1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix-Statistik: Die Schweiz…

Die Schweiz ist ja auch ein Gewinnerland - kwt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Schweiz ist ja auch ein Gewinnerland - kwt

    Autor: Atomlobbyist 14.10.14 - 14:52

    (-:

  2. Re: Die Schweiz ist ja auch ein Gewinnerland - kwt

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.14 - 15:44

    Von der Schweiz zu lernen heisst Surfen zu lernen :D

  3. Re: Die Schweiz ist ja auch ein Gewinnerland - kwt

    Autor: TrudleR 14.10.14 - 15:52

    Trittst im Mooorgenroot daheer...

    :)

  4. Re: Die Schweiz ist ja auch ein Gewinnerland - kwt

    Autor: himbeertoni 14.10.14 - 16:12

    Die hohe Datenrate wird nur erreicht, weil Internetzugänge von Ausländern stark kontigentiert werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.14 16:13 durch himbeertoni.

  5. Re: Die Schweiz ist ja auch ein Gewinnerland - kwt

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 15.10.14 - 07:22

    die schweiz ist ein fliegenschiss auf der landkarte. daher ist es auch etwas einfacher jeden der 150 einwohner mit schnellem internet zu versorgen.

    in einem richtigen land wie deutschland brauchts da schon ein wenig mehr aufwand...

    Atomlobbyist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (-:

  6. Re: Die Schweiz ist ja auch ein Gewinnerland - kwt

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.14 - 08:54

    die Topologie ist hingegen deutlich schwieriger.

    Aber etwas leichter dürfte es wohl sein.

  7. Re: Die Schweiz ist ja auch ein Gewinnerland - kwt

    Autor: Gokux 15.10.14 - 16:50

    Deutschland ist zwar ca. 10 mal grösser, hat aber auch 10 mal mehr Einwohner und 10 mal mehr potentiell zahlende Kunden was für 10 mal mehr Ausbau reichen sollte :P.

    Unser DSL Ausbau in der Schweiz würde ich nicht unbedingt als viel besser bezeichnen, aber wir haben ein fast deckungsgleichen Kabelausbau, weil unsere Regierung damals keine Satellitenschüssel an jedem Fenster wollte. Für den "Internetausbau" war das im Nachhinein natürlich ein riesen Glücksfall.
    Das Ausbaugeld fliesst jetzt dafür in den Glasfaserausbau, da es keine Notwendigkeit mehr gibt die alten Netze grossartig weiter auszubauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 1€
  2. (-74%) 12,99€
  3. (-83%) 9,99€
  4. (-30%) 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden