1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Terroranschlägen: Bayern fordert…

Was soll das nutzen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das nutzen ?

    Autor: Mopsmelder500 26.07.16 - 16:58

    Bisher waren die meisten Idioten vorher völlig unbekannt. Selbst über 2000 Polizisten in München brachten nichts.

    Wir sollten eher mal den Ursachen arbeiten......

  2. Re: Was soll das nutzen ?

    Autor: HelpbotDeluxe 26.07.16 - 17:02

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher waren die meisten Idioten vorher völlig unbekannt. Selbst über 2000
    > Polizisten in München brachten nichts.
    >
    > Wir sollten eher mal den Ursachen arbeiten......

    Symptombekämpfung hat in diesem System System. Die Ursachen nämlich sind viel tiefgreifender und würden eine Systemänderung verlangen. Wenn man da wirklich etwas dran ändern möchte und die Ursachen beheben möchte... Und das wird nie passieren.

  3. Re: Was soll das nutzen ?

    Autor: Anonymouse 26.07.16 - 17:13

    Nunja, wie auch im Text steht, geht es darum in Nachhinein einer solchen Tat die Hintermänner zu finden und dadurch eventuell weitere Pläne rechtzeitig zu stoppen.
    Obs nun was bringt? Naja... ganz doof sind sie ja nun auch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.16 17:13 durch Anonymouse.

  4. Re: Was soll das nutzen ?

    Autor: DeathMD 26.07.16 - 17:17

    War doch klar, dass diese Forderung jetzt wieder aufkommt. Wie gut die Vorratsdatenspeicherung funktioniert, hat man mittlerweile schon des öfteren in Frankreich und Deutschland gesehen. Trotzdem lässt sich Ottonormaldepp gerne solche Dinge aufschwatzen, so wie jetzt auch wieder "Killerspiele" an dem Amoklauf schuld sind.

    Wir Menschen neigen einfach dazu, einen einfachen "Schuldigen" auszumachen, bzw. Probleme durch Symptombehandlung zu beseitigen. Frei nach dem Motto: "Aus den Augen, aus dem Sinn.". Würden wir uns Fehler in unserem System oder bei uns selbst eingestehten, käme das nämlich einem Versagen gleich und das wird in der Gesellschaft nicht gerne gesehen. Deshalb wird das System solange weitergeführt, bis es entgültig gegen die Wand gefahren wurde.

    Schon so manche hochentwickelte Zivilisation ist im Laufe der Geschichte von der Bildfläche verschwunden und vl. reiht sich der moderen, globalisierte Mensch in eine Reihe mit den Ägyptern, Persern, Römern....

  5. Re: Was soll das nutzen ?

    Autor: Muhaha 26.07.16 - 17:18

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Obs nun was bringt?

    Nein, es bringt nichts. Die VDS trägt erwiesenermaßen kaum etwas zur Erhöhung der Aufklärungsrate von Straftaten bei. Ähnlich ist das übrigens bei Videoüberwachung. Scotland Yard kann da aus London, der Stadt mit der mit Abstand höchstens Kameradichte weltweit, nur ernüchternde Zahlen liefern.

    VDS und Videoüberwachung sind Aktionismus, der gerne von Law&Ordner-Befürwortern ins Spiel gebracht wird, um den Umstand zu überdecken, dass vor allem die Polizei durch anhaltende Budgetkürzungen chronisch unterbesetzt ist und jetzt schon nicht die Innere Sicherheit gewährleisten kann, von denen diese verlogenen Politiker immer schwafeln. Denn VDS und Videoüberwachung sind recht preiswert umzusetzen und irgendeinen Kumpel in irgendeiner beteiligten Firma kann man damit glücklich machen.

  6. Re: Was soll das nutzen ?

    Autor: CHU 26.07.16 - 17:44

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Denn VDS und Videoüberwachung sind recht preiswert umzusetzen und
    > irgendeinen Kumpel in irgendeiner beteiligten Firma kann man damit
    > glücklich machen.


    VDS wird richtig teuer werden. Für die Provider zumindest. Und die legen es auf die Kunden um. Sei es durch noch schleppenderen Ausbau der Netze oder eben höhere Preise.

    Ich würde mir wünschen, die Provider schicken so ein Blatt, wie es die Stadtwerke machen, wenn es um die Kosten des Ökostroms geht...
    "In Ihrer Telefonrechnung sind 70 cent Terrorabgabe enthalten."
    Was dann los wäre...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  4. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 20,49€
  4. 19,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39