Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Silk Road: Drogenhandel im…

Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: Lord Gamma 11.08.16 - 14:10

    Das hat ja mit einer der härtesten Drogen, nämlich Alkohol, auch geklappt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.16 14:11 durch Lord Gamma.

  2. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: grslbr 11.08.16 - 14:19

    Absolut richtig.

    Bei einer der unschädlichsten Drogen, nämlich dem bitte bald freizugebenden Hanf, klappt's ja in den Staaten gerade auch super. Ignoriert man die paar Dummblättchen mit mimimi-Stories über Leute, die zu doof zum Lesen von Verpackungen bei edibles waren, dann ist das Fazit: Steuergeld aus dem Nichts generiert, Jobs geschaffen, opferloses Pseudoverbrechen vom krassen Gegenteil entkoppelt, Jugendschutz gestärkt, Konsumenten aufgeklärter und Tourismus angekurbelt. Die Republikaner in Colorado sind da sehr lustig zu beobachten, die ganzen apokalyptischen Untergangsvisionen von vorher versus das panische Rückrudern weil's halt bisher einfach reibungslos klappt.

    Mit deutschen Gesundheitsministern / Regierungen warten wir da aber noch ewig.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  3. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: chromosch 11.08.16 - 22:46

    Hanf war mal relativ unschädlich, aber inzwischen ist der Anteil der Cannabinoide in den Pflanzen extrem gestiegen und jeder Mediziner wird dir erklären, das regelmäßiger Konsum sich negativ auf den Körper auswirkt.

  4. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: meinungsmonopolist 11.08.16 - 23:04

    -----



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.16 23:08 durch meinungsmonopolist.

  5. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: chromosch 11.08.16 - 23:08

    Cannabinoide sollen also synthetisch sein? Wie nennst du denn die Wirkstoffe der Hanfpflanze?
    Cola und Werthers Echte machen nicht abhängig und lösen auch keine Psychosen aus...

  6. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: grslbr 11.08.16 - 23:08

    chromosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanf war mal relativ unschädlich, aber inzwischen ist der Anteil der
    > Cannabinoide in den Pflanzen extrem gestiegen und jeder Mediziner wird dir
    > erklären, das regelmäßiger Konsum sich negativ auf den Körper auswirkt.
    "There's no question that marijuana, today, is more potent than the marijuana in the 1960s. However, if you were to look at the average marijuana potency which is about 3.5 percent, it's been relatively stable for the last 20 years. Having said that, it's very important that what we have now is a wider range of potencies available than we had in the 1970s, in particular." - Alan Leshner, Director of the National Institute on Drug Abuse
    http://science.howstuffworks.com/marijuana5.htm


    Wenn du kein superpotentes Killergras willst, kaufst du halt kein superpotentes Killergras. Das ist nicht ganz unerwartet nämlich meistens um ein Vielfaches teurer.

    Geht mir selbst auch so. Ich rauche lieber öfter und bin dafür nicht direkt völlig weg. Die Sorten mit 20%+ THC oder gar Extrakte/Öle, das haut einen halt ziemlich weg.

    Davon abgesehen ist's aber einfach nur mehr. Da hat sich nix geändert sonst.

    edit: Psychosen werden nicht ausgelöst, die brechen aus. Latentes Potential vs. Ursache und Wirkung. Psychotische Episoden können ausgelöst werden, aber von so gut wie allem inklusive extremen Erfahrungen, Schlafmangel und so weiter. Halbwissen tötet.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.16 23:12 durch grslbr.

  7. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: chromosch 11.08.16 - 23:10

    Also wird man jetzt noch schneller abhängig und der Absturz wenn die Wirksamkeit nachlässt ist noch tiefer. Und da wundern sich die Leute, das Cannabisabhänginge so oft Depressionen bekommen...

  8. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: meinungsmonopolist 11.08.16 - 23:12

    Habs wegeditiert, weil ich mir nicht sicher bin und vielleicht unrecht habe. Sorry.

    Ansonsten sind einige der Dinge, die ich genannt habe, genauso suchterzeugend wie Cannabis: so ziemlich überhaupt nicht, von psychischer Anhänhigkeit mal abgesehen, die du von allem bekommen kannst. Aber sie sind allesamt ungesünder als Cannabis. Rohe Kartoffeln sind gefährlicher als Cannabis.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.16 23:16 durch meinungsmonopolist.

  9. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: meinungsmonopolist 11.08.16 - 23:13

    Irgendeine Art von Beleg für die Behauptungen...?

  10. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: grslbr 11.08.16 - 23:19

    chromosch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wird man jetzt noch schneller abhängig und der Absturz wenn die
    > Wirksamkeit nachlässt ist noch tiefer. Und da wundern sich die Leute, das
    > Cannabisabhänginge so oft Depressionen bekommen...
    Verwechselst du da was?

    Einen "Absturz" gibt's bei Gras nicht. Irgendwann pennst du oder bist wieder nüchtern, spätestens wenn du was gegessen hast. Der Absturz ist ein Phänomen bei Drogen die auf Neurotransmitter wie Noradrenalin, Dopamin oder Serotonin Einfluss nehmen. Stimulation und anschließende Erschöpfung usw.

    Die Depressionen sind bei so gut wie jeder Abhängigkeit, von zwanghafter Masturbation über Drogen bis Spielen, vorgelagert. Menschen sind depressiv und wählen schädliche Bewältigungsformen statt Hilfe zu suchen.

    Das hat mit der Potenz von Cannabis wirklich nichts zu tun.

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  11. Re: Es wird Zeit, dass das mal von Waffenhandel, Bandenkriminalität usw. entkoppelt wird

    Autor: Moe479 12.08.16 - 03:38

    deswegen kocht man sie auch, im gegesatz zu möhren, sogar für den salat ... ;-)

    ich bin da geteilter meinung, ich habe ehrlich gesagt nichts gegen den der am samstag abend in seiner butze sich ne tüte baut um gut einzuschlafen ... solange es dabei bleibt ... das problem ist wie bei alk in eine sucht zu geraten, die im endeffekt nicht nur einen selbst schädigen kann sondern andere mitnimmt, z.b. alk/thc am steuer, verzögerte reaktionszeit wird provoziert ... diese leute sind dann schon 'krank', weil ihr interesse an der sucht ihren verstand derart beeinflusst, dass es ihnen wichtiger wird diese zu befriedigen als best mögliche sicherheit für sie und andere zu gewährleisten ... und selbst wenn nichts schlimmes passiert, nur allgemeine verkehrskontrolle, beeinträchtigung festgestellt, fleppen weg ... weil sie in die sucht geraten sind, belasten sie im folgenden auch noch die sozialkassen, ohne auto keine arbeit etc. ... so etwas muss man ihmo nicht auch noch unterstützen, oder? medizinisch okay, sogar besser als suff, aber frei verfügbar wird es auch nur eine droge mehr die unbeaufsichtigt genommen wird ... vervielfacht ein allgemeines problem nur noch, zumal canabis ja nicht den konsum anderer drogen ausschliesst, d.h. es gibt dann nicht nur besoffene, sondern mehr bekiffte und bekifft-besoffene ... oder nicht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.16 03:46 durch Moe479.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, Bayern
  2. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hagen
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,60€
  3. 2,99€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.

  2. Tracking: Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen
    Tracking
    Smartphones anhand ihrer Sensoren verfolgen

    Über die Kalibrierungsdaten von Smartphone-Sensoren lässt sich eine eindeutige Tracking-ID erzeugen, die von Webseiten und Apps ausgelesen werden kann. Besonders gut klappt das Tracking mit Apple-Geräten.

  3. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht.


  1. 12:45

  2. 12:26

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:19

  6. 10:50

  7. 10:35

  8. 10:20