1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan…

Geschäftsmodell?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschäftsmodell?

    Autor: pk_erchner 15.01.18 - 14:02

    was kostet das?

    und wer bezahlt das?

    steht im Text?

  2. Re: Geschäftsmodell?

    Autor: Oktavian 15.01.18 - 14:28

    Werbung? Wie immer, wenn etwas "kostenlos" ist?

    Und wie immer im Geschäftsleben gilt: Der Verkäufer bekommt Geld, der Kunde zahlt Geld, die Ware wird verschoben. Wenn Du kein Geld bezahlst, und kein Geld bekommst, bist du weder Kunde noch Verkäufer. Demnach bist Du dann die Ware.

  3. Re: Geschäftsmodell?

    Autor: p4m 15.01.18 - 14:52

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung? Wie immer, wenn etwas "kostenlos" ist?
    >
    > Und wie immer im Geschäftsleben gilt: Der Verkäufer bekommt Geld, der Kunde
    > zahlt Geld, die Ware wird verschoben. Wenn Du kein Geld bezahlst, und kein
    > Geld bekommst, bist du weder Kunde noch Verkäufer. Demnach bist Du dann die
    > Ware.

    Die Definition lässt sich auf Dienstleistungen nicht anwenden.

  4. Re: Geschäftsmodell?

    Autor: Linkk 15.01.18 - 15:26

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Definition lässt sich auf Dienstleistungen nicht anwenden.


    Ich bin der Kunde, kaufe die Dienstleistung "Haare schneiden", bezahle das Unternehmen "Frisör am Eck" und es kommt eine nette Person und schneidet mir die Haare (die Ware). Diese Person ist an meiner Transaktion erstmal nicht beteiligt.

    Nach der Analogie sind User einer Seite eher wie "Angestellte" zu sehen, die mit der Leistung der Seite "bezahlt" werden, und eine Dienstleistung an die Werbetreibenden zurückgeben.
    Und der Website Betreiber ist das Unternehmen, das die Dienstleistung "Werbung wird gesehen" an den Werbetreibenden verkauft.

  5. Re: Geschäftsmodell?

    Autor: Pedrass Foch 15.01.18 - 21:05

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie immer im Geschäftsleben gilt: Der Verkäufer bekommt Geld, der Kunde
    > zahlt Geld

    Wer ist "der Kunde"?

  6. Re: Geschäftsmodell?

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 08.07.18 - 03:10

    Ein Datum von dort ist wahrscheinlich wahrheitsgemäßer als eins von FB. Da ist man ja zum richtigen namen und Wohnort gezwungen. Kann man bestimmt gut Geld mit machen, wenn es bisschen größer ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand und RAM-Module von G.Skill...
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar