1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Stromausfall: Host Europe und…

Ein Armutszeugnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Armutszeugnis

    Autor: michael_ 16.01.19 - 14:10

    Mal abgesehen davon, dass die Kundendaten (oder auch Server?) in der Ukraine liegen und es hierfür keine DSGVO Auskunft gibt...

    ist es schon peinlich, dass die es seit Freitag nicht hinbekommen.
    Meine Kunden sind ebenfalls betroffen und sind nicht happy darüber...
    Und ich hatte einem Kunden sogar empfohlen von DF zu HE zu wechseln...weil die etwas kompetenter sind...

    Solch einen Ausfall erwartet man von einem Hoster nicht!
    Dann lieber gleich bei MS Office 365 holen oder noch besser Exchange-Hybrid realisieren.

  2. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Seismoid 16.01.19 - 14:36

    michael_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass die Kundendaten (oder auch Server?) in der
    > Ukraine liegen und es hierfür keine DSGVO Auskunft gibt...
    Prinzipiell müsstest du ja trotzdem Auskunft über die weitergegebenen Daten und den Zweck der Weitergabe erhalten. Außerdem darf auch der Empfänger der Daten damit dann nicht tun und lassen was er will (ich weiß, das klingt in der Theorie schön und ist in der Realität kaum nachvollziehbar; notfalls wurde man halt "gehackt" wenn die Daten an einer falschen Stelle auftauchen)

  3. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: -=Draven=- 16.01.19 - 15:15

    Das RZ in Köln war betroffen und Köln liegt soweit mir bekannt in Deutschland. DF und HE sind dazu auch noch ein Unternehmen.

  4. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: doalwa 16.01.19 - 18:11

    michael_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass die Kundendaten (oder auch Server?) in der
    > Ukraine liegen und es hierfür keine DSGVO Auskunft gibt...
    >
    > ist es schon peinlich, dass die es seit Freitag nicht hinbekommen.
    > Meine Kunden sind ebenfalls betroffen und sind nicht happy darüber...
    > Und ich hatte einem Kunden sogar empfohlen von DF zu HE zu wechseln...weil
    > die etwas kompetenter sind...
    >
    > Solch einen Ausfall erwartet man von einem Hoster nicht!
    > Dann lieber gleich bei MS Office 365 holen oder noch besser Exchange-Hybrid
    > realisieren.

    Wenn schon Exchange Online, warum nicht direkt zu Microsoft gehen?
    Bastelbuden wie DomainFactory oder HostEurope wollte ich meine Messaging-Infrastruktur nicht aushändigen.

  5. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: quark2017 16.01.19 - 19:46

    michael_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist es schon peinlich, dass die es seit Freitag nicht hinbekommen.
    > Meine Kunden sind ebenfalls betroffen und sind nicht happy darüber...
    > Und ich hatte einem Kunden sogar empfohlen von DF zu HE zu wechseln...weil
    > die etwas kompetenter sind...

    Seitdem HostEurope von GoDaddy übernommen wurde, bin ich dort weg und empfehle dieses Unternehmen auch nicht mehr weiter.

    Schade ist es wirklich, denn HE war mal ein wirklich guter Hoster.

    EDIT: warum empfiehlt man seinen Kunden von einer GoDaddy-Marke zu einer anderen GoDaddy-Marke zu wechseln?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.19 19:47 durch quark2017.

  6. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: howe 17.01.19 - 08:43

    michael_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ist es schon peinlich, dass die es seit Freitag nicht hinbekommen.
    > Meine Kunden sind ebenfalls betroffen und sind nicht happy darüber...

    Mit tun in erster Linie die Admins leid, die das jetzt ausbügeln müssen. Der Exchange wird sein übriges dazu tun. Wenn wir in der Company techn. Probleme haben, sind die meistens innerhalb von einigen Minuten erledigt. Nicht so, wenn es unseren Exchange betrifft. Der treibt unseren Techies regelmäßig den Schweiß auf die Stirn, weil dieses proprietäre Monster quasi nicht administrierbar ist.

    > Solch einen Ausfall erwartet man von einem Hoster nicht!
    > Dann lieber gleich bei MS Office 365 holen oder noch besser Exchange-Hybrid
    > realisieren.

    Google mal, wie oft O365 in der Vergangenheit Schmerzen hatte...

  7. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Urbautz 17.01.19 - 09:33

    Evtl. mal nen Admin mit Exchange-Kenntnissen einstellen.

  8. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: TW1920 17.01.19 - 12:13

    michael_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass die Kundendaten (oder auch Server?) in der
    > Ukraine liegen und es hierfür keine DSGVO Auskunft gibt...
    Das primäre Backbone ist im RZ Köln - Deutschland
    Das zweite RZ liegt in Straßburg - Frankreich

    Kundendaten, primäre Infrastruktur, Mail-Cluster liegen alle im RZ Köln.
    Also Kundendaten liegen generell nur in Deutschland, beim Hosting hat der Kunde die Standortwahl...
    Weder Kundendaten noch allgemeine Server werden in der Ukraine gehostet...
    Woher kommt überhaupt die Annahme?

    > ist es schon peinlich, dass die es seit Freitag nicht hinbekommen.
    > Meine Kunden sind ebenfalls betroffen und sind nicht happy darüber...
    > Und ich hatte einem Kunden sogar empfohlen von DF zu HE zu wechseln...weil
    > die etwas kompetenter sind...
    DF ist Teil der HostEurope Group - beide nutzen die selben RZ - in der Administration arbeiten die Teams beider Unternehmen eng zusammen. Und die Exchange Server liegen primär in der Hand von DF

    > Solch einen Ausfall erwartet man von einem Hoster nicht!
    > Dann lieber gleich bei MS Office 365 holen oder noch besser Exchange-Hybrid
    > realisieren.
    Bei O365 gabs auch schon tolle Pannen - und mehr als mit Microsoft zusammen an der Lösung arbeiten kann man kaum - jeder ist vom Hersteller der Software abhängig, vor allem bei closed Source! Und wenn: Man kann es ja selbst hosten, was ich für mich privat eh bevorzuge. Und in der Cloud musst du immer mit allgemeinen Störungen rechnen, auf die man selbst keinen Einfluss hat. Was Datenschutz betrifft: Da ist mir bei einem europäischen Serverstandort wohler als bei O365, wo Daten direkt in die USA übertragen werden...

    >Evtl. mal nen Admin mit Exchange-Kenntnissen einstellen.
    naja, wenn MS selbst nicht so recht den Fehler findet, dann wird es wohl weniger am Admin liegen?

    @howe ohja, davon kann ich ein Liedchen singen^^

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  9. Re: Ein Armutszeugnis

    Autor: Vash 19.01.19 - 08:02

    Open Source in allen Ehren, aber was genau sollte das im Notfall helfen? Mal eben einen Patch kompilieren und dann läuft alles wieder?

    Den Job der das erwartet würde ich für kein Geld der Welt machen wollen. Und speziell Exchange nicht. Wer achon mal mit MAPI Arbeiten durfte wird das verstehen. *g*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell
  3. sepp.med gmbh, Röttenbach
  4. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    1. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
      Zu niedrig
      HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

      HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.

    2. 5G: Huawei will unterversorgte USA unterstützen
      5G
      Huawei will unterversorgte USA unterstützen

      Huawei bietet an, Arbeitsplätze in dem schlecht versorgten ländlichen Teilen der USA zu retten und neu zu schaffen. Die Entity-Liste von Trump gefährde Tausende amerikanische Arbeitsplätze.

    3. Bundesverkehrsminister: Rund 1000 Mobilfunkstandorte hängen in Genehmigungsverfahren
      Bundesverkehrsminister
      Rund 1000 Mobilfunkstandorte hängen in Genehmigungsverfahren

      Bundesverkehrsminister Scheuer gibt Ländern und Kommunen die Schuld an den Mobilfunklöchern. Er gab am Sonntagabend Angaben des Bitkom heraus, die erst kommende Woche veröffentlicht werden sollen.


    1. 20:53

    2. 20:22

    3. 19:36

    4. 18:34

    5. 16:45

    6. 16:26

    7. 16:28

    8. 15:32