Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix-Statistik: Die Schweiz…

was für eine Meisterleistung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was für eine Meisterleistung!

    Autor: Clooney_Jr 14.10.14 - 15:22

    ein reiches Mini-Land hat schnelles Internet!!!11

  2. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: Lord LASER 14.10.14 - 15:27

    Weil es einfacher ist 8 Millionen mit Internet zu versorgen als 80 Milionen? Entsprechend der Logik hat dann die USA ganz schlechtes Internet, weil die sind ja über 300 Millionnen.

    Die Geschwindigkeit im Vatikanstaat muss der Hammer sein ....

  3. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: AndyMt 14.10.14 - 15:36

    Dafür hat dieses Land eine schwierige Topografie. Trotzdem hab ich mitten in den Bergen meine 40Mbit über VDSL.
    Natürlich kostet das auch deutlich mehr als in Deutschland - was ich ok finde. Lieber so als riesige weisse Flecken in der Breitbandversorgung.

  4. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: gaelic 14.10.14 - 15:42

    Warum schwierige Topografie?

    Täler mit entsprechender Konzentration an Bevölkerung am Boden sind weit einfacher zu erschließen als ebenere Landschaften auf denen sich Dörfer verteilen. Genauso Österreich/Tirol (wo ich wohne):

    Eine Autobahn das Inntal entlang und 90% der Bevölkerung haben zu einer Anschlussstelle maximal 10-15min Fahrzeit. Genauso sieht es mit der Bahn aus oder auch mit Strom/Gas/Internet/...

  5. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: MarioWario 14.10.14 - 15:42

    1+ - gerade wenn's um's streaming geht sind die Schweizer-Webadressen immer Top. In Deutschland wird mehr geprahlt als mal ernsthaft was zu investieren (obwohl die Kosten wahrscheinlich nur bei einem Drittel liegen würden zu denen (Kosten) die die Schweiz aufbringt).

  6. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: MarioWario 14.10.14 - 15:45

    Selbst von Tal zu Tal zu kommen ist manchmal schwierig; und es gibt auch Berge in Städten ;-)

  7. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: AndyMt 14.10.14 - 15:50

    Beim Wallis würde ich dir ja noch zustimmen, aber die meisten Alpentäler hier sind ziemlich verzweigt und auch bei weitem nicht nur am Talboden besiedelt. Und die meisten Leute neben draussen - wie ich - bekommen trotzdem richtiges Breitband.

  8. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: gollumm 14.10.14 - 16:33

    Lord LASER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Geschwindigkeit im Vatikanstaat muss der Hammer sein ....

    Ja, die sharen die Kinderpornos per Gigabit-Ethernet...

  9. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: Érdna Ldierk 14.10.14 - 20:29

    Ich lebe in Vorarlberg (AT) und kann mich auch nicht beklagen. 30000er Leitung von der effektiv ca. 27000 auch ankommen. Und selbst im hinterletzten Winkel und aufm Berg habe ich noch Handyempfang und mobile Daten... da kann sich DE wirklich eine Scheibe von abschneiden (ob ich aber aufm Berg noch Netzflix schauen kann wage ich zu bezweifeln^^).

  10. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.14 - 08:52

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord LASER schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Geschwindigkeit im Vatikanstaat muss der Hammer sein ....
    >
    > Ja, die sharen die Kinderpornos per Gigabit-Ethernet...

    die haben doch ein interner Netzwerk.

  11. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: gollumm 15.10.14 - 08:55

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gollumm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lord LASER schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Die Geschwindigkeit im Vatikanstaat muss der Hammer sein ....
    > >
    > > Ja, die sharen die Kinderpornos per Gigabit-Ethernet...
    >
    > die haben doch ein interner Netzwerk.

    Was meinst du denn, was mit "Gigabit-Ethernet" gemeint sein könnte?

  12. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.14 - 09:24

    *facepalm* :D

  13. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: Doedelf 15.10.14 - 10:56

    Es interessiert nicht wie groß ein Land ist - die Bevölkerungsdichte ist entscheiden.

    Deutschland hat eine der größten Bevölkerungsdichten weltweit in Europa sind von den großen Ländern nur Belgien, Niederlande und UK dichter besiedelt.

    Die Schweiz ist ein gutes Stück hinter uns.

    Von daher müsste es sich hier erst recht lohnen - je dichter die Bevölkerung desto weniger Kabelmeter pro Einwohner.

    Das Gejammer der Telekom dient nur der Erpressung der Regierung - warum sollen die es bezahlen wenn wir Steuerzahler es tun.

  14. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: gaelic 15.10.14 - 11:24

    Es kommt darauf wie die Bevölkerungsdichte gerechnet wird.

    Bevölkerung / Gesamte Fläche
    Bevölkerung / besiedelbare Fläche
    ...

    Bei AT oder CH ist der Unterschied teils gravierend: nur ~10% in alpinen Regionen im Vergleich zu flacheren Regionen mit 60%-80% (Wald- & Wasserflächen werden auch ausgenommen)

  15. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.14 - 11:33

    Die Dichte ist entscheidend, das stimmt. Die Fläche ist aber nicht ganz unbedeutend. Wenn wir jetzt die Amis nehmen und die hätten eine vergleichbare Bevölkerungsdichte, steigen die Kosten deutlich an.

  16. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: gaelic 15.10.14 - 14:10

    Worauf ich hinauswill ist das die Bevölkerungsdichte eine singuläre Zahl ist die viel Aussagen kann, oder auch wenig.

    Z.b.: Australien 2.9 EW/km^2, aber im Endeffekt konzentriert sich die Bevölkerung auf wenige Städte bzw. an die Küstengebiete und diese niedrige Zahl ergibt sich nur indem man nur die Fläche des das riesigen Wastelands (quasi mit 0 Bevölkerung) dividiert.
    --
    anderes Extrem: Würde man die Bevölkerung Deutschlands also in eine einzige Stadt stopfen (z.b. Ruhrgebiet) und der Rest des Bundesgebietes wäre komplett leer, wäre die Bevölkerungsdichte immer noch gleich. Aber in der Realität kompletter Nonsense mit so einer Zahl zu rechnen.

  17. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: plutoniumsulfat 15.10.14 - 15:08

    das meinte ich eigentlich.

  18. Re: was für eine Meisterleistung!

    Autor: gaelic 15.10.14 - 15:33

    :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  3. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz
  4. Zech Management GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
      Orchestrierung
      Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

      Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

    2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
      Handelskrieg
      Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

      Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

    3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


    1. 14:45

    2. 14:04

    3. 13:13

    4. 12:30

    5. 12:03

    6. 12:02

    7. 11:17

    8. 11:05