1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan…

Sorry....aber soll das etwa Journalismus sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sorry....aber soll das etwa Journalismus sein?

    Autor: Pedrass Foch 15.01.18 - 21:03

    Laberei auf dem Nivea von "Bild der Frau" ohne auch nur ansatzweise zu erwähnen womit der Betreiber des Portals, der afaik im Ausland sitzt und damit nicht dem deutschen Datenschutzrecht unterliegt, seinen Gewinn zu erzielen gedenkt?

  2. Re: Sorry....aber soll das etwa Journalismus sein?

    Autor: der_wahre_hannes 17.01.18 - 10:15

    Pedrass Foch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der afaik im Ausland sitzt und damit nicht dem deutschen Datenschutzrecht unterliegt

    Wo der Kerl sitzt ist völlig irrelevant. Da die Seite sich ganz klar an Benutzer aus Deutschland richtet, muss sich der Betreiber natürlich auch an das hier geltende Datenschutzrecht halten. Ist das echt so schwer zu kapieren?

  3. Re: Sorry....aber soll das etwa Journalismus sein?

    Autor: p4m 18.01.18 - 01:37

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pedrass Foch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der afaik im Ausland sitzt und damit nicht dem deutschen Datenschutzrecht
    > unterliegt
    >
    > Wo der Kerl sitzt ist völlig irrelevant. Da die Seite sich ganz klar an
    > Benutzer aus Deutschland richtet, muss sich der Betreiber natürlich auch an
    > das hier geltende Datenschutzrecht halten. Ist das echt so schwer zu
    > kapieren?

    Anscheinend einiges, denn das gilt lediglich, wenn die hier in DE eine Niederlassung haben und aktiv hier ihrer Tätigkeit nachgehen.

    "
    Im Verfahren „Weltimmo“ (EuGH, 13.05.2014 - C-131/12) hat der EuGH am 01. Oktober 2015 entschieden, dass das Datenschutzrecht eines Mitgliedstaates auf eine ausländische Gesellschaft angewendet werden kann, wenn diese in diesem Staat mittels einer festen Einrichtung („Niederlassung“) eine tatsächliche und effektive Tätigkeit ausübt."

    Also doch nicht so trivial. Da braucht man den TE nicht als blöd darstellen.

  4. Re: Sorry....aber soll das etwa Journalismus sein?

    Autor: der_wahre_hannes 18.01.18 - 10:06

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pedrass Foch schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > der afaik im Ausland sitzt und damit nicht dem deutschen
    > Datenschutzrecht
    > > unterliegt
    > >
    > > Wo der Kerl sitzt ist völlig irrelevant. Da die Seite sich ganz klar an
    > > Benutzer aus Deutschland richtet, muss sich der Betreiber natürlich auch
    > an
    > > das hier geltende Datenschutzrecht halten. Ist das echt so schwer zu
    > > kapieren?
    >
    > Anscheinend einiges, denn das gilt lediglich, wenn die hier in DE eine
    > Niederlassung haben und aktiv hier ihrer Tätigkeit nachgehen.
    >
    > "
    > Im Verfahren „Weltimmo“ (EuGH, 13.05.2014 - C-131/12) hat der
    > EuGH am 01. Oktober 2015 entschieden, dass das Datenschutzrecht eines
    > Mitgliedstaates auf eine ausländische Gesellschaft angewendet werden kann,
    > wenn diese in diesem Staat mittels einer festen Einrichtung
    > („Niederlassung“) eine tatsächliche und effektive Tätigkeit
    > ausübt."
    >
    > Also doch nicht so trivial. Da braucht man den TE nicht als blöd
    > darstellen.

    Schön, nur dass der EuGH hier ein allgemeines Urteil fällt, welches für europäische Mitgliedsstaaten quasi ein Mindeststandard wird. Dass einzelne Staaten durchaus auch höhere Standards anwenden können, sollte schon bekannt sein.

    Siehe hier:
    > Für Aktivitäten einer in einem Drittstaat niedergelassenen Stelle gilt deutsches Recht, wenn sie dabei auf Mittel zurückgreift, die in Deutschland belegen sind (§ 1 Abs. 5 Satz 2 bis 4 BDSG). Davon ist der bloße Transit ausgenommen (näher Kommentar zu § 1 Abs. 5 Satz 2 bis 4).

    Quelle: Datenschutz Wiki, §1 BDSG

    Ich denke mal, man kann davon ausgehen, dass ein Nutzer von nebenan.de aus Deutschland kommt, somit sein Rechner und sein Einwahlknoten ins Internet ebenfalls in Deutschland beheimatet sind. Die Mittel sind also in Deutschland belegen. Und welches Datenschutzrecht gilt dann? Ach ja, das deutsche. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Unterföhring
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 6,99€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne