1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nasa-Teleskop: Überambitioniert…
  6. T…

Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: lulzBoB 03.07.18 - 18:38

    Nein das stimmt so nicht. Es findet sich dort im alltäglichen Sprachgebrauch wieder. Jedoch wird auch dort in jedem Deutsch Leistungskurs darauf hingewiesen, dass obwohl im alltäglichen Sprachgebrauch toleriert, es sich um keine grammatikalisch Richtige Aussage handelt und man doch bitte "besser als" schreiben sollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.18 18:38 durch lulzBoB.

  2. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: Tommy-L 03.07.18 - 18:49

    lulzBoB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > O.k. das hier passt nicht wirklich zum Thema, aber stört sich sonst niemand
    > an Formulierungen à la "...besser wie bemannte Raumfahrt..." oder "...zu
    > versuchen, als wie Menschen..."?
    >
    > Sollten wir nicht versuchen die deutsche Sprache wenigstens ein bisschen zu
    > pflegen?

    Grausam!

  3. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: Cerdo 03.07.18 - 18:55

    lulzBoB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedoch wird auch dort in jedem Deutsch Leistungskurs
    > darauf hingewiesen, dass obwohl im alltäglichen Sprachgebrauch toleriert,
    > es sich um keine grammatikalisch Richtige Aussage handelt und man doch
    > bitte "besser als" schreiben sollte.
    Du schreibst deine Schulaufgaben ja auch nicht im Dialekt, sondern in Hochdeutsch.

  4. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: ArcherV 03.07.18 - 18:55

    lulzBoB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Argument "Das ist aber nicht meine
    > Muttersprache" zieht ebenfalls nicht.

    Das meinte ich nicht mal :-).

    Deutsch ist meine Muttersprache und trotzdem empfinde ich die Grammatik als höchste Qual - vor allem Sachen wie Kommasetzung und dass / das. Englisch geht da schon deutlich einfacher. Joah, und dann gabs damals in der Schule noch Latein. Davon fang ich mal lieber nicht an.

    Leuten wie mir fehlt einfach das sogenannte "Sprachgefühl" - ist einfach schwer zu beschreiben. Sprachen sind einfach größtenteils unlogisch und damit komme ich nicht klar.

    > Allerdings gebe ich dir Recht. Ich habe nur gefragt, ob andere es ebenfalls
    > als schlimm empfinden und niemals formuliert, dass ich z. B.: die
    > Überschrift "Immer noch besser als die bemannte Raumfahrt" sprachlich
    > schöner gefunden hätte. Man sollte Kritik auch konstruktiv üben.


    :)

    rationale Grüße,
    ArcherV

  5. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: plutoniumsulfat 03.07.18 - 20:09

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lulzBoB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deinen Verweis auf den Duden kann ich allerdings nicht ganz
    > > nachvollziehen.
    >
    > Nun mein Verweis auf den Duden geschah mit dem Hintergrund, dass der Duden
    > eben umgangsprachliche Ausdrucke mit aufnimmt. Somit passt sich der
    > Wortschatz immer an, z.B. die ganzen neuen englischen Anglizismen.
    >
    > Aber anstatt nur rumzujmeckern "oh das tut einem beim Lesen weh" könnte man
    > doch auch viel lieber konstruktive Kritik äußern in Sinne von "schreib das
    > doch lieber so und so". Es gibt nun mal in Deutschland sehr viele Menschen
    > welche mit der deutschen Sprache - bzw. mit Sprachen allgemein - Probleme
    > haben, da finde ich so ein Verhalten als höchst respektlos.

    Es redet ja auch keiner von Anglizismen ein wenig Satzbau sollte schon doch drin sein sonst wird das Ganze schnell unverständlich und der Zweck der Sprache entfällt weil jeder drei mal nachfragen muss wenn das Ganze er nicht mehr versteht auch unnötige Füllwörter oder weggelassene Satzbestandteile wirken negativ auf den Lesefluss aus.


    Es redet ja auch keiner von Anglizismen. Ein wenig Satzbau sollte doch schon drin sein, sonst wird das Ganze schnell unverständlich und der Zweck der Sprache entfällt, weil jeder drei mal nachfragen muss, wenn er das Ganze nicht mehr versteht. Auch unnötige Füllwörter oder weggelassene Satzbestandteile wirken sich negativ auf den Lesefluss aus.

    Welche Antwort ist für dich verständlicher? ;)

    PS: Schreib doch lieber:

    > Es gibt nun mal in Deutschland sehr viele Menschen
    > welche mit der deutschen Sprache - bzw. mit Sprachen allgemein - Probleme
    > haben, da finde ich so ein Verhalten höchst respektlos.

    :)

  6. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: ArcherV 03.07.18 - 20:45

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es redet ja auch keiner von Anglizismen. Ein wenig Satzbau sollte doch
    > schon drin sein, sonst wird das Ganze schnell unverständlich und der Zweck
    > der Sprache entfällt, weil jeder drei mal nachfragen muss, wenn er das
    > Ganze nicht mehr versteht. Auch unnötige Füllwörter oder weggelassene
    > Satzbestandteile wirken sich negativ auf den Lesefluss aus.


    Es geht doch gar nicht um die Kommasetzung oder Satzzeichen. Es wurde ja eher das "als wie" kritisiert. Das sehe ich nicht so schlimm als (wie) einen ganzen Text ohne Punkt und Koma... :-P

    rationale Grüße,
    ArcherV

  7. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: plutoniumsulfat 03.07.18 - 20:53

    Das habe ich auch eingebaut :P

    Gehört aber zur Grammatik alles dazu.

  8. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: ArcherV 03.07.18 - 20:58

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich auch eingebaut :P
    >
    > Gehört aber zur Grammatik alles dazu.


    Ich könnte mich jetzt natürlich auch darüber aufregen, dass du immer auf den falschen Beitrag anwortest weil du anscheinend nicht die Baumstruktur verwendest... aber aufregen ist soo typisch deutsch ! :-P

    rationale Grüße,
    ArcherV

  9. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: PaBa 04.07.18 - 12:08

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es geht doch gar nicht um die Kommasetzung oder Satzzeichen. Es wurde ja
    > eher das "als wie" kritisiert. Das sehe ich nicht so schlimm als (wie)
    > einen ganzen Text ohne Punkt und Koma... :-P

    Da wir hier klugscheißen :

    An der Stelle "wie" statt dem als (das wie in Klammern war ja bewusst gesetzt).

    Aber ich will mal konstruktiv sein :-)
    Bei einem Vergleich nutzt man das "wie". Klaus ist so groß wie Peter. Klaus ist nicht so groß wie Hans.
    Bei unterschieden nutzt man das "als". Hans ist größer als Hans.

    In diesem Sinne wünsche ich einen schöneren Tag, als gestern :-)

  10. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: Bouncy 04.07.18 - 13:06

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für die Menschheit nicht nur weil es so ungefähr das einzige Projekt ist
    > bei dem die einzelnen Nationen gut zusammenarbeiten.
    ISS, CERN, ITER - "ungefähr das einzige", aber eben nur ungefähr - also gar nicht...

  11. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: bombinho 04.07.18 - 15:40

    Qbit42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, hat mir beim Lesen auch ziemlich weh getan. Besonders das "wie" noch
    > mit einem "als wie" zu toppen. Aber na ja...

    Logische Konsequenz, wenn ich nicht weiss, ob wie oder als, dann benutze ich Beides und liege automatisch richtig ;).

    Ja, es faellt Manchen auf und um ehrlich zu sein, ich werde gerne auf meine Fehler aufmerksam gemacht. Nichts ist schlimmer als jahrelang den selben Fehler zu machen, weil aus Hoeflichkeit niemand korrigierend eingegriffen hat. Allerdings passiert es mir gelegentlich, dass ich Fehler mache, die ich erst hinterher bemerke. Manchmal kann man dann nicht mehr korrigieren und manchmal faellt es mir sicher auch gar nicht auf.

    Insofern korrigiere ich nur, wenn ich entweder weiss, dass mein Gegenueber auch korrigiert werden moechte oder wenn es unangenehm ist.
    Bei Leuten, die Deutsch nicht als Muttersprache haben, kann man meist davon ausgehen, dass Korrektur erwuenscht ist, zumindest wenn sie aktiv lernen.
    Da Schap23 sich nicht dazu geaeussert hat, gehe ich davon aus, dass er nicht korrigiert werden moechte.

  12. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: Bouncy 04.07.18 - 16:28

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun mein Verweis auf den Duden geschah mit dem Hintergrund, dass der Duden
    > eben umgangsprachliche Ausdrucke mit aufnimmt. Somit passt sich der
    > Wortschatz immer an, z.B. die ganzen neuen englischen Anglizismen.
    Absurd, man kann nicht mit dem Verweis auf "Sprache ändert sich" jeden Fehler rechtfertigen. Natürlich ändert Sprache sich, aber die Änderung führt trotzdem zu neuen, klaren Regeln - wer die nicht befolgen kann ist kein Sprachrevolutionär, sondern macht es einfach falsch. Falsch bleibt auch in einer lebendigen Sprache falsch. Schon erschütternd, dass das nicht jedem klar ist...

  13. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: BeatYa 09.07.18 - 14:35

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lulzBoB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allerdings finden solche
    > > Formulierungen immer mehr Einzug in den alltäglichen Sprachgebrauch dank
    > > RTL & Co. Und die Kinder sprechen es nach, ohne dass ihnen jemand sagt:
    > > "Das ist falsch!"
    >
    > Die Sprache verändert sich nun mal. Ob dir das gefällt oder nicht spielt
    > dabei eigentlich keine Rolle. Den Duden gibt es nicht umsonst.


    nein, das ist einfach nur falsch!

  14. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: ArcherV 09.07.18 - 14:40

    BeatYa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, das ist einfach nur falsch!


    Nö.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  15. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: bombinho 10.07.18 - 02:39

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BeatYa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > nein, das ist einfach nur falsch!
    > Nö.

    naja, genaugenommen

  16. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: Jorgo34 11.07.18 - 14:33

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lulzBoB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Argument "Das ist aber nicht meine
    > > Muttersprache" zieht ebenfalls nicht.
    >
    > Das meinte ich nicht mal :-).
    >
    > Deutsch ist meine Muttersprache und trotzdem empfinde ich die Grammatik als
    > höchste Qual - vor allem Sachen wie Kommasetzung und dass / das. Englisch
    > geht da schon deutlich einfacher. Joah, und dann gabs damals in der Schule
    > noch Latein. Davon fang ich mal lieber nicht an.
    >
    > Leuten wie mir fehlt einfach das sogenannte "Sprachgefühl" - ist einfach
    > schwer zu beschreiben. Sprachen sind einfach größtenteils unlogisch und
    > damit komme ich nicht klar.
    >
    > > Allerdings gebe ich dir Recht. Ich habe nur gefragt, ob andere es
    > ebenfalls
    > > als schlimm empfinden und niemals formuliert, dass ich z. B.: die
    > > Überschrift "Immer noch besser als die bemannte Raumfahrt" sprachlich
    > > schöner gefunden hätte. Man sollte Kritik auch konstruktiv üben.
    >
    > :)


    das / dass ist doch garnicht so schwierig!
    Den betroffenen Satz einfach mal mit "dies" statt "das" aussprechen und falls es nicht passt, "das" mit doppel S schreiben :)

    Ich bin mir sicher, (dies)das wird ein Erfolg!
    Ich bin der Meinung, dass du es auch kannst!


    Und ja, mir tat es beim lesen auch weh und solche eine Umgangssprache sollte nicht ausgeschrieben werden... Dialekt hin oder her, Ick berliner hier ja ooch nicht rum und sach euch dass dit hier janz normal ist, wenn ick so quassel!

  17. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: derdiedas 15.07.18 - 14:12

    Und man warum braucht es dazu Menschen im Weltraum?

    Für die Kosten der ISS hätte man eine Roboterstation bauen können die 10mal so viele Experimente hätte durchführen können. Und das für einen Bruchteil der Kosten... und Menschenleben.

    Bemannte Raumfahrt ist erst dann sinnvoll, wenn wir dauerhaft dort leben können und wollen. Als erstes müssten wir den Mond besiedeln. Die ISS hat uns nur eines - Geld und noch viel schlimmer Zeit gekostet. Wir waren schon mal weiter, aber SpaceShuttle und ISS haben uns 3 Jahrzehnte verschwenden lassen.

    Gruß DDD

  18. Re: Immer noch besser wie bemannte Raumfahrt

    Autor: Qbit42 20.07.18 - 16:27

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Kosten der ISS hätte man eine Roboterstation bauen können die 10mal
    > so viele Experimente hätte durchführen können. Und das für einen Bruchteil
    > der Kosten... und Menschenleben.

    Das glaubst auch nur du. Wer erzählt eigentlich solche Märchen? Hast du dafür auch nur irgendeinen Beleg?

    Quizfrage

    Warum wird eigentlich nicht schon sämtliche Arbeit und Forschung auf der Erde von Robotern erledigt?

    Antworten

    A: Die Illuminaten verhindern den Einsatz von Robotern, weil sie an die Ausbeutung der Menschheit glaubt.
    B: In Wirklichkeit besteht ein Großteil der Menschen schon aus Androiden, wir merken nur keinen Unterschied mehr.
    C: Roboter sind noch längst nicht in der Lage Aufgaben so gut und flexibel durchzuführen, wie ein Mensch dies kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  3. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    1. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    2. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.

    3. THQ Nordic: Demo von möglichem Gothic-Remake spielbar
      THQ Nordic
      Demo von möglichem Gothic-Remake spielbar

      Rund zwei Stunden lang können sich Fans des Rollenspielklassikers Gothic in Kämpfe stürzen und Quests lösen - und anschließend einen Fragebogen beantworten. Die Entwickler wollen wissen, was die Kundschaft von einer Neuauflage hält.


    1. 13:22

    2. 12:39

    3. 12:09

    4. 18:10

    5. 16:56

    6. 15:32

    7. 14:52

    8. 14:00