Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nazi Leaks: Anonymous will weitere…

lolzz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lolzz

    Autor: wolfo 09.01.12 - 04:59

    haha... so ist recht! ;) wenn man in der demokratie nicht geschütz wird hilft sich der bürger selbst.

    ich finds das nur schön

  2. Re: lolzz

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.01.12 - 08:07

    Dann hoffen wir mal, dass sich die rechten Bürger nicht selbst helfen, wenn ihr Recht auf freie Meinungsäußerung von der Demokratie nicht geschützt wird...

  3. Re: lolzz

    Autor: original registriert 09.01.12 - 08:25

    wenn die rechten bürger den unterschied zwischen meinungsäusserung
    und volksverhetzung nicht verstehen, dann ist das deren problem.

    dort wo der staat wirklich mal gegen die rechten über die stränge schlägt
    (wiederholung der forderung nach der VDS wegen mordanschlägen usw.)
    ist es mmer wieder interessant zu beobachten, wie die nazis selbst sich
    dagegen garnicht verwehren, weil es ihnen natürlich scheissegal ist, was
    aus der demokratie wird.

  4. Re: lolzz

    Autor: Himmerlarschundzwirn 09.01.12 - 08:29

    Also ein T-Shirt einer "rechten Marke" zu tragen, zähle ich immer noch eher unter Meinungsäußerung, denn unter Volksverhetzung.

  5. Re: lolzz

    Autor: original registriert 09.01.12 - 09:22

    ja klar, würde ich beim t-shirt genauso sehen.

    aber trotzdem ist es eher der pirat oder der sozi, der dieses recht der nazis
    tatsächlich in der praxis noch verteidigen würde, die nazis selbst
    interessiert doch eh nicht was der staat für illegal hält.

    du darfst aber enicht vergessen, dass einige der rechten CD und t-shirt vertriebe
    von leuten betrieben werden, die wegen mord im knast sitzen oder gewisse
    partein und strukturen mit ihren gewinnen finanzieren.

    ein angriff auf die kunden dieser leute ist sicherlich billig und mag den kunden
    im einzelfall unrecht tun, aber es ist eine effektive methode gegen die betreiber
    und inhaber.

    ausserdem was anonymous ja nicht tut, ist dass sie dort behaupten, alle die
    t-shirts kaufen sind nazis und müssen verprügelt oder bei ihrem arbeitgeber
    blossgestellt werden. das wäre in tat, auch hier würde ich dir recht geben,
    gedankenpolizei.

    übrigens, wann etwas zu voklsverhetzung wird, darüber kann man streiten.

    auch, ob es überhaupt sinn macht, z.b hakenkreuze zu verbieten, ist diskutabel.

    du musst aber bitte verstehen, dass es auch t-shirts gibt, auf denen "juda verrecke"
    steht, und da diskutiere dann nicht mehr, da steht meine politische meinung
    und auch meine juristische einschätzung schon fest.

    in einem land, in dem anarchisten wegen "ACAB" t-shirts vor den kadi
    gestellt werden ist durchaus angemessen, nazis wegen ihren propaganda
    oder hetzdelikten ebenfalls zu belangen.

    zu den daten, die veröffentlicht wurden, gehören unter anderen
    mitgliederlisten von blood and honour. diese organisation ist in
    deutschland verboten, die mehrheit ihrer mitglieder sitzt wegen
    schwerster straftaten hinter gitter.
    zeig mir auch nur ein einziges beispiel, was dieser personenkreis tut,
    was unter das grundrecht der meinungsäusserung fallen würde.

    um eine meinung zu haben, braucht man erst einmal ein gehirn!

    gestern wurden bei einem hallenfussballturnier wieder 90 personen verletzt.
    die täter waren sicherlich keine linken hippies ... und in angesicht
    solcher zustände in unserem land sind kleine fehler beim kampf gegen
    rechts - die anon übrigens ja wohl auch eingeräumt haben, dann auch legitim.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.12 09:33 durch original registriert.

  6. Re: lolzz

    Autor: Tantalus 09.01.12 - 10:00

    original registriert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber trotzdem ist es eher der pirat oder der sozi, der dieses recht der
    > nazis
    > tatsächlich in der praxis noch verteidigen würde, die nazis selbst
    > interessiert doch eh nicht was der staat für illegal hält.

    Piraten oder Sozis sind aber noch nicht allzu weit am linken Rand angesiedelt. Versuch mal, in einer Linke Gruppe Thesen wie "Abschiebung für auslöndische Straftäter" zu diskutieren, da hast Du schneller ne blutige Nase also Dir lieb ist.

    > ein angriff auf die kunden dieser leute ist sicherlich billig und mag den
    > kunden
    > im einzelfall unrecht tun, aber es ist eine effektive methode gegen die
    > betreiber
    > und inhaber.

    Und hier stellt sich wieder die Frage, ob es "gerecht" bzw moralisch vertretbar ist, unbeteiligten zu schaden (in dem Fall "Zufallskunden"), um irgend jemand anderem eins auszuwischen.

    > ausserdem was anonymous ja nicht tut, ist dass sie dort behaupten, alle
    > die
    > t-shirts kaufen sind nazis und müssen verprügelt oder bei ihrem
    > arbeitgeber
    > blossgestellt werden. das wäre in tat, auch hier würde ich dir recht
    > geben,
    > gedankenpolizei.

    Nun ja, faktisch wird aber, zumindest teilweise, genau das passieren, indem die Namen und Adressen öffentlich gemacht werden.

    > übrigens, wann etwas zu voklsverhetzung wird, darüber kann man streiten.

    Korrekt

    > auch, ob es überhaupt sinn macht, z.b hakenkreuze zu verbieten, ist
    > diskutabel.

    Auch korrekt (im übrigen sind Hakenkreuze nicht per se verboten, sonst müssten ettliche Museen schließen und eine Menge Geschichtsbücher eingestampft werden.

    > gestern wurden bei einem hallenfussballturnier wieder 90 personen
    > verletzt.
    > die täter waren sicherlich keine linken hippies ...

    Soweit ich weiss aber auch keine rechtsextrmene. Das waren einfach hirnlose Hooligans. Was hat das also mit dem Thema hier zu tun?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: lolzz

    Autor: bstea 09.01.12 - 17:02

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > original registriert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber trotzdem ist es eher der pirat oder der sozi, der dieses recht der
    > > nazis
    > > tatsächlich in der praxis noch verteidigen würde, die nazis selbst
    > > interessiert doch eh nicht was der staat für illegal hält.
    >
    > Piraten oder Sozis sind aber noch nicht allzu weit am linken Rand
    > angesiedelt. Versuch mal, in einer Linke Gruppe Thesen wie "Abschiebung für
    > auslöndische Straftäter" zu diskutieren, da hast Du schneller ne blutige
    > Nase also Dir lieb ist.
    Dann diskutiere doch lieber über das Existenzrecht Israels oder die Rechte/Pflichten der die da oben. Enteignungen sind nun auch wieder en vogue.
    > > ein angriff auf die kunden dieser leute ist sicherlich billig und mag
    > den
    > > kunden
    > > im einzelfall unrecht tun, aber es ist eine effektive methode gegen die
    > > betreiber
    > > und inhaber.
    >
    > Und hier stellt sich wieder die Frage, ob es "gerecht" bzw moralisch
    > vertretbar ist, unbeteiligten zu schaden (in dem Fall "Zufallskunden"), um
    > irgend jemand anderem eins auszuwischen.
    >
    Mir ist nicht klar was für ein Schaden ein Käufer billiger Shirts anrichtet, das kann mir sicher einer erklären. Andererseits belegt das Kaufverhalten nicht eine Gesinnung und führt zur sozialen Ausgrenzung.
    > > ausserdem was anonymous ja nicht tut, ist dass sie dort behaupten, alle
    > > die
    > > t-shirts kaufen sind nazis und müssen verprügelt oder bei ihrem
    > > arbeitgeber
    > > blossgestellt werden. das wäre in tat, auch hier würde ich dir recht
    > > geben,
    > > gedankenpolizei.
    >
    > Nun ja, faktisch wird aber, zumindest teilweise, genau das passieren, indem
    > die Namen und Adressen öffentlich gemacht werden.
    >
    > > übrigens, wann etwas zu voklsverhetzung wird, darüber kann man streiten.
    >
    > Korrekt
    >
    > > auch, ob es überhaupt sinn macht, z.b hakenkreuze zu verbieten, ist
    > > diskutabel.
    >
    > Auch korrekt (im übrigen sind Hakenkreuze nicht per se verboten, sonst
    > müssten ettliche Museen schließen und eine Menge Geschichtsbücher
    > eingestampft werden.
    >
    > > gestern wurden bei einem hallenfussballturnier wieder 90 personen
    > > verletzt.
    > > die täter waren sicherlich keine linken hippies ...
    >
    > Soweit ich weiss aber auch keine rechtsextrmene. Das waren einfach hirnlose
    > Hooligans. Was hat das also mit dem Thema hier zu tun?
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 2,99€
  3. 4,31€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  2. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  3. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.


  1. 09:01

  2. 14:28

  3. 13:20

  4. 12:29

  5. 11:36

  6. 09:15

  7. 17:43

  8. 16:16