1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachhaltigkeit: Apple will bis 2030…

Der eine brennt die Bäume nieder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der eine brennt die Bäume nieder

    Autor: thinksimple 21.07.20 - 20:09

    der andere forstet sie auf.
    Irgendwann sind sie alle klimaneutral aber trotzdem kein Baum mehr da.

    Warum kauft Apple nicht einfach Regenwald von den Bauern dort auf. Die hätten dann Kohle und Apple hätte Wald der dann nicht verbrannt wird.
    Oder startet ein Projekt an den Wüstenrändern und pflanzt dort. Die dortige Bevölkerung hat zuwenig Geld um das zu stemmen.
    Aber klar, Beim Ökostromanbieter holt man den Strom der diesen über Zertifikatehandel bezieht.
    Tolles Greenwashing.

    Andere sind aber auch nicht besser.
    Ich hol mir jetzt nen Ford F-150. Bis 2030 bin ich damit zu 100% klimaneutral. Ich werde schon irgendwo ein paar Zertifikate auftreiben für das bisschen CO2.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  2. Re: Der eine brennt die Bäume nieder

    Autor: ElMario 21.07.20 - 22:07

    Erst wenn der letzte Baum gefällt...werden wir Geld essen... ;D

    Wenn es doch alles nicht so traurig...und doch so einfach zu lösen wäre...

  3. Individueller Verzicht ist die Antwort

    Autor: jo-1 22.07.20 - 07:17

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst wenn der letzte Baum gefällt...werden wir Geld essen... ;D
    >
    > Wenn es doch alles nicht so traurig...und doch so einfach zu lösen wäre...

    na - dann würde ich doch bei mir selber anfangen und Verzicht üben. Keine neuen Rechner, keine neuen Spiele oder Urlaube und nur zu Fuss gehen und kein Fleisch mehr - auf das Heizen im Winter verzichten wir auch . . .

    Ja - es wäre so einfach - was konkret macht Ihr beiden Weltretter denn?

    Meine konkrete Liste der Aktivitäten, die ich weglasse oder ökologisch sinnvoll mache ist sehr lang - angefangen vom Verzicht bis hin zu cleverer Ausgabenplanung mit lokalem Einkauf von saisonalem Gemüse und konsequenter Verzicht auf viele Dinge wie bspw. Flüge in den Urlaub.

    Mich regt das so auf wie viele sich hinstellen und von allen andren erwarten, dass sie auf irgendwas verzichten statt selber mit konsequentem Handeln das umzusetzen was sie von andren einfordern.

    Schade, dass der Egoismus immer siegt. Deswegen hat die Menschheit als Ganzes auch keine Chance - und genau aus dem Grund und aus Verzichtsgründen habe ich auch keine Kinder ;-)

    Wenn Ihr beiden welche habt oder plant sind wir schon meilenweit im Umweltschädigen voneinander entfernt - die Umweltbelastung Eurer Nachkommen müssen wir Euch ja zurechnen - wie sonst sollte man das rechnen?

    Oder anders gefragt - Wofür gebt Ihr Euer Geld aus? Mit dieser Frage lässt sich sehr schnell individuelles Verhalten bewerten - wenn da nicht ein Gutteil für ökologisch sinnvolles handeln drinnen ist könnt Ihr Euch Euer Bewerten von Andern sparen weil es nur Lippenbekenntnisse sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.20 07:22 durch jo-1.

  4. Re: Der eine brennt die Bäume nieder

    Autor: Trollversteher 22.07.20 - 07:46

    >der andere forstet sie auf.
    >Irgendwann sind sie alle klimaneutral aber trotzdem kein Baum mehr da.

    Was hat das mit dem Thema zu tun?

    >Warum kauft Apple nicht einfach Regenwald von den Bauern dort auf. Die hätten dann Kohle und Apple hätte Wald der dann nicht verbrannt wird.
    >Oder startet ein Projekt an den Wüstenrändern und pflanzt dort. Die dortige Bevölkerung hat zuwenig Geld um das zu stemmen.

    Vielleicht, weil weil Apple ein Hardwarehersteller ist und keine NGO-Hilfsorganisation ?

    >Aber klar, Beim Ökostromanbieter holt man den Strom der diesen über Zertifikatehandel bezieht.
    >Tolles Greenwashing.

    Hast Du den Artikel ueberhaupt gelesen? Es geht hier nicht um "Greenwashing" oder irgendwelche albernen Zertifikate, sondern darum, dass Apple seine Produktion und den Betrieb des Unternehmens klimaneutral und umweltfreundlicher gestalten will - das bedeutet, neue Materialen, die ohne seltene Erden und Giftstoffe auskommen und recyclebar sind, Herstellungsprozesse bei denen der CO2 Ausstoss reduziert wird, sowie eine Verpflichtung fuer die Zulieferer, ebenfalls die Herstellungsprozesse auf Klimafreundlichkeit zu optimieren.

    Zudem wird auch der "Ausgleich" nicht ueber Zertifikathandel stattfinden, sondern durch aktiven CO2 Entzug aus der Athmosphaere.

    Apple baut uebrigens (wie auch Google) selbst Solarkraftwerke fuer die eigene Stromversorgung, die "wechseln nicht zum Oekostromanbieter", wie kommst DU denn auf den Unfug?

    >Andere sind aber auch nicht besser.
    >Ich hol mir jetzt nen Ford F-150. Bis 2030 bin ich damit zu 100% klimaneutral. Ich werde schon >irgendwo ein paar Zertifikate auftreiben für das bisschen CO2.

    Au Backe, selten so einen Schwachsinn gelesen, lies doch in Zukunft einfach wenigstens den Artikel, bevor Du so einen lahmen "Flame"-Versuch startest...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.20 07:47 durch Trollversteher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) ERP System
    SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  3. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  4. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 9,99€
  3. 8,99€
  4. 21,24€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de