Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix-Statistik: Die Schweiz…

6 Mbit/s für FullHD?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 6 Mbit/s für FullHD?

    Autor: HansiHinterseher 14.10.14 - 15:03

    Ist doch lächerlich, von Bildqualität zu reden, wenn die VoD-Dienste (nicht nur Netflix) mit ihren lächerlichen Bitraten Artefakte bei Actionszenen und keine weichen Farbverläufe erzeugen können.

    Alleine ARD HD und ZDF HD senden schon 7-12 Mbit/s für die kleine 720p HD Auflösung über DVB. Sky Cinema HD sendet bis 18 Mbit/s.
    Eine Bluray streamt mit 36 Mbit/s.

    Wie kann man da bei FullHD (netflix) und nur 5 Mbit/s etwas erwarten? Der Codec ist schließlich der gleiche.

    Ich selber schaue über Watchever deshalb nur Sitcoms u.ä. Denn sobald mehr auf dem Bildschirm passiert, geht die Bildqualität in die Knie. Dabei habe ich 32 Mbit-Kabel... aber jeder VoD-Dienst sendet nur so viel, das man es ertragen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 15:06 durch HansiHinterseher.

  2. Re: 6 Mbit/s für FullHD?

    Autor: PiranhA 14.10.14 - 15:11

    Also für SuperHD (Netflixs Begriff für 1080p) gehen schon 10 - 12 MBit/s durch die Leitung. Die 6 MBit beziehen sich auf 720p, welches auch von Netflix als HD bezeichnet wird (analog bei Amazon gibt es HD und HD 1080p). Bei 720p ist das Video sogar mit nur 3 MBit kodiert plus was man noch fürs Audio benötigt (bei 5.1 eben mehr als bei Stereo). Macht dann etwa 4 - 4,5 MBit, dh. man empfiehlt vorsichtshalber 6 MBit.

    Generell ist die Bildqualität aber gar nicht so schlecht. Kann zwar nicht mit einer BluRay mithalten, aber das erwartet ja keiner. Für Serien und ab und zu mal ein Film, will ich mich da echt nicht beschweren.

  3. Re: 6 Mbit/s für FullHD?

    Autor: tibrob 14.10.14 - 15:19

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch lächerlich, von Bildqualität zu reden, wenn die VoD-Dienste (nicht
    > nur Netflix) mit ihren lächerlichen Bitraten Artefakte bei Actionszenen und
    > keine weichen Farbverläufe erzeugen können.

    Na so schlimm ist das auch nicht.

    > Alleine ARD HD und ZDF HD senden schon 7-12 Mbit/s für die kleine 720p HD
    > Auflösung über DVB. Sky Cinema HD sendet bis 18 Mbit/s.
    > Eine Bluray streamt mit 36 Mbit/s.

    DVB-C/S/S2/T ist aber kein Einzelabruf und die Anzahl der Zuschauer irrelevant. Bei VOD ist es nunmal ein Einzelabruf. Wenn da jeder mit 30 MBit streamen würde, wären die Leitungen dicht.

    > Wie kann man da bei FullHD (netflix) und nur 5 Mbit/s etwas erwarten? Der
    > Codec ist schließlich der gleiche.

    Jupp, aber die Qualität ist durchaus in Ordnung.

    > Ich selber schaue über Watchever deshalb nur Sitcoms u.ä. Denn sobald mehr
    > auf dem Bildschirm passiert, geht die Bildqualität in die Knie. Dabei habe
    > ich 32 Mbit-Kabel... aber jeder VoD-Dienst sendet nur so viel, das man es
    > ertragen kann.

    Watchever ist aber qualitativ einer der schlechteren. Mit SuperHD bei Netflix sieht's aber schon ganz anders aus.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  4. Re: 6 Mbit/s für FullHD?

    Autor: FFFF 14.10.14 - 15:49

    Das ist nicht ganz korrekt.

    1080p wird ab Gewischwindigkeiten von 4300kbit bis 6000kbit gestreamt, je nach dem was dein Internet zulässt. Und es sieht schon sehr gut aus mit 6mbit, würde sagen es ist sogar sehr ähnlich zu einer blu-ray. 720p wird bis zu 3000kbit/s gestreamt, was auch noch ganz gut anschaubar ist.

    Dass die Qualität mit 6mbit zu schlecht ist, ist absoluter blödsinn. Umgerechnet sind es überigens über 5GB traffic für einen 120min Film.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 15:50 durch FFFF.

  5. Re: 6 Mbit/s für FullHD?

    Autor: golam 14.10.14 - 16:18

    Ich habe mal Professor Layton, den Film, von 11GB Bluray runter 1,77GB bei 960x540 mit 2400 abr geschraubt. und das im oneklick. Netflix macht das natürlich anders.
    man sieht kaum bis gar kein unterschied.
    bei filmen mit realem setting benötigt es natürlich mer XD

    aber es stimmt schon derjenige der vom BD Quali nicht weis wird den unterschied nur schwer merken.

    hier mal ne tolle Berichterstattung vom Coder bei NF
    https://www.youtube.com/watch?v=tQrsz3BrfwU&list=UU5A04bw9RTPSbpzqHJqiHSQ

    In diesem Kanal ist dazu einiges zu erfahren. zwar englisch, aber her das geht schon irgendwie.
    https://www.youtube.com/user/streamingmediavideo/videos

  6. Re: 6 Mbit/s für FullHD?

    Autor: Érdna Ldierk 14.10.14 - 20:30

    Man sieht beim Netflix HD teilweise schon deutlich, dass es nicht wirklich HD ist... aber damit kann man leben. Ist natürlich immer auch eine Frage des Ausgangsmaterials - und dafür ist der 5.1 Sound wirklich top!

  7. Re: 6 Mbit/s für FullHD?

    Autor: sneaker 14.10.14 - 22:15

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch lächerlich, von Bildqualität zu reden, wenn die VoD-Dienste (nicht
    > nur Netflix) mit ihren lächerlichen Bitraten Artefakte bei Actionszenen und
    > keine weichen Farbverläufe erzeugen können.
    >
    > Alleine ARD HD und ZDF HD senden schon 7-12 Mbit/s für die kleine 720p HD
    > Auflösung über DVB. Sky Cinema HD sendet bis 18 Mbit/s.
    > Eine Bluray streamt mit 36 Mbit/s.
    >
    > Wie kann man da bei FullHD (netflix) und nur 5 Mbit/s etwas erwarten? Der
    > Codec ist schließlich der gleiche.

    Fernsehsender kodieren aber live während Anbieter wie Netflix wesentlich bessere Kodiereinstellungen/Encoder verwenden können. Auch ist über DVB viel nutzloser Overhead, die reine Videodatenraten liegen meist nicht sehr hoch. An die Blu-Ray kommt man aber natürlich nicht ran bzw. vielleicht dann mit dem UltraHD-Streaming, bei Datenraten von ~16 Mbit/s ( Netflix empfiehlt Internetanschluß mit 25 Mbit/s) und HEVC 10 Bit-Kodierung (weichere Farbverläufe). Davon abgesehen nutzen nur die allerwenigsten Blu-Rays Datenraten von 35Mibt/s+, als Beispiel der neue X-Men: ~22 Mbit/s.

  8. Re: 6 Mbit/s für FullHD?

    Autor: Érdna Ldierk 14.10.14 - 23:09

    golam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mal Professor Layton, den Film, von 11GB Bluray runter 1,77GB bei
    > 960x540 mit 2400 abr geschraubt. und das im oneklick. Netflix macht das
    > natürlich anders.
    > man sieht kaum bis gar kein unterschied.
    > bei filmen mit realem setting benötigt es natürlich mer XD

    Ich hab gerade (bin noch in der Probephase) mein Abo mal von "HD" auf "UHD" umgestellt. Bei House of cards ist der Unterschied für mich nicht festzustellen gewesen. Es hat immer noch Bildrauschen und keine weichen Farbverläufe. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich nur in 1080p schauen kann - dafür habe ich aber eine 30000er Leitung und mein WLan liefert effektiv 76Mbit/s, es kann also nicht an der Bandbreite liegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 23:09 durch Érdna Ldierk.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  2. AKDB, Regensburg
  3. über unternehmensberatung monika gräter, Töging am Inn
  4. BWI GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 189,90€, Asus ROG Crosshair VIII Formula Mainboard für 499...
  3. 45,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. George R.R. Martin: Autor bestätigt dritte Game-of-Thrones-Serie mit Drachen
    George R.R. Martin
    Autor bestätigt dritte Game-of-Thrones-Serie mit Drachen

    Eine Spin-off-Serie von Game of Thrones ist bereits in Arbeit, die zweite bestätigt George R. R. Martin selbst. HBO plant die neue Serie, die sich um das Haus Targaryen und Drachen drehen wird, wohl schon ein. Sie basiert auf einem bereits existierenden Buch.

  2. Nouveau: Nvidia startet freien Volta-Support für Tegra Xavier
    Nouveau
    Nvidia startet freien Volta-Support für Tegra Xavier

    Die aktuellen Tegra-SoC Xavier von Nvidia laufen mit GPUs der Volta-Architektur. Der Hersteller hat nun damit begonnen, erste freie Linux-Treiber-Patches dafür zu veröffentlichen.

  3. München: Amazon stellt eigene Fahrer ein
    München
    Amazon stellt eigene Fahrer ein

    In München stellt Amazon nun eigene Lieferfahrer ein. Im ganzen Land sollen elf weitere Versandzentren eröffnet werden.


  1. 13:59

  2. 13:44

  3. 13:29

  4. 13:14

  5. 12:55

  6. 12:25

  7. 12:02

  8. 11:55