1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima

Tiny House

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tiny House

    Autor: Ely 07.08.19 - 09:58

    Unser Haus hat etwa 80m², ein sog. Hexenhäuschen. Das Grundstück ist sehr groß, 1200 m². Wir würden gern was deutlich kleineres haben, uns auch 40 bis 50 m² auf einem kleinen Grund reichen. Ein Tiny House, das sich selbst mit Strom und Wasser versorgt, wäre unser Ding.

    Geht nicht. Nicht in Deutschland. Haben wir versucht, mehrere Jahre, sind gescheitert.

    Einmal ist es schlichtweg unmöglich, ein Stück Grund zu finden. Hat man diese Unmöglichkeit möglich gemacht (wir hatten ein ungünstig geformtes Randstück mit 164 m² gefunden, das für ein herkömmliches Haus zu klein ist und eine recht gute, ruhige und dennoch gut angebundene Lage hat), geht der Irrsinn erst richtig los. Der Wahnsinn mit den Vorschriften. Mittlerweile gibt es sogar Verordnungen, die regeln, wie weit die Dachrinne vom Boden weg sein muß. Dann die Energieeinsparverordnung (schon allein dieses Wort o.O). Und die Verordnungen, was die Pflanzen im Garten angehen. Und der Gartenschuppen, auch da geht nix ohne Vorschrift. Es betrifft den umbauten Raum (also wie viel m³ das Ding hat, ja echt, da geht es ums Volumen) und daß das Dach des Schuppens dem des Wohngebäudes entsprechen muß. Total bekloppt. Und das sind nur die einfacheren Regeln. Insgesamt sind es etwa 22.000 Vorschriften, die beim Bau eines Einfamilienhauses, auch wenn's nur 45 m² hat, zu befolgen sind.

    Das Wesen eines Tiny Houses ist auch, aus ökologisch einwandfreien Materialien gebaut, ökologisch neutral und autark zu sein. Weil das mit so kleinen Dingern recht gut realisierbar ist. Auch das ist in Deutschland nicht möglich, es besteht eine Anschlußpflicht.

    Aktuell denken wir darüber nach, in die Niederlande zu gehen. Dort ist es recht einfach, ein kleines Häuschen hinzustellen. Es wird gefördert, man ist von den meisten Bauvorschriften befreit und autark darf man natürlich auch sein, das wird sogar gern gesehen.

    Als kleines Extra gäbe es hervorragende Krankenhäuser ohne Keime, sehr gute Radwege und eine einwandfreie Infrastruktur allgemein.

  2. Re: Tiny House

    Autor: rcp48 07.08.19 - 10:28

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unser Haus hat etwa 80m², ein sog. Hexenhäuschen. Das Grundstück ist sehr
    > groß, 1200 m². Wir würden gern was deutlich kleineres haben, uns auch 40
    > bis 50 m² auf einem kleinen Grund reichen. Ein Tiny House, das sich selbst
    > mit Strom und Wasser versorgt, wäre unser Ding.
    >
    > Geht nicht. Nicht in Deutschland. Haben wir versucht, mehrere Jahre, sind
    > gescheitert.
    >
    > Einmal ist es schlichtweg unmöglich, ein Stück Grund zu finden. Hat man
    > diese Unmöglichkeit möglich gemacht (wir hatten ein ungünstig geformtes
    > Randstück mit 164 m² gefunden, das für ein herkömmliches Haus zu klein ist
    > und eine recht gute, ruhige und dennoch gut angebundene Lage hat), geht der
    > Irrsinn erst richtig los. Der Wahnsinn mit den Vorschriften. Mittlerweile
    > gibt es sogar Verordnungen, die regeln, wie weit die Dachrinne vom Boden
    > weg sein muß. Dann die Energieeinsparverordnung (schon allein dieses Wort
    > o.O). Und die Verordnungen, was die Pflanzen im Garten angehen. Und der
    > Gartenschuppen, auch da geht nix ohne Vorschrift. Es betrifft den umbauten
    > Raum (also wie viel m³ das Ding hat, ja echt, da geht es ums Volumen) und
    > daß das Dach des Schuppens dem des Wohngebäudes entsprechen muß. Total
    > bekloppt. Und das sind nur die einfacheren Regeln. Insgesamt sind es etwa
    > 22.000 Vorschriften, die beim Bau eines Einfamilienhauses, auch wenn's nur
    > 45 m² hat, zu befolgen sind.
    >
    > Das Wesen eines Tiny Houses ist auch, aus ökologisch einwandfreien
    > Materialien gebaut, ökologisch neutral und autark zu sein. Weil das mit so
    > kleinen Dingern recht gut realisierbar ist. Auch das ist in Deutschland
    > nicht möglich, es besteht eine Anschlußpflicht.
    >
    > Aktuell denken wir darüber nach, in die Niederlande zu gehen. Dort ist es
    > recht einfach, ein kleines Häuschen hinzustellen. Es wird gefördert, man
    > ist von den meisten Bauvorschriften befreit und autark darf man natürlich
    > auch sein, das wird sogar gern gesehen.
    >
    > Als kleines Extra gäbe es hervorragende Krankenhäuser ohne Keime, sehr gute
    > Radwege und eine einwandfreie Infrastruktur allgemein.

    Tja so ist es in Deutschland.
    Und das wird immer schlimmer und schlimmer.
    Immer mehr Vorschriften, Verbote, und "Umerziehungssteuern".
    Die Vorschriftenpartei läst grüßen.
    Je mehr vorschriften umso mehr welche benötigt werden diese zu kontrolieren ....

    Freiheit vor allem beim Bauen kannst du mittlerweile sowieso vergessen. Es geht noch auf dem Land aber auch da wird es schlimmer. Vor allem wenn dann noch der NEID mitspielt. Dann muss man dem so viele Steine in den Weg legen wie es irgendwie geht.

    Vor allem werden die Vorschriften meist von Leuten propagiert welche meist keine Ahnung haben und selbst auch nicht betroffen sind weil sie in Großstädten in Wohnungen leben.
    Und dann auch noch die Vorschriften von denen die nicht wollen das es einfach ist bzw. an den Vorschriften etwas verdienen wollen.


    Euch viel Glück und Erfolg.


    Mein Haus ist zwar nicht Tiny aber Energetisch weitestgehend unabhängig.
    Und auch unser Garten versorgt uns gut.
    Aber ich hatte auch schon Probleme mit so "Grünenfutzis" die mal gern alles unter Naturschutz stellen was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Seitdem pflanze ich nix mehr was nicht veredelt oder nicht heimisch ist. Oder versteck es so gut das es keiner findet :-)

  3. Re: Tiny House

    Autor: Ely 07.08.19 - 12:47

    Mit den "Grünenfuzzis" wären viele Dinger deutlich einfacher, besonders was das Bauen angeht. Wir würden wohl nicht darüber nachdenken, in die Niederlande (oder nach Spanien) zu gehen, wenn hier die "Verbotspartei" an der Regierung wäre.

    Wir würden uns aber sofort mit dem Wohnmobil davonmachen, wenn Rechtspopulisten, um nicht direkt Nazis zu sagen, an der Regierung wären.

    Das nur mal zum Verständnis.

  4. Re: Tiny House

    Autor: osolemiox 07.08.19 - 12:49

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den "Grünenfuzzis" wären viele Dinger deutlich einfacher, besonders was
    > das Bauen angeht. Wir würden wohl nicht darüber nachdenken, in die
    > Niederlande (oder nach Spanien) zu gehen, wenn hier die "Verbotspartei" an
    > der Regierung wäre.
    >
    > Wir würden uns aber sofort mit dem Wohnmobil davonmachen, wenn
    > Rechtspopulisten, um nicht direkt Nazis zu sagen, an der Regierung wären.
    >
    > Das nur mal zum Verständnis.

    + 100.000

  5. Re: Tiny House

    Autor: rcp48 07.08.19 - 13:28

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den "Grünenfuzzis" wären viele Dinger deutlich einfacher, besonders was
    > das Bauen angeht. Wir würden wohl nicht darüber nachdenken, in die
    > Niederlande (oder nach Spanien) zu gehen, wenn hier die "Verbotspartei" an
    > der Regierung wäre.
    >
    > Wir würden uns aber sofort mit dem Wohnmobil davonmachen, wenn
    > Rechtspopulisten, um nicht direkt Nazis zu sagen, an der Regierung wären.
    >
    > Das nur mal zum Verständnis.

    < Mit den "Grünenfuzzis" wären viele Dinger deutlich einfacher, besonders was
    > das Bauen angeht.

    Das ist ein Witz oder ......

    Wenn ich nur daran denke was alles verboten worden ist oder werden soll oder mit Steuern beladen wird damit die Leute umerzogen werden.


    Ich hoff Du hast schon mal wenigstens ein Haus gebaut und kannst mitreden.
    Denn gelabert wird von vielen viel... "bevor" du etwas kaufst und / oder den Plan einreichen willst. "gehandelt" wird dann anders.
    Wenn Du baust wirst du auch sehr viele "Freunde" sehr viel besser kennenlernen.

    Das ist genau so wenn du auf einmal Krank bist oder die Leute der Meinung sind du kannst ihnen nichts mehr nützen oder du bist pleite. Mischung aus allem ist der Supergau.

    Ich sprech aus leidvoller Erfahrung.

    Mit den ganzen Bendenkenträgern wird Bauen immer unlustiger.
    Wenn du nur mal die Verordungen für Garten ansiehst wird mir schon schlecht.
    Also da muss ein Apfelbaum Und da ein Kirschbaum der darf aber nicht veredelt sein und da muss der Zaun so und das darf nicht weg und warum bauen sie überhaupt.....
    Erst recht wenn erst mal was weg muss da kannst froh sein wenn du nicht um den Baum rumbauen musst der dann aufgrund der "tollen" lage in einem Jahr den Geist aufgibt.

    Ach ja der Apfelbaum mus die Sorte Jakob lebel oder Royal gala oder xyz haben.
    Ob der Standort der Pflanze / Sorte passt... Scheißegal. Ob du lieber Zwetschgen als Äpfel hast und Kirschen nicht magst sonder Birnen... auch Scheißegal. DAS IST REALITÄT... München.

    Wenn dann noch der Neid dazukommt (selber hat man es nur in eine Mietwohnung geschaft ... weil faul und kann mit dem Geld nicht umgehen) dann wird es richtig lustig...

    Noch besser ist selber ne dreckschläuder als Haus und im Garten wächst nicht wirklich was man essen kann.... Aber Vegan und Grün und heimlich mit den Kindern beim MC Drive.


    Tja so hat jeder seine Erfahrungen. Bei mir sind die negativ Erfahrung mit den "Grünenfuzis" dermasen schlecht... tja was soll ich sagen so hat jeder seine eigenen Erfahrungen welche einem dann prägen.


    By the way
    Ich währ auch weg wenn
    Die Rechten an der Regierung währen.
    Oder
    Die Linken (Vertstatlichunsgparteien, Verbotsparteien, Umerziehungsparteien)

    Neuseeland soll ganz schön sein.

  6. Re: Tiny House

    Autor: JackIsBack 07.08.19 - 14:16

    rcp48 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein Witz oder ......
    >
    > Wenn ich nur daran denke was alles verboten worden ist oder werden soll
    > oder mit Steuern beladen wird damit die Leute umerzogen werden.
    >
    > Ich hoff Du hast schon mal wenigstens ein Haus gebaut und kannst mitreden.
    >
    > Denn gelabert wird von vielen viel... "bevor" du etwas kaufst und / oder
    > den Plan einreichen willst. "gehandelt" wird dann anders.
    > Wenn Du baust wirst du auch sehr viele "Freunde" sehr viel besser
    > kennenlernen.
    >
    > Das ist genau so wenn du auf einmal Krank bist oder die Leute der Meinung
    > sind du kannst ihnen nichts mehr nützen oder du bist pleite. Mischung aus
    > allem ist der Supergau.
    >
    > Ich sprech aus leidvoller Erfahrung.
    >
    > Mit den ganzen Bendenkenträgern wird Bauen immer unlustiger.
    > Wenn du nur mal die Verordungen für Garten ansiehst wird mir schon
    > schlecht.
    > Also da muss ein Apfelbaum Und da ein Kirschbaum der darf aber nicht
    > veredelt sein und da muss der Zaun so und das darf nicht weg und warum
    > bauen sie überhaupt.....
    > Erst recht wenn erst mal was weg muss da kannst froh sein wenn du nicht um
    > den Baum rumbauen musst der dann aufgrund der "tollen" lage in einem Jahr
    > den Geist aufgibt.
    >
    > Ach ja der Apfelbaum mus die Sorte Jakob lebel oder Royal gala oder xyz
    > haben.
    > Ob der Standort der Pflanze / Sorte passt... Scheißegal. Ob du lieber
    > Zwetschgen als Äpfel hast und Kirschen nicht magst sonder Birnen... auch
    > Scheißegal. DAS IST REALITÄT... München.
    >
    > Wenn dann noch der Neid dazukommt (selber hat man es nur in eine
    > Mietwohnung geschaft ... weil faul und kann mit dem Geld nicht umgehen)
    > dann wird es richtig lustig...
    >
    > Noch besser ist selber ne dreckschläuder als Haus und im Garten wächst
    > nicht wirklich was man essen kann.... Aber Vegan und Grün und heimlich mit
    > den Kindern beim MC Drive.
    >
    > Tja so hat jeder seine Erfahrungen. Bei mir sind die negativ Erfahrung mit
    > den "Grünenfuzis" dermasen schlecht... tja was soll ich sagen so hat jeder
    > seine eigenen Erfahrungen welche einem dann prägen.
    >
    > By the way
    > Ich währ auch weg wenn
    > Die Rechten an der Regierung währen.
    > Oder
    > Die Linken (Vertstatlichunsgparteien, Verbotsparteien,
    > Umerziehungsparteien)
    >
    > Neuseeland soll ganz schön sein.

    + 1000000
    Du sprichst mir aus der Seele.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion