Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Trump-Sieg: IT-Wirtschaft…
  6. Th…

Lieber Trump als Clinton

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Trollversteher 09.11.16 - 15:43

    >Nutze Google - ich bin nicht für deine Faulheit verantwortlich.

    Bitte nicht wieder dies alte Verschwörungstheoretiker-Klischee-Antwort, OK? Auch Du solltest mittlerweile mitbekommen haben, das man bei Google für jede noch so abwegige Behauptung eine Quelle findet, die sie stützt. Die Erde ist eine Scheibe - Beweis? Google doch einfach mal danach.
    Außerdem ist es DEINE Faulheit - DU hast Behauptungen aufgestellt, also ist es an DIR, diese Behauptungen mit Quellen zu belegen.

    Ich möchte nicht irgendeine beliebige Seite finden, die Deine Behauptung unterstützt, ich möchte Deine Quelle sehen.

    >Kleiner Tipp: Three strikes, Irak, Libyien
    >Gibt viele lustige Stichworte, die man bei Google eintippen kann.

    Und viele lustige Ergebnisse von schrägen Spinnern und Verschwörungs-und Propaganda Seiten, durch die man sich dann wühlen darf. Verzeih mir, wenn ich darauf keine Lust hab, und mir Deine bevorzugte Quelle lieber direkt anschaue.

    > Richtig. Aber das macht ihn trotzdem nicht unschuldig, oder?
    >habe ich das behauptet?

    Im gewissen Sinne ja - Du hast behauptet, er habe stets nur Gesetzeslücken ausgenutzt und nicht gegen das Gesetz verstossen...

    > Eine Freiwilligkeit, die bisher jeder Präsident als selbstverständlich
    > erachtet hat. Aber hey, auch hier ist Trump natürlich wieder anders zu
    > beurteilen als Hillary, der jeder unbedachte Nieser als Intrige und
    > Verschwörung ausgelegt wird...

    >Ist jetzt genau wie relevant für diese Wahl?

    Also zu sehen, was für ein Einkommen ein Präsidentschaftskandidat hat, wo es herkommt und ob er es ordnungsgemäss versteuert hat findest Du nicht interessant für seine Beurteilung?

    >Tut mir leid, aber du hast irgendwie keine Argumente - sondern brabbelst nur fein alles nach, was dir Bild und Co vorgelegt haben. Evil Trump wird uns alle vernichten. :)

    Öhm, nein, das bist Du - Du betest brav herunter, was Dir die Anti-Clinton-Kampagne eingeimpft hat und kannst noch nicht mal Quellen für Deine Behauptungen liefern - und meine Meinung, dass eine Präsidentin Hillary ebenfalls nicht gut für die Welt, aber eindeutig das geringere Übel gewesen wäre, haben mir "Bill und Co" sicher nicht vorgelegt, klingt mir irgendwie nicht so sehr nach besonders überzeugender Wahlkampf-Propaganda...

  2. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.16 - 15:48

    > Ist er das? Erfolgreicher Unternehmer? Milliardär?

    Es hat mal jemand ausgerechnet, dass Trump, wenn er den "kleinen Millionenkredit" seines Vaters, auf den er sein "Imperium" aufgebaut hat, einfach nur angelegt und sich zurückgelehnt hätte, er heute sogar reicher wäre als er es mit seiner Unternehmerschaft tatsächlich ist.

  3. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: DeathMD 09.11.16 - 15:49

    humpfor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch super, dass demokratische Ergebnisse solange passen, solange der von
    > den Main-Stream Medien Favorit gewinnt. Aber wehe es passiert was anderes,
    > dann sind die Wähler dumm und sonstiges..
    >
    > So schaut "Demokratie" der Linken/PC/SJW im 21. Jhdt aus.

    Aha... genau deshalb war in Österreich bereits vor der Bundespräsidentenwahl bei der FPÖ und derem Klientel klar, dass es sich nur um Wahlmanipulation handeln kann, sollte der Gegenkandidat gewinnen.

    Bei der ersten Stichwahl, war natürlich auch alles OK, denn immerhin hat Hofer diese gewonnen. So zu sagen war das Ergebnis "rechtens". Bei der zweiten Stichwahl war selbstverständlich eine eindeutige Manipulation zu erkennen.
    "Wie kann es denn sein, wenn man Dorf um Dorf auszählt und der Hofer immer vorne ist, dass er trotzdem verliert?"
    Ja... hmmm... Wie könnte das denn sein??? Hmmm... Vl. liegt es daran, dass Wien mit ca. 1.8 Mio. Einwohnern bei einer Wahl etwas mehr Einfluss auf das Ergebnis hat, als Hinterdupfing, Kleinsuderbach und Großdeppendorf zusammen. Flächenmäßig wirkt die Steiermark zwar größer als Wien, ich hab aber bisher noch keine Tanne in einem Wahllokal gesichtet, auch wenn man sich manchmal wünschen würde, dass Nadelhölzer auch wahlberechtigt wären... Viel blöder wie so mancher Wähler würden sie sich wohl kaum anstellen.

  4. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: der_wahre_hannes 09.11.16 - 15:51

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das hat er so nicht gesagt. Er hat gesagt, dass er sich das Recht auf
    > einen Atomschlag offen halten wird, und man ihm keine Aussage abringen
    > können wird, dass er keine Atomwaffen einsetzen würde.

    Das Schlimmste ist, dass er in diesem Punkt gesagt hat, er wolle "unberechenbar bleiben"...

  5. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.16 - 15:56

    > Ich finde die Anti-Trump Leute ja so geil, die gegen ihn im "Trump-Style"
    > argumentieren, indem sie irgendwas, was die Medien vorgegeben haben, ihm
    > nachsagen..
    >
    > Ja nicht selbst denken. Nönö.

    Ja, was denn, soll jetzt jeder einzeln zu Trump und Clinton hingehen, weil alles in den Medien gelogen ist? Mit der pauschalen Aussage, man würde ansonsten "ja nicht selbst denken", kann man auch noch zuverlässig jeden Diskurs abwürgen.

    Aus "den Medien" bekommt man höchstens Informationen, Zahlen und Fakten. Was danach passiert, ist das "selbst denken". Halte Dich doch beim nächsten Mal zuerst vorbildlich an Deine eigenen Ratschläge, Dein Beitrag ist so nämlich nicht konstruktiv.

  6. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: der_wahre_hannes 09.11.16 - 15:58

    humpfor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die Anti-Trump Leute ja so geil, die gegen ihn im "Trump-Style"
    > argumentieren, indem sie irgendwas, was die Medien vorgegeben haben, ihm
    > nachsagen..
    >
    > Ja nicht selbst denken. Nönö.

    Ach so. Und die "Killary"-Sager sind alles aufgeklärte Menschen, die nicht bloß irgendwas nachbrabbeln?

  7. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Trollversteher 09.11.16 - 16:02

    >Das Schlimmste ist, dass er in diesem Punkt gesagt hat, er wolle "unberechenbar bleiben"...

    Richtig. Unter einer "unberechenbaren" Atommacht stelle ich mir sowas wie Nordkorea oder Pakistan vor, aber das ist jetzt nicht das Bild, was ich mir von den USA wünsche...

  8. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Midian 09.11.16 - 16:03

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nutze Google - ich bin nicht für deine Faulheit verantwortlich.
    >
    > Bitte nicht wieder dies alte Verschwörungstheoretiker-Klischee-Antwort, OK?
    > Auch Du solltest mittlerweile mitbekommen haben, das man bei Google für
    > jede noch so abwegige Behauptung eine Quelle findet, die sie stützt. Die
    > Erde ist eine Scheibe - Beweis? Google doch einfach mal danach.
    > Außerdem ist es DEINE Faulheit - DU hast Behauptungen aufgestellt, also ist
    > es an DIR, diese Behauptungen mit Quellen zu belegen.
    >
    > Ich möchte nicht irgendeine beliebige Seite finden, die Deine Behauptung
    > unterstützt, ich möchte Deine Quelle sehen.
    >
    > >Kleiner Tipp: Three strikes, Irak, Libyien
    > >Gibt viele lustige Stichworte, die man bei Google eintippen kann.
    >
    > Und viele lustige Ergebnisse von schrägen Spinnern und Verschwörungs-und
    > Propaganda Seiten, durch die man sich dann wühlen darf. Verzeih mir, wenn
    > ich darauf keine Lust hab, und mir Deine bevorzugte Quelle lieber direkt
    > anschaue.

    Nix, Verschwörungstheorien, sondern Tatsachen - oder gab/gibt es das Three Strikes Gesetz nicht? - Die Kriege in Libyen und Irak habe ich auch eben erfunden /juhey

    > > Richtig. Aber das macht ihn trotzdem nicht unschuldig, oder?
    > >habe ich das behauptet?
    >
    > Im gewissen Sinne ja - Du hast behauptet, er habe stets nur Gesetzeslücken
    > ausgenutzt und nicht gegen das Gesetz verstossen...

    Nö, da ich nicht mal wusste, dass er wegen solchen Geschichten schon verurteilt wurde. Weil es mir eigentlich auch egal ist.

    > > Eine Freiwilligkeit, die bisher jeder Präsident als selbstverständlich
    > > erachtet hat. Aber hey, auch hier ist Trump natürlich wieder anders zu
    > > beurteilen als Hillary, der jeder unbedachte Nieser als Intrige und
    > > Verschwörung ausgelegt wird...
    >
    > >Ist jetzt genau wie relevant für diese Wahl?
    >
    > Also zu sehen, was für ein Einkommen ein Präsidentschaftskandidat hat, wo
    > es herkommt und ob er es ordnungsgemäss versteuert hat findest Du nicht
    > interessant für seine Beurteilung?

    Nein finde ich nicht.

    > >Tut mir leid, aber du hast irgendwie keine Argumente - sondern brabbelst
    > nur fein alles nach, was dir Bild und Co vorgelegt haben. Evil Trump wird
    > uns alle vernichten. :)
    >
    > Öhm, nein, das bist Du - Du betest brav herunter, was Dir die
    > Anti-Clinton-Kampagne eingeimpft hat und kannst noch nicht mal Quellen für
    > Deine Behauptungen liefern - und meine Meinung, dass eine Präsidentin
    > Hillary ebenfalls nicht gut für die Welt, aber eindeutig das geringere Übel
    > gewesen wäre, haben mir "Bill und Co" sicher nicht vorgelegt, klingt mir
    > irgendwie nicht so sehr nach besonders überzeugender
    > Wahlkampf-Propaganda...

    Nö, mich interessiert weder Clinton noch Trump. Mir geht nur dieses Anti-Trump-Gebashe der Westlichen Medien und selbsternannten Pro-Clinton-Forenjünger wie dir auf die Eier. Ach, und bevor du mich gleich als AfD Wähler beschimpfst, ich bin seit über 10 Jahren in der FDP und glücklich damit!

  9. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: ap (Golem.de) 09.11.16 - 16:09

    Bevor einer heult, machen wir mal Schluss. Die Argumente scheinen ja inzwischen ausgetauscht.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  10. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: burzum 09.11.16 - 16:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das ist leider ein Fakt. Er hat als Oberbefehlshaber mit Hilfe seines
    > "nuclear footballs" tatsächlich die Möglichkeit, alleine und ohne
    > Zustimmung dritter den Befehl zum Abschuss von Atomwaffen zu geben.
    >
    > siehe zB hier oder hier

    Mensch, lies doch mal deine eigenen Quellen vollständig. Er kann ihn alleine *anordnen*, es bedarf aber der Zwei-mann-Regel um ihn *auszuführen*.

    "Während nur der Präsident den Einsatz von Nuklearwaffen anordnen kann, bedarf der Ausführungsbefehl auch der Zustimmung des US-Verteidigungsministers, mit dem der Präsident gemeinsam nach der Zwei-Mann-Regelung die National Command Authority (NCA) bildet."

    Siehe auch https://en.wikipedia.org/wiki/National_Command_Authority:

    "Only the President can direct the use of nuclear weapons, including the Single Integrated Operational Plan (SIOP). While the President does have unilateral authority as commander-in-chief to order that nuclear weapons be used for any reason at any time, the actual procedures and technical systems in place for authorizing the execution of a launch order requires a secondary confirmation under a two-man rule, as the President's order is subject to secondary confirmation by the Secretary of Defense. If the Secretary of Defense does not concur, then the President may in his sole discretion fire the Secretary. The Secretary of Defense has legal authority to approve the order, but cannot veto it.[2][3][4]"

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  11. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: Trollversteher 09.11.16 - 16:12

    >Nix, Verschwörungstheorien, sondern Tatsachen - oder gab/gibt es das Three Strikes Gesetz nicht? - Die Kriege in Libyen und Irak habe ich auch eben erfunden /juhey

    Das "Three Strikes" Gesetz stammt aus dem amerikanischen Strafrecht, der Zusammenhang zur US Außenpolitik entgeht mir irgendwie jetzt. Gegen Libyen hat die USA nie Krieg geführt - es gab einen internationalen Einsatz zum Schutz der Zivilbevölkerung, an dem die USA teilgenommen hat.
    Und den Irakkrieg hat, wie bereits vorher erwähnt, ihr Vorgänger Bush Jr. angezettelt, nicht Hillary.

    >Nö, da ich nicht mal wusste, dass er wegen solchen Geschichten schon verurteilt wurde. Weil es mir eigentlich auch egal ist.

    Den Eindruck, dass in Deinen Augen bei Hillary jeder Strafzettel ein Schwerverbrechen darstellt, aber bei Trump "eigentlich alles egal ist", was er so verbrochen hat, hatte ich schon länger, aber danke nochmal für die Bestätigung...

    >Nein finde ich nicht.

    Dir ist egal, wer einen Kandidaten finanziert und wie dieser, als träger eines öffentlichen Amtes es mit seinen Staatsbürgerlichen Pflichten so hält? Ah! VErstehe, auch das zählt wieder nur bei "crooked hillary", aber bei Trump kann man über soetwas hinwegsehen...


    >Nö, mich interessiert weder Clinton noch Trump. Mir geht nur dieses Anti-Trump-Gebashe der Westlichen Medien und selbsternannten Pro-Clinton-Forenjünger wie dir auf die Eier.

    Ach so. Dir gehen gewisse Tatsachen auf die Eier, also glaubst Du einfach an das Gegenteil, und dass diese Tatsachen, die Dir auf die Eier gehen dann eben Lügen der "westlichen Medien" (wer soll das eigentlich sein? Alle außer Russland?) sein müssen - sehr einfaches Weltbild...

    >Ach, und bevor du mich gleich als AfD Wähler beschimpfst, ich bin seit über 10 Jahren in der FDP und glücklich damit!

    Was war das jetzt? Eine vorbeugende Selbst-Verabreichung der Nazi-Keule?

  12. Re: Lieber Trump als Clinton

    Autor: throgh 09.11.16 - 16:14

    Hmm, lass mich kurz überlegen: Möchte ich einem Soziopathen den Schlüssel zum Waffenschrank geben? Ich glaube eher nicht. Ganz simpel und einfach: Es beginnt ja schon mit dem postfaktischen Politstil, welchen Trump so pflegt. Das Recht auf eigene Meinung besteht, sei sie noch so abstrus solange man Recht und Würde Anderer nicht verletzt. Aber eigene Fakten ... das klappt natürlich, aber eben begrenzt und natürlich dann auch mit Verletzung der Rechte und Würde Anderer, siehe AfD, siehe Trump. Und Menschen, die sich eigene Fakten basteln, drückt man den Schlüssel zum Waffenschrank in die Hand? (o.O)

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  3. FTI Ticketshop GmbH, München
  4. Dataport, verschiedene Standorte (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20