1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Trump-Sieg: IT-Wirtschaft…
  6. Th…

Lieber Trump als Clinton

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: DerGewürzmischer 09.11.16 - 14:49

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was ist schlimmer
    >
    > Woher glauben eigentlich alle zu wissen, dass Trump, der sich jetzt schon
    > nicht beherrschen kann, sich als Präsident wird beherrschen können? Dass
    > er, plötzlich in Amt und Würden, aufhört zu lügen und dafür konstruktive
    > Politik macht.

    Das wird er sicherlich nicht. Aber Amerika soll aufhören, Weltpolizei spielen zu wollen. Und das liegt auch in seinem Interesse (Geld für USA!). Die Verschuldung von Amerika kann nicht so weitergehen. Aber diese Perspektive liefert Hillary nicht und Hillary steht für: Weiter so... dass die Obama Regierung eben nicht alles Top gemacht hat, sieht man nun in diesem Wahlk(r)ampf.

  2. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: muhzilla 09.11.16 - 14:51

    Ach du liebe Güte. Soviel ekligen Chauvinismus habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen. :D

  3. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: muhzilla 09.11.16 - 14:56

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganta schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Killary
    > >
    > > Auf dem Niveau möchtest du also diskutieren? Ist ja toll. Ich nicht.
    >
    > Ah ja die Vergleiche, du hast doch genau so über Trump verurteilt
    > gesprochen und Killary ist nun einmal die kurze Zusammenfassung für das
    > wofür diese Frau steht.

    Nein. Das wüsste man auch, wenn man ab und zu mal Tagesschau gucken würde, mal die Reden der beiden Kandidaten verfolgt hätte oder sich mal zusätzlich zu 9gag, pr0gramm oder 4chan zu dem Thema informiert hätte. Ich find die Frau ja persönlich auch enorm unsympathisch, aber was du schreibst ist Quatsch.

  4. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.16 - 14:59

    > Das wird er sicherlich nicht.

    Eben, und dann wird trotzdem mit dem Finger auf Clinton gezeigt, als wäre sie die einzige der beiden, die fähig und willens dazu wäre.
    Um mal ein Churchill-Zitat zu verhunzen: Clinton ist die schlechtestmögliche Präsidentin, mit Ausnahme von Trump. Oder wie es jemand anderes sagte: Nur die Republikaner konnten einen Kandidaten aufstellen, der gegen eine Hillary verlieren würde und nur die Demokraten konnten eine Kandidatin aufstellen, die gegen einen Donald verlieren würde.

    Ich halte es für so unglaublich heuchlerisch und zweigesichtig, Clinton das schlimmste vorzuwerfen und dabei auszublenden, wie die aktuelle "Alternative" aussieht. Noch schlimmer.

  5. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Icestorm 09.11.16 - 15:05

    jjo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Man muss sich das mal vorstellen:
    > >
    > > Man muss sich auch mal vorstellen, von einem Kanzlerkandidaten Sigmar
    > > Gabriel wäre ein "Grab her by the pussy!"-Video aufgetaucht. Der hätte
    > > persönlich in jedem Wahllokal auftauchen und seinen Namen von den
    > Zetteln
    > > mit einem Edding durchstreichen müssen. In den USA wird man mit sowas
    > > Präsident. Verrückt ist noch das falsche Wort dafür.
    >
    > Das war Privattalk der zudem noch über ein Jahrzehnt her ist.
    > Wer hier bösen Sexismus und Frauenfeindlichkeit reininterpretieren möchte,
    > der werfe bitte den ersten Stein.

    Irgendwelche bekanntgewordenen jahrzehntealten privaten negativen Äußerungen Clintons wären natürlich nie öffentlich breitgetreten und zu ihrem Nachteil durch die Fleischwölfe der Nation gedreht worden. Nein, ganz bestimmt nicht ...
    Ein bischen Objektivität hat noch niemand geschadet, doch dann kann man natürlich nicht seinen Hass über dem politischen Feind ausleeren.

  6. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: DeathMD 09.11.16 - 15:06

    Also definiert sich "Mann sein" darüber, sich wie ein grenzdebiler Affe aus der Steinzeit aufzuführen, denn das zeigt "Rückgrat und Integrität"?

  7. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Trollversteher 09.11.16 - 15:06

    >Das ist nicht korrekt. "Mann sein" definiert sich nicht darüber was Du oder ich oder irgendwer anders für angemessen halte, "Mann sein" ist dir durch die Natur gegeben.

    Und ein Bewusstsein und ein Intellekt, das die rein biologistische Evolution durch eine zivilisatorische/soziale ergänzt hat ist mir ebenfalls durch meine Natur gegeben. Die Zeiten, in denen Männer sich einfach ein Weibchen beim Zopf packen und in ihre Höhle schleifen, sind lange vorbei. Und damit ist "Mann sein" sehr wohl gesellschaftliche definiert.

    >Der Löwe bekommt keine Mähne im Gesicht weil er es für angemessen (was für schönes zivilisiertes Wort..) hält, sondern weil es nunmal so ist, wie es ist. Und aus dem gleichen Grund haben Männer und Frauen, verschiedene Verhaltensmuster/Verhaltensweisen die nun einmal biologisch bedingt vorgegeben sind.

    Die Verhaltensweisen haben biologisch bedingte Ursachen, aber wie sie sich individuell ausprägen, ist eine ganz andere Sache. Der Löwe lebt auch nicht in komplexen sozialen
    Strukturen, losgelöst von seiner natürlichen biologischen Nische, in denen die Urinstinkte in "zivilisierte" Bahnen gelenkt wurden, um ein halbwegs friedliches Zusammenleben überhaupt erst möglich zu machen.

    >Natürlich ist es nicht bei jedem Menschen gleich, bei manchen mehr, bei manchen weniger. Aber dass sich immer mehr Männer die Butter vom Brot nehmen lassen, während sich die Frauen mit Gesetzen schöne Vorstandsposten erklagen können, das sollte man nicht einfach so wegwischen (können).

    So? Sollte man das nicht? Wenn die Frauen das können, dann liegt es wohl genau so in ihrer Natur, oder? Oder willst Du sagen, dass in der Natur generell die Männchen die Bosse sind, weil das der liebe Gott so vorgesehen hat? Erzähl das mal einem Gottesanbeterinnen-Männchen...

    >Rückgrat und Integrität sind 2 elementare Bestandteile eines "Männchens". Leider werden diese 2 Eigenschaften langsam aber stetig "abtrainiert".

    Und wie kommst Du darauf? Auf welcher wissenschaftlichen Basis beruht diese Behauptung? Wenn Du glaubst, Frauen hätten kein "Rückgrat" oder es läge nicht in ihrer Natur zu kämpfen, dann hast Du noch keine wirklich wütende Mutter erlebt...

    >"Billige Klischees" ist hier eine ungerechtigte Abwertung um die Diskussion abzuwürgen.

    Nein, es ist genau die richtige Bezeichnung für die unwissenschaftlichen Mythen, die Du da verbreitest. Wenn nicht: Zeig mir doch mal eine wissenschaftlich anerkannte Quelle, die belegt, dass Weibchen generell von ihrer Natur aus unterwürfige, dem Mann unterlegene und untergeordnete Wesen sind, die ihre Sexualpartner generell alle nach dem exakt gleichen Schema auswählen...

    >Im Kern vieler Sprichwörter, Klischees und Vorurteilen steckt ein fünkchen Wahrheit. Man muss aber dafür akzeptieren können.

    Man muss gar nichts. Vor allem sagt dieser Satz nicht das Geringste über die Wahrheit eines konkreten Klischees aus. Nur weil das ein oder andere Klischee auf tatsächlichen Beobachtungen beruht, lässt es sich nicht im geringsten auf ein beliebiges anders Klischee übertragen. So ein Denken führt zwangsläufig zu Diskriminierung und Rassismus.

    >"Frau hemmungslos begrapschen zu können"
    >Gibts eigentlich wirklich Leute die glauben, er läuft zu Frauen und fängt sofort an sie hemmungslos zu begrapschen? Ist man wirklich so naiv das zu glauben? Dem ganzen wird eine Art Vorspiel vorran gehen, in welchem Frauen Desinteresse signalisieren (sollten). (Stichwort Flirten)

    Nun, die Frauen, die ihn deswegen Angezeigt haben, glauben das wohl. Aber die haben sicher nur das mit dem "Vorspiel" falsch verstanden oder wurden von "crooked killary" dafür bezahlt, ihm was anzuhängen, oder?

    >Als Promi hast Du nicht nur das "Recht dir mehr rausnehmen zu können", die Gegenseite gibt dir genauso das Recht dazu dass du dir mehr rausnehmen kannst, eben weil du ein Promi bist. Das ist hier keine Einseitige Geschichte.

    Welche "Gegenseite" - Du konstruierst hier ein biologistisch hergeleitetetes Recht des Mannes, sich zu nehmen was er will, weil die Frauen das ja ihrer Natur nach "wollen", und damit gibt Dir "die Gegenseite" das Recht?

  8. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Trollversteher 09.11.16 - 15:07

    >Also definiert sich "Mann sein" darüber, sich wie ein grenzdebiler Affe aus der Steinzeit aufzuführen, denn das zeigt "Rückgrat und Integrität"?

    Offensichtlich. Welcome to the trump world...

  9. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: humpfor 09.11.16 - 15:12

    Ich finde die Anti-Trump Leute ja so geil, die gegen ihn im "Trump-Style" argumentieren, indem sie irgendwas, was die Medien vorgegeben haben, ihm nachsagen..

    Ja nicht selbst denken. Nönö.

    Und auch sollte es auch Anti-Trump Leuten mal zu denken geben: Die Hillary war lange vor Trump (manchmal sogar bis zu 75%) und die Medien, Stars, etc. waren FÜR Hillary und trotzdem verliert sie gegen sowas wie Trump. Eben wie manche sagen, sexistisch oder sonst was.

    DAS ist der eigentliche Skandal, dass man gegen so einen verliert. Wie schlecht DENKT das Volk eigentlich über Hillary dann? Aussprechen tun sie es halt nur bei Trump, bei der Hillary denkt es sich jeder und deswegen wurde Trump gewählt..


    Auch super, dass demokratische Ergebnisse solange passen, solange der von den Main-Stream Medien Favorit gewinnt. Aber wehe es passiert was anderes, dann sind die Wähler dumm und sonstiges..

    So schaut "Demokratie" der Linken/PC/SJW im 21. Jhdt aus.

  10. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Icestorm 09.11.16 - 15:14

    Ganta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute tun die ganze Zeit so, als wäre da irgendein Hansdampf ins Amt
    > gewählt worden. Leute... der Mann hat es geschafft Milliardär zu werden und
    > ist erfolgreicher Unternehmer.

    Ist er das? Erfolgreicher Unternehmer? Milliardär?
    Seine Einkommenssteuererklärung hat er bislang nicht veröffentlicht und wird es wohl auch nicht mehr werden.
    Seine Casinos legten Pleiten hin.
    Mit seiner Uni "Ich will auch so werden wie Trump" hat er die Studenten abgezogen.

    Offenbar haben nochnicht alle den Unterschied zwischen Schein und Sein - zumindest dass diese oft nicht deckungsgleich sind - kapiert.
    Ob man wirklich ein erfolgreicher Unternehmer ist, oder ob man als Blender Kapital aus seinem Namen schlägt, das dürfte zu untersuchen sein.

  11. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Trollversteher 09.11.16 - 15:15

    >Zur Info wegen den Ganzen AtomB Kommentaren zu ihm, er hat selbst nach seinen Sprüchen ebenfalls gesagt das es nie zu einem Atomangriff kommen darf und er selber niemals sowas beginnen würde weil dann eh alle im Eimer sind.

    Nein, das hat er so nicht gesagt. Er hat gesagt, dass er sich das Recht auf einen Atomschlag offen halten wird, und man ihm keine Aussage abringen können wird, dass er keine Atomwaffen einsetzen würde. Er sagte lediglich, auch er würde so etwas bedauern und er wäre der letzte, der den roten Knopf drücken wollte - aber er hat es nicht kategorisch ausgeschlossen, und sich zumindest die Option offengelassen, jederzeit damit zu drohen, wenn es ihm angemessen erscheint. Hier zwei Zitate dazu:

    TRUMP: Let me explain. Let me explain.
    Somebody hits us within ISIS — you wouldn`t fight back with a nuke?

    "MATTHEWS: OK. The trouble is, when you said that, the whole world heard it. David Cameron in Britain heard it. The Japanese, where we bombed them in 45, heard it. They`re hearing a guy running for president of the United States talking of maybe using nuclear weapons. Nobody wants to hear that about an American president.

    TRUMP: Then why are we making them? Why do we make them?"


    Oder - auch vor einem Einsatz in Europa schreckt er nicht zurück:

    BOLLING: Donald, I understand they are not taking the cards off the table for ISIS or Islamic terror. But when Chris expanded to Europe, what about that?

    TRUMP: Europe is a big place. I’m not going to take cards off the table. We have nuclear capability. Now, our capability is going down rapidly because of what we’re doing. It’s in bad shape. The equipment is not properly maintained. There are all lot of talk about that. And that’s a bad thing not a good thing. The last person to use nuclear would be Donald Trump. That’s the way I feel. I think it is a horrible thing. The thought of it is horrible. But I don’t want to take anything off the table. We have to negotiate. There will be times maybe when we’re going to be in a very deep, very difficult, very horrible negotiation. The last person — I’m not going to take it off the table. And I said it yesterday. And I stay with it.


    Quelle

  12. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Midian 09.11.16 - 15:17

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Im Geschichtsunterricht geschlafen?
    >
    > Das ist keine Antwort, sondern eine ausweichende Gegenfrage. Also? Ich
    > warte?

    Nutze Google - ich bin nicht für deine Faulheit verantwortlich.
    Kleiner Tipp: Three strikes, Irak, Libyien
    Gibt viele lustige Stichworte, die man bei Google eintippen kann.


    > >Wenn er schuldig gesprochen wurde, wurde er auch entsprechend bestraft.
    >
    > Richtig. Aber das macht ihn trotzdem nicht unschuldig, oder?

    habe ich das behauptet?

    > > Und er hat es bis heute nicht gewagt.
    > >Keiner kann ihn dazu zwingen, da es freiwillig ist.
    >
    > Eine Freiwilligkeit, die bisher jeder Präsident als selbstverständlich
    > erachtet hat. Aber hey, auch hier ist Trump natürlich wieder anders zu
    > beurteilen als Hillary, der jeder unbedachte Nieser als Intrige und
    > Verschwörung ausgelegt wird...

    Ist jetzt genau wie relevant für diese Wahl?

    Tut mir leid, aber du hast irgendwie keine Argumente - sondern brabbelst nur fein alles nach, was dir Bild und Co vorgelegt haben. Evil Trump wird uns alle vernichten. :)

  13. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: koelnerdom 09.11.16 - 15:18

    Ich kann leider nicht mehr darauf konzentrieren, was ihr schreibt (ist ja auch alles so lang) - ich sehe nur noch Löwen mit Mähnen im Gesicht vor dem geistigen Auge. Ist das nicht irre unpraktisch?

  14. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Hotohori 09.11.16 - 15:20

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Erstens kann der President nicht alleine einfach so auf einen roten
    > Knopf
    > > drücken, noch scheint hier Ahnung vorhanden zu sein wie die Welt gerade
    > > aussieht unabhängig davon wer President ist. Die Sorge das Trump auf den
    > > falschen Knopf drücken könnte ist purer, dämlicher linker (ja den gibt
    > es
    > > auch) Populismus.
    > >
    > > Nein, das ist leider ein Fakt. Er hat als Oberbefehlshaber mit Hilfe
    > seines
    > > "nuclear footballs" tatsächlich die Möglichkeit, alleine und ohne
    > > Zustimmung dritter den Befehl zum Abschuss von Atomwaffen zu geben.
    > >
    > > siehe zB hier oder hier
    > >
    > > Ob er tatsächlich irre genug wäre, davon Gebrauch zu machen ist
    > natürlich
    > > eine andere Frage...
    >
    > Zur Info wegen den Ganzen AtomB Kommentaren zu ihm, er hat selbst nach
    > seinen Sprüchen ebenfalls gesagt das es nie zu einem Atomangriff kommen
    > darf und er selber niemals sowas beginnen würde weil dann eh alle im Eimer
    > sind.
    >
    > Und mal völlig offtopic:
    >
    > Wer wirklich bei irgend einer neueren US Präsidenten Wahl irgendwas von dem
    > was gesabbelt wird für Bare Münze nimmt der glaubt auch noch an den
    > Weihnachtsmann.
    > Die wollen Präsident werden, da würden die alles raushauen um das zu
    > schaffen. Ist doch hier fast nicht anders nur auf einem anderen Niveau.
    >
    > Ich wäre in den USA stumpf nicht wählen gegangen, es sind beide absolute
    > Vollpfosten und hätten nie aufgestellt werden dürfen. Da gab es besseres
    > Potential, aber die beiden waren halt am Medienwirksamsten.
    >
    > Will nicht wissen wie viele an den beiden verdient haben während des
    > Wahlkampfes.
    >
    > So nun könnt ihr euch wieder die Köpfe einhauen wer besser ist, viel Spaß.

    +1

    Ich bin jetzt erst mal gespannt wie es jetzt weiter geht. Wir werden dann ja sehen in welche Richtung sich das Ganze entwickelt. Vielleicht entpuppt sich dieses Pest und Cholera Schlammamsel als positiver als gedacht für die USA. Vielleicht wachen ja auch die richtigen mal aus ihren falschen Träumen mal auf. Vielleicht ist Trump auch ein besserer Präsident als wir jetzt denken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.16 15:21 durch Hotohori.

  15. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Midian 09.11.16 - 15:25

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich bin jetzt erst mal gespannt wie es jetzt weiter geht. Wir werden dann
    > ja sehen in welche Richtung sich das Ganze entwickelt. Vielleicht entpuppt
    > sich dieses Pest und Cholera Schlammamsel als positiver als gedacht für die
    > USA. Vielleicht wachen ja auch die richtigen mal aus ihren falschen Träumen
    > mal auf. Vielleicht ist Trump auch ein besserer Präsident als wir jetzt
    > denken.

    Schlechte als Obama, Bush und Clinton kann es ja nicht werden.

  16. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Trollversteher 09.11.16 - 15:31

    >Ich kann leider nicht mehr darauf konzentrieren, was ihr schreibt (ist ja auch alles so lang) - ich sehe nur noch Löwen mit Mähnen im Gesicht vor dem geistigen Auge. Ist das nicht irre unpraktisch?

    :D

  17. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: a user 09.11.16 - 15:36

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stand jetzt vertrete ich diese Meinung. Clinton ist eine Kriegstreiberin,
    > was sie schon als Senatorin gezeigt hat. Käuflich und beeinflussbar. Offen
    > für einen Krieg gegen Russland eingetreten.
    Also Trump ist der weit aus größere Kriegstreiber, z.m. nach seinen eigenen Worten.

  18. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Spike79 09.11.16 - 15:40

    +1

  19. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Tantalus 09.11.16 - 15:43

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlechte als Obama, Bush und Clinton kann es ja nicht werden.

    Oh doch, schlechter geht immer. Trump traue ich durchaus zu, dass er in seiner Dummheit die halbe Welt ins Chaos stürzt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  20. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: der_wahre_hannes 09.11.16 - 15:43

    Ganta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > downtrend.com
    >
    > Also genau derselber Bullshit den Trump während des Wahlkampfes rausgehauen
    > hat.

    1. "Witnessed by 3 people". Wow. Ansonsten keine Quellen.
    2. https://www.washingtonpost.com/blogs/post-partisan/wp/2016/02/25/hillary-clinton-responds-to-activist-who-demanded-apology-for-superpredator-remarks/
    3. http://www.nytimes.com/2004/01/07/nyregion/clinton-apologizes-for-gandhi-remark.html
    4. http://www.politico.com/blogs/2016-presidential-debate-fact-check/2016/10/did-clinton-once-want-to-build-a-wall-too-230026
    5. http://www.politifact.com/truth-o-meter/statements/2016/sep/16/donald-trump/fact-checking-donald-trumps-claim-hillary-clinton-/

    Von den ersten 5 bleibt nicht mehr viel übrig, für den Rest fehlt mir jetzt ehrlich gesagt die Lust. Clinton entschuldigt sich wenigstens für Entgleisungen. Macht das die Entgleisung besser? Nein, natürlich nicht. Aber immerhin sieht sie ein, dass es dumm war. Trump hingegen scheint auf seine Dummheiten auch noch stolz zu sein. Und wenn er nicht stolz ist, fängt er mit whataboutism an. Siehe seinen Hinweis auf Bill Clinton und dass er ja Frauen vergewaltigt hätte, als er auf das "Grab her by the pussy"-Video angesprochen wurde.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. DAW SE, Gerstungen
  3. AKKA, Neu-Ulm
  4. Diehl Metering GmbH, Ansbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,90€ (Vergleichspreis 52,70€)
  2. 124,99€
  3. mit täglich wechselnden Angeboten
  4. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac