Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix, Spotify und Co.: Keine…

Packt den Aluhut aus

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Packt den Aluhut aus

    Autor: AllDayPiano 19.05.17 - 07:13

    Die Intention des Vorhabens, dass Kunden ihr bezahltes Streaming erreichen können müssen, kaufe ich der EU irgendwie nicht ab.

    Ich greif jetzt mal tief in die Verschwörungstheorien-Kiste und behaupte:

    Die Firmen werden verpflichtet, den Wohnort zu verifizieren. Hierzu soll das Unternehmen Zugriff auf sensible Daten nehmen können dürfen, wie die Steuernummer. Ich glaube daher, es geht eher um die Erzeugung interessanter Daten für Behördern und um das Aufspüren von illegalen Einwanderern.

  2. Re: Packt den Aluhut aus

    Autor: Kira 19.05.17 - 08:24

    Selbst wenn... Die EU kann theoretisch alles über einen Wissen, von der Krankenakte hin zum Wohnort hin zur Steuernummer, das weiß unser Staat auch und das bringt was ?

    Ich mein...Netflix hat meine Bankdaten, Name, E-Mail Adresse ... also das reißt es jetzt nicht raus...

    -------------------------------------------------------------------------------
    2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin ...

  3. Re: Packt den Aluhut aus

    Autor: tbone 19.05.17 - 09:13

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Firmen werden verpflichtet, den Wohnort zu verifizieren.

    Nein, Sie werden verpflichtet meine zu Hause bezahlten Medien auch im EU Ausland zur verfügung zu stellen.
    Eine alternative, die wegen laufender Verträge nicht möglich scheint, ist einfach alles für alle EU Bürger freizuschalten. Bei Musik dürfte das schon so sein, da hat doch jeder alle 40 Mio Songs.
    Es wird ja momentan nur die IP geprüft. Viele Zahlarten wie Kreditkarten sind auch ortsgebunden. Netflix weiß, in welchem Land die registriert ist.
    Ich vermute die billigste Lösung für diese Anbieter dürfte ein SMS Check sein. Dann braucht man auch eine Deutsche Mobilnummer.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Volkswagen Zubehör GmbH, Dreieich bei Frankfurt am Main
  2. Nash direct GmbH, Stuttgart oder Ulm
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Die Woche im Video: Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security
    Die Woche im Video
    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

    Golem.de-Wochenrückblick Die USA wollen mal wieder zum Mond, die BVG speichert mal wieder Bewegungsdaten und ein 19 Jahre alter Angriff funktioniert immer wieder. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. HTTPS: Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen
    HTTPS
    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

    Die Fritzbox bietet in der jüngsten Firmware ein neues Feature: Kunden können sich automatisch Let's Encrypt-Zertifikate für den AVM-eigenen DynDNS-Dienst myfritz.net erstellen lassen. Das hat aber Konsequenzen, über die sich vermutlich nicht alle Kunden im Klaren sind.

  3. Antec P110 Silent: Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter
    Antec P110 Silent
    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

    Antecs neuer Midi-Tower trägt den Namen P110 Silent nicht umsonst: Das Aluminiumgehäuse ist ab Werk gedämmt. Es lassen sich viele verschiedene Lüfter einbauen. Austauschbare Filter sollen derweil für ein staubfreies Inneres sorgen.


  1. 09:03

  2. 17:47

  3. 17:38

  4. 16:17

  5. 15:50

  6. 15:25

  7. 15:04

  8. 14:22