Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix, Spotify und Co.: Keine…

Packt den Aluhut aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Packt den Aluhut aus

    Autor: AllDayPiano 19.05.17 - 07:13

    Die Intention des Vorhabens, dass Kunden ihr bezahltes Streaming erreichen können müssen, kaufe ich der EU irgendwie nicht ab.

    Ich greif jetzt mal tief in die Verschwörungstheorien-Kiste und behaupte:

    Die Firmen werden verpflichtet, den Wohnort zu verifizieren. Hierzu soll das Unternehmen Zugriff auf sensible Daten nehmen können dürfen, wie die Steuernummer. Ich glaube daher, es geht eher um die Erzeugung interessanter Daten für Behördern und um das Aufspüren von illegalen Einwanderern.

  2. Re: Packt den Aluhut aus

    Autor: Kira 19.05.17 - 08:24

    Selbst wenn... Die EU kann theoretisch alles über einen Wissen, von der Krankenakte hin zum Wohnort hin zur Steuernummer, das weiß unser Staat auch und das bringt was ?

    Ich mein...Netflix hat meine Bankdaten, Name, E-Mail Adresse ... also das reißt es jetzt nicht raus...

    -------------------------------------------------------------------------------
    2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin ...

  3. Re: Packt den Aluhut aus

    Autor: tbone 19.05.17 - 09:13

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Firmen werden verpflichtet, den Wohnort zu verifizieren.

    Nein, Sie werden verpflichtet meine zu Hause bezahlten Medien auch im EU Ausland zur verfügung zu stellen.
    Eine alternative, die wegen laufender Verträge nicht möglich scheint, ist einfach alles für alle EU Bürger freizuschalten. Bei Musik dürfte das schon so sein, da hat doch jeder alle 40 Mio Songs.
    Es wird ja momentan nur die IP geprüft. Viele Zahlarten wie Kreditkarten sind auch ortsgebunden. Netflix weiß, in welchem Land die registriert ist.
    Ich vermute die billigste Lösung für diese Anbieter dürfte ein SMS Check sein. Dann braucht man auch eine Deutsche Mobilnummer.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TUI Business Services GmbH, Hannover
  2. über experteer GmbH, südliches Baden-Württemberg
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Caseking kaufen
  3. 449€ + Versand
  4. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  2. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab
  3. Lyft 30 autonome Taxis fahren Passagiere in Las Vegas

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung