1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nasa: Marshelikopter macht ersten…

30 mal mehr Auftrieb nötig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: X-XXX-X 19.04.21 - 13:51

    habs jetzt nicht auf Punkt und Komma ausgerechnet - doch sind dann handelsübliche Mavic & Co Quadrocopter auf dem Mars auch noch flugfähig - vlt. haben sie nicht mehr ganz so gute Steigraten aber gehen müsste das noch - dann wäre dass um einen rießen Haufen günstiger gewesen - als in so ein Teil die Fernsteuerung einzubauen - die ja denk ich sinvollerweise über die Zwischenstation sauteurer Rover läuft - alles Peanuts - und wenn der Spass alles Geld der Welt verbrennt : - ) haha - weiter so...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.21 13:53 durch X-XXX-X.

  2. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: MarcusK 19.04.21 - 13:55

    X-XXX-X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > habs jetzt nicht auf Punkt und Komma ausgerechnet - doch sind dann
    > handelsübliche Mavic & Co Quadrocopter auf dem Mars auch noch flugfähig -
    > vlt. haben sie nicht mehr ganz so gute Steigraten aber gehen müsste das
    > noch - dann wäre dass um einen rießen Haufen günstiger gewesen - als in so
    > ein Teil die Fernsteuerung einzubauen - die ja denk ich sinvollerweise über
    > die Zwischenstation sauteurer Rover läuft - alles Peanuts - und wenn der
    > Spass alles Geld der Welt verbrennt : - ) haha - weiter so...
    man müssten mindestens die Flügel vergrößern.
    Können die ohne GPS starten? (ok könnte man in Software ändern)
    Aber ob sie die Temperaturen auf dem Mars überstehen ist dann doch zweifelhaft.

  3. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: smonkey 19.04.21 - 14:17

    X-XXX-X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > habs jetzt nicht auf Punkt und Komma ausgerechnet - doch sind dann
    > handelsübliche Mavic & Co Quadrocopter auf dem Mars auch noch flugfähig

    Garantiert nicht bei bis zu -85°C in der Nacht! Des wäre dann wirklich "sau teurer" Weltraummüll - bei dem was alleine die Beförderung von 1kg Fracht auf die Marsoberfläche kostet.

  4. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: MichaG 19.04.21 - 14:27

    Das bezweifle ich stark.
    Motoren in der üblichen QuadKlasse (5 zoll) erzeugen zirka 1kg "Auftrieb", bei 4 Motoren sind das 4kg.
    Ein Quad wiegt ungefähr 300-500g, und man benötigt ungefähr das 2-3 fache an Auftrieb des Gewichtes damit diese gescheit Manövrierfähig sind.

    Der Marshelikopter dreht die 2 Rotorblätter die 1.2m lang sind mit 2.4k rpm.
    Die Quadmotoren drehen die meist 5cm langen Props mit 30-40k rpm.
    Das ist schon ein gewaltiger Unterschied.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.21 14:33 durch MichaG.

  5. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: schueppi 19.04.21 - 15:10

    Die Flugverbotszone muss man auf der App bestätigen weil das GPS nicht funktioniert... ^^

    Es wäre schon witzig wenn man solche Dinge testen könnte. Einfach eine Inspire mal starten und schauen wie lange sie durchhält bis die Elektronik den Geist aufgibt.

  6. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: hobbeshunter 19.04.21 - 16:59

    Durch die geringere Atmosphäre ist das ganze System deutlich instabiler. Dadurch sind viel höhere Control-loop-Raten nötig. Eine herkömmliche Drohne wird sich schon allein deshalb nicht in der Luft halten können.

    Meist verwenden Semi-Autonomie Drohnen wie Skydio usw. auch descriptor Matching für ihre visuelle Odometrie. Bei so selbst-ähnlichen Wüstentexturen funktioniert das nicht. Die NASA setzt deshalb auf sparse optical flow tracking.

    Quelle: Vision-Based Navigation for the NASA Mars Helicopter, Bayard et.al.

    Was ich schade finde, ist dass der Helikopter nur über gerade Flächen fliegen kann, da das als feste Annahme in die Odometry gebaut ist (macht die Berechnung deutlich schneller). Da wird aber die nächste Generation mehr können, nehme ich an.

  7. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: rubberduck09 20.04.21 - 08:53

    Er braucht genaugenommen gradmal ~1/3 des Auftriebs wie auf der Erde aber um den zu erzeugen ist auf dem Mars halt der 30-fache Aufwand nötig weil die Atmosphäre so dünn ist. Also größere Rotoren und Drehzahlen.

    Schon erstaunlich wie ein technisches Fachmagazin sowas derart durcheinanderbekommt...

  8. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: Laforma 20.04.21 - 09:14

    X-XXX-X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > habs jetzt nicht auf Punkt und Komma ausgerechnet - doch sind dann
    > handelsübliche Mavic & Co Quadrocopter auf dem Mars auch noch flugfähig -
    > vlt. haben sie nicht mehr ganz so gute Steigraten aber gehen müsste das
    > noch - dann wäre dass um einen rießen Haufen günstiger gewesen - als in so
    > ein Teil die Fernsteuerung einzubauen - die ja denk ich sinvollerweise über
    > die Zwischenstation sauteurer Rover läuft - alles Peanuts - und wenn der
    > Spass alles Geld der Welt verbrennt : - ) haha - weiter so...

    warum glaubst du eigentlich, dass die klugen koepfe bei der nasa daran nicht auch gedacht haben und aus welchen gruenden auch immer verworfen haben. wenn ich manche foristen hier so lese, sollte es doch ein klacks sein mit nem bissl papier und spucke mit ueberlichtgeschwindigkeit durchs all zu reisen...

  9. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: unbuntu 20.04.21 - 10:00

    Dazu kommt noch, dass die Drohne aufm Mars nur ca. 650g wiegt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  10. Re: 30 mal mehr Auftrieb nötig...

    Autor: Kein Kostverächter 20.04.21 - 10:36

    Laforma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] wenn ich manche foristen hier so lese, sollte es doch ein klacks
    > sein mit nem bissl papier und spucke mit ueberlichtgeschwindigkeit durchs
    > all zu reisen...

    Ist es ja auch. Ich verrate nur keinem, wie es genau geht. Wenn meine Bekannten da draußen den Rest der Baggage auf diesem Planeten kennenlernen, bin ich da ja unten durch.

    P.S.: https://de.wikipedia.org/wiki/Umschalttaste

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena
  2. Sales Consultant (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg
  3. ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Hays AG, Baden-Württemberg
  4. Senior Software Entwickler:in (m/w/d)
    DKMS gemeinnützige, Tübingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. 28,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Open Data: Hessen will Geodaten lizenzfrei zur Verfügung stellen
    Open Data
    Hessen will Geodaten lizenzfrei zur Verfügung stellen

    Das Land Hessen kommt den Open-Data-Bemühungen des Bundes zuvor und will seine sämtlichen Geodaten frei bereitstellen.

  2. Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
    Rückschau E3 2021
    Galaktisch gute Spiele-Aussichten

    E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.

  3. Smartphones: Oneplus und Oppo werden eins
    Smartphones
    Oneplus und Oppo werden eins

    Oneplus wird Teil von Oppo - was sich positiv auf die verfügbaren Ressourcen und die Entwicklung auswirken soll. Die Marke wird es weiterhin geben.


  1. 16:30

  2. 16:00

  3. 15:45

  4. 15:30

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:23

  8. 14:10