist es: Es überlebt nicht das beste Produkt, sondern das Billigste. Und das billigste Produkt wird vom dicksten Konzern produziert. Auf News-Angebote runtergebrochen: Irgendwann gibt es nur noch 3 Anbieter und die gehören alle irgendwelchen Konzernen, die eine ganz klare Agenda fahren. Warum ist das noch mal erstrebenswert?

    > Aber beschwehr dich nicht wenn einfreies Medium nicht so genutzt wird wie
    > du es diktieren willst!

    Klar, kein Problem. Beschwer Du Dich aber auch nicht, wenn News von keinem Unabhängigen mehr finanziell getragen werden kann, sondern nur noch querfinanziert von Konzernen. Und dann nur noch voreingenommen und alles andere als objektiv. Btw wir sind da schon auf einem guten Weg das bald zu erreichen.. Herzlichen Glückwunsch, Deine Zukunft sieht rosig aus ;)

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  5. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: whitbread 23.10.15 - 14:45

    Um nochmal auf den Titel zurückzukommen:

    Vorab ich will niemandem seine Geschäftsgrundlage (durch Werbung finanzierte Contenbereitstellung) streitig machen.
    Was ich jedoch NICHT akzeptiere ist Tracking, und zwar aus folgenden Gründen: 1. Tracking ist intransparent 2. Tracking landet bei Anbietern, die ich NIE besuchen würde (Stichwort PRISM etc.) 3. Tracking ist Siteübergreifend 4. Tracking durchbricht Anonymität bzw. versucht es zumindestens.
    Überspitzt gesprochen bekomme ich dann irgendwann keine Krankenversicherung mehr weil meine Tochter für ein Referat über Krebs recherchiert hat. NO WAY !!!

    Resultat ist die Aktivierung von Trackingblockern. Läuft bei mir über DNS im Router; daher kann ich dann für einzelne Anbieter das Blocking nicht deaktivieren.

    Wenn jemand sein Angebot nur noch als Bezahlabo anbieten will - bitte sehr - dann ziehe ich eben weiter. Ist bei mir wie beim Bezahl-TV ein NoGo. Resultat ist dann eben dass ich auf bestimmte Inhalte bzw. Anbieter verzichten muss, wie auch beim TV: Dann gibts eben kein Tennis oder Golf mehr - basta.

    Warum Werbung nicht ohne Tracking funktionieren kann erschliesst sich mir nicht.

  6. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Clown 23.10.15 - 16:26

    zorndyuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um mal das Beispiel zu ergreifen..

    Von Deinem Text bin ich auch ergriffen ;)

    > Wenn ich irgendein Angebot wahrnehmen möchte, zahle ich für den Eintritt.
    > Vergleichbar mit dem Begriff "Paywall". Du willst auf unsere Webseite? Dann
    > zahl!

    Genau. Oder schau die Werbung. Oder geh halt eben woanders hin.. Aber da gibt's ja auch Werbung oder Paywalls. Also?

    > Man kann leider nicht alle Beispiele 1:1 wie im Real Life ins Internet
    > beziehen. Es ist einfach FAKT: Wer etwas ins Internet stellt, muss damit
    > rechnen, dass es welche benutzen ohne dafür zu zahlen!

    Man kann das auch umgekehrt darstellen: Wer im Internet pseudo-kostenlosen Inhalt konsumieren möchte, muss damit rechnen selbst nervige Werbung angezeigt zu bekommen. Warum ist Deine Annahme automatisch richtiger?

    Wieso der Nutzer das uneingeschränkte Recht haben sollte, diese Inhalte auch ohne das Anschauen (resp. dem blanken Anzeigen) der Werbung konsumieren zu können, hat bisher keiner nachvollziehbar argumentieren können.

    > Wir haben nun die Freiheit im Internet beschränkt und gesagt: Wenn ich ein
    > Produkt habe, dessen Zugriff ich ausdrücklich schütze und dieser einfach
    > mal extrem umgangen wird (Cracks und Hacks bei Spielen oder ganz einfach
    > umgehen eines Kopierschutzes), dann ist das Illegal. Dem stimme ich auch
    > zu.. ich als Programmierer wäre auch angepisst, wenn jemand meine Software,
    > für die ich sehr viel Zeit investiert habe, ohne zu zahlen benutzt.

    Aber weil das Umgehen der Werbung (bisher) kein illegaler Akt ist, ist es in allen Belangen völlig in Ordnung den Betreibern die Lebensgrundlage zu entziehen?

    > Dafür verkaufe ich ausdrücklich mein Produkt gegen Geld und biete das
    > gesamte Produkt auch nur gegen Geld an! Anders kommt man da nicht ran (oder
    > sollte nicht anders ran kommen)! Es wird auch ein Schutzmechanismus
    > aufgebaut und ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Schutzmechanismus
    > nicht umgangen werden darf.

    Und bei Webseiten ist das nicht anders: Der Betreiber stellt den Kram kostenlos zur Verfügung und erwartet dafür, dass die Seite auch genauso, wie er es intendiert, beim Kunden angezeigt wird. Erst der Kunde bricht mit diesem Vorgehen, statt einfach zu verzichten.

    > Bild.de bietet seine News kostenlos an. Seine Einnahmen finanziert es durch
    > Werbung und dagegen hat ja niemand etwas.. sollen sie doch tun!
    > Wenn man nun gewisse Sachen AUSBLENDET(!).. dann ist das doch nicht deren
    > Sache! Es geht zwar deren Geschäftsmodell entgegen, aber das ist deren
    > Problem! Niemand zwingt sie dieses Geschäftsmodell zu nehmen!

    Niemand zwingt Dich diese Seiten anzusurfen! Warum nicht mal über den Tellerrand schauen und den Sachverhalt von einem neutralen Standpunkt aus sehen?

    > Das wichtigste was aber viele Webseiten Betreiber vergessen ist, dass sie
    > Werbung anzeigen können, welche NICHT geblockt wird und gut 75% der AdBlock
    > Benutzer nicht automatisch blocken!

    Ach, ich bitte Dich: Wer garantiert denn, dass genau diese Werbung dann angezeigt wird? Das Gegenteil ist der Fall: Viele hier beschweren sich über die Werbung auf Golem, ohne zu wissen, dass Golem eine eigene AcceptableAds Initiative verfolgt. Hier gibt's keine Seitenoverlays oder laute Videos, die sich ungefragt starten. Aber plötzlich ist auch die Werbung hier nicht mehr "acceptable", weil der adblockende "Kunde" kurzerhand seine Anforderungen an die Werbung ändert, um sein Verhalten zu rechtfertigen.. Fair sieht anders aus!

    > Das Prinzip nennt sich "Akzeptable Werbung", nachzulesen unter:
    > adblockplus.org

    Aha! Niemand garantiert das also. Es gibt nämlich AdBlocker wie Sand am Meer..
    Zudem folgendes Zitat von der von Dir verlinkten Seite: "Daher werden wir von einigen größeren Parteien bezahlt, die unaufdringliche Werbung anzeigen und die an der Initiative für Akzeptable Werbung teilnehmen möchten. "
    Größere Parteien also? Ein Schelm, wer da Böses denkt :P

    > Wer sein Geschäftsmodell nicht anpassen kann und wie Bild.de nun eine
    > indirekte PayWall aufbaut, darf mit weniger Usern rechnen.. Ende!

    Also am Ende überleben nur die ganz Großen. Die die fehlenden Einnahmen dank der fehlenden Gegenleistungsbereitschaft der Kunden durch Querfinanzierungen aufrechterhalten können. Die, die dann ihre Artikel und News so manipulieren und von einseitiger Berichterstattung durchsetzen, dass es nur so vor Werbung und Propaganda trieft. Ja wow! Da hammer ja alle was gewonnen!
    Seid ihr Adblock-Nutzer dann die ersten, die laut nach besseren Angeboten schreien? <Sarkasmus>Da bedank ich mich schon mal im Voraus bei Dir dafür!</Sarkasmus> :D

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  7. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Clown 26.10.15 - 08:36

    Schwachsinn, um das eigene Vorgehen zwanghaft zu beschönigen!
    Tatsache ist: Blockierst Du Inhalte (jedweder Couleur), dann zeigst Du die Seite nicht wie vom Anbieter intendiert an. Genau diese Intention allerdings ist vital: Nur die Kombination Golem + der ausgelieferten Werbung ist kostenlos.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  8. Re: Um hier mal eines klar zu stellen  …

    Autor: teenriot* 26.10.15 - 17:58

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was die AdBlocker wollen ist:
    >
    > Ersten, das Tracking und die Analyse des Privatlebens MUSS enden.

    Genau das will der populärste Adblocker Adblock plus nicht.
    Stattdessen lassen die sich dafür bezahlen, bei anderen den Eindruck zu erwecken dem sei so, um dann doch den Google Tracker zu zulassen.

    Wer tatsächlich starke Probleme mit Tracking hat, darf schlicht nicht mehr ins Internet. Es wird auch wild und lustig abseits von Werbung getrackt und dafür braucht es auch kein Javascript.

  9. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: crazypsycho 26.10.15 - 18:37

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwachsinn, um das eigene Vorgehen zwanghaft zu beschönigen!
    > Tatsache ist: Blockierst Du Inhalte (jedweder Couleur), dann zeigst Du die
    > Seite nicht wie vom Anbieter intendiert an. Genau diese Intention
    > allerdings ist vital: Nur die Kombination Golem + der ausgelieferten
    > Werbung ist kostenlos.

    Das ist falsch. Ich kann auch ohne Javascript die Seite betrachten oder auch nur den Quelltext runterladen. Da sehe ich auch den kompletten Content. Und zwar völlig kostenlos.
    Ich erhalte nur ein Textdokument (kostenlos). Wie ich das anzeigen lasse ist meine Sache.

  10. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: teenriot* 26.10.15 - 18:45

    > Nur die Kombination Golem + der ausgelieferten Werbung ist kostenlos.

    Das ist schlicht richtig. Glaubst du ohne Einnahmen gäbe es Golem?
    Ich finde es unlauter je nach Bedarf eine Abstraktionsebene des Vorgangs zu wählen, die einem genehm ist.

  11. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: crazypsycho 26.10.15 - 18:51

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nur die Kombination Golem + der ausgelieferten Werbung ist kostenlos.
    >
    > Das ist schlicht richtig. Glaubst du ohne Einnahmen gäbe es Golem?
    > Ich finde es unlauter je nach Bedarf eine Abstraktionsebene des Vorgangs
    > zu wählen, die einem genehm ist.

    Ah mein Freund ist ja auch wieder da.
    Für dich erkläre ich es gerne nochmal, hast ja scheinbar meine Aussage nicht verstanden.
    Es ist eben falsch. Golem ist auch ohne Werbung kostenlos, sonst könnte ich es ja nicht mit einem Text-basiertem Browser werbefrei öffnen.
    Die Werbung wird nachgeladen. Das habe ich weder angefordert, noch ist es Voraussetzung für die Nutzung. Es ist meine Entscheidung ob ich Fremdcontent haben möchte oder nicht.

  12. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: teenriot* 26.10.15 - 19:23

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ah mein Freund ist ja auch wieder da.

    Ich bin nicht dein Freund, mein Alter.

    > Für dich erkläre ich es gerne nochmal, hast ja scheinbar meine Aussage
    > nicht verstanden.
    > Es ist eben falsch. Golem ist auch ohne Werbung kostenlos, sonst könnte ich
    > es ja nicht mit einem Text-basiertem Browser werbefrei öffnen.
    > Die Werbung wird nachgeladen. Das habe ich weder angefordert, noch ist es
    > Voraussetzung für die Nutzung. Es ist meine Entscheidung ob ich
    > Fremdcontent haben möchte oder nicht.

    Du weist genau wie Clown das gemeint hat. Das Angebot Golem ist nur deswegen kostenlos weil es werbefinanziert ist. Daraus folgt das es ohne Werbung kein kostenloses Golem gibt. Daraus folgt, das jeder der Werbung unterdrückt die kostenlose Natur des Angebotes bekämpft und das vor allem für alle anderen. Wenn du keine Werbung bei Golem willst schließe ein Abo ab. Golem mit Adblocker abzurufen ist nichts anderes als Konsum auf Kosten der Allgemeinheit und somit gesellschaftsschädigend. Wenn jeder sich gesellschaftsschädigend verhält gibt es keine Gesellschaft. Und in so einer Nicht-Gesellschaft möchtest du nicht leben. Das ist dir jetzt vielleicht nicht bewusst, aber wenn es so weit ist wirst du es wissen.

  13. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: crazypsycho 26.10.15 - 19:31

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ah mein Freund ist ja auch wieder da.
    >
    > Ich bin nicht dein Freund, mein Alter.

