Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Trump-Sieg: IT-Wirtschaft…

Müssen wir wohlmöglich bald selbst Smartphones herstellen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Müssen wir wohlmöglich bald selbst Smartphones herstellen?

    Autor: HanSwurst101 09.11.16 - 13:12

    Mein Gott, wie soll das nur gehen?
    Ach, am Besten nur noch asiatische Hersteller / Anbieter nutzen und
    weiter Autos mit Verbrennungsmotoren bauen, das können wir gut.

  2. Re: Müssen wir wohlmöglich bald selbst Smartphones herstellen?

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 09.11.16 - 13:28

    HanSwurst101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Gott, wie soll das nur gehen?
    > Ach, am Besten nur noch asiatische Hersteller / Anbieter nutzen und
    > weiter Autos mit Verbrennungsmotoren bauen, das können wir gut.

    Klar der Herr Trump ist mit seinen 70 Lenzen nicht mehr so an der aktuellen Technik dran. Das 68 jährige Hillary, die nicht wahrscheinlich nicht mal wusste wie der Exchange-Server, den ihr IT-Honk unter der Spüle eingerichtet hatte, funktioniert, ist bestimmt super Technikaffin. Immerhin hat Trump gezeigt, dass er Twitter und die neuen Medien versteht. Clinton war hier geradezu besorgniserregend zurückhaltend. Falls sie tatsächlich eigenhändig getwittert hat, hat sich damit defakto keine Aufmerksamkeit erzeugt. Deshalb hat Trump auch gewonnen. Skandale hatten ja beide ein paar. Aber die vollkommene Blassheit seiner Konkurrentin war wohl die beste Wahlkampfhilfe.

    Der US-Ami hatte hier die Wahl zwischen einem etwas wirren Opa und einer etwas fragilen Oma die ab und an neben der Spur läuft (Flugverbotszone = Krieg mit Russland = Na und?). Beide sollten IMHO eigentlich längst im Ruhestand sein und Platz für Jüngere freimachen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  3. Re: Müssen wir wohlmöglich bald selbst Smartphones herstellen?

    Autor: der_wahre_hannes 09.11.16 - 13:56

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immerhin hat Trump gezeigt, dass er Twitter und die neuen Medien versteht.

    Offensichtlich ja nicht, wenn ihm sein eigener Stab den Zugang entzieht.

  4. Re: Müssen wir wohlmöglich bald selbst Smartphones herstellen?

    Autor: Prinzeumel 09.11.16 - 17:35

    HanSwurst101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Gott, wie soll das nur gehen?
    > Ach, am Besten nur noch asiatische Hersteller / Anbieter nutzen und
    > weiter Autos mit Verbrennungsmotoren bauen, das können wir gut.

    Wieso müssen wir nun selbst smartphones herstellen? Trump wollte z.b. nafta neu verhandeln. Wollte. Also erstmal abwarten.
    Und selbst wenn. Was juckt uns mit wem die usa Handelsabkommen hat? Europa handelst selbst welche aus und ist nicht z.b. in nafta inbegriffen.

    Und zu dem quatsch mit den Verbrennungsmotoren sag ich lieber nix.

  5. Re: Müssen wir wohlmöglich bald selbst Smartphones herstellen?

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 09.11.16 - 18:01

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Immerhin hat Trump gezeigt, dass er Twitter und die neuen Medien
    > versteht.
    >
    > Offensichtlich ja nicht, wenn ihm sein eigener Stab den Zugang entzieht.

    Bei all dem Dreck der über ihn von den Medien und alten Feinden ausgekippt wurde, glaubst du wirklich, dass das wahr ist? Ich nicht. Und entziehen.. Quatsch, man wird sich nach einem seiner Tweets der nach hinten los ging halt zusammen gesetzt haben um zu klären welche Memes welche Wählergruppe aktivieren oder abschrecken werden? Tatsache ist, dass er es teilweise mit seinen 3 Uhr Morgens Tweets geschafft hat permanent in den Medien zu sein. Er wusste, dass er Hillary nie auf der Policy-Ebene schlagen kann. Da hat er lieber wie in der zweiten Debatte das Thema so umgelenkt, dass er auf Hillary und Bill und ihre Sünden verbal eindreschen konnte. Ich garantiere dir, dass 1 Tag nach der zweiten Debatte 90% aller Zuschauer vergessen hatten was Hillary von sich gegeben hat. Was haengen geblieben ist war: "Becaue if I would be president, you would be in jail."

    Trump war im letzten halben Jahr in den Medien so praesent wir kein anderer Kandidat. Seine Ralleys wurden Volksfeste mit bis zu 30.000 Zuschauern. Hillary hat teilweise gerade mal eine Turnhalle voll bekommen. Wenn man was von Hillary gehört hat dann nur irgendwelche Skandale mit Emails, ClintonFoundation-PayForPlay oder ihr Umgang mit der Wahrheit. Nur richtig schlechte Sachen. Bei Trump war alles dabei, von Mini-Skandalen mit seinen Steuern, bis zu seinem in GOP viralen Meme Build a Wall. Wo Hillary Bullshit-Bingo gespielt hat, hat er seine Themen auf einfache Thesen und griffige Slogans herunter gebrochen. Damit einhergehend war er dem einfachen Volk näher und sympathischer. Ein Mann Ecken, Kannten und Fehlern. Kein Übermensch wie Hillary der jede Verfehlung sofort versucht zu kaschieren oder wahlweise entweder die Moralkeule oder den Scapegoat "Russland unterstützt Trump" rausholt.

    Sein "Grab the Pussy" war in den Medien präsenter als beim Bürger. Wenn ich da an unsere Männerabende denke... Wenn ich denke was ich schon für einen Schrott im privaten Bereich verzapft hab. Das gibt es halt. Der einfache Mann von der Straße hatte da wenig Probleme damit. Nachdem Trump seinen kleinen Gang nach Canossa gemacht hat, hat Pence dann öffentlich mit Verweis auf das Christentum gesagt hat, dass es ein guter Christ einem reuigen Sünder vergeben sollte. Das wer genial. Ich denke dass er dadurch im Bible-Belt vieleicht sogar vom ein oder anderen Mormonen am Ende doch die Stimme bekommen hat. Der Blue-Collar Wähler hat es ihm heute in jedem Fall gedankt. Er hat heute sowohl die Präsidentschaft, als auch die Mehrheit im Senat und im Abgeordnetenhaus für die GOP errungen.

    Jetzt bleibt nur noch die Frage was er mit dieser gewonnen Macht anstellt.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Müssen wir wohlmöglich bald selbst Smartphones herstellen?

    Autor: der_wahre_hannes 10.11.16 - 11:05

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sein "Grab the Pussy" war in den Medien präsenter als beim Bürger. Wenn ich
    > da an unsere Männerabende denke... Wenn ich denke was ich schon für einen
    > Schrott im privaten Bereich verzapft hab. Das gibt es halt.

    Ich wusste a schon immer, dass "Männerabend" gleichzusetzen ist mit "das Hirn bitte am Eingang abgeben". Danke für die Bestätigung.

    > Jetzt bleibt nur noch die Frage was er mit dieser gewonnen Macht anstellt.

    Ich befürchte erstmal das Schlimmste, dann kann ich eigentlich nur noch positiv überrascht werden. ;)

  7. Re: Müssen wir wohlmöglich bald selbst Smartphones herstellen?

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 11.11.16 - 03:39

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sein "Grab the Pussy" war in den Medien präsenter als beim Bürger. Wenn
    > ich
    > > da an unsere Männerabende denke... Wenn ich denke was ich schon für
    > einen
    > > Schrott im privaten Bereich verzapft hab. Das gibt es halt.
    >
    > Ich wusste a schon immer, dass "Männerabend" gleichzusetzen ist mit "das
    > Hirn bitte am Eingang abgeben". Danke für die Bestätigung.

    Am Anfang/Eingang geht das noch. Aber nach dem 4/5ten Bier kommt meist nur noch ordinärer Blödsinn. Aber wenn alle anderen gleich-besoffen sind macht das nichts. ;-)

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
  2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

  1. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
    DNS Rebinding
    Google Home verrät, wo du wohnst

    Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

  2. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
    Projekthoster
    Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

    Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.

  3. Red Shell: Spieler verärgert über versteckte Trackingsoftware
    Red Shell
    Spieler verärgert über versteckte Trackingsoftware

    In Spielen wie Civilization 6 oder Kerbal Space Program befindet sich offenbar eine Trackingsoftware names Red Shell, ohne dass die Anwender informiert wurden. Nach Protesten haben einige Entwickler das Datensammeln wieder eingestellt, etwa Bethesda bei The Elder Scrolls Online.


  1. 16:21

  2. 14:03

  3. 13:50

  4. 13:31

  5. 13:19

  6. 13:00

  7. 12:53

  8. 12:15