Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Bild.de: Weitere große Seiten…
  6. Thema

Richtig so

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Themaverfehlung

    Autor: Wallbreaker 22.10.15 - 15:18

    remoh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag die aggressive Werbung auch nicht, habe aber durch click-to-play
    > für flash und stop html autoplay die übelsten Sachen deaktiviert (nämlich
    > selbstständig startende Filme mit Ton etc). Ein Ad-blocker geht mir zu
    > weit, irgendwo müssen die Seiten ja das Geld verdienen.

    Wie bitte sie müssen etwas verdienen? Nein absolut nicht, denn dafür muss auch eine angemessene Leistung gegeben sein, und diese fehlt oftmals gänzlich.
    Vielfach lässt sich bei etlichen Seiten kein journalistischer Mehrwert erkennen, noch irgendeine Form von Qualität bzw. das man dem Nutzer etwas Besonderes liefern will. Im Gegenzug aber nimmt sich der Anbieter heraus Unmengen an vielfach verseuchter Werbung auf den Nutzer abzufeuern, ihn massiv zu belästigen und mittels Tracking zusätzlich noch ungefragt auszubeuten. Hinzu kommen noch erhebliche Mehrkosten für den Nutzer durch massiven Mehrverbrauch man denke an mobile Tarife, weniger Akkukapazität und eine erhebliche CPU/RAM-Auslastung, wenn man an Flash und Dergleichen denkt. Auf nicht wenigen Seiten hatte Ich schon Auslastungen, als hätte Ich ein modernes hochauflösendes Videospiel am laufen, nur für diesen Werbemüll. Das geht deutlich zu weit und für all das bietet man dem Nutzer extrem wenig, dafür das dieser so viel zu ertragen hat nach deren Vorstellungen.

  2. Re: Themaverfehlung

    Autor: Peter Brülls 22.10.15 - 15:20

    Canaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ich finde auffällige Werbung ja genau so schlimm. Aber das ändert ja
    > nichts an dem was ich gesagt habe. Werbung ist quasi deren Bezahlung. Und
    > wenn Ihr das Angebot aufgrund der vielen Werbung (hohen Kosten) zu teuer
    > findet, dann nehmt es halt einfach nicht wahr.

    Okay, ich stelle mich dann mal in die Fussgängerzone und fidel auf einer Geige. Wenn Du nicht sofort weiterrennst und dir die Ohren zuhältst, erlaube ich mir, dir einen GPS-Tracker anzuhängen und lauthals zu meckern, wenn du keinen Euro in meinen Korb wirfst.

    Es ist ganz einfach: Die Anbieter verbreiten Inhalte kostenlos. Was die Empfänger damit machen, ist allein deren Sache, solange sie diese Inhalte nicht weiterverbreiten.

  3. Re: Themaverfehlung

    Autor: jidmah 22.10.15 - 15:40

    Canaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung ist quasi deren Bezahlung. Und
    > wenn Ihr das Angebot aufgrund der vielen Werbung (hohen Kosten) zu teuer
    > findet, dann nehmt es halt einfach nicht wahr.

    Aber halt nur quasi. Es ist nicht tatsächlich die Bezahlung, ich habe nicht tatsächlich einen Vertrag abgeschlossen. Nichts zwingt mich Daten aus dem Web zu laden, die ich nicht haben möchte, nichts zwingt mich mein Surfverhalten offen zu legen.

    Ebenso ist kein Verlag gezwungen mir sein Angebot unbegrenzt kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Rheinische Post z.B. erlaubt es mir 30 Artikel im Monat (dh. einen pro Tag) zu lesen bevor mir ein Pop-Up dazu auffordert doch für ihre Mühe zu Bezahlen und weiteres Lesen verhindert. Gibt es also jeden Tag einen guten Leitartikel und einen interessanten Artikel im Regionalteil war's das mit dem "Schmarotzertum", AdBlock hin oder her. Die New York Times und die NZZ machen es ähnlich.

    Was die BILD hier will, ist den Kunden mit seiner kostenlosen Website anlocken und trotzdem Geld dafür haben. Ein Paywall ziehen sie nicht durch, weil sie dadurch unweigerlich Leser verlieren und damit auch ihre Reichweite und ihr Einfluss schrumpft.

    Wie für den Springer-Verlag üblich wollen sie das Beste aus beiden Welten, selbstverständlich ohne die Nachteile. Einer der Nachteile eines werbefinanzierten Portals ist nun mal, dass man niemanden zwingen kann sich Werbung anzusehen.

  4. Re: Themaverfehlung

    Autor: azeu 22.10.15 - 16:22

    Und, dass die großen Verlage mittlerweile ihr komplettes Finanzierungsmodell auf Werbung stützen ist ja nicht die Schuld der Seitenbesucher.

    ... OVER ...

  5. Re: Richtig so

    Autor: teenriot* 22.10.15 - 16:41

    Ich könnte feiern. Endlich müssen die Adblocker-Nutzer zeigen, ob all ihre hehren Motive mehr als Heuchelei sind. Und ob all die Prophezeiungen, dass die Anbieter eingehen aufgrund solcher Maßnahmen, als wären diese abhängig von den Adblocker-Nutzern, auch nur im entferntesten wahr werden.

    Es braucht sich auch kein Adblocker über die Entwicklung aufregen, schließlich hat man diese selbst mit aller Gewalt herbeigeführt, während die Anbieter zunächst sanft versucht haben den Leuten klar zu machen was für Folgen Adblocker haben können.

  6. Re: Themaverfehlung

    Autor: Vaako 22.10.15 - 16:58

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, dann erklär doch mal, warum das kein Schmarotzertum sein soll.
    > Die Inhalteanbieter müssen ja mal definitiv mindestens ihre Kosten decken -
    > dafür gibt es aktuell zwei Optionen:
    > 1. Indirekte Finanzierung über Werbung - die Inhalte selbst werden dafür
    > unentgeltlich angeboten und der Nutzer bezahlt indirekt über die
    > Ad-Impressions
    > 2. Direkte Finanzierung über Abo-Modell, Pay-Per-View usw.
    >
    > Wenn jetzt jemand mit Adblocker ankommt, dann nimmt er die Leistung (die
    > Inhalte) gerne an, verweigert aber im Endeffekt die Gegenleistung (Ad
    > Impression).
    > Ich denke, Schmarotzertum ist da durchaus zutreffend.

    was ist mit option
    3. Dicht machen sich nen anderen Job suchen
    4. die online präsenz nur per Abo und als Printversion anbieten

    wenn Punkt 4. nicht funktioniert muss man halt mal darüber nach denken ob Punkt 3. nicht besser wäre, in der Wirtschaft gibt es immer noch Angebot und Nachfrage und wer sich nicht anpasst geht unter so war es schon immer da hilft auch kein geweine über Addblocker

  7. Re: Richtig so

    Autor: azeu 22.10.15 - 17:38

    Während die Anbieter sanft versucht haben den Nutzer zu manipulieren fangen sie jetzt an diesen zu erpressen.

    Und dass die AdBlocker allein am Dilemma Schuld wären klingt auch etwas nach Propaganda. Warum sind denn überhaupt AdBlocker entstanden? Schon mal gefragt? Sicher nicht.

    Zudem bin ich jetzt mal gespannt, wie viele dieser Anbieter ihr Geld wirklich wert sind und sich trotz Paywalls und AdBlock-Blockern finanziell auf den Beinen halten können. Das werden so viele nicht sein.

    ... OVER ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.15 17:40 durch azeu.

  8. Re: Richtig so

    Autor: Ho Lee Shitt 22.10.15 - 17:54

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte feiern. Endlich müssen die Adblocker-Nutzer zeigen, ob all ihre
    > hehren Motive mehr als Heuchelei sind. Und ob all die Prophezeiungen, dass
    > die Anbieter eingehen aufgrund solcher Maßnahmen, als wären diese abhängig
    > von den Adblocker-Nutzern, auch nur im entferntesten wahr werden.
    >
    > Es braucht sich auch kein Adblocker über die Entwicklung aufregen,
    > schließlich hat man diese selbst mit aller Gewalt herbeigeführt, während
    > die Anbieter zunächst sanft versucht haben den Leuten klar zu machen was
    > für Folgen Adblocker haben können.

    ...ich verstehe dein ganzes hysterisches rumgeblubber garnicht.

    1. auf meinem rechner bestimme ich welche scripte bzw. programme ausgeführt werden.

    2. das internet wurde als wissensplattform ins leben gerufen und nicht als riesige PR- und marketing-schleuder.

    3. für die nicht erbrachte leistung sich ein neues vermarktungskonzept auszudenken soll ich den verlagen jetzt geld zahlen oder mich von werbung überschütten lassen?


    ...denke nicht, dass das so funktioniert.

  9. Re: Richtig so

    Autor: tezmanian 22.10.15 - 18:02

    Du meinst ich bin es selbst Schuld wenn ich mich von immer aufdringlicher werdender Werbung welche Töne von sich abgibt, über den Bildschirm legt, meinen Rechner verseucht nicht belästigen lassen will? Na dann verzichte ich auf diese Anbieter, mal schauen wie lange Sie das durchhalten. Ich bin im Netz schon aktiv gewesen, da haben eben diese Anbieter das Netz mit dem Arsch nicht betrachtet und trotzdem gab es gute Artikel... Schön wenn es wieder so wird.. ich freue mich...

    Frage mich aber gerade ehrlich wie Crawler nun die Seiten sauber crawlen sollen und so das Ranking verbessern..

  10. Re: Richtig so

    Autor: ChMu 22.10.15 - 18:20

    Ho Lee Shitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > 1. auf meinem rechner bestimme ich welche scripte bzw. programme ausgeführt
    > werden.

    Ja klar, wer verbietet das?

    > 2. das internet wurde als wissensplattform ins leben gerufen und nicht als
    > riesige PR- und marketing-schleuder.

    Das sei mal dahingestellt aber wenn Du es als Wissensplattform ansiehst, siehst Du ja eh keine Werbung. Die Kommerziellen Portale um die es hier geht haben ja mit Wissen nichts zu tun.
    >
    > 3. für die nicht erbrachte leistung sich ein neues vermarktungskonzept
    > auszudenken soll ich den verlagen jetzt geld zahlen oder mich von werbung
    > überschütten lassen?

    Du sollst gar nichts. Du bist doch gar nicht auf den Seiten? Es braucht keine Loesung, da es gar kein Problem gibt. Leute die auf Bild gehen, der "Internet User" mit IE, 15 Browser Leisten add ons von Web de, gmx, Wetter, Yahoo, ask , avira, avg, ect pp welcher auf seinem 5cm verbleibenden Sehschlitz auf Bild oder Stern "surft" hat keinen ad Blocker und wenn der Neffe ihn draufgemacht hat und die Meldung kommt, gehts woanders hin da die Leute gar nicht wissen wie sie das Ding ausschalten koennen und wozu.

    Ich bin heute Testweise auf Bild gewesen und bekomme die Ad Blocker Notice, obwohl ich gar keinen nutze. Auf drei Geraeten (Windows Phone8,1, iPad 8,4 und Windows 7 Desktop) kommt die Meldung, egal welchen Browser ich nutze. Mein it guy sagt, das das Netz selber hier vor Malware geschuetzt wird, was Bild wohl als ad Blocker ansieht. Ich kann also gar nichts abstellen und wenn die Software hier vor Angriffen schuetzen soll und Bild da was unterjubeln will, will ich auch gar nichts abstellen. Nur, ich waere ohne diese Meldung sowiso nie dahin gegangen. Ich nehme also an, das denkende Menschen bezw Leute welche Informationen suchen im Internet oder es als Austausch von Informationen ansehen, sowiso nichts mit solchen Seiten zu tun haben. Alle anderen werden seit jeher mit Werbung vollgeballert (selbst RTL hat in Deutschland ueberlebt) und nehmen das wohl gar nicht mehr wahr.

    Bild und andere werden also kaum User verlieren, diejenigen welche mit Werbeblocker kommen gehen eben woanders hin, aber es ist eine winzige Minderheit. Jemand der freiwillig zu diesen Seiten geht, hat eh keinen Ad Blocker, bei dem ist Hilfe eh zu spaet.

  11. Re: Richtig so

    Autor: teenriot* 22.10.15 - 18:23

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während die Anbieter sanft versucht haben den Nutzer zu manipulieren fangen
    > sie jetzt an diesen zu erpressen.

    Lol. Wie wirst du denn erpresst? Hat Bild dir mit Schlägen gedroht wenn du deren Seite nicht besuchst und vor allem den Adblocker ausgeschaltet lässt??

    > Und dass die AdBlocker allein am Dilemma Schuld wären klingt auch etwas
    > nach Propaganda. Warum sind denn überhaupt AdBlocker entstanden? Schon mal
    > gefragt? Sicher nicht.

    Klar. Weil die Konsumenten von Heute zu viel vom Schlaraffenland geträumt haben und nicht mehr in der Lage sind mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung zu leben.

    > Zudem bin ich jetzt mal gespannt, wie viele dieser Anbieter ihr Geld
    > wirklich wert sind und sich trotz Paywalls und AdBlock-Blockern finanziell
    > auf den Beinen halten können. Das werden so viele nicht sein.

    Ich bin gespannt wie viele Paywalls du abschließen wirst und vor allem schon hast, als aufrichtiger Werbefeind. Oder geht es dir letztlich darum alles kostenlos zu kriegen und zwar in der Form wie der König Nicht-Zahlender-Kunde es befiehlt?

  12. Re: Richtig so

    Autor: teenriot* 22.10.15 - 18:32

    Ho Lee Shitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ...ich verstehe dein ganzes hysterisches rumgeblubber garnicht.

    Immer 'ne gute Einleitung und überzeugender als Argumente.

    > 1. auf meinem rechner bestimme ich welche scripte bzw. programme ausgeführt
    > werden.

    Und ein Anbieter bestimmt unter welchen Bedingungen sein Angebot angenommen werden soll und ob Kunden die sich nicht daran halten weiter Zutritt bekommen.

    > 2. das internet wurde als wissensplattform ins leben gerufen und nicht als
    > riesige PR- und marketing-schleuder.

    Was für ein Argument! Schon mal was übers Internet bestellt? Schon mal Spaß gehabt im Internet? Wer hat zu bestimmen was für Inhalte es im Internet geben DARF? Du etwa?

    Wenn dich der "riesige PR- und marketing-schleuder"-Dreck nicht interessiert, einfach nicht anklicken. Wenn doch damit leben was man selbst entschieden hat.

    > 3. für die nicht erbrachte leistung sich ein neues vermarktungskonzept
    > auszudenken soll ich den verlagen jetzt geld zahlen oder mich von werbung
    > überschütten lassen?

    Kapiert es doch endlich.
    Ihr habt die FREIE WAHL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Konsumiert die Angebote oder nicht.
    Es ist eure Entscheidung.
    Hört doch auf andere vollzujammern für das was IHR tut oder eben nicht.

    Das kommt mir manchmal vor als ob ein erwachsener Mann sich beim Autohändler schreiend auf den Boden wirft und die ganze Zeit plärrt "Aber ich will dasssssssss, UMSOOOOOOOOOONNNNNNSSSSSSSSTTTTTTTTTTTTTTTTT". Und wenn er es dann kriegt wirft er sich wieder auf den Boden und kreischt: "Die Farbe gefällt mir niiiiiiiiiiiiiicht und der Aufkleber ist auch doooooooof"


    > ...denke nicht, dass das so funktioniert.

    Korrekt, so funktioniert die Welt nicht.

    Selber machen und bestimmen
    oder konsumieren zu den Konditionen der Anbieter
    und eben beides lassen.

  13. Re: Richtig so

    Autor: teenriot* 22.10.15 - 18:38

    tezmanian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst ich bin es selbst Schuld wenn ich mich von immer aufdringlicher
    > werdender Werbung welche Töne von sich abgibt, über den Bildschirm legt,
    > meinen Rechner verseucht nicht belästigen lassen will?

    Korrekt, ich behaupte das du daran schuld bist welche Seite du besuchst oder nicht.

    > Na dann verzichte
    > ich auf diese Anbieter, mal schauen wie lange Sie das durchhalten.

    Das finde ich gut. Das ist gradlinig.

    > Ich bin
    > im Netz schon aktiv gewesen, da haben eben diese Anbieter das Netz mit dem
    > Arsch nicht betrachtet und trotzdem gab es gute Artikel... Schön wenn es
    > wieder so wird.. ich freue mich...

    Du meinst du würdest nichts vermissen wenn das Internet so wäre wie vor 20 Jahren?

  14. Re: Richtig so

    Autor: azeu 22.10.15 - 18:39

    > Das kommt mir manchmal vor als ob ein erwachsener Mann sich beim
    > Autohändler schreiend auf den Boden wirft und die ganze Zeit plärrt "Aber
    > ich will dasssssssss, UMSOOOOOOOOOONNNNNNSSSSSSSSTTTTTTTTTTTTTTTTT". Und
    > wenn er es dann kriegt wirft er sich wieder auf den Boden und kreischt:
    > "Die Farbe gefällt mir niiiiiiiiiiiiiicht und der Aufkleber ist auch
    > doooooooof"

    Das Beispiel ist jetzt aber wirklich nur noch albern.

    Wie wäre es mit einem anderen Beispiel:

    Du bist in China und möchtest auf jeden Fall Deine Meinung über die Regierung frei äussern dürfen aber keiner lässt Dich. Dann kommt ein teenriot daher und sagt Dir, ja Du hast doch die Wahl. Schwiegen oder hinnehmen, GANZ EINFACH.

    ... OVER ...

  15. Re: Richtig so

    Autor: teenriot* 22.10.15 - 19:03

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist in China und möchtest auf jeden Fall Deine Meinung über die
    > Regierung frei äussern dürfen aber keiner lässt Dich. Dann kommt ein
    > teenriot daher und sagt Dir, ja Du hast doch die Wahl. Schwiegen oder
    > hinnehmen, GANZ EINFACH.

    Plooooooooooonk, Dämlicher geht's nimmer.

    Jetzt sind Adblocker-Nutzer also schon sowas wie Unterdrückte in einer Diktatur.
    Ich durfte die DDR noch erleben von innerhalb.
    Dich hätte die Erfahrung sicher auch geerdet.

  16. Re: Richtig so

    Autor: azeu 22.10.15 - 19:07

    Ich ärgere mich nicht über BILD im Speziellen. Die sind mir eh egal.

    Was mich ärgert ist, dass inzwischen fast alle Seiten mit Werbung "nerven". Nerven in dem Sinne, dass dort mehr Werbung "verarbeitet" wird als Content o.ä. Gegen nicht lästige Werbung (JPEG-Banner oder von mir aus auch GIF-Banner) habe ich ja nichts einzuwenden. Auch habe ich mich hier noch nie über Werbung in Zeitschriften oder im TV beschwert. Selbst die Werbung in meinem Briefkasten nervt mich nicht. Warum? Weil ich da selber bestimmten kann, wie ich mit dieser umgehen möchte.

    Im Web kann ich das aber nicht. Ich kann die Werbung nicht einfach ignorieren, wenn diese sich über die komplette Seite legt. Auch kann ich sie nicht ignorieren, wenn sie mir Videos lädt und mich mit Ton ablenkt während ich auf der Seite eigentlich nur Text lesen will. Ich kann sie auch nicht ignorieren, wenn sie mir unzählige Popups öffnet und mich vom eigentlichen Content der Seite abhält.

    Dein Argument mit dem Verzicht ist einfach unrealistisch. Ich möchte am Web teilnehmen und nicht auf alles verzichten was dort so rumliegt. Und wenn ich dafür AdBlocker nutzen muss, dann ist das halt so. Wenn Anbieter auf keinen Fall möchten, dass ich auf deren Content komme, dann sollen sie mir eine Paywall anbieten und ich entscheide dann ob ich mich darauf einlassen möchte oder nicht. Mir aber einfach das eigene Geschäftsmodell aufzwingen zu wollen funktioniert nunmal nicht.

    ... OVER ...

  17. Re: Richtig so

    Autor: azeu 22.10.15 - 19:09

    Ich wollte damit nur die (machtlose) Lage der User aufzeigen.

    Schon mal was von Symbolik gehört?

    ... OVER ...

  18. Re: Richtig so

    Autor: _qms_ 22.10.15 - 20:01

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kapiert es doch endlich.
    > Ihr habt die FREIE WAHL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    > Konsumiert die Angebote oder nicht.
    > Es ist eure Entscheidung.
    > Hört doch auf andere vollzujammern für das was IHR tut oder eben nicht.

    Du bist der einzige der jammert. Ja, jeder hat die Wahl. Dazu gehören auch Maßnahmen um Werbung nicht anzuzeigen.

    > "Aber ich will dasssssssss, UMSOOOOOOOOOONNNNNNSSSSSSSSTTTTTTTTTTTTTTTTT"

    Das erinnert mich mehr an diejenigen, die Werbung fairer Bezahlung vorziehen. Die Geiz-ist-geil-Mentalität ist bei denen nämlich besonders stark ausgeprägt. Und weil Bild & Co diese Leute weiterhin bedienen will, gibt es Werbung statt einer Paywall.

  19. Re: Richtig so

    Autor: teenriot* 22.10.15 - 20:26

    1. Ironischerweise würdest du gerade in Diktaturen ein werbefreies Internet finden.

    2. Eure lächerliche Übertreibung und Falschdarstellung des Status Quo nimmt mittlerweile propagandistische Züge an. Sag mir wann es jemals z.B. kostenlose, vernünftige Nachrichten gab so wie heute? Hätte du dich vor 30 Jahren auch hingestellt und gesagt das du quasi in einer Diktatur lebst weil dir niemand kostenlos Zeitungen, das es diktatorisch ist das du nur wie Wahl zwischen Bezahlen und Verzicht hast?
    Die Entwicklung fand genau gegenteilig zu eurer Darstellung statt. Noch nie waren Nachrichten / Informationen so "barrierefrei" und billig wie heute.

    3. Es ist ebenfalls eine Falschdarstellung als das sich die Werbung im Internet einer ständigen Entwicklung nach unter unterliegt. Das Internet vor 10 Jahren war nicht grundsätzlich anders und die Werbung nicht humaner. Der einzige Grund warum euch das vielleicht so vor kommt ist das der Konsum des Internets insbesondere professioneller Angebote sich bis hin zum vollkommen normalen, alltäglichen gesteigert hat.

    4. Ihr habt kein einziges Argument vorgebracht das haltbar ist, nicht eines. Die Adblocker-User die sich hinstellen und sagen "Mir ist alles egal, ich bin ein Egoist" sind wesentlich ernster zu nehmen als die Hintergrundfarbe/Tracking/.... - Scheinargumente, denn erstere sind wenigstens ehrlich.

    5. Die User sind nicht machtlos. Die "User" könnten sich letztlich ihre eigenen Angebote schaffen wenn Sie meinen das es keine vernünftige Angebote gibt und bessere möglich wären. Dein Argument ist so inhaltlos wie "Es gibt keine wählbare Partei". In der heutigen Marktwirtschaft wird jede Nische sofort besetzt. Gäbe es diese Lücke für professionelle Angebote so wie ihr euch diese vorstellt, dann gäbe es auch Marktteilnehmer die diese Nische bedienen würden. Also entweder wechselt ihr zu diesen oder ihr werden selbst aktiv wenn ihr meint das es diese nicht gibt und glaubt es besser zu wissen als anderen.

  20. Re: Richtig so

    Autor: teenriot* 22.10.15 - 20:28

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte am Web teilnehmen und nicht auf alles verzichten was dort so rumliegt.

    Und ich möchte Millionär werden ohne dafür zu arbeiten, so what?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  2. Controlware GmbH, München, Offenbach, Stuttgart
  3. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 2,49€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Microsoft: Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen
      Microsoft
      Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

      Alle sinnvoll nutzbaren Eingabegeräte sollen unterstützt werden, Mods und andere Erweiterungen aus der Community ebenfalls: Microsoft hat angekündigt, beim grafisch imposanten neuen Flight Simulator viel Wert auf die Wünsche der Serienfans zu legen.

    2. BMW Vision M Next: Hans Zimmer komponiert den Sound für Elektro-BMWs
      BMW Vision M Next
      Hans Zimmer komponiert den Sound für Elektro-BMWs

      BMW fürchtet, dass die leisen Elektromotoren für viele Autofahrer nicht emotional genug sind. Die Münchner haben deshalb den bekannten Komponisten Hans Zimmer engagiert, damit er zusammen mit einem BMW-Sounddesigner eine Geräuschkulisse für Elektroautos schafft.

    3. Surface: Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
      Surface
      Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme

      Das Business-Magazin Forbes hat nach eigener Aussage Details zum kommenden Dual-Screen-Gerät von Microsoft herausgefunden. Es soll zwei 9-Zoll-Displays und einen noch nicht erhältlichen 10-nm-Chip von Intel verwenden. Ebenfalls dabei: Windows Core OS mit Android-App-Unterstützung.


    1. 11:26

    2. 11:12

    3. 10:53

    4. 10:18

    5. 09:58

    6. 09:43

    7. 08:58

    8. 08:15