1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix und Youtube: EU-Kommissarin…

Gibt es eigentlich eine Studie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es eigentlich eine Studie

    Autor: Sharra 15.12.19 - 16:59

    die den Energiebedarf von Streaming mit dem Energiebedarf vergleicht der nötig ist, um Filme auf physische Datenträger zu binden, sie zu transportieren, dann in Ladengeschäften zu verkaufen, oder auszuleihen, und sie ggfs. zurückzubringen? Dazu dann der Vergleich zwischen Lesegeräten für diese Medien (Laser, Mechanik) in Relation zu einem kleinen Prozessor der das in Software erledigt.

    Wäre durchaus mal interessant.

  2. Re: Gibt es eigentlich eine Studie

    Autor: Invertiert 15.12.19 - 17:44

    Nachdem das immer behauptet wird, dass der verbrauch so hoch ist habe ich etwas recherchiert und 1 h streamen entspricht je nach zahlen ca. Gleich viel strom wie ein elektroauto auf 400m - 10 km, wobei es eher bei ca. <1km(0.2kWh) liegen dürfte.

  3. Re: Gibt es eigentlich eine Studie

    Autor: ul mi 15.12.19 - 18:07

    Nicht zu vergessen die Infrastruktur für Kabel, Sat, DVB-T und UKW…

  4. Re: Gibt es eigentlich eine Studie

    Autor: knabba 16.12.19 - 08:03

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die den Energiebedarf von Streaming mit dem Energiebedarf vergleicht der
    > nötig ist, um Filme auf physische Datenträger zu binden, sie zu
    > transportieren, dann in Ladengeschäften zu verkaufen, oder auszuleihen, und
    > sie ggfs. zurückzubringen? Dazu dann der Vergleich zwischen Lesegeräten für
    > diese Medien (Laser, Mechanik) in Relation zu einem kleinen Prozessor der
    > das in Software erledigt.
    >
    > Wäre durchaus mal interessant.
    Genau richtig. Diese Rechnung hätte man machen müssen. Aber dafür hätte man auch Kompetenz benötigt. Dazu kommt Verpackungsmüll und die Entsorgung.
    Ich würde mich sehr wundern wenn streaming nicht wesentlich besser wäre als was wir mit DVDs vorher gemacht haben.

  5. Und man muss ja auch dagegenrechnen

    Autor: M.P. 16.12.19 - 08:24

    Dass der Streaming-Guckende in der Zeit weder Sport treiben (= höherer CO2-Ausstoß) noch Autofahren (dito) kann ;-)

    Wenn man aber auf dem Hometrainer Übungen macht, und gleichzeitigt Streaming schaut, ist man natürlich eine Umwelts**u ;-)

  6. Jetzt plötzlich...

    Autor: Bouncy 16.12.19 - 09:00

    ...sind alle Streamer potentielle Käufer von auf Plastik gebrannten Medien. Wenn es um's Raubkopieren geht heißt es aber munter, dass der einfache Zugriff dafür sorgt dass man Dinge schaut, die man sonst links liegen lassen würde, insofern überhaupt nicht miteinander vergleichbar. Fasst doch mal das Gerede in Foren in Studien, bevor richtige Studien gefordert werden...

  7. Re: Jetzt plötzlich...

    Autor: M.P. 16.12.19 - 11:28

    ein 1:1 Verhältnis ist ja nicht zwingend notwendig, um traditionelle Medien umweltschädlicher zu machen, als Streaming...

    Vielleicht waren die 10 VHS-Cassetten und 30 DVDs, die man sich ggfs vorher jährlich gegönnt hat trotzdem Unweltschädlicher, als der Streaming-Konsum, den man jetzt hat, obwohl es mehr gestreamter Inhalt ist, als auf 10 VHS-Cassetten und 30 DVD geht ...

  8. Re: Jetzt plötzlich...

    Autor: BlindSeer 16.12.19 - 12:28

    Da es hier um legales Streaming dreht ist der Vergleich gerechtfertigt. Ich bezweifel dass Sharehoster und Co einberechnet wurden. Wer einen Film legal sehen will kann ihn heute ggf. streamen, wenn nicht kann er ihn ggf. kaufen. Nun gilt es diese beiden Optionene gegenüber zu stellen.

  9. Re: Jetzt plötzlich...

    Autor: Sharra 16.12.19 - 15:00

    Dumm gelabert ist schnell nicht wahr?
    Wo hat denn auch nur einer hier das behauptet, was du dir jetzt unter den Nägeln raus gekratzt hast?
    Uns ging es darum, ob Streaming generell freundlicher oder schädlicher ist, im Vergleich zu einem gleich langen Film, der aber erst auf DVD etc. bespielt, transportiert, und verkauft werden muss.

    Und dann kommt er an, und heult rum wegen Raubkopien. Es wird echt immer unterirdischer in Foren.

  10. Re: Jetzt plötzlich...

    Autor: Bouncy 17.12.19 - 11:18

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumm gelabert ist schnell nicht wahr?
    > Wo hat denn auch nur einer hier das behauptet, was du dir jetzt unter den
    > Nägeln raus gekratzt hast?
    > Uns ging es darum, ob Streaming generell freundlicher oder schädlicher ist,
    > im Vergleich zu einem gleich langen Film, der aber erst auf DVD etc.
    > bespielt, transportiert, und verkauft werden muss.
    >
    > Und dann kommt er an, und heult rum wegen Raubkopien. Es wird echt immer
    > unterirdischer in Foren.
    Uh, da ist wohl ein kleines Verständnisproblem aufgetaucht. Ich muss wohl mal mein Level etwas nach unten korrigieren, um niemanden hier auszuschließen... ;)

  11. Re: Jetzt plötzlich...

    Autor: Bouncy 17.12.19 - 11:24

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da es hier um legales Streaming dreht ist der Vergleich gerechtfertigt. Ich
    > bezweifel dass Sharehoster und Co einberechnet wurden. Wer einen Film legal
    > sehen will kann ihn heute ggf. streamen, wenn nicht kann er ihn ggf.
    > kaufen. Nun gilt es diese beiden Optionene gegenüber zu stellen.
    Die stehen sich bei extremst vereinfachter und vor allem extrem kostengünstigerer Lösung nicht gegenüber. Nicht annähernd. Streaming ersetzt schließlich auch - wenn nicht sogar hauptsächlich - lineares Fernsehen, nicht den Konsum von optischen Medien. Zumindest nicht bei allen Zuschauern, behaupte ich mal blind...

  12. Re: Jetzt plötzlich...

    Autor: BlindSeer 17.12.19 - 14:44

    Ich kenne einige bei denen Streaming die optischen Medien ersetzt hat. Ich gebe zu, DVDs/BluRays kaufe ich nur noch bei extrem guten Filmen wo ich weiß, dass ich die wieder sehen will. Sind nicht allzu viele. Die meisten Filme sind leider inzwischen "fire & forget" Filme, die einen zwei Stunden unterhalten und auf die "Habe ich gesehen" Liste kommen.

  13. Re: Gibt es eigentlich eine Studie

    Autor: Piyo 17.12.19 - 15:41

    Zum Transport der DVDs brauchten wir früher ja auch Straßen zum Transport.

    Der Energiebilanz des Streamings müssen wir also auch mit einberechnen, wieviel weniger Bäume wir heute weniger für Autobahnen fällen. Bzw. wieviel Bäume wir Pflanzen können, wenn wir entsprechend dem Rückgang von DVD-LWKs nun Teile von Autobahnen zurückbauen würden.

    Aber beim Auto mit dem Energiesparen anzufangen, ist ja absurd...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg
  4. Technische Hochschule Rosenheim, Rosenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)
  2. 149,90€
  3. 649,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00