1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Undercover-Recherche: Zalando…

Eher schlechte Reaktion von Zalando

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eher schlechte Reaktion von Zalando

    Autor: roughneck 16.04.14 - 14:43

    Nicht sonderlich schlau das Vorgehen von Zalando.
    Hätten Sie öffentlich gesagt, dass Sie allen Missständen nachgehen werden und diese aus der Welt schaffen wären Sie sicher besser da gestanden als jetzt.
    Das keine Firma ungefragt gefilmt werden möchte ist auch klar.
    Naja, nicht mein Image - ich kauf lieber bei den kleineren Anbietern =)

  2. Re: Eher schlechte Reaktion von Zalando

    Autor: Sarowie 16.04.14 - 21:13

    Die "richtige" Reaktion bei solch einer PR-Pleite ist: Fresse halten.
    Egal was Zalando macht, es geht nach hinten los.
    Widersprechen sie, gibt es Videobeweise. Schön Aussage vom PR-Sprecher mit den Aufnahmen der Reporterin abwechseln.
    Geloben sie Besserung, kann man das in einer Monaten gegen sie verwenden. Gleiches Spiel wie oben.
    Sprechen sie von Einzellfällen, werden sich die Aufnahme von "Einzellfällen" mehren oder jemand veröffentlicht Akten von Zalando. Kam schon bei mehreren Arbeitgebern raus. Öl ins Feuer giessen, Plattform für frustrierte Mitarbeiter schaffen.

    Nicht falsch verstehen: Ich finde es toll, das Zalando sich wehrt.
    Schlammschlacht vor Gericht, Gegendarstellungen, richtig Stellungen, Erläuterungen...
    Alles schriftlich, öffentlich, Gerichtsfest. Ohne diese Gegenwehr hätten nur die RTL Zuschauer das mit bekommen.
    Und RTL - auch wenn ich RTL nicht mag - wird gut wegkommen. Den Imagegewinn und Werbung die Zalando da für RTL macht ist den Schadenersatz den Zalando _vielleicht_ bekommt alle mal wert für RTL.

  3. Re: Eher schlechte Reaktion von Zalando

    Autor: TheUltimateStar 17.04.14 - 00:12

    Sarowie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die "richtige" Reaktion bei solch einer PR-Pleite ist: Fresse halten.
    > Egal was Zalando macht, es geht nach hinten los.

    Na ja, ganz so ist es nicht, das gilt so sicher nur wenn es den richtigen erwischt hat. Stehst du unschuldig am Pranger so sollte man schon die Optionen sondieren wie man sich offensiv dagegen zur Wehr setzen kann. Aber den Luxus hat Zalando offenbar nicht, also werden erst mal Nebelkerzen geworfen, die Recherchemethoden in Zweifel gezogen und sich selbst als Opfer einer übermütigen Presse inszeniert. Aber ob es den Versuch wirklich Wert war? Das ja schon recht schnell durchschaut, da steigt doch keiner drauf ein.

  4. Re: Eher schlechte Reaktion von Zalando

    Autor: a user 17.04.14 - 11:20

    TheUltimateStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sarowie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die "richtige" Reaktion bei solch einer PR-Pleite ist: Fresse halten.
    > > Egal was Zalando macht, es geht nach hinten los.
    >
    > Na ja, ganz so ist es nicht, das gilt so sicher nur wenn es den richtigen
    > erwischt hat. Stehst du unschuldig am Pranger so sollte man schon die
    > Optionen sondieren wie man sich offensiv dagegen zur Wehr setzen kann.
    meistens leider nicht.

    der volksmund verurteilt dich da auch so mit so schönen "weißheiten" wie: "wo rauch ist, ist auch feuer" oder "getroffene hunde beißen" oder "wer schreit hat unrecht".

    ruihg sein und gras drüber wachsen lassen ist fast immer auch für den unschuldigen die bessere reaktion.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17