Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Bild.de: Weitere große Seiten…

Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: frankm88eier 22.10.15 - 17:30

    Mein Werbeblocker meldet mir, dass hier auf Golem 38% geblockt wird.
    Der langfristige Durchschnitt liegt "nur" bei 13%.



    Warum liegt Golem so massiv über dem Schnitt?
    Darüberhinaus wollen sich 5 Domains beim Aufruf dieser Seite mit meinem PC verbinden und irgendwelche Daten von mir abgreifen.
    4 davon werden geblockt. Zum Betrieb und Ansehen der Seite reicht offensichtlich eine Domain, nämlich Golem.de voll aus.

  2. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: stiGGG 22.10.15 - 18:00

    Weil das Abo kaum Einnahmen einbringt, vorallem mit dem aktuellen Modell. Mit einem Modell komplett ohne kostenfreien Zugriff wären sie nach ein paar Monaten pleite, weil die Kids hier dann zu Heise & Co abwandern würden. Ich glaub nicht mal, dass einer von zehn, die hier nach Paywalls schreien in der Realität auch dauerhaft zahlen würde.

  3. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: AllAgainstAds 22.10.15 - 18:08

    Das liegt einfach an der Unentschlossenheit von Golem.de.

    Wir haben hier mal diskutiert, das die Preise für Abo's im Rahmen bleiben müssen. Da hat Golem noch nicht wirklich kapiert, nur wenn das Abo entsprechend preiswert ist, werden auch mehr Leute abonnieren. Auf der anderen Seite tut Golem aber auch nichts gegen die AdBlocker, aus Furcht, die Leute wandern ab zu Heise & Co.
    Aber was wäre wenn Golem jeden 2. oder 3. Artikel nur zur hälfte frei verfügbar machen würde und danach die Paywall schalten würde. Bild hat das vorher so gemacht, hat aber selber kaum oder keine Abonnenten gefunden … logisch wer will auch für Content zahlen der dennoch mit Werbung durchsetzt ist.

    Übrigens, da wo Einnahmen durch AdBlocker gemindert werden, müssen die Einnahmeverluste eben durch noch mehr Werbung kompensiert werden … nicht die feine englische Art, aber leider leider tummeln sich hier eine ganze Menge Cracks rum, die wissen, wie sie die Belästigungsattacken von Golem umgehen können.

  4. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: am (golem.de) 22.10.15 - 18:14

    > verfügbar machen würde und danach die Paywall schalten würde. Bild hat das
    > vorher so gemacht, hat aber selber kaum oder keine Abonnenten gefunden
    > … logisch wer will auch für Content zahlen der dennoch mit Werbung
    Ähm, Bild.des soll über 250.000 Abonnenten haben.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  5. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: AllAgainstAds 22.10.15 - 18:18

    am (golem.de) schrieb:

    > Ähm, Bild.des soll über 250.000 Abonnenten haben.

    Die Betonung liegt dann ja wohl auf "SOLL" oder? Selbst wenn dem so wäre, bleibt es abzuwarten, ob sich das verbessert oder eher noch verschlechtert.

  6. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: frankm88eier 22.10.15 - 18:23

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > verfügbar machen würde und danach die Paywall schalten würde. Bild hat
    > das
    > > vorher so gemacht, hat aber selber kaum oder keine Abonnenten gefunden
    > > … logisch wer will auch für Content zahlen der dennoch mit Werbung
    > Ähm, Bild.des soll über 250.000 Abonnenten haben.

    "Bild erreicht etwa 17,9 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, das sind etwa 11,63 Millionen Menschen." https://de.wikipedia.org/wiki/Bild_(Zeitung)

    250000 sind gerade mal 2,1% zahlende Abonnenten.

  7. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: crayven 22.10.15 - 18:25

    frankm88eier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am (golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > verfügbar machen würde und danach die Paywall schalten würde. Bild hat
    > > das
    > > > vorher so gemacht, hat aber selber kaum oder keine Abonnenten gefunden
    > > > … logisch wer will auch für Content zahlen der dennoch mit
    > Werbung
    > > Ähm, Bild.des soll über 250.000 Abonnenten haben.
    >
    > "Bild erreicht etwa 17,9 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung ab 14
    > Jahren, das sind etwa 11,63 Millionen Menschen." de.wikipedia.org
    >
    > 250000 sind gerade mal 2,1% zahlende Abonnenten.

    Die Zeitung, nicht das Onlineportal...

  8. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: Sharkuu 22.10.15 - 18:27

    die preise sind im rahmen. und ich denke, es gibt auch genug leute wie mich, die lieber die möglichkeit haben wollen, das abo jederzeit beenden zu können, und dafür dann mehr zahlen.

    wenn das jahresabo auf 0,50¤ pro monat sinken würde, würden die meisten doch trozdem kein abo abschließen

  9. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: Sharkuu 22.10.15 - 18:27

    bei 16 millionen unique aufrufen im monat ist das nicht so viel :D

  10. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: frankm88eier 22.10.15 - 18:27

    crayven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frankm88eier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > am (golem.de) schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > verfügbar machen würde und danach die Paywall schalten würde. Bild
    > hat
    > > > das
    > > > > vorher so gemacht, hat aber selber kaum oder keine Abonnenten
    > gefunden
    > > > > … logisch wer will auch für Content zahlen der dennoch mit
    > > Werbung
    > > > Ähm, Bild.des soll über 250.000 Abonnenten haben.
    > >
    > > "Bild erreicht etwa 17,9 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung ab 14
    > > Jahren, das sind etwa 11,63 Millionen Menschen." de.wikipedia.org
    > >
    > > 250000 sind gerade mal 2,1% zahlende Abonnenten.
    >
    > Die Zeitung, nicht das Onlineportal...

    Nein, die 11,63 Millionen beziehen sich auf die Printausgabe UND das Onlineportal, also die Leute die die Firma mit ihrem Quatsch beeinflussen kann.

  11. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: frankm88eier 22.10.15 - 18:30

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wenn das jahresabo auf 0,50¤ pro monat sinken würde, würden die meisten
    > doch trozdem kein abo abschließen

    50Cent im Monat ist übertrieben viel.
    Es bliebe ja nicht nur bei golem.de, sondern man würde sich ja auch noch andere Seiten kaufen.

    Mein Limit wären so 1¤ pro Jahr je Onlinemagazin. Einmalig für 1 Jahr, kein Abo.

  12. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: Sharkuu 22.10.15 - 18:34

    genau das wird es aber nicht geben. das wäre eine möglichkeit für zwangsabgaben. jeder der die seite betritt zahlt automatisch 1 euro pro jahr. ansonsten ist sowas nicht realisierbar. und wenn wir da sind, dann surf mal ne runde...die rechnung will ich nicht sehen

  13. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: Wallbreaker 22.10.15 - 18:44

    frankm88eier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50Cent im Monat ist übertrieben viel.

    Ist es nicht.
    Genau genommen wäre das billiger als billig.

    > Es bliebe ja nicht nur bei golem.de, sondern man würde sich ja auch noch
    > andere Seiten kaufen.

    Heftig.
    Sagen wir mal Du nutzt 10 Seiten dauerhaft und jede verlangt 50 Cent von dir, dann zahlst Du 5¤ im Monat. Und das soll viel sein? Das ist nichts im Vergleich zu dem was bekommst.

    > Mein Limit wären so 1¤ pro Jahr je Onlinemagazin. Einmalig für 1 Jahr, kein
    > Abo.

    Im Ernst ein Euro pro Jahr? Hab noch nie etwas Dreisteres gelesen, dass ist kaum noch zu überbieten. Für eine ordentliche Zeitungsausgabe zahlst schon 1¤ und mehr je nachdem, was durchaus seine Richtigkeit hat.

  14. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: Der_aKKe 22.10.15 - 20:35

    Was verdient denn golem an mir wenn ich mir die Seite 1 Jahr lang mit Werbung reinziehe, oder 1 Monat. Das +10% sollte den Monatspreis ausmachen. Ich bin mir sicher da bewegen wir uns im Cent Bereich und nicht bei den geforderten summen von golem

  15. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: frankm88eier 22.10.15 - 20:52

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Ernst ein Euro pro Jahr? Hab noch nie etwas Dreisteres gelesen, dass ist
    > kaum noch zu überbieten. Für eine ordentliche Zeitungsausgabe zahlst schon
    > 1¤ und mehr je nachdem, was durchaus seine Richtigkeit hat.


    Eine ordentliche Zeitungsausgabe bedeutet aber wesentlich mehr Aufwand als eine Internetseite.

    1¤ pro Jahr halte ich für so einen kleinen Blog wie golem für völlig angemessen.

  16. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: repicajo 22.10.15 - 23:40

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was verdient denn golem an mir wenn ich mir die Seite 1 Jahr lang mit
    > Werbung reinziehe, oder 1 Monat.
    Das würde mich auch interessieren. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es jemandem mehr als 1¤ im Monat wert sein könnte, mir Informationen anzuzeigen, die zu 99,99% nicht zum Kauf führen.
    Wobei ich die Werbung hier auf golem voll OK finde. Mein Adblocker ist eigentlich exklusiv auf pcgh aktiviert.

    Die hier aufgezählten 1¤ pro Jahr halte ich übrigens für genau so frech wie die 17,50 die mich tagesschau.de pro Monat kostet.

  17. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: kelzinc 23.10.15 - 03:17

    Das problem sind nicht die Nachrichten Portale sondern die Werbefirmen, für akzeptable ads wird einfach zu wenig gezahlt. Wenn die Werbung nicht die Hälfte des Bildschirms einnimt und binkt oder automatich ein video und sound abspielt gibt es kaum Geld dafür.

  18. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: SoniX 23.10.15 - 03:33

    Was schlägt du denn vor?

    Golem aktuell 4¤/Mon, YouTube knapp 10¤/Mon..

    Hochgerechnet wären das über 100¤ im Monat für meine oft besuchten Seiten. Das ist weit zuviel.

    N Zehntel würde vll hinkommen. Da sind wir aber wieder im Centbereich mit dem kein Verlag leben kann.

  19. Re: Extreme Werbebelastung auf Golem - warum?

    Autor: exxo 23.10.15 - 07:36

    frankm88eier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am (golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > verfügbar machen würde und danach die Paywall schalten würde. Bild hat
    > > das
    > > > vorher so gemacht, hat aber selber kaum oder keine Abonnenten gefunden
    > > > … logisch wer will auch für Content zahlen der dennoch mit
    > Werbung
    > > Ähm, Bild.des soll über 250.000 Abonnenten haben.
    >
    > "Bild erreicht etwa 17,9 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung ab 14
    > Jahren, das sind etwa 11,63 Millionen Menschen." de.wikipedia.org
    >
    > 250000 sind gerade mal 2,1% zahlende Abonnenten.

    Ja und?

    Das ist für ein Freemium Konzept schon sehr gut. Meistens sind es nur 1 Prozent die bezahlen.

    Btw verstehe ich die Aufregung bei diesem Thema nicht wirklich. Man liest die Artikel umsonst und bekommt im Gegenzug Werbung angezeigt. Ist doch fair.

    Für Printmagazine müsst ihr trotz Werbung auch noch bezahlen ;-)

  20. Golem Abo Modell Problem

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.15 - 08:42

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liegt einfach an der Unentschlossenheit von Golem.de.
    >
    > Wir haben hier mal diskutiert, das die Preise für Abo's im Rahmen bleiben
    > müssen. Da hat Golem noch nicht wirklich kapiert, nur wenn das Abo
    > entsprechend preiswert ist, werden auch mehr Leute abonnieren.

    Japs! Ich bin einfach nicht bereit so viel zu bezahlen, nur für ein paar Infos über IT Technik. So wertvoll ist das bisschen Info mir dann doch nicht. Da würde ich sogar eher ganz drauf verzichten wenn ich müsste. Ich habe aber zB. bei Patreon für 1¤ im Monat was abonniert. 1¤ wäre noch im vertretbaren Bereich. Als Kompensation für die fehlenden Werbebanner. Immerhin hat man ja nicht nur eine Seite abonniert. Wenn jede Seite ihre 5¤ will dann ist das einfach surreal und wird ganz schön teuer... Da ein paar Werbebanner so viel nun auch nicht einbringen, wäre 1¤ absolut realistisch finde ich. So Werbebanner bringen nämlich auch nur Centbeträge ein und nur in großen Mengen kommt da was Geld bei raus. Hatte früher nämlich mal selber ne Seite und probierte mich an Ad Netzwerken. Da muss so ein Werbebanner schon einige tausend Mal gezeigt werden, damit du ein paar Cent bekommst... Wenn ich dann jetzt meine momentane Golem Nutzung grob schätze, dürfte es nicht einmal einen halben Euro im Monat sein, was an mir verdient wird. Ein Abo, das eben dafür da ist um die Werbung nicht mehr sehen zu müssen, sollte eben im Rahmen bleiben. Es sollte nicht zur Bereicherung dienen, sondern wirklich fair nur dafür, um die fehlenden Werbeeinnahmen für einen User im Monat zu kompensieren. Ein kleiner Gewinn mag ich auch noch okay finden, aber 1¤ ist absolut meine Schmerzgrenze für eine Seite. Für nen Euro müsste ich schon echt wahnsinnig viel Werbung ansehen. Also wäre das eine mehr als faire Gebühr, um damit die fehlende Werbung zu kompensieren... Was aber hier an Abo Gebühr verlangt wird, sieht für mich eher wie bei anderen News Seiten nach einer versuchten Einnahme für redaktionelle Artikel aus, abseits der sonstigen Werbetarife. Also ein massiver Zugewinn. Ich dachte früher, daß das Golem Abo eben nur dafür da ist um die Werbung selbst zu kompensieren. Damit Golem das Geld was sie an Werbung nicht einnehmen für mich dann trotzdem bekommen ohne daß ich Werbung ansehen muss. Aber der Abo Preis ist massiv über dem was durch mich an Werbeeinnahmen generiert würde. Und ich bin hier recht aktiv, täglich. Es geht beim Golem Abo also den Leuten die das veranschlagt haben nicht nur um eine Kompensationszahlung für ausbleibende Werbeeinnahmen, sondern sogesehen schon um ein sehr großzügiges Zubrot. Und das widerstrebt mir dann wieder, da es deutlich über dem Gedanken der reinen Werbungskompensation liegt. Es ist nicht unbedingt daß ich es Golem nicht gönnen würde, jedoch hat nicht jeder das Geld so locker sitzen. Ich muss jeden Euro gut einplanen und genau gucken was ich wofür kaufe. In meinen Augen und meiner Meinung nach ist die Abo Gebühr sehr weit über den sonst Werbeeinnahmen und somit unverschämt und für mich schon im Bereich wo es schmerzt.

    Ich hätte einen Vorschlag zu machen bezüglich des Abomodells:

    Golem Pur wird puristisch und somit wirklich nur noch für die reine Werbungskompensation (Banner usw.) mit einem fairen, sehr kleinen Betrag bemessen. 0,5-1¤ im Monat. Dieser kompensiert die ausbleibenden Werbeeinnahmen durch eine Person innerhalb eines Monats in einem realistischen Rahmen.

    Golem Premium liefert dann darüber hinaus noch weitere Extras wie zum Beispiel Videos ohne eingeblendete/vorgeschaltete Werbeclips und anderes was ihr euch so einfallen lasst für eine etwas größere Gebühr als Golem Pur, aber eben immernoch im Rahmen. Diese 2-4¤ zum Beispiel. Dafür bekommt man dann vielleicht Golem inklusive exklusivem Mitglieder Chat oder Foren, und/oder ne eigene Golem E-Mail Adresse (optional Teamspeak Mitglieder VoIP) usw. Ihr könnt euch sicher selber attraktive Mitglieder Zusätze ausdenken :)

    So kann man auch für kleines Geld schon Golem ohne Werbung genießen. Bis auf die Werbeclips in Videos. Wobei diese ja nicht ständig auf der Seite nerven und Fehlklicks mitsamt dann auftretenden Popupfenstern bedeuten und somit weit weniger störend sind und nur gezeigt werden wenn man ein Video gucken möchte. Durch Golem Pur, wobei das Pur dann wirklich für Werbefrei auf der Seite steht. Werbung in Medien (Videos) sind natürlich weiterhin da. Der Golem Premium hat dann für mehr Geld als Gegenleistung auch das Userforum und Chat usw. für etwas mehr Geld, was kaum Mehrkosten verursacht, jedoch den Membern einen Mehrwert fürs Geld bietet. RSS Feed für Golem Premium wäre auch noch ne Idee. Oder E-Mail Benachrichtigung für abonnierte Lieblingsthemen (falls ein neues Thema diesbezüglich Online gestellt wurde, daß man dann benachrichtigt wird, wenn man zuvor im Kundenbereich für das Thema die Benachrichtigung via E-Mail aktiviert hat).

    Man könnte so viel machen aus Golem, einige Ideen habe ich nun preisgegeben. Ich hoffe ihr macht was draus und macht die Abonnements somit fairer und attraktiver! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.15 08:56 durch Clarissa1986.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jobware GmbH, Paderborn
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  4. Kisters AG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 2,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00