1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Terroranschlägen: Bayern fordert…
  6. Thema

Mir reichts langsam echt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Selbst schuld

    Autor: plutoniumsulfat 26.07.16 - 18:55

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schlimm genug, dass das die Mehrheit anscheinend nicht versteht.
    >
    > Also funktioniert Demokratie nicht?
    >
    > Schön wäre halt zumindest, wenn sich die Politiker an geltendes Recht
    > halten müssten.
    > Haben sie nicht getan.

    Ebendrum funktioniert nicht. Zusätzlich zu der geringen Anteilnahme in der Bevölkerung.

  2. Re: Selbst schuld

    Autor: Emulex 26.07.16 - 19:11

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > User_x schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > manche sachen sind vermeidbar - trotzdem macht man sie aber. das nennt
    > > man
    > > > menschlichkeit (die hoffnung, dass der kelch an einem vorbeigeht).
    > > >
    > >
    > > Er geht nicht an uns vorbei und es war problemlos vorhersehbar.
    >
    > Es wird vorbei gehen. Genau so wie die jährlich 70.000 Tote durch Rauchen
    > oder die 3500 Verkehrstote (die übrigens immer noch mehr sind, als
    > Terroropfer der letzten 5 Jahre - wenn man die auf die 5 Jahre auf rechnet,
    > ist das ganze noch lächerlicher).
    >
    > Und problemlos vorhersehbar wäre es gewesen, wenn die völlig idiotische
    > bayrische Regierung nicht tausende Polizeistellen gekürzt hätte - dann wäre
    > es möglicherweise sogar verhinderbar gewesen, mit ordentlicher
    > Polizeiarbeit ohne jegliche generalüberwachung. DAS ist das, was mich am
    > meisten Ankotzt!

    Dann jetzt der Schock für dich: Bayern hat abgesehen von den Stadtstaaten mit Abstand die höchste Polizeidichte der alten Bundesländer. Von den neuen ist nur Meck-Pomm und Brandenburg leicht drüber.

    Wenn es in Bayern passieren konnte, kann es überall passieren.
    NRW wird das noch zu spüren bekommen und meiner Befürchtung nach in einem ganz anderen Ausmaß.

  3. Re: Selbst schuld

    Autor: DeathMD 26.07.16 - 19:17

    Demokratie funktioniert so nicht, wie wir sie leben.

    Es werden die immer gleichen, etablierten Parteien gewählt, ganz egal wie sie sich in ihrer Amtszeit tatsächlich geschlagen haben. Geschwafel und PR stehen an erster Stelle und das "Stimmvieh" fällt noch immer darauf herein. Ein Staat kann auf Dauer nicht überleben, wenn er immer irgendwelche "Zuckerln" austeilt, damit die Regierung wieder gewählt wird.
    Man muss sich mit Themen auseinander setzen, die nicht so gerne angesprochen werden. Der Staat wird auch manchmal das Leben der Bevölkerung einschränken müssen, weil etablierte Systeme (Pensionssystem) von damals, heute (in wirtschaftlich komplett anderen Zeiten) nicht mehr tragbar sind.

    Der Wähler denkt zu sehr an sich, fällt auf simple Versprechungen hinein ohne sich Gedanken zu machen, was das langfristig überhaupt für ihn und den Staat als ganzes bedeutet. Der Großteil der Wähler ist sich noch nicht einmal darüber bewusst, dass diese ganzen Wahlversprechungen über Umwege (Steuern) sowieso von ihm bezahlt werden müssen. Dafür gibt es sogar einen eigenen Fachbegriff, der fällt mir leider gerade nicht ein.

    Jetzt schreien sie an allen Ecken und Enden nach mehr "direkter Demokratie", sind aber im jetztigen System schon nicht in der Lage sich richtig zu informieren und zu überlegen, welche Konsequenzen bestimmte Handlungen haben können und plärren dann noch im Chor: "Wir sind das Volk, wir sind das Volk"...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.16 19:21 durch DeathMD.

  4. Re: Selbst schuld

    Autor: goto10 26.07.16 - 20:03

    David64Bit schrieb:

    > Und problemlos vorhersehbar wäre es gewesen, wenn die völlig idiotische
    > bayrische Regierung nicht tausende Polizeistellen gekürzt hätte - dann wäre
    > es möglicherweise sogar verhinderbar gewesen, mit ordentlicher
    > Polizeiarbeit ohne jegliche generalüberwachung. DAS ist das, was mich am
    > meisten Ankotzt!

    "Aber nicht überall geht die Zahl der Beamten zurück. So ist eine Reduzierung des Polizeiapparats besonders in den ostdeutschen Ländern zu beobachten. In Sachsen-Anhalt fiel seit 1998 etwa ein Viertel aller Beamten weg, während in Bayern oder Rheinland-Pfalz die Zahl der Beamten sogar um je sieben Prozent stieg."

    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/zu-wenig-polizisten-nur-im-osten-schrumpfte-die-zahl-der-beamten/12872564.html

    Und nun? Ich finde auch, die VDS ist der falsche Weg. Aber das Bayern Polizisten abbaut, ist auch nicht wahr. Und bei der Wahrheit sollte man doch bleiben. ;-)

  5. Re: Selbst schuld

    Autor: David64Bit 26.07.16 - 20:18

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann jetzt der Schock für dich: Bayern hat abgesehen von den Stadtstaaten
    > mit Abstand die höchste Polizeidichte der alten Bundesländer. Von den neuen
    > ist nur Meck-Pomm und Brandenburg leicht drüber.
    >
    > Wenn es in Bayern passieren konnte, kann es überall passieren.
    > NRW wird das noch zu spüren bekommen und meiner Befürchtung nach in einem
    > ganz anderen Ausmaß.

    Das größte Problem an der Sache, sind so Angsthasen wie du.

    Und ja - Bayern hat die höchste Polizeidichte, was aber nichts daran ändert, dass sie abgebaut werden - bzw. wurden. Seit 2014 geht das wieder langsam nach oben. Die Bayrische Polizei hat aber auch andere Schattenseiten, mit denen ich schon Bekanntschaft machen durfte.

  6. Re: Selbst schuld

    Autor: David64Bit 26.07.16 - 20:20

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Aber nicht überall geht die Zahl der Beamten zurück. So ist eine
    > Reduzierung des Polizeiapparats besonders in den ostdeutschen Ländern zu
    > beobachten. In Sachsen-Anhalt fiel seit 1998 etwa ein Viertel aller Beamten
    > weg, während in Bayern oder Rheinland-Pfalz die Zahl der Beamten sogar um
    > je sieben Prozent stieg."
    >
    > Quelle: www.tagesspiegel.de
    >
    > Und nun? Ich finde auch, die VDS ist der falsche Weg. Aber das Bayern
    > Polizisten abbaut, ist auch nicht wahr. Und bei der Wahrheit sollte man
    > doch bleiben. ;-)

    Bayern HAT Polizisten und das Budget abgebaut, seit 2014 geht das allerdings wieder langsam nach oben. Nichts desto trotz hat die Bayrische Polizei andere Schattenseiten...

  7. Re: Mir reichts langsam echt

    Autor: Proctrap 26.07.16 - 20:40

    Andere Frage: was hilft die VDS ?
    Ich kann einen Zorn gegen diese Unfähigkeit vollkommen verstehen.
    Frankreich war die Kommunikation mittels SMS => unverschlüsselt & bekannte Personen.
    Was genau bringt dann eine VDS, die erst im nachhinein hilft, wenn selbst unverschlüsselt & bei gemeldeten Personen es schief geht ?
    Und wer wird denn die, zweifellos, Unsummen für die VDS tragen ? Wer ?

  8. Re: Selbst schuld

    Autor: Emulex 26.07.16 - 20:56

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Bayern HAT Polizisten und das Budget abgebaut, seit 2014 geht das
    > allerdings wieder langsam nach oben. Nichts desto trotz hat die Bayrische
    > Polizei andere Schattenseiten...

    Laut Wikipedia ist das schlicht falsch.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Polizei_Bayern#Budget

  9. Re: Selbst schuld

    Autor: Emulex 26.07.16 - 21:05

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann jetzt der Schock für dich: Bayern hat abgesehen von den
    > Stadtstaaten
    > > mit Abstand die höchste Polizeidichte der alten Bundesländer. Von den
    > neuen
    > > ist nur Meck-Pomm und Brandenburg leicht drüber.
    > >
    > > Wenn es in Bayern passieren konnte, kann es überall passieren.
    > > NRW wird das noch zu spüren bekommen und meiner Befürchtung nach in
    > einem
    > > ganz anderen Ausmaß.
    >
    > Das größte Problem an der Sache, sind so Angsthasen wie du.
    >

    Kann man geteilter Meinung sein - viele sehen das größte Problem an der Sache z.B. in der Naivität mit der wir agiert haben und noch immer agieren.
    Und meine konkrete Angst ist garnicht, bei einem Terroranschlag umzukommen.
    Am ehesten noch hab ich Angst dass meiner Freundin oder Schwester etwas wie Köln (oder schlimmer) passiert.
    Tatsächlich aber fürchte ich am meisten den Rechtsruck und die Überreaktion der Bevölkerung bei dem was uns - meiner Ansicht nach - noch bevorsteht in wenigen Jahren oder früher.

    > Und ja - Bayern hat die höchste Polizeidichte, was aber nichts daran
    > ändert, dass sie abgebaut werden - bzw. wurden. Seit 2014 geht das wieder
    > langsam nach oben. Die Bayrische Polizei hat aber auch andere
    > Schattenseiten, mit denen ich schon Bekanntschaft machen durfte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Polizei_Bayern#Budget

  10. Re: Selbst schuld

    Autor: DrWatson 26.07.16 - 21:08

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wegen Leuten wie dir ist es erst überhaupt dazu gekommen.

    Wenn sich niemand aufregen würde, hätten die Terroristen ja gar nichts davon.
    Abgesehen davon solltest du unterschwellige Beschuldigungen besser lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.16 21:08 durch DrWatson.

  11. Re: Selbst schuld

    Autor: DrWatson 26.07.16 - 21:18

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt vermeidbares. Und es gibt unvermeidbares.
    > Das was wir hier haben, war problemlos vermeidbar

    Ich weiß nicht, wie du das vermeiden willst. Jeder kann einfach ne Axt nehmen und loshacken. Was willst du tun?

    Wenn du dein Leben nach Terroristen und Amokläufern ausrichtest, machst du diese Menschen wichtiger als sie sind.

  12. Re: Selbst schuld

    Autor: Weltschneise 26.07.16 - 21:22

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt schreien sie an allen Ecken und Enden nach mehr "direkter
    > Demokratie", sind aber im jetztigen System schon nicht in der Lage sich
    > richtig zu informieren und zu überlegen, welche Konsequenzen bestimmte
    > Handlungen haben können und plärren dann noch im Chor: "Wir sind das Volk,
    > wir sind das Volk"...

    So, ist das so? Die Leute sind also nicht fähig sich zu informieren? Bist du es?

    Was ist, wenn die Leute sehr wohl fähig sind sich zu informieren und am Ende zu einem anderen Ergebnis kommen wie du? Menschen sind sehr verschieden, die Lebenswirklichkeiten weichen deutlich voneinander ab, da ist die Vielfalt der Meinungen nur eine allzu nachvollziehbare Konsequenz.

    Um zum Thema zurück zu kommen: eine (knappe) Mehrheit der Bevölkerung war gegen die ungeregelte Aufnahme der Flüchtlinge. Der Großteil der Politiker war dafür. Wer von beiden Gruppen hat deiner Meinung nach falsch gelegen?

  13. Re: Selbst schuld

    Autor: Emulex 26.07.16 - 21:22

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt vermeidbares. Und es gibt unvermeidbares.
    > > Das was wir hier haben, war problemlos vermeidbar
    >
    > Ich weiß nicht, wie du das vermeiden willst. Jeder kann einfach ne Axt
    > nehmen und loshacken. Was willst du tun?

    Na schonmal niemanden ohne Pass ins Land lassen.
    Den Zuzug kontrolliert ablaufen lassen.
    Mit einer gesunden Geschlechter- und Altersstruktur.

  14. Re: Selbst schuld

    Autor: DrWatson 26.07.16 - 21:28

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so blöd es klingt. es wird teilweise auch zu nem hype, weil sich die medien
    > und das internet darauf stürzen. Gibts kaum bis wenig resonanz wäre das für
    > die terroristen ja preis-leistungs technisch zu teuer, da man eben kein
    > medienecho bekommt. ...mit münchen hat man es ja gesehen.
    >
    > wie wäre denn das gesamtbild, wenn es nur ein kleiner zweizeiler in der
    > zeitung am folgetag wäre. "Schießerei in münchen, täter hat sich nach
    > mehreren opfern selbst gerichtet". oder wie oft haut einer aus ner anstalt
    > ab... is auf "keine Passanten mitnehmen" find ich das genauso
    > besorgniserregend, ...nur wo bleibt der hype?

    +1

    Schon allein die vielgestellte Frage, ob es in München ein Terroranschlag war oder ein "normaler" Amoklauf ist entlarvend. Macht das überhaupt einen Unterschied?

    Barrak Obama hat nach dem Amoklauf in München versprochen alles in seiner Macht stehende zu tun. Was soll das bitte sein?

  15. Re: Selbst schuld

    Autor: DrWatson 26.07.16 - 21:35

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na schonmal niemanden ohne Pass ins Land lassen.

    Mal abgesehen davon das man das sowieso machen sollte, gibt es dann immer noch Terroristen und Amokläufer. Auch wenn man die Vorratsdatenspeicherung einführt gibt es immer noch Terrorismus und Amokläufe. Auch wenn du alle Waffen verbietest gibt es immer noch Amokläufe und Terrorismus.

  16. Re: Selbst schuld

    Autor: plutoniumsulfat 26.07.16 - 21:43

    Jetzt kommen die Leute, die vor Krieg und Elend fliehen, aber nicht in einer "gesunden Geschlechts- und Alterstruktur". Und nun? Alle überschüssigen abweisen?

  17. Re: Selbst schuld

    Autor: Emulex 26.07.16 - 22:33

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Emulex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na schonmal niemanden ohne Pass ins Land lassen.
    >
    > Mal abgesehen davon das man das sowieso machen sollte, gibt es dann immer
    > noch Terroristen und Amokläufer. Auch wenn man die Vorratsdatenspeicherung
    > einführt gibt es immer noch Terrorismus und Amokläufe. Auch wenn du alle
    > Waffen verbietest gibt es immer noch Amokläufe und Terrorismus.

    Ich muss es aber nicht bewusst noch schlimmer machen.

  18. Re: Selbst schuld

    Autor: DrWatson 26.07.16 - 23:09

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss es aber nicht bewusst noch schlimmer machen.


    Dann sollte man aufhören Hysterie zu verbreiten mit Aussagen wie "Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern" (de Maizière).

    Wer sowas sagt, stellt sich auf die Seite der Terroristen und hilft ihnen dabei ihren Job zu erledigen.

  19. Re: Selbst schuld

    Autor: Kleba 27.07.16 - 10:08

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was wir hier haben, war problemlos vermeidbar - allein wenn man sich an
    > deutsche Gesetze und EU-Richtlinien gehalten hätte, wäre es vermieden
    > worden.

    Ja, vermeidbar indem man hunderttausende dem Tod überlässt. Aber man kann ja ruhig ein reines Gewissen haben, schließlich sind es ja Gesetze an die man sich halten muss. Und Gesetze können ja auch nicht einfach geändert werden.

  20. Re: Selbst schuld

    Autor: David64Bit 27.07.16 - 10:40

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Kann man geteilter Meinung sein - viele sehen das größte Problem an der
    > Sache z.B. in der Naivität mit der wir agiert haben und noch immer
    > agieren.
    > Und meine konkrete Angst ist garnicht, bei einem Terroranschlag
    > umzukommen.
    > Am ehesten noch hab ich Angst dass meiner Freundin oder Schwester etwas wie
    > Köln (oder schlimmer) passiert.
    > Tatsächlich aber fürchte ich am meisten den Rechtsruck und die Überreaktion
    > der Bevölkerung bei dem was uns - meiner Ansicht nach - noch bevorsteht in
    > wenigen Jahren oder früher.

    Na gut - dann sind wir der gleichen Meinung und haben vor dem gleichen Angst. Meine größte Angst ist es, dass wir Zustände wie in Frankreich und der Türkei bekommen...

    > > Und ja - Bayern hat die höchste Polizeidichte, was aber nichts daran
    > > ändert, dass sie abgebaut werden - bzw. wurden. Seit 2014 geht das
    > wieder
    > > langsam nach oben. Die Bayrische Polizei hat aber auch andere
    > > Schattenseiten, mit denen ich schon Bekanntschaft machen durfte.
    >
    > de.wikipedia.org#Budget

    Ja - eben, das bestätigt meine Aussage ja.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Salzburg
  2. Hays AG, Ingolstadt
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Faltbares Smartphone: Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
    Faltbares Smartphone
    Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold

    Bereits eine Million Kunden haben mehr als 2.000 Euro für ein Galaxy Fold bezahlt. Für Samsung ist das der Beweis, dass es einen Markt für faltbare Smartphones gibt.

  2. Wuuusch: VW veröffentlicht seinen Sound der Elektromobilität
    Wuuusch
    VW veröffentlicht seinen Sound der Elektromobilität

    Volkswagen hat das künstliche Fahrgeräusch des ID.3 veröffentlicht, das bei geringen Geschwindigkeiten vor dem Auto warnen soll. Fahrer des Elektroautos werden sich wie in einem Star-Wars-Film fühlen.

  3. Elektroauto: BMW i3 muss noch 5 Jahre weitergebaut werden
    Elektroauto
    BMW i3 muss noch 5 Jahre weitergebaut werden

    BMW baut den Kleinwagen i3 noch bis 2024 und widerlegt damit Medienberichte, denen zufolge die Produktion bald eingestellt werde. BMWs neue Generation von Elektroautos lässt hingegen auf sich warten.


  1. 08:13

  2. 07:50

  3. 07:32

  4. 07:16

  5. 05:58

  6. 17:28

  7. 16:54

  8. 16:26