    Für mich bist du mein Freund. Hab dich liebgewonnen. Nicht viele schaffen es mich so zu amüsieren.

    > > Für dich erkläre ich es gerne nochmal, hast ja scheinbar meine Aussage
    > > nicht verstanden.
    > > Es ist eben falsch. Golem ist auch ohne Werbung kostenlos, sonst könnte
    > ich
    > > es ja nicht mit einem Text-basiertem Browser werbefrei öffnen.
    > > Die Werbung wird nachgeladen. Das habe ich weder angefordert, noch ist
    > es
    > > Voraussetzung für die Nutzung. Es ist meine Entscheidung ob ich
    > > Fremdcontent haben möchte oder nicht.
    >
    > Du weist genau wie Clown das gemeint hat. Das Angebot Golem ist nur
    > deswegen kostenlos weil es werbefinanziert ist. Daraus folgt das es ohne
    > Werbung kein kostenloses Golem gibt. Daraus folgt, das jeder der Werbung
    > unterdrückt die kostenlose Natur des Angebotes bekämpft und das vor allem
    > für alle anderen. Wenn du keine Werbung bei Golem willst schließe ein Abo
    > ab. Golem mit Adblocker abzurufen ist nichts anderes als Konsum auf Kosten
    > der Allgemeinheit und somit gesellschaftsschädigend. Wenn jeder sich
    > gesellschaftsschädigend verhält gibt es keine Gesellschaft. Und in so einer
    > Nicht-Gesellschaft möchtest du nicht leben. Das ist dir jetzt vielleicht
    > nicht bewusst, aber wenn es so weit ist wirst du es wissen.

    Ich kämpfe nicht gegen Golem, sondern gegen die aufdringliche Werbung. Ich kann nichts dafür das Golem zu aufdringliche Werbung schaltet. Hätte Golem damals die Ankündigung keine aufdringliche Werbung mehr zu schalten wahr gemacht, wäre mein Blocker heute noch aus.
    Und es muss jeder wissen ob ihm die Seite das Geld wert ist oder nicht. Ich persönlich find ich gebe durch meine Kommentare genug zurück, lockt ja auch jede Menge Besucher an (aber das willst du ja nicht verstehen).

    Es wird einige Opfer geben. Schuld sind aber die Werbebetreiber die immer aufdringlicher wurden und nicht lernen wollten.

  14. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Clown 27.10.15 - 08:26

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weist genau wie Clown das gemeint hat. Das Angebot Golem ist nur
    > deswegen kostenlos weil es werbefinanziert ist. Daraus folgt das es ohne
    > Werbung kein kostenloses Golem gibt. Daraus folgt, das jeder der Werbung
    > unterdrückt die kostenlose Natur des Angebotes bekämpft und das vor allem
    > für alle anderen. Wenn du keine Werbung bei Golem willst schließe ein Abo
    > ab. Golem mit Adblocker abzurufen ist nichts anderes als Konsum auf Kosten
    > der Allgemeinheit und somit gesellschaftsschädigend. Wenn jeder sich
    > gesellschaftsschädigend verhält gibt es keine Gesellschaft. Und in so einer
    > Nicht-Gesellschaft möchtest du nicht leben. Das ist dir jetzt vielleicht
    > nicht bewusst, aber wenn es so weit ist wirst du es wissen.

    +1

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  15. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Clown 27.10.15 - 08:41

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich bist du mein Freund. Hab dich liebgewonnen. Nicht viele schaffen
    > es mich so zu amüsieren.

    Toll, wenn man sich überlegen fühlt, nicht wahr? Betonung auf "fühlt" ;)

    > Ich kämpfe nicht gegen Golem, sondern gegen die aufdringliche Werbung. Ich
    > kann nichts dafür das Golem zu aufdringliche Werbung schaltet. Hätte Golem
    > damals die Ankündigung keine aufdringliche Werbung mehr zu schalten wahr
    > gemacht, wäre mein Blocker heute noch aus.

    Ach und wie stellst Du Dir das vor? Jeder hat eine eigene Schwelle, ab wann Werbung aufdringlich ist. Und die wandert auch gerne mal, wenn es um den eigenen Vorteil geht. Also wie soll da jetzt allgemeingültig eine sinnvolle Schwelle festgelegt werden? Ich verrats Dir: Als damals die ersten "In eigener Sache" zu dem Thema kamen, hat die Nutzerschaft im Forum ihrem Unmut freien Lauf gelassen. Und Golem hat dann das Werbeangebot eingeschränkt. Natürlich nur in einem wirtschaftlich sinnvollen Rahmen.
    Ich hab damals ein Abo abgeschlossen. Aber ich hab vor kurzem mal die Seite auf in einem Browser ohne meine Nutzerdaten und ohne AdBlocker angesurft. Was ich gesehen habe, hat mich von der Dreistigkeit der AdBlocker überzeugt.

    > Und es muss jeder wissen ob ihm die Seite das Geld wert ist oder nicht. Ich
    > persönlich find ich gebe durch meine Kommentare genug zurück

    Ich bin mir sicher, dass Du Deine Ergüsse für preiswürdig hälst, das sehen andere übrigens anders =)
    Und nein: Damit gibst Du nicht mal in Ansatz das zurück, was geliefert wurde. Wie soll denn das auch funktionieren? Du beweist hier allein schon mit diesem Post, dass Du nicht fähig bist eine Sachlage objektiv und aus mehreren Perspektiven zu betrachten/bewerten und nur Deinen eigenen Standpunkt als Nonplusultra annimmst. Da können ja keine konstruktive (lies: wertvolle) Beiträge bei rum kommen :P

    > Es wird einige Opfer geben. Schuld sind aber die Werbebetreiber die immer
    > aufdringlicher wurden und nicht lernen wollten.

    Das ist mir zu dichotom. Soviel zur Wertigkeit Deiner Beiträge ;)

    Tatsache ist: Das Angebot Golem ist nur deshalb kostenlos, weil es werbefinanziert ist. Wer kein Abo hat UND die Werbung blockiert, nutzt nur die Hilflosigkeit der Betreiber unter fadenscheinigen Argumenten aus.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  16. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Clown 27.10.15 - 09:26

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also für mich ist das ganze einfach.
    >
    > Abo kann ich nicht bezahlen. Man besucht im Monat ja nicht nur eine Seite.
    > Das ist einfach nicht drin.
    >
    > Werbung ansehen. Ist auch nicht drin. Es ist einfach zu viel. Das hat jedes
    > maß verloren.
    >
    > Wenn nun die Seiten alle dicht machen. (Spekulativ)
    > Dann besuche ich Sie eben nicht mehr. Ich sage das mal knallhart dann kommt
    > die VDSL 50 Flat halt weg eine DSL 3000 Volumen Tarif und wird nur noch
    > das nötigste gemacht im Netz. Zb Online Banking bischen Email usw.
    >
    > Ich bin ja nun nicht wirklich darauf angewiesen diese Seiten alle zu
    > besuchen. Ich kann auch wieder Bücher lesen. Einem Hobby frönen. Spazieren
    > gehen usw. Die Möglichkeit die Zeit totzuschlagen sind mannigfaltig. Das
    > Netz ist nicht das einzige.
    >
    > Die Anzahl an Webseiten die ich bezahlen würde um Sie zu nutzen, tendiert
    > eigentlich gegen Null. Ehrlich nicht mal die Wikipedia müsste ich
    > aufrufen. Dann kommt halt wieder eine olle Lexikon DVD aus ebay ins Haus
    > für paar Euro und fertig. Glaubt jemand ich würde ein Abo nehmen für ein
    > Lexikon? Das hat früher auch gereicht.
    >
    > Ich bin mal gespannt was die Seiten machen wenn die Leute zum Schluss
    > kommen. 98% des Krams im Internets brauchen Sie eigentlich gar nicht.
    >
    > Ehrlich bringt es einen um nicht zu wissen das Sony neue Produkte raus hat,
    > die Bitkomm was zusammenspinnt usw?
    >
    > Juckt es einen was ein Focus Online Schreiberling über Flüchtlinge denkt?

    Das ist ja alles schön und gut und auch richtig. Aber warum dann trotzdem noch Werbung blocken und Inhalt kostenlos abgreifen?
    Also: Warum nicht jetzt schon verzichten, wenn es eh bessere/andere Dinge zu tun gibt? DAS wäre eine brauchbare Konsequenz.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  17. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: crazypsycho 27.10.15 - 18:37

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich bist du mein Freund. Hab dich liebgewonnen. Nicht viele
    > schaffen
    > > es mich so zu amüsieren.
    >
    > Toll, wenn man sich überlegen fühlt, nicht wahr? Betonung auf "fühlt" ;)

    Ich denke ich bin nicht der einzige der sich über Teenriot amüsiert. Glaube damit zähle ich sogar zur Mehrheit hier.

    > > Ich kämpfe nicht gegen Golem, sondern gegen die aufdringliche Werbung.
    > Ich
    > > kann nichts dafür das Golem zu aufdringliche Werbung schaltet. Hätte
    > Golem
    > > damals die Ankündigung keine aufdringliche Werbung mehr zu schalten wahr
    > > gemacht, wäre mein Blocker heute noch aus.
    >
    > Ach und wie stellst Du Dir das vor? Jeder hat eine eigene Schwelle, ab wann
    > Werbung aufdringlich ist. Und die wandert auch gerne mal, wenn es um den
    > eigenen Vorteil geht. Also wie soll da jetzt allgemeingültig eine sinnvolle
    > Schwelle festgelegt werden? Ich verrats Dir: Als damals die ersten "In
    > eigener Sache" zu dem Thema kamen, hat die Nutzerschaft im Forum ihrem
    > Unmut freien Lauf gelassen. Und Golem hat dann das Werbeangebot
    > eingeschränkt. Natürlich nur in einem wirtschaftlich sinnvollen Rahmen.
    > Ich hab damals ein Abo abgeschlossen. Aber ich hab vor kurzem mal die Seite
    > auf in einem Browser ohne meine Nutzerdaten und ohne AdBlocker angesurft.
    > Was ich gesehen habe, hat mich von der Dreistigkeit der AdBlocker
    > überzeugt.

    Was unaufdringlich ist, ist eigentlich leicht zu beschreiben. Das wären dann einfache Jpeg-Banner ohne Animation oder Textwerbung. Natürlich nur soviel das es nicht mehr Werbung als Content ist. Wenn aber der gesamte Hintergrund für Werbung benutzt wird, dann ist das masslos übertrieben.

    > > Und es muss jeder wissen ob ihm die Seite das Geld wert ist oder nicht.
    > Ich
    > > persönlich find ich gebe durch meine Kommentare genug zurück
    >
    > Ich bin mir sicher, dass Du Deine Ergüsse für preiswürdig hälst, das sehen
    > andere übrigens anders =)

    Es geht nicht um die Qualität meiner Beiträge, sondern eher um die Quantität und vor allem um die Anzahl der Reaktionen darauf.
    Je mehr ich poste, desto mehr Leute lesen und antworten darauf. Und einige von den Leuten haben keinen Werbeblocker und wären ohne meine Posts seltener auf die Seite gegangen. Allein Teenriot hat bereits zigmal auf meine Beiträge geantwortet. Das waren sehr viele Werbeeinblendungen die es ohne meine Beiträge nicht gegeben hätte.

    > Und nein: Damit gibst Du nicht mal in Ansatz das zurück, was geliefert
    > wurde. Wie soll denn das auch funktionieren? Du beweist hier allein schon
    > mit diesem Post, dass Du nicht fähig bist eine Sachlage objektiv und aus
    > mehreren Perspektiven zu betrachten/bewerten und nur Deinen eigenen
    > Standpunkt als Nonplusultra annimmst. Da können ja keine konstruktive
    > (lies: wertvolle) Beiträge bei rum kommen :P

    Ich verstehe durchaus das Golem Geld verdienen muss. Ich verstehe auch das Golem dazu Werbung einblendet. Aber die Werbung ist für mich nicht ertragbar.
    Folglich bleibt mir nur die Wahl auf die Seite zu verzichten, oder eben einen Blocker zu verwenden.
    Würde ich verzichten, so hätte Golem aber auch weniger Einnahmen. Also wähle ich ersteres.
    Gut mittlerweile könnte ich auch bezahlen. Aber Golem hingt was die Forensoftware geht locker ein Jahrzehnt hinterher. Da sind also andere besser.

    > > Es wird einige Opfer geben. Schuld sind aber die Werbebetreiber die
    > immer
    > > aufdringlicher wurden und nicht lernen wollten.
    >
    > Das ist mir zu dichotom. Soviel zur Wertigkeit Deiner Beiträge ;)

    Muss wohl Mode sein sinnlos mit irgendwelchen Fremdwörtern um sich zu werfen um intelligent zu wirken. Erhöht aber nicht die Wertigkeit der Beiträge, ganz im Gegenteil.

    > Tatsache ist: Das Angebot Golem ist nur deshalb kostenlos, weil es
    > werbefinanziert ist. Wer kein Abo hat UND die Werbung blockiert, nutzt nur
    > die Hilflosigkeit der Betreiber unter fadenscheinigen Argumenten aus.

    Unterstützt sie aber trotzdem.

  18. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: crazypsycho 27.10.15 - 18:42

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja alles schön und gut und auch richtig. Aber warum dann trotzdem
    > noch Werbung blocken und Inhalt kostenlos abgreifen?

    Vielleicht weil der Inhalt eben kostenlos ist? Aber das hatten wir schon weiter oben und/oder in nem anderem Thread.

  19. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Clown 29.10.15 - 09:06

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke ich bin nicht der einzige der sich über Teenriot amüsiert. Glaube
    > damit zähle ich sogar zur Mehrheit hier.

    Und das sagt nun genau was aus? Du kennst doch sicherlich den Spruch: "Scheiße. Tausende Fliegen können nicht irren." ;)

    > Was unaufdringlich ist, ist eigentlich leicht zu beschreiben. Das wären
    > dann einfache Jpeg-Banner ohne Animation oder Textwerbung. Natürlich nur
    > soviel das es nicht mehr Werbung als Content ist. Wenn aber der gesamte
    > Hintergrund für Werbung benutzt wird, dann ist das masslos übertrieben.

    Was unaufdringlich ist, ist eigentlich völlig subjektiv und damit alles andere als leicht zu beschreiben.

    > Es geht nicht um die Qualität meiner Beiträge, sondern eher um die
    > Quantität und vor allem um die Anzahl der Reaktionen darauf.
    > Je mehr ich poste, desto mehr Leute lesen und antworten darauf. Und einige
    > von den Leuten haben keinen Werbeblocker und wären ohne meine Posts
    > seltener auf die Seite gegangen. Allein Teenriot hat bereits zigmal auf
    > meine Beiträge geantwortet. Das waren sehr viele Werbeeinblendungen die es
    > ohne meine Beiträge nicht gegeben hätte.

    Das ist ne Milchmädchenrechnung und das weißt Du. Tatsache ist immer noch: Du verwehrst den Betreibern absichtlich ihren Verdienst. Da gibt es gar nichts dran zu rütteln.

    > Ich verstehe durchaus das Golem Geld verdienen muss. Ich verstehe auch das
    > Golem dazu Werbung einblendet. Aber die Werbung ist für mich nicht
    > ertragbar.
    > Folglich bleibt mir nur die Wahl auf die Seite zu verzichten, oder eben
    > einen Blocker zu verwenden.
    > Würde ich verzichten, so hätte Golem aber auch weniger Einnahmen. Also
    > wähle ich ersteres.

    Erneut: Hätten sie nicht. Besser aber noch: Frag sie doch!
    Einfach ne Mail an redaktion@golem.de und die Sachlage erklären. Das wäre wenigstens fair. Das Mindeste wäre aber eigentlich Dein selbstständiger Verzicht auf die Inhalte dieser Seite. Aber mit der Konsequenz kannst/willst Du nicht leben?

    > Gut mittlerweile könnte ich auch bezahlen. Aber Golem hingt was die
    > Forensoftware geht locker ein Jahrzehnt hinterher. Da sind also andere
    > besser.

    Sicher. Es findet sich ja IMMER ein Grund nicht zu zahlen, nicht wahr? =)

    > Muss wohl Mode sein sinnlos mit irgendwelchen Fremdwörtern um sich zu
    > werfen um intelligent zu wirken. Erhöht aber nicht die Wertigkeit der
    > Beiträge, ganz im Gegenteil.

    *augenverdreh* Das ist ein ganz normales, gebräuchliches Wort. Vlt haste ja jetzt was gelernt, Du musst das positiv sehen :)

    > Unterstützt sie aber trotzdem.

    Du darfst das gerne mit Zahlen untermauern. Simple Behauptungen helfen da nicht weiter.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.15 09:14 durch Clown.

  20. Re: Die Portale verstehen nicht, worum es hier wirklich geht …

    Autor: Clown 29.10.15 - 09:12

    Ja, und durch Wiederholung wird's auch nicht richtiger :P

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, Mannheim
  3. Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum, Schwäbisch Gmünd
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 34,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